Überwältigende Solidarität mit Philosophia perennis – der Kampf kann weitergehen

Ein Gastbeitrag von David Berger

Vor neun Tagen habe ich darum gebeten, David Berger finanziell zu unterstützen, da die Existenz seines für unsere Gesellschaft enorm wichtigen Blogs Philosophia perennis auf Grund von permanenten Angriffen seitens linker demokratie- und freihheitsfeindlicher Totalitaristen ernsthaft bedroht war. Wie er heute mitteilt, waren die Solidaritätsbekundungen überwältigend. Grund und Anlass für ihn, sich ganz herzlich zu bedanken.

Kritische Blogger sollen hintenrum ausgeschaltet werden

Vor einer Woche habe ich hier von der Klageflut bestimmter Institutionen gegen Philosophia Perennis (PP) berichtet. Sie findet im Rahmen des von Heiko Maas ausgerufenen Feldzugs „gegen Rechts“ statt und hat einen großen strategischen Vorteil in der Tatsache, dass sie sich weitgehend aus öffentlichen Geldern finanzieren kann.

Nach Shadowbans, Sperrungen, Verleumdung der Macher als „rechtsradikal“ und „islamophob“ und letztlich durch die erzeugte Stimmung gegen die Blogger versucht man, über diese Klageflut die kritischen Blogger finanziell so weit zu schädigen, dass sie schließlich schweigen müssen. In diesem Milieu spielt die Amadeu Antonio Stiftung  (AAS) eine zentrale Rolle. Sie war es auch, die mich schließlich letzte Woche zwang um Hilfe zu bitten.

Sehr viele Menschen stehen hinter Philosophia perennis

Und Ihre Reaktion, liebe Leser, Freunde und Förderer von Philosophia Perennis war großartig. Die bis jetzt anhaltenden Solidaritätskundgebungen – über Geldspenden und bzw. oder Mails, Briefe, Anrufe usw. mit der Bitte doch durchzuhalten – haben mich geradezu überwältigt, fast ein wenig beschämt.

Zahlreiche Menschen von Oberbayern über Madrid bis in die USA haben Einzelbeträge von zwei Euro bis zu hohen Beträgen gespendet. Insgesamt war die Anzahl der Einzelspenden sehr hoch, wobei viele, die kleine Beträge gespendet haben, sich fast dafür entschuldigt haben, dass sie derzeit nicht mehr geben können. Abgesehen von der Tatsache, dass sehr viele Kleinspender sehr viel helfen können, waren es gerade auch sie, die mir durch ihre große Zahl gezeigt haben, wie viele Menschen hinter meinem Blog stehen. Und diese Erfahrung hat mich sehr gerührt.

Der Schuss von AAS ging nach hinten los

Auch wenn noch nicht klar ist, welche Kosten auf PP wegen der Amadeu-Antonio-Klage auf mich zukommen, scheint schon festzustehen, dass diese über die Spenden gedeckt werden können. Das Spendengeld, das dann noch über bleibt, soll auf ein separates Konto gelegt werden, um in nächsten ähnlichen Fall unkompliziert zur Verfügung zu stehen.

Damit ist der Schuss der Amadeu Antonio Stiftung deutlich nach hinten losgegangen. Ihre Spenden haben mir – und indirekt auch den anderen Alternativmedien – gezeigt: Ich muss keine Angst haben, etwas Kritisches über diese Stiftung bzw. generell über irgendwelche linkspopulistischen Kampagnen zu veröffentlichen.

Auch ein Votum für das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung

Mit diesem Wissen im Hintergrund kann man viel freier und klarer Dinge angstfrei benennen. Zudem hat die Aktion, die selbst von einigen Politikern und anderen Prominenten öffentlich unterstützt wurde, die Aufmerksamkeit erneut auf die – freundlich gesagt – umstrittenen Aktionen der Amadeu Antonio Stiftung gelenkt.

Ihre Spende war so auch ein Votum dafür, dass das Grundrecht auf Meinungsfreiheit auch in Deutschland wieder gelten muss! Zugleich haben Ihre Reaktionen gezeigt, dass es „unter uns“ mehr Solidarität und Zusammenhalt gibt, als ich mir bislang vorstellen konnte. Auch das ist ein großartiges Signal an alle, die sich gegen den fatalen Linksrutsch unserer Gesellschaft und die damit einhergehende Beschneidung wichtiger Freiheitsrechte engagieren!

Solidarität, die Mut macht

Jeder von Ihnen hat mir seine Solidarität ausgedrückt, sein Vertrauen und dass er will, dass es mit PP weitergeht. Dafür bin ich Ihnen sehr, sehr dankbar! Ich nehme das als Ansporn noch mutiger und mit noch mehr Energie bei PP weiter zu machen.

Ganz herzlichen Dank an alle!

*

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem besagten Blog David Bergers Philosophia perennis.

**

Bild: Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

5 thoughts on “Überwältigende Solidarität mit Philosophia perennis – der Kampf kann weitergehen

  1. truckeropa66

    Freie Meinungsäusserung ist nicht nur in so einem öffentlichen Block nicht mehr gerne gesehen, sondern sehr oft im Kleinen und Alltag!

    Durfte dies ja in meinem Leben auch erfahren, und dies war kein bedauerlicher Einzelfall, denn hinter dieser Art steckt system. Im großen gesehen, ein System was wiederum zu der Lobbyismus-Politik passt. Oder besser gesagt zu der Umverteilung von unten nach oben.

    Gefällt 1 Person

      1. truckeropa66

        Zum einen ja!
        Zum anderen geht es um abgreifen bon Eigentum, dementsprechend abkasieren von öffentlichen Geldern. Habe da Infos und eigene Gedanken zu, würde mich sehr gerne mal erst auf einer anderen Ebene darüber unterhalten Hr. Fritz

        Gefällt mir

  2. Pingback: Kein Wohnraum für Studenten, aber leer stehende brandneue Asylantenheime – website-marketing24dotcom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s