Lauterbach und Merz gewinnen ihre Wahlkreise mit 45,6 bzw. 40,4 – Esken scheitert mit 17,2 Prozent

(Jürgen Fritz, 29.09.2021) Gleich drei CDU-Minister schafften es bei der Bundestagswahl nicht, ihren eigenen Wahlkreis zu gewinnen: Helge Braun, Julia Klöckner und Annegret Kramp-Karrenbauer. Noch deutlich schlechtere Ergebnisse erzielten Claudia Roth, Anton Hofreiter, Katja Kipping, Annalena Baerbock, Dietmar Bartsch, Saskia Esken, Susanne Hennig-Wellsow, Katrin Göring-Eckardt sowie die beiden einstelligen Schlusslichter Alice Weidel und Janine Wissler. Mit überragender Zustimmung gewannen ihre Wahlkreise dagegen Carsten Linnemann, Lars Klingbeil, Karl Lauterbach, Alexander Dobrindt und Friedrich Merz, alle mit mehr als 40 Prozent der Erststimmen.

Read More…

Tichys Satire, Cheblis G-Punkt und Bärs Rücktritt aus Protest

(Jürgen Fritz, 24.09.2020) Dorothee Bär (CSU) ist seit 18 Jahren Bundestagsabgeordnete, seit 2018 Staatsministerin und Regierungsbeauftragte für Digitalisierung. Außerdem war sie bisher Mitglied in der Ludwig-Erhard-Stiftung. Das will sie nun aber nicht mehr sein und trat aus Protest gegen den bisherigen Vorsitzenden Roland Tichy zurück, weil in dessen Magazin Sawsan Cheblis G-Punkt Erwähnung fand.

Read More…