The JFB 52 Week Tennis World Ranking on 26 April 2021

(Jürgen Fritz, 26.04.2021) In recent months, the ATP Ranking has repeatedly come in for criticism. The points system, which has been heavily modified due to the long pandemic break in play from March to August 2020, is said to be distorting, illogical, unfair and hardly understandable. JFB therefore developed a different scoring system that only takes into account results from the last 52 weeks, is less tendentious, more appropriate and quite simple to understand.

Read More…

Monte Carlo Masters Preview

(Jürgen Fritz, 11.04.2021) In the 2021 ATP Race, Novak Djokovic is just ahead of Daniil Medvedev in first position, Rublev and Tsitsipas are in third and fourth, Zverev in eighth. Rafael Nadal has played only one tournament this year and is ranked 33nd in the live race, but that could change in the next eight days as the first major clay-court tournament begins today in Monte Carlo.

Read More…

Nadal and Thiem not in the Top 25 in the ATP Race, Federer not in the Top 200

(Jürgen Fritz, 06.04.2021) If we look back at the first quarter of 2021, we can see: For five top eight players the new season started quite well, especially for Novak Djokovic, Daniil Medvedev and Andrey Rublev, but for three others extremely badly. Rafael Nadal is not in the top 25 in the ATP Race, Dominic Thiem not in the top 35 and Roger Federer not even in the top 200. Instead, we see three big surprises among the top eight.

Read More…

Sinner and Hurkacz in the Miami Open final

(Jürgen Fritz, 03.04.2021) The Miami Open 2021 is the tournament of surprises. In the final of the first Masters 1000 event of the year, the fifth largest tournament in the world (96-player main draw), it is not Novak Djokovic, Daniil Medvedev, Dominic Thiem or Rafael Nadal, nor Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev or Andrey Rublev, but two completely different players that hardly anyone would have expected: Jannik Sinner and Hubert Hurkacz. How it came to this.

Read More…

Zverev fliegt in Miami gleich im ersten Match aus dem Turnier

(Jürgen Fritz, 27.03.2021) Er ging als einer der vier Top-Favoriten auf den Turniersieg in die Miami Open 2021, das mit einem 96er Feld fünftgrößte Turnier der Welt. Alexander Zverev wurde an Position 3 gesetzt. Nach seinem beeindruckenden Sieg in Acapulco (D) letzten Samstag durfte man sich Hoffnungen machen, dass der Deutsche auch in Miami (C) weit kommen könnte. Doch weit gefehlt. Gleich in seinem ersten Match gegen die 83 der Welt flog Zverev aus dem Turnier.

Read More…

Miami Open 2021: A big chance for these four guys

(Jürgen Fritz, 24.03.2021) The Miami Open 2021, the first Masters 1000 Tournament (C) of the year, starts today. In the absence of Djokovic, Nadal, Thiem, Federer and Berrittini, there is a huge chance for Medvedev and Zverev to win their fourth career C title, and for Tsitsipas and Rublev to win their first. Medvedev, Rublev and Tsitsipas can even overtake Djokovic and take the lead in the ATP Race to Turin. But let’s take a closer look.

Read More…

Alexander Zverev wins in Acapulco first higher-ranked tournament since 2018

(Jürgen Fritz, 21.03.2021) Done! Alexander Zverev wins the ATP 500 tournament (D category) in Acapulco, beating world number five Stefanos Tsitsipas 6-4, 7-6 in the final after 2:17 hours. This is his first victory in a higher-ranked tournament above the ATP 250 series (E) since November 2018. At the D tournament in Dubai, however, there was a surprise final, quite unlike in Acapulco, where the tournament’s number one and number two faced each other in the final.

Read More…

Alexander Zverev gewinnt in Acapulco erstes höherrangiges Turnier seit 2018

(Jürgen Fritz, 21.03.2021) Geschafft! Alexander Zverev gewinnt das ATP 500 Turnier (D-Kategorie) in Acapulco, schlägt dort im Finale den Weltranglistenfünften Stefanos Tsitsipas nach 2:17 Stunden mit 6:4, 7:6. Dies ist sein erster Sieg bei einem höherrangigen Turnier oberhalb der ATP 250-Serie (E) seit November 2018. Beim D-Turnier in Dubai kam es dagegen ganz anders als in Acapulco, wo sich die Eins und die Zwei des Turniers im Endspiel gegenüberstanden, zu einem Überraschungsfinale.

Read More…

Medvedev über die Big Three: Ihre Rekorde werden auch in 100 Jahren nicht übertroffen

(Jürgen Fritz, 14.03.2021) Daniil Medvedev steht heute im Finale des D-Turniers in Marseille. Am Montag wird er als erster Spieler seit Juli 2005, der nicht Federer, Nadal, Djokovic oder Murray heißt, in die Top-Zwei der Weltrangliste aufsteigen. Auf eins bleibt Djokovic. In Marseille äußerte sich Medvedev zu dessen Allzeitrekord. Ab morgen wird Nole die 311. Woche auf eins stehen und damit Federers Rekord (310) brechen. Medvedev sagte auch etwas allgemein zu den Großen Drei.

Read More…

Thiem, Medvedev, Zverev … Wer hat das Zeug zur neuen Nr. 1?

(Jürgen Fritz, 02.01.2021) Am 5. Januar beginnt die neue Tennissaison. Die letzten 17 Jahre haben drei Spieler das Herrentennis dominiert: Federer, Nadal und Djokovic. Doch das könnte sich ab 2021 allmählich ändern. Wer in der nächsten Generation hat das Zeug, auch bei den Grand Slam-Turnieren zu reüssieren und einen Angriff auf die Position 1 zu starten? Hierfür kommen diese Saison fünf Spieler unter 30 in Frage und mittelfristig einer, der noch keine 20 Jahre alt ist.

Read More…

Es riecht nach Wachablösung: Eine einmalige Ära neigt sich ihrem Ende zu

(Jürgen Fritz, 24.11.2020) Seit Mitte 2003 hat zunächst Federer, dann ab 2005 zusammen mit Nadal und ab 2007 zusammen mit Djokovic die Weltszene beherrscht, wie niemals Tennisspieler dies zuvor taten. Die Drei holten 57 der letzten 69 Grand Slam-Titel: Federer 20, Nadal 20, Djokovic 17. Von 2003 bis 2015 gewannen sie zusätzlich elf von 13 ATP Finals: Federer 6, Djokovic 5. Doch diese einzigartige Ära der absoluten Dominanz der Big Three geht zu Ende, das wird immer deutlicher.

Read More…

Die wahre Weltrangliste 2020

(Jürgen Fritz, 01.11.2020) Das ATP-Ranking weist derzeit nicht die stärksten Spieler der Saison 2020 und auch nicht der letzten 52 Wochen aus, sondern wertet wegen der COVID-19-Pandemie und der dadurch bedingten 25-wöchigen Spielpause auch die Ergebnisse seit März 2019 mit. Dadurch kommt es zu einer Verzerrung des Rankings. Die wahre Weltrangliste 2020 sieht daher etwas anders aus. Dies sind die besten Spieler dieser Saison.

Read More…

Die 20 besten Spieler 2020

(Jürgen Fritz, 31.10.2020) Das Tennisjahr 2020 war das schwierigste seit 75 Jahren. Wegen der COVID-19-Pandemie musste von Anfang März bis Ende August eine fast 25-wöchige Corona-Pause eingelegt werden. Gleichwohl können mehr als die Hälfte der A-, B- und C-Turniere und sogar drei der vier Grand Slam-Veranstaltungen (A) plus die ATP Finals (B+) ausgetragen werden. Doch wer sind die besten Spieler der Saison 2020?

Read More…