Die Wut auf den Terror lenkt von der Islamisierung ab

Ein ganz toller, immens wichtiger Artikel von einem guten Freund, der weit über das Aktuelle, Unmittelbare hinaus geht und das Geschehen von London und all die Anschläge in einen viel größeren Kontext einbettet, was dringend notwendig ist. Der islamische Terror ist nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges, der auf uns zutreibt. Unbedingt lesenswert!

philosophia perennis

(Ifis) Wenn ich mir die Nachrichten aus London ansehe, werde ich wütend. Und traurig. Wütend nicht nur auf die Täter, sondern auf die eigentlich Verantwortlichen. Diejenigen, die uns mit den Menschen eine Ideologie des Todes, des Hasses, der Diskriminierung nach Europa geholt haben.

Hatten wir denn nicht schon genug Erfahrungen mit eigenen Mord-Ideologien machen müssen? Hat uns das noch nicht gereicht? Ging es uns, wie dem sprichwörtlichen Esel, schon wieder zu gut in unserer Insel des Friedens?

Mit primitivsten Mitteln, einem Fahrzeug und ein paar Messern wird gemordet und „in die Herzen der Ungläubigen Schrecken (ge)worfen“ wie es in der Sure 3, 151 der Religion des Friedens so herzerwärmend heißt.

New York, Madrid, London, Paris, Brüssel, Berlin, Manchester und wieder London und nicht zu vergessen die vielen Städte in ferneren Ländern, deren Leid wir oft nicht berichtet bekommen oder nicht wahrnehmen. Daneben nimmt sich eine andere Schlagzeile von gestern ganz…

Ursprünglichen Post anzeigen 641 weitere Wörter

2 thoughts on “Die Wut auf den Terror lenkt von der Islamisierung ab

  1. Jule

    Was hat sich denn geändert in den letzten Jahrzehnten, Jahrhunderten, Jahrtausenden ?

    Nichts !

    Religion(en) und Politik betrieben und betreiben das Teile und Herrsche wie das Brot und Spiele “ Spiel“ mit den wahren (!) Wertschöpfenden.

    Wenn im Heute die christlichen (?) Kirchen dem Islam huldigen – entgegen Jahrhunderte langer – und blutigster Gegenwehr, muss etwas geschehen sein was uns Gemeinen … entgangen ist.

    Vielleicht stehen sich eines – nicht mehr fernen Tages – all jene gegenüber die nichts mehr zu verlieren haben ( die die Kosten verursachen anstatt Profit zu erwirtschften/keinen Konsum mehr steigern können …) und schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein …
    und die überstrapazierten Sozialsysteme werden entlastet …

    Ich bin eine alte Frau, sehe vieles um mich herum eher mit Staunen denn Entsetzen, denn wie oft noch kann die Mehrheit der Menschen derart perfide wieder und immer wieder und wieder derart in die Falle(n) verbracht werden ???

    Gefällt mir

  2. Jule

    Gestern meinte eine junge Frau das es kein Problem wäre über die Arbeit von Robotern den Menschen das Überleben zu ermöglichen – also ALLEN unbedingtes Grundeinkommen generiert.

    Was aber passiert mit Menschen ohne Beschäftigung, ohne Aufgaben, ohne den Drang nach Weiterentwicklung ?

    Es gibt nun mal Dinge die Handarbeit bedingen …
    Da bekommt der Spruch “ HANDWERK hat goldenen Boden “ doch wieder Bedeutung !
    Denn wehe (!) der Roboter bekommt keinen Strom …

    In diesem Sinne :
    Auf in neue Abenteuer und Herausforderungen der Menschheit.

    Möge wer oder was auch immer in „himmlischen Sphären“ dabei helfend zur Seite stehen – oder real politisch angeblich himmlisch … gewollt – durchgesetzt werden.

    Im Grunde (!) sitzen wir alle in einem Boot – entweder rudern wir gemeinsam – oder wir gehen gemeinsam unter.

    Was ist daran schwer zu verstehen/ umzusetzen ?
    Oder anders gefragt : Wer/Was teilte bisher anstatt zu EINEN ?

    Die die “ halte du sie arm, ich halte sie dumm“ zu ihrem Motto machten.

    Himmelfurzundfeuerstein!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s