Ein sehr aufschlussreicher Insiderbericht aus Chemnitz

Von Jürgen Fritz, Mi. 29. Aug. 2018

Zwei Chemnitzer, Frank Stoner und Frank Höfer, die beide die Stadt gut kennen, geben einen interessanten Einblick, wie sich die Verhältnisse dort seit Monaten, wenn nicht schon seit zwei, drei Jahren zunehmend verändert haben, vor allem was die Sicherheitslage anbelangt, und zeigen auf, dass vieles genau umgekehrt ist, wie die Massenmedien es berichten.

Immer öfter kommt es zu nächtlichen Verfolgungsjagden arabischer mit Messern bewaffneter Gangs

Droht Chemnitz ist zur NO GO-Area zu werden? Das aber nicht deswegen, wie Mainstreammedien seit Tagen Glauben machen wollen, weil ein „Rechter Mob“ durch die Straßen zieht, um Jagd zu machen auf Ausländer, sondern ganz einfach deswegen, weil sich viele Chemnitzer bei Einbruch der Dunkelheit kaum noch auf die Straße wagen?

Immer öfter liefern sich arabische Gangs nächtliche Verfolgungsjagden durch die Innenstadt. Nicht selten sind sie dabei mit großen Klingen bewaffnet. Nicht selten werden von Anwohnern Notrufe abgesetzt. Und nicht selten erscheint dann niemand von der Polizei. Die Bürger fühlen sich im Stich gelassen.

Frank Höfer wurde in Chemnitz (damals noch Karl-Marx-Stadt) geboren und Frank Stoner hat sich die „Stadt der Moderne“ als Wahlheimat ausgesucht für sich und seine Familie. Als Chemnitz-Insider mit vielen Kontakten wissen die beiden, was wirklich abgeht im „Sächsischen Manchester“.

Anmerkung zum Mord bzw. Totschlag an Daniel Hillig

Hier im Gespräch erörtern Frank Stoner und Frank Höfer die Situation der Stadt. Dabei sei darauf hingewiesen, dass der Tathergang, wie der 35-jährige Daniel Hillig zu Tode kam, nach aktuellen Erkenntnissen ein anderer war, als es die Gerüchte, die umgingen und die hier wiedergegeben werden, besagten. Eine Belästigung von Frauen hat es wohl nicht gegeben und es waren keine 25 oder 27 Messerstiche, mit denen Daniel Hillig getötet wurde, sondern laut Haftbefehl fünf, die unter anderem in Herz und Lunge eindrangen.

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

2 Antworten auf „Ein sehr aufschlussreicher Insiderbericht aus Chemnitz

  1. Pingback: Ein sehr aufschlussreicher Insiderbericht aus Chemnitz – BAYERN online

  2. Pingback: Ein sehr aufschlussreicher Insiderbericht aus Chemnitz – Leserbriefe

Comments are closed