Die Rückkehr der Religion und die Heimsuchung Westeuropas aus dem Süden und Südosten

(Jürgen Fritz, 20.03.2019) Ein alterndes Europa, dessen Immunabwehr gegen das Fremde von unten viel geringer ist als die dortige Abwehr gegen alles von oben. Demografische Gewichtsverschiebungen von ungeheurer Dynamik, wie sie die Welt selten, wenn überhaupt je gesehen hat. Wird die muslimische, weibliche Gebärmutter, die fast vollständig von muslimischen Männern kontrolliert wird, über das europäische, männliche Gehirn, die Biologie über den Geist siegen, weil die Europäer im Schuldkult und Selbstzweifeln zergehen, sich mehrheitlich gar den eigenen Untergang herbeisehnen?

Read More…
Werbeanzeigen

Sawsan Chebli mitten in Deutschland erneut aufs Übelste diskriminiert

(Jürgen Fritz, 13.03.2019) Es ist einfach nicht zu fassen, was diese Frau in unserem Land immer wieder erleiden muss. Viele fragen sich längst, wie sie das nur auszuhalten vermag und warum sie nicht längst aus Deutschland emigriert, um nicht zu sagen geflohen ist. Nun also schon wieder und dieses Mal fast noch schlimmer als all die anderen Male. Ein Fall, der einem fast den Atem verschlägt.

Read More…

Philosophischer Start in den Tag: Die Rückkehr der Religion

(Aphorismen, 02.02.2019) „Als die Mauer fiel und der Ostblock zusammenbrach, war ich erleichtert, weil eine große Bedrohung verschwunden schien. Die Hoffnung von Francis Fukuyama, nun sei ‚Das Ende der Geschichte‘ erreicht, fand ich zwar voreilig, denn menschliche Irrtümer, Bosheit und Unvernunft kommen niemals an ihr Ende, ebenso wenig wie der technische Fortschritt und die natürliche Evolution. Aber nach dem Zusammenbruch des Kommunismus glaubte ich an das allmähliche Ende eines unaufgeklärten religiösen Glaubens und war der festen Überzeugung, dass alle großen Religionen irgendwann den Weg gehen, der für das Christentum durch die Reformation vorgezeichnet wurde: nämlich das Sichbeugen vor den Gesetzen der Logik und des wissenschaftlichen Denkens – mit der Folge, dass Religion immer abstrakter, immer entfernter und folglich auch immer gleichgültiger wird. Da hatte ich mich offenbar gründlich getäuscht.“ (Thilo Sarrazin)

Read More…

Thilo Sarrazin: Wir werden die nötige Wende nicht schaffen

(Jürgen Fritz, 30.12.2018) Nur noch 20,5 Prozent bei der letzten Bundestagswahl, in sämtlichen bundesweiten Umfragen inzwischen sogar bei 14 bis 15 Prozent, bei der Landtagswahl in Hessen von über 30 auf 19,8 Prozent gefallen, in Bayern sogar auf 9,7. Was ist los mit der SPD? Vor allem aber: Was ist los mit unserer Gesellschaft? Ist diese noch zu retten oder werden die Massenmigration und die Multikulturalismus-Ideologie sie zu Grunde richten? Hierüber sprach Roland Tichy mit Thilo Sarrazin, meines Erachtens einer der mutigsten und besten Analytiker der politischen Situation im Lande.

Read More…

Thilo Sarrazin: Durch viele kleine Fäden soll die westliche Welt gefesselt werden

(Jürgen Fritz, 29.11.2018) Am Dienstag besuchte Thilo Sarrazin erneut Sachsen, um sein neues Buch „Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ vorzustellen. Die Epoch Times-Redakteurin Nancy McDonnell sprach nach der Veranstaltung mit dem Bestsellerautor, einem der wahrscheinlich vorausschauendsten und mutigsten Männer des Landes. Heraus kam ein höchst interessantes Interview, in dem sich der Bestsellerautor dazu äußerte, was die Megathemen unserer Zeit sind, außerdem zum UN-Migrationspakt und was hinter diesem steckt.

Read More…