Tommy Robinson entlarvt die Störer des Frauenmarsches: hochaggressiv und ohne jede Ahnung

Von Jürgen Fritz

Der britische Journalist und Politaktivist Tommy Robinson war vor zehn Tagen in Berlin auf dem Marsch der Frauen aufs Kanzleramt. Nun hat er einen kleinen fünfminütigen filmischen Bericht dazu herausgebracht. Gnadenlos entlarvt er darin die linken Störer zum einen als hochgradig aggressiv, zum anderen als völlig ahnungslos. Wie Robinson das macht, muss man gesehen haben.

Tommy Robinson auf dem Marsch der Frauen in Berlin

Der bekannte Journalist und Politikaktivist Tommy Robinson, bürgerlicher Name: Stephen Yaxley-Lennon, aus dem Vereinigten Königreich war vor kurzem bereits auf einer Demonstration in Cottbus. Dort hatte er verschiedene Demo-Teilnehmer interviewt, als er dann mit verschiedenen deutschen TV-Teams zusammentraf, die er gnadenlos entlarvte. Ich berichtete hier auf Jürgen Fritz Blog darüber.

Am 17. Februar war der Gründer sowie ehemaliger Leiter der English Defence League, einer islamkritischen Organisation, nun auch in Berlin auf dem Marsch der Frauen für die Freiheit der Frau, gegen Islamisierung und Migrantengewalt. Vor drei Tagen veröffentliche er einen kurzen Film (5 Min.) zu dem, was er in Berlin erlebt hat. Und wieder entlarvt Tommy Robinson gnadenlos einige Interviewpartner, nun aber nicht die L-Presse, sondern diejenigen, die den Marsch der Frauen rechtswidrig störten und zum Erliegen brachten, mithin Mitbürger an der Ausübung ihrere Grund-, Bürger- und Menschenrechte hinderten respektive dies mit Gewalt unterbanden.

Linke Störer: voller Hass, Gewaltbereitschaft und vollkommen ahnungslos

Der Brite zeigt auf, von was für einem Hass und Gewaltaffinität die linken Störer durchdrungen sind, wie sie Frauen in ihrem eigenen Land, welches vorgibt ein freies, menschenrechtsbasiertes zu sein, darin hindern wollen, für Frauenrechte zu demonstrieren und gegen immigrierte Frauenverachtung, gegen immigrierte Gewalt gegen Frauen.

Und er zeigt noch etwas auf: dass diejenigen, die meinen, sie wären Feminist(inn)en, Demokraten und Menschenrechtler überhaupt keine Ahnung haben. Immer wieder fragt er die Demonstrations-Störer, ob ihnen die Namen Maria Ladenburger oder Mia etwas sagen würden. Kein einziger kennt auch nur einen der Namen. Nachdem Tommy Robinson zwei Frauen aufklärt, dass Mia ein deutsches 15-jähriges deutsches Mädchen war, dass (in Kandel) von einem illegal eingereisten Immigranten (brutal) ermordert wurde, erwidert eine Frau, deutsche Männer würden ständig Frauen ermorden – überall auf der Welt.

Die Demonstranten des angemeldeten Frauenmarsches: friedlich, mutig und gut informiert

Dann geht er zu den friedlichen Demonstranten des Frauenmarsches und fragt sie, ob sie etwas mit den Namen Maria Ladenburger und Mia anfangen können. Fast alle können die Namen exakt zuordnen. Aber sehen Sie bitte selbst:

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig, völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden, sie finanziell unterstützen möchten, um deren Erhalt langfristig zu sichern, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

24 Antworten auf „Tommy Robinson entlarvt die Störer des Frauenmarsches: hochaggressiv und ohne jede Ahnung

  1. maddin67

    Jede Woche schaffen es die Linkspopulisten sich noch mehr zu blamieren. Dieser Reflex der einen Frau „… vergewaltigt und getötet durch deutsche Männer…“ das ist natürlich nicht rassistisch. Hier wird ein Merkelopfer entpersonalisiert, aber andersrum wird permanent personalisiert. Es ist mittlerweile durchschaubar. Es geht nur noch um die Deutungshoheit, und die muss gegen alle Sachargumente vom Merkelsystem aufrecht erhalten werden. Den Pseudolinkspopulisten fällt nun ihre Unbildung auf die eigenen Schädel, denn sie sind nicht gewohnt logisch zu denken und auf Sachargumente nachvollziehbar zu reagieren. Der Linkspopulistenstaat wankt mit großen Schritten seinem verdienten Ende entgegen.
    Mit dem Dieselfahrverbot kommt ein weiterer Merkelstein hinzu.

    Gefällt 5 Personen

    1. klausschaper

      Zitat „maddin67“: „Der Linkspopulistenstaat wankt mit großen Schritten seinem verdienten Ende entgegen.“ das mag (vielleicht) ja stimmen. Das Traurige dabei ist nur, dass letztendlich ALLE davon betroffen seien werden.

      Gefällt 5 Personen

    2. randy andy

      Was mir bei Tommy Robinsons Video sofort wieder in den Sinn kam war Ignazio Silone:
      «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»
      (egal ob behauptet wird, dies habe er niemals gesagt oder Ähnliches; es geht um den Inhalt seiner Aussage und dabei gab er keinen Hinweis welche politische Richtung sagen würde sie sei Antifaschistisch)

      Jeder mit etwas politischer Bildung wird sich bereits verwundert die Augen gerieben haben, wenn er sich diese aktuellen „Antifa“´s mit ihren Ansichten ansieht und anhört, denn das ist für mich bereits reiner Totalitarismus mit stark faschistoiden Tendenzen.
      Es gibt keinen Diskurs / Andersdenkende werden mit der Keule behandelt / Meinungsfreiheit = Fehlanzeige / Kritik ist unerwünscht und wird bereits von der Gesta.. (Oups sorry fast hätte ich mich verschrieben) vom Verfassungsschutz behandelt / Goebbelsche-Zensur wird vom Justizminister betrieben / Demokratie ? ..ja aber nur wenn man die „richtige“ Partei wählt / usw (diese Aufzählung könnte ich noch lange weiter führen)

      Und dann hau die auch noch Slogans raus wie : „no Border; no Nation“ etc … merken dabei aber gar nicht, dass sie damit der „One World, One Nation“ also der NWO den Weg freiprügeln.
      Was mich zu meinem Fazit führt: „Bist du dumm wie Stroh, dann melde dich bei Indymedia und Co“

      Gefällt mir

  2. klausschaper

    Eine recht interessante und aufschlussreiche Reportage, zeigt sie doch auf, dass die große Masse der Störer augenscheinlich keine Ahnung von den Hintergründen hat. Da wird demonstriert (pardon, Krawall gemacht) nur um des Krawalles wegen. Leid tun mir dabei auch die Polizeikräfte, die ihre Gesundheit riskieren, um den friedlichen Demonstranten zu ihrem Grundrecht auf Meinungsfreiheit verhelfen. Und wo bleibt die Unterstützung der Politikführung? Deutschland, du hast schon einmal bessere Tage erlebt.

    Gefällt mir

    1. Heidrun Keck

      Wir wissen nun aber, dass die Polizei eher die Krawallmacher hat gewähren lassen – hat nicht die Blockade aufgelöst, sondern lieber die friedliche Demo blockieren lassen…:(

      Gefällt 2 Personen

      1. Christoph Poggemann

        In diesem Video ist ganz klar zu sehen, daß die Polizisten Angst hatten, die friedliche Demonstration zu schützen nach dem Motto: Sollen doch die Antifaschisten lieber die Frauen verprügeln als uns , die Polizisten…..“Die Polizei, dein Freund und Helfer“ das können die linken Antifaschisten in Berlin mit Recht sagen, aber leider nicht die bedrohten Frauen….

        Gefällt mir

  3. Nix

    Tja …
    Da wären wir dann beim „schwarzen Block“?
    – war jedenfalls so mein Gedanke …

    Interessant war noch, das die widerrechtliche Blockade keineswegs angegangen wurde
    – ?????

    Dann kam der nächste … Heiligendamm hat man ja den einen oder anderen „Agent provocateur“ – also fremdgesteuerte Stimmungsmacher“, bzw verdeckte Polizisten – auf Seiten der Demonstrierenden identifizieren können und diese in sofern „dingfest“ machen können, als das diese an die Polizei übergeben wurden …

    Vielleicht war ja auch mal wieder der Verfassungsschutz oder ähnliches dabei, und man hätte die Kumpels wegräumen müssen?

    Wäre nix neues – im Gegenteil …
    Es wäre mittlerweile etwas neues, wenns nicht so wäre …

    Gefällt 1 Person

    1. Semper Fidelis

      Die Polizei ging den schwarzen Block nicht an, weil sie Schäden minimal halten wollte. Man wusste genau, dass die linken Terroristen die ganze Stadt abfackeln, wenn man die Blockaden räumt. Der Rechtsstaat ist de facto nur noch existent, wenn man Rentner dabei erwischt, wie sie am Bahnhof Pfandflaschen sammeln.

      Gefällt mir

  4. Pingback: Tommy Robinson entlarvt die Störer des Frauenmarsches: hochaggressiv und ohne jede Ahnung – Leserbriefe

  5. uta dubau

    ….ich habe einfach keine worte mehr , für das was alles in unserem land an ungeheuerlichkeiten passiert. es passiert jeden tag und wird normal. so passiert es das diktatur und politoligarchie zur norm wird.ich habe nur noch respekt vor den mutigen menschen die sich wehren und wünsche ihnen weiter kraft und durchhaltevermögen.mein pulver ist schon beim fall der DDR verschossen. ichh ätte auch nicht geahnt, das ich noch mal widerstand leisten müsste, um einigemaßen Respekt, vor einem gesellschaftssystem zu haben. für mich ist fakt , es regieren machtgeilheit , geldgier, unglaubliche dreistigkeit den menschen gegenüber, verlogenheit, demagogie opportonismus, lobbyismus, korruption, verachtung des volkes, maximale verdummung des volkes, wo ich mir aber
    nicht sicher bin—unberechenbare dummheit bei den politikern, weil soviel blödheit kann doch eine regierung garnicht zentrieren.

    Gefällt 1 Person

    1. klausschaper

      Zitat: „wo ich mir aber nicht sicher bin—unberechenbare dummheit bei den politikern, weil soviel blödheit kann doch eine regierung garnicht zentrieren“.
      Dumm und blöd sind unsre Politiker sicher nicht, doch da gibt es ja auch das bekannte Bild der drei Affen: „nichts sehen, nichts hören und dann natürlich auch nichts sagen, bzw. handeln müssen.“
      Und wenn „Mutti“ und ihr Vorgänger Helmut schon versucht haben vieles auszusitzen, warum sollte es dann der Rest unserer „Politikerelite“ anders machen?

      Gefällt mir

    2. Nix

      „unberechenbare dummheit bei den politikern, weil soviel blödheit kann doch eine regierung garnicht zentrieren.“

      Stimmt …
      Ist auch keine „Dummheit“.
      Es ist Absicht …

      Dahinter dürfte – das ist mein Stand der Dinge, der im Grunde ALLES und zwar mitsamt der Zielrichtung erklärt – die Angst der Amerikaner (der „Strategen“!!!!) stehen, das sich Deutsches Wissen und Erfindungsreichtum mit den Bodenschätzen der Russen vereinigen könnte …

      Daher zerstören wir doch lieber eben mal Deutschland …
      Das erklärt vieles, das nach dem Krieg nicht geändert wurde – obwohl es laut Verfassung hätte geschehen müssen, das erklärt warum die Hilfen für die Flüchtlingslager im Norden Afrikas gestrichen wurden, und viel viel mehr …

      Tut mir leid – ich würd lieber auf die Dämlichkeit von Politikern gehen
      Selbst das es Psychopathen sind, genügt nicht … oder Machtgeilheit …
      – kann ich aber nicht … das genügt alles nur im Ansatz, dafür läuft das gerade zu perfekt und auf viel zu vielen Ebenen und viel zu lange
      (Hartz- IV, Dieselverbote, das Herunterfahren des Bildungssystem, die „Flüchtlingswelle“ – gehört alles zusammen …)

      Gefällt mir

      1. maru

        Das schätze ich auch so ein. Deutschland, das Land, aus dem weltweit insgesamt die meisten Erfindungen kommen, soll mit den weltweit primitivsten und niedrigsten IQ-Leuten (aus Afro-Arabien) intellektuell heruntergefahren werden, damit die Amis keine Konkurrenz mehr haben und von hier aus keine Innovationen mehr kommen.

        Gefällt mir

  6. Der Beurteiler

    Bei so vielen blöden Bürgern, die gegen angebliche Nazis demonstriert hatten und nur Scheiße im Kopf haben, ist es kein Wunder, wenn eine Merkel so lange an der Macht bleiben kann, um ihre schwachsinnige Politik zu verbreiten!

    Gefällt mir

  7. maru

    „[…] deutsche Männer würden ständig Frauen ermorden – überall auf der Welt.“
    Wo denn zum Beispiel? Ich habe davon so gar nix gehört.

    Gefällt mir

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      Fragen Sie doch einfach diese ‚Dämonstrantinnen‘ – die müßten Ihnen die Quelle ihrer Kenntnisse doch eigentlich mitteilen können…

      Gefällt mir

      1. Armes Migrant in böööse Naziland

        Korrekt! Aber … das ist ja kein Hinderungsgrund so ewas zu behaupten. Jedenfalls für gewisse Leute…

        Gefällt mir

  8. Frank Poschau

    Deutschgefühl

    Massen gefüttert wie Schweine,
    stehen sie zusammen am Rand,
    schreibe, reiche eine Leine,
    nicht gehört im eigenen Land.

    Rufe von meiner Insel Gedanken,
    die Leine verfehlt ihr Ziel,
    fette Ärsche entgegen prangen,
    betreiben sie ihr Liebesspiel.

    Sie lieben sich – nur sich,
    schmatzend ihr Gesabber,
    die Welt zu ihrer Pflicht,
    gepfercht im EU-Gatter.

    Ihre Insel heißt Wachstum,
    so wächst ein Geschwür,
    Vernunft, Moral, Ethik ruhn,
    schlagen zu Glückes Tür.

    Mein Hilferuf verklingt,
    im Sturm der Gleichgültigkeit,
    nach Feigheit Tod – es stinkt,
    zerfressen in Gier und Neid.

    Deutschgefühl steht im Pass,
    Freiheit nie dazu gehört,
    ich mich nicht verleiten lass,
    wie IHR die Welt zerstört.

    Volksdichter
    Frank Poschau
    14. Jan. 2014

    Gefällt mir

  9. Pingback: De speech van Martin Sellner – voorgelezen door Tommy Robinson | E.J. Bron

Comments are closed