Vielen Dank für diese kulturelle „Bereicherung“!

Von Jürgen Fritz, So. 02. Dez 2018

Ich bitte die folgenden Bilder zu entschuldigen, halte sie aber dennoch für wichtig, weil sie zeigen, was uns da „geschenkt wird“, was jetzt angeblich „auch zu Deutschland gehören“ soll, was als „ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft“ ausgegeben wird und was vermeintlich „wertvoller als Gold“ sei.

Die kulturelle Bereicherung

Die folgenden Bilder wurden nach meiner Recherche nicht irgendwo in der arabisch-islamischen Welt, sondern in Europa, vermutlich in Italien aufgenommen.

Und durch welche Brille sehen unsere Politiker das Ganze?

„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ – Renate Schmidt (SPD), 1987

“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” – Jürgen Trittin (Die Grünen), 1993

„Bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren“. Helmut Schmidt wehrt ab: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen“. Doch Demirel beharrt: „Warten Sie mal ab. Wir PRODUZIEREN die Kinder, und Ihr werdet sie aufnehmen“. – Sulayman Demirel, ehem. türkischer Regierungschef zu Helmut Schmidt, 1993

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“ – Cem Özdemir, (Die Grünen), 1998

„Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen“ – Çigdem Akkaya, 2002

„Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“ – Çigdem Akkaya, 2002

“Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.” – Claudia Roth (Die Grünen), 2004

„Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1529 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.“ – Vural Öger (SPD), 2004

„Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“ – Franziska Drohsel (SPD), 2008

“Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.” – Maria Böhmer (CDU), ehem. Beauftragte der Bundesregierung für Integration, 2008

“Der Islam gehört zu Deutschland” – Christian Wulff (CDU), 2010

“Wir brauchen eine Kultur, die Migranten – auch muslimische Migranten – nicht abschreckt.” – Jürgen Trittin (Die Grünen), 2010

„Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“ – Angela Merkel (CDU), 2010

„Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“ – Katrin Göring-Eckart (Die Grünen), 10/2013

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ – Katrin Göring-Eckart (Die Grünen), 10/2015

„Flüchtlinge machen Deutschland religiöser, vielfältiger und jünger“ – Katrin Göring-Eckart (Die Grünen), 11/2015

„Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt“ – Katrin Göring-Eckart (Die Grünen), 11/2015

„Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“ – Angela Merkel (CDU), 2015

“Es liegt nicht in meiner Macht – und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland – zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen.” – Angela Merkel (CDU), 2015

“Das Grundrecht auf Asyl für politisch Verfolgte kennt keine Obergrenze; das gilt auch für die Flüchtlinge, die aus der Hölle eines Bürgerkriegs zu uns kommen […] Ich beteilige mich an Schätzungen nicht. Wir können auch nicht wissen, wie viele wieder in ihre Länder zurückkehren werden, wenn sich die Lage dort eines Tages hoffentlich wieder bessert. Aber kein Zweifel: Viele werden bleiben.” – Angela Merkel (CDU), 2015

“Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden. Es liegt an uns, ob wir darin dennoch eher die Chancen sehen wollen oder die Schwierigkeiten. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heißt, dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen. Alle müssen sich darauf einlassen und die Veränderungen annehmen.” – Aydan Özoğuz (SPD), 2015

“Das ist eine gute Bereicherung unserer Arbeitswelt und unserer Gesellschaft, dass da nicht überall ältere graue Herren durch die Gegend laufen und langsam mit dem Auto auf der Autobahn rumfahren, sondern das wird eine lebendige Gesellschaft.” – Frank- Jürgen Weise (BAMF- Präsident, Merkels Top-Manager), 2015

„Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold.“ – Martin Schulz (SPD), 2016

*

Titelbild: Twitter-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements