Christiane Christen: Wir kämpfen für unsere Kinder, unsere Heimat, unsere Zukunft und für die Freiheit

Ein Gastbeitrag von Christiane Christen, So. 02. Dez 2018

Bekannt wurde sie vor allem als Mitgründerin, Namensgeberin und eine der Organisatorinnen der Bürgerinitiative „Kandel ist überall“. Gestern war Christiane Christen in Berlin bei der Kundgebung „Migrationspakt stoppen“ mit dabei und hielt dort eine herausragende Rede, die sich nicht nur anzuhören, sondern auch nachzulesen lohnt. JFB präsentiert ihre vollständige Rede in Bild, Ton und Text. Prädikat: besonders wertvoll.

Sie wollen Deutschland zu einem Siedlungsgebiet für Glücksritter und Versorgungssucher umwandeln

Liebe Freunde und Gefährten, ich bringe Grüße aus dem Süden von Rheinland-Pfalz von Kandel ist überall in die Hauptstadt unseres schönen vereinten Vaterlandes. Hier in Berlin – wo gelitten und gekämpft, aber auch gesiegt und gefeiert wurde, und dabei denke ich an den großen Verdienst der Wiedervereinigung – stehen wir heute auf, weil wir spüren, dass die Zeit kommt, in der das Volk, die Bürger und die Bürgerbewegungen ihre Rechte und Freiheiten selbst verteidigen müssen.

Kandel ist überall – es ist in Chemnitz und in Köthen, in Wittenberg, Überlingen, Velbert, Viersen, Freiburg, Düsseldorf, Wiesbaden, Flensburg und Berlin. Und egal, von wo Ihr heute angereist seid: Es ist auch in Eurer Stadt. Wenn nicht heute, dann morgen oder spätestens übermorgen, wenn der Migrationspakt der Vereinten Nationen seine volle Wirkung entfaltet.

Die letzten Wochen und Tage standen im Geist des Kampfes gegen diesen Pakt, der heimlich und von langer Hand geplant die Weichen stellen soll, um Deutschland endlich und unumkehrbar in ein Siedlungsgebiet für Glücksritter und Versorgungssucher aus der ganzen Welt zu machen.

Gefragt ist: Aufklärungsarbeit in bester europäischer Tradition

Die Transformation wird wie eine chirurgische Transplantation gelingen, von oben herab. Die Entstellung von souveränen Völkern und Nationen in einen multiethnischen Siedlungsrambazamba wird unaufhaltsam vollzogen. Aus Deutschland soll eine Palästinensersiedlung werden? Was dann blüht zeigt uns der Nahe Osten: Das Recht des Stärkeren, der tyrannische Terror der Islamisten und Fundamentalisten.

Erstaunlich viele Diktaturen wie Libyen und Nigeria, ja praktisch ganz Afrika haben sich zu Fürsprechern dieses Abkommens erklärt. Unter Zensoren und Unterdrückern scheint sich der Merkelismus wohl zu fühlen. In dem unglückseligen Text des Paktes steht ausdrücklich, dass die Medien EDUCATED, d.h. „erzogen und unterwiesen“ werden sollen, wie sie über die zukünftige Massenmigration zu berichten haben. In der deutschen Übersetzung des Auswärtigen Amtes steht davon nichts – wie kommt das nur? Sicher will man uns nicht beunruhigen. Der deutsche Michel soll schlafen, so lange es irgendwie geht.

Aber aus dem Kampf gegen den Pakt der letzten Tage und Wochen dürfen wir trotzdem eine hoffnungsvolle Erkenntnis ziehen. Es kann eine einzelne aufrichtige Stimme eine ganze Regierung der Unwahrheit und Manipulation überführen. Ich richte meinen Dank an die Widerstandsbewegung in Österreich, die die erste war, die das konspirative Großprojekt aus der Dunkelheit ans Licht gezerrt hat. Das ist Aufklärung in reinster Form und bester europäischer Tradition.

Wir haben euch durchschaut und ihr sollt auch wissen, dass wir euch durchschaut haben

Für diese Aufklärung danken wir auch den wenigen Völkerrechtlern, die für die Wahrheit jede Aussicht opferten, jemals eine Professur an einer deutschen Universität zu erhalten. Durch ihre mutige Rede und Aufklärung wissen wir nun, was dieses Abkommen wirklich bedeutet. Die Behauptung der Regierung, das Ganze sei unverbindlicher Schnickschnack, war von Anfang an als Versuch der Volksverdummung angelegt.

Aber es ist auch juristisch eindeutig und unmissverständlich als regierungsamtliche Lüge entlarvt worden. Wir alle wissen nun was „SOFT LAW“ bedeutet. Es ist HEUTE das beschlossene Wunschkonzert der Globalisten, das MORGEN mit Staatsgewalt und Polizeiknüppel als Recht gegen uns, gegen das eigene Volk durchgedrückt wird.

Unsere französischen Freunde nennen die Aufklärung „les Lumières“ – ganz schlicht und wunderschön: die Lichter. Auch heute ist wieder die Zeit der Lichter. Und wir verleihen ihr hier und heute einen großen stimmgewaltigen Chor aus tausenden beherzten Stimmen echter Patrioten. Wir rufen es heraus, freimütig ohne Untertanengeist: Wir wissen, dass Ihr uns hinters Licht führen wollt.

Wir haben als Lüge erkannt, was ihr erst vertuschen, dann kleinreden und heute wieder einmal als moralische und alternativlose Großtat verkaufen wollt. Wir haben euch durchschaut und ihr sollt auch wissen, dass wir euch durchschaut haben. Aber wir – Wir werden uns niemals an der Zerstörung unserer eigenen Zukunft beteiligen!

Wir kämpfen für unsere Kinder, unsere Heimat, unsere Zukunft und für die Freiheit

„Kandel ist überall“ nimmt heute an dieser Kundgebung teil, um eine Stimme zu sein für die, die nicht mehr für sich selbst sprechen können. Allen voran unsere Mia aus Kandel: 15-jährig aus dem Leben gerissen von einem illegalen Mörder, der die vergifteten Lehren des Islam in Kopf und Herz nach Deutschland gebracht hat. Aber auch für Mireille, Iulia, Susanna, Sara, Maria, Daniel, Marcus, Isabelle und all die anderen, die Opfer eines Krieges wurden, ohne zu wissen, dass sie sich überhaupt in einem Krieg befinden.

Für sie stehen wir hier und kämpfen für unsere Kinder, unsere Heimat und unsere Zukunft, indem wir das freie Wort verteidigen, weil die Mutter aller Freiheiten die Meinungsfreiheit ist.

Und es ist kein Rassismus, seine Kinder in Sicherheit aufwachsen sehen zu wollen. Und es ist keine Hetze, einen großen kulturellen Unterschied zwischen unseren Jugendlichen und nicht-westlichen Migranten festzustellen – ja, es wird noch überlebenswichtig sein, diesen Unterschied zu erkennen und deuten zu können.

Und Ihr seid auch kein Pack – nein, Ihr seid das ehrliche Herz des deutschen Volkes. Und ich bin froh und glücklich, dass es noch laut und vernehmbar schlägt. Ich danke Euch!

Christiane Christens Rede in gutem Ton

Die Rede in guten Bildern

Hier ab Stunde 1:26:30.

*

Anmerkung: Überschrift, Zwischenüberschriften und Hervorhebungen im Text durch JFB.

**

Zur Autorin: Christiane Christen ist Diplom-Designerin und Geschäftsführerin der von ihr gegründeten Werbeagentur. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Seit März 2013 ist sie Mitglied in der AfD, hat den Gebietsverband im Rhein-Pfalz-Kreis mitgegründet sowie als Vorsitzende aufgebaut und war stellvertretende Landesvorsitzende im Landesverband Rheinland-Pfalz. Nebenbei ist sie ehrenamtlich als Richterin am Verwaltungsgericht Neustadt tätig. Bekannt wurde sie vor allem als Mitgründerin, Namensgeberin und eine der Organisatorinnen der Bürgerinitiative „Kandel ist überall“. Im September erschien Christiane Christens und Hansjörg Schrades Buch Wir sind die Völker Europas.

***

Titelbild: YouTube-Screenshot

****

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements