Und der Haifisch, der hat Zähne und die trägt er im Gesicht

(Imad Karim, 12.10.2018) Die folgenden Zeilen schrieb Imad Karim vor drei Jahren. Nun hat er sie auf Facebook neu eingestellt. Bitte lesen Sie diese und überlegen Sie, was sich seither geändert, wen er mit seinem eindringlichen Appell erreicht hat. Und bitte machen Sie sich bewusst, es gibt Menschen, die hören den auf sie zurasenden LKW schon, noch bevor er am Horizont sichtbar wird, weil sie die Geräusche kennen und erkennen. Sie gehen aus dessen Schusslinie oder treffen Vorkehrungen, ihn zu stoppen, während andere den LKW nicht mal dann sehen, wenn er sie schon hinterrücks erfasst hat, die dann im Krankenhaus aufwachen und fragen: „Wo bin ich? Was ist denn passiert?“

Read More…

Öffentliche Anhörung der Petition „Erklärung 2018“ im Deutschen Bundestag

(Dokumentation, 08.10.2018) Heute fand die öffentliche Anhörung zur Erklärung 2018 im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages mit Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder statt. Die beiden Petenten trugen in ihrem Eingangsstatement zunächst ihr Anliegen vor, dann hatten die Vertreter sämtlicher im Bundestag vertretenen Fraktionen die Gelegenheit, sowohl die Vertreter der Bundesregierung als auch die beiden Petenten zur weiteren Sachverhaltsklärung zu befragen. JFB dokumentiert sowohl den Text des Eingangsstatements von Vera Lengsfeld als auch die gesamte Anhörung in Bild und Ton.

Read More…

Nein zum „Global Compact of Migration“! – Nein zu diesem trojanischen Pferd!

(Roger Letsch, 05.10.2018) Am 18.7.2018 meldete die Bundesregierung, eine Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ gebildet zu haben. Dort will man Vorschläge erarbeiten, wie „…in Zukunft Ressourcen und Möglichkeiten für alle in Deutschland lebenden Menschen gerecht verteilt“ werden können. Was auf den ersten Blick nach einem Werk der Barmherzigkeit klingt – es kommt das Zauberwort „gerecht“ darin vor – entpuppt sich in der Konsequenz vor allem als neue Umverteilungsmaschine und eine weitere Möglichkeit, sich in das Leben jedes einzelnen Bürgers einzumischen. Angleichen, umverteilen, regulieren, steuern – und besteuern. Denn darauf läuft es letztlich hinaus, wie Roger Letsch herausarbeitet.

Read More…

Zeitreise: Wie die Zumus ins Land der Logostai kamen

(Gerhard Kramler und Jürgen Fritz, 04.10.2018) Seit Urzeiten lebte der Stamm der Zumus auf der Erde, seit sie den Ahnen von ihrem Gott geschenkt worden war. Die Zumus lebten im Wald oder in der Steppe. Wo immer sie etwas zu essen oder zu jagen fanden, da gingen sie hin. Und sie teilten immer alles gerecht auf. Wenn sie einmal irgendwo nicht mehr glücklich waren, zogen sie einfach weiter. Irgendwo gab es immer einen Ort, der mehr Glück für sie bereithielt beim Sammeln und Jagen. Irgendwo würden sie immer etwas finden, das hatte ihr Gott ihnen versprochen. So lebten sie glücklich alle Tage. Doch dann geschah etwas Unnatürliches, sehr Seltsames, das für einige Verwirrungen sorgen sollte.

Read More…

Polizei fahndet bereits nach 450.000 Ausländern!

(Jürgen Fritz, 27.09.2018) Diese Zahlen sind so unglaublich, dass man einem davon fast schwindlig wird. In Deutschland sind bereits 643.000 Menschen zur Fahndung ausgeschrieben, darunter rund 450.000 Ausländer. Auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat die Bundesregierung diese Zahlen nun erstmals nicht mehr geleugnet.

Read More…

Zerstört Masseneinwanderung den Gemeinschaftssinn?

(Jürgen Fritz, 24.09.2018) Moralität und Gerechtigkeit seien Folgen der Bildung, welche der Mensch nur in der bürgerlichen Gesellschaft erhalte, wusste schon Aristoteles (384 – 322 v. Chr.). Offenbar, und das wissen eigentlich auch alle, unterscheiden sich Menschen in ihrer inneren Qualität. Und wenn einzelne Individuen dies tun, dann natürlich auch Gruppen von Individuen: Stämme, Völker, Nationen und Kulturen. Was folgt daraus und was passiert, wenn diese Faktizität zum Beispiel aus ideologischen Gründen ignoriert oder gar geleugnet und grob missachtet wird?

Read More…

2045: Das Jahr der Apokalypse?

(Michael Nitsche, 22.09.2018) Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Diese Grundfragen des Seins beschäftigen Menschen seit Jahrtausenden. Jeder dystopisch-literarische Text oder Roman hat zum Ausgangspunkt die Apokalypse, eine globale Katastrophe der Menschheit. Wobei die Warnung vor solchen Untergangsszenarien ja immer in der Hoffnung geschieht, diese doch noch abwenden zu können. Michael Nitsche erklärt, warum 2045 ein Schlüsseljahr sein könnte, beschreibt eine sehr realistische Apokalypse und vollzieht dabei den Übergang von der dystopischen Vision, also einer solchen mit negativem Ausgang, hin zur Utopie einer schöneren Welt.

Read More…

Nein zum Pakt der grenzenlosen Migration!

(Petition, 20.09.2018) Unsere Demokratie ist in Gefahr. Unsere Identität ist in Gefahr. Unsere Souveränität ist in Gefahr. Und die Uhr tickt. Das “soziale Experiment” namens Multikulti, das an uns und gegen uns durchgeführt wird, erreicht seinen Höhepunkt. Die UN, deren Migrationsbeauftragte 2012 forderte, alles zu tun, um die “nationale Homogenität” von Europas Staaten zu “unterminieren”, und die alles tun, um die “replacement Migration”, also den Bevölkerungsaustausch umzusetzen, gehen aufs Ganze.

Read More…

Merkels und der SPD wahres Ziel für Deutschland

(Jürgen Fritz, 20.09.2018) Merkels „Wir schaffen das!“ ging längst in die Geschichte ein. „Was bleibt übrig von dem ‚Wir‘, von dem Sie sprechen, wenn alles geschafft ist?“, fragte Anne Will  die ewige Kanzlerin dann später in ihrer TV-Sendung sehr klug. Was Merkel auf diese, für sie völlig verstörende, ja fast unverständliche Frage antwortete, war mehr als aufschlussreich und lässt tief blicken. Sehr tief!

Read More…

Zwei Minuten rollte der Schulz-Zug gestern wieder und fuhr erneut komplett an die Wand

(Jürgen Fritz, 13.09.2018) Lange hatte man nichts von ihm gehört. In die fünfte Reihe hat man ihn inzwischen gesetzt. Kaum jemand nimmt noch Notiz von ihm. Doch gestern sollte noch einmal seine große Stunde kommen. Genau genommen waren es nur zwei Minuten. Aber die reichten ihm locker, nicht nur um jegliches Niveau nochmals zu unterbieten, sondern um das Ding unter dem tobenden Beifall der Menge wie gewohnt zielsicher an die nächste Wand zu fahren. Niemand ist darin so souverän wie Martin Schulz. Das muss man ihm wirklich lassen.

Read More…

Hallo, mein Name ist Mila

(Inge Steinmetz, 29.08.2018) Hallo, mein Name ist Mila, ich bin fünfzehn Jahre alt und Gymnasiastin aus K. in Rheinland-Pfalz. Unsere Schule wird durch einen Kodex geprägt, der besagt, dass ein respektvoller, offener und toleranter Umgang miteinander und das Engagement für Mitmenschen und Umwelt wichtig sind. Wir Jugendlichen haben den Anstoß für die Gründung einer AG geliefert und sind auch in allen Teilprojekten gemeinsam mit unseren „Patenkindern“ die treibende Kraft. Im Rahmen der Projektwoche „Egal woher du kommst – die Chance für ein neues Leben“ wurden wir aufgefordert, unsere eigenen Erfahrungen mit unserem Patenkind aufzuschreiben. Hier also mein Bericht.

Read More…

Hat Steinmeier das wirklich gesagt?

(Dokumentation, 24.08.2018) Kommentarlos wird hier die Rede des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier vollständig wiedergegeben, die er vorgestern beim „Gespräch mit Bürgern aus der Nachbarschaft“ auf Schloss Bellevue gehalten hat. Diese Rede muss man gelesen haben, weil man es sonst schwerlich glauben wird, was hier gesagt wurde.

Read More…

Öffentliche Hexenjagd auf ÖVP-Politikerin wegen „rassistischer Äußerungen“

(Jürgen Fritz, 18.08.2018) Die österreichische EU-Abgeordnete Claudia Schmidt von der ÖVP hatte vorgestern am späten Nachmittag auf ihrer Facebookseite einen Text verfasst, in welchem sie die Politik der offenen Grenzen scharf kritisierte und konstatierte, dass zwei bestimmte Kulturen, die sie auch benannte, nicht mit der europäischen Kultur kompatibel seien, was sie auch begründete. Dies löste zunächst bei anderen Parteien, dann auf deren Druck hin auch bei der ÖVP selbst derart heftige Reaktionen aus, dass diese Schmidt nötigte, ihr Posting zu löschen und sich öffentlich zu entschuldigen, was sie dann gestern Nachmittag auch tat. Ja, man zwang Schmidt, regelrecht zu Kreuze zu kriechen, in einer Form, wie ich das selten gesehen habe. Im folgenden finden Sie den ganzen Sachverhalt inklusive Schmidts vollständigem Text dokumentiert.

Read More…

Italien stoppt endlich den Migrationsstrom, doch sofort gibt es eine neue Route – Wer steckt hinter dem Ganzen?

(Collin McMahon, Jürgen Fritz, 06.08.2018) Seitdem der italienische Innenminister Matteo Salvini einen Aufnahmestopp für weitere illegale Einwanderer verhängt hat, weichen die Schlepper nun auf Spanien und die Straße von Gibraltar aus – begleitet von George Soros und Gerald Knaus, der das Kanzleramt schon 2016 in Migrationsfragen beriet, der Mann, der auch hinter dem Merkel-Erdogan-Deal steckte.

Read More…