Vertikalität: Aphorismen

(Jürgen Fritz, 24.07.2020) Der Kluge hält immer Ausschau nach einem Klügeren, von dem er lernen kann, und sucht dessen Nähe. Manchmal tut es auch ein ebenbürtiger oder leicht überlegener Kontrahent, der einem gestattet, an ihm zu wachsen. Die anderen sind zufrieden mit sich selbst und wollen so bleiben, wie sie sind (Basislager-Problem).

Read More…

Eine trostlose säkulare Religion: die Greta-Apokalypse kennt keine Erlösung

(Alexander Meschnig, 28.09.2019) Wieder einmal hat die Stunde der Apokalyptiker geschlagen. Hysterie mischt sich mit der Lust an der Katastrophe (Balzac). Vor allem aber haben die totalitären Sozialisten im Klimagau ein neues Projekt gefunden, um alle Kräfte zum letzten großen Kampf zu mobilisieren um nichts Geringeres als die Rettung der Welt. Die Natur ersetzt gleichsam das Proletariat. Doch dies ist eine trostlose säkulare Religion, wie Alexander Meschnig wunderbar aufzeigt, eine ohne Aussicht auf Erlösung. Darum geht es den neuen Jakobinern aber auch gar nicht, denn in Wahrheit verfolgen sie ein ganz anderes Ziel, sind sie getrieben von etwas ganz anderem.

Read More…

Stoppt den Verfall! – Von der Wohlstandsverwahrlosung direkt in den Ökosozialismus

(Annette Heinisch, 24.09.2019) „The trend is your friend” – die Devise des erfolgreichen Börsenhändlers war für die letzte Dekade auch die politische Verhaltensmaxime. Die Wirtschaft begrüßte dies vielfach, schien sie doch zu blühen wie nie zuvor. Mittlerweile merkt sie aber, dass eine Zeit, die Guido Westerwelle wohl als spätrömische Dekadenz bezeichnet hätte, verheerende Folgen hat. Es fehlt nun nahezu alles, was unser Land zukunftsfähig machen kann, vor allem aber eines: Eine Führung, die diese Bezeichnung verdient. Führung heißt, Trends zu setzen, nicht ihnen zu folgen. Wer selber nur folgen kann, kann nicht führen. So überrascht es nicht, dass die Regierung inzwischen nicht nur als unfähig, sondern sogar als degeneriert angesehen wird, wie Annette Heinisch herausarbeitet.

Read More…