Fluchtursachen bekämpfen? Ja, natürlich: Merkel muss weg!

Von Jürgen Fritz

Die AfD will den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte auf Dauer ausschließen. Dazu brachte sie einen Gesetzesentwurf in den Deutschen Bundestag ein, der heute erstmals debattiert wurde. Dr. Gottfried Curio (AfD) hielt hierzu eine fulminante Rede, mit welcher er sämtliche Politiker der Altparteien erneut weit in den Schatten stellte.

Familienzusammenführung ja – in befriedeten Zonen im Heimatland oder in einem Schutzlager im Nachbarland

Heute hat der Deutsche Bundestag erstmals über den Familiennachzug für susidiär schutzberechtigte Flüchtlinge beraten, also solche Ausländer, die weder nach Art. 16a Grundgesetz einen Asylanspruch haben noch eine Flüchtlingsstatus im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention (sogenannte Konventionsflüchtlinge). Hierzu lag ein Gesetzentwurf der Alternative für Deutschland  (AfD) zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes vor. Die AfD will den Familiennachzug für die Betroffenen auf Dauer ausschließen.

„Etwaigen Sicherheitsbedenken in Bezug auf zurückgelassene Familienangehörige“ könne „schon Rechnung getragen werden, wenn diese sich in befriedeten oder nicht umkämpften Zonen im Heimatland beziehungsweise in einem Schutzlager in einem Nachbarland aufhalten“. Dort könne auch einem „Interesse an Familienzusammenführung“ laut Vorlage „Genüge getan werden“.

Die Rede von Dr. Gottfried Curio

Hier die bemerkenswerte Rede des integrations- und migrationspolitischen Sprechers der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag Dr. Gottfried Curio:

Der Redner

Dr. Gottfried Curio (AfD) studierte Mathematik (Diplom) und Physik (Diplom, Promotion und Habilitation), forschte und lehrte Theoretische Physik an der HU Berlin und LMU München, sowie am Institute for Advanced Study in Princeton, USA, dem Institut von Albert Einstein. Sein Fachgebiet: theoretische Elementarteilchenphysik. Er studierte darüber hinaus auch noch Musik (Komposition, Kirchenmusik) an der Hochschule der Künste Berlin, zusätzlich spezielle Studien zu Geschichte, Philosophie und Religionswissenschaft. Er war neben seiner Tätigkeit als Physiker auch noch tätig als Komponist, Korrepetitor (HdK) und Leiter von Musiktheater-Ensembles. Seit 2014 ist Gottfried Curio Mitglied der AfD (davor in keiner anderen Partei), seit 2016 Vorsitzender des Bezirksverbands Steglitz-Zehlendorf und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Er ist integrations- und migrationspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion sowie Mitglied im Integrations- und im Rechtsausschuss.

*

Quelle: Deutscher Bundestag

**

Titelbild: Video-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog  – vollkommen unabhängig und völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR

Advertisements

31 Antworten auf „Fluchtursachen bekämpfen? Ja, natürlich: Merkel muss weg!

  1. R. Wehpunkt

    Großartig! Einfach nur großartig!

    Dieser linksgrün versiffte Bundestag voller gleichgeschalteter Schwätzer ist dank AfD wiederbelebt und spricht Klartext.

    Gefällt 5 Personen

  2. Denkender 1949

    Wenn ich die gelangweilten und dümmlichen Visagen der Abzocker der etablierten Politverbrecher bei den Redebeiträgen der AfD sehe, wird mir schlecht.
    Das sollen Abgeordnete des deutschen Volkes sein, ausgestattet mit dem Mandat ihrer Wähler (zumindest bei knapp der Hälfte der sich dort herumlümmelnden Typen)?
    Dieser „Hohe Haus“ ist zu einem Augiasstall verkommen den es auszumisten gilt, und zwar gründlich.

    Gefällt 5 Personen

  3. Pingback: Fluchtursachen bekämpfen? Ja, natürlich: Merkel muss weg! – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

    1. Denkender 1949

      Die Logik nicht arbeitender Antifanten.
      Die AfD ist auch gegen GEZ. Ihrer Logik folgend, müßten Sie ja sicher bereit sein den Beitrag in doppelter Höhe zu zahlen, Sie nichtsteuerzahlerder, linker Vogel.

      Gefällt 1 Person

    2. der Dude

      Ja und welchen jetzt?
      Wir warten, den ich wüsste nicht einen. Mit dem Geld, das wir hier in Deutschland pro Jahr für die Flüchtilanten ausgeben, könnten die selbe Gruppe plus 100 Millionen zusätzlich über Jahre gut versorgt werdern (in ihrer Heimat)
      Und jetzt mal ganz ehrlich, was haben menschen wie sie für ein Problem. Offiziell sind nur 0,7% „anspruchsberechtigt“, der Rest sind Schnorrer. Und das sind die Fakten!
      Also welchen Grund gibt es für die Bürger Deutschlands, den der Rest der Welt inkl. ihren Islamischen Brüderstaaten nehmen sie NICHT auf! Mit der Begründung, es könnte ihre Idendität beeinflusst werden.

      So jetzt haben sie harte Zahlen erhalten, wie sie auch die AFD im BT verkündet, jetzt bin ich mal auf ihre Argumente gespannt… „Solidarität“ Menschenrechte, die armen Kriegsflüchtlinge etc blabla das typisch dumme Links-Rot-Grün und CDU Geschwätz lasse ich nicht gelten. Daqs ist substanzlos und idiotisch.

      Gefällt 3 Personen

    3. marlene ott

      der grund ist, dass diese nachzügler als konsumenten ins land sollen um die sparguthaben der deutschen aufzubrauchen – wie sagte ein vertreter der industrie – es ist mir doch egal an wem ich verdiene

      Gefällt mir

  4. Pingback: „Fluchtursachen bekämpfen? Ja, natürlich: Merkel muss weg!“ – AAA

    1. Jürgen Fritz

      Ich bitte um Entschuldigung. Den Tippfehler hatte ich gestern gleich korrigiert. Facebook zieht die korrigierte Fassung aber leider nicht. Die haben quasi das Falsche gespeichert. Für den anfänglichen Rechtschreibfehler bitte ich um Entschuldigung.

      Gefällt mir

  5. Pingback: Wer nicht NWO und Soros huldigt, wird gemobbt | inge09

  6. Jürg Rückert

    Als die Republikaner ins Blickfeld traten, kam es in Baden-Württemberg zu einer Fernsehrunde der Altparteien (1992?). Als Heilmittel gegen die Neuen wurde die Bekämpfung der Armut in den Flüchtlingsländern bereits damals angepriesen. Der Grüne Kuhn, jetzt OB von Stuttgart, warf sich in die Brust: Aber nicht nur rund um uns, nein, weltweit muss das geschehen. Die anderen, einschließlich dem Ministerpräsidenten Teufel, nickten zustimmend mit den Köpfen – wie die Hühner auf der Stange! Getan hat sich nichts. Auch jetzt wird sich nichts tun. Allein ein Land mit dem Bevölkerungswachstum Ägyptens (demnächst 100 Mio) werden wir nie „retten“ können.
    Es ist ein Schmierentheater, was da abgeht. Wir belügen uns bis ins Grab.

    Gefällt 2 Personen

  7. Klaus

    Sind doch nur Worte – bewegte Luft.
    Solange die Afd keine Taten folgen lässt, ist sie nichts
    weiter als das gut vorbereitete Auffangbecken der Unzufriedenen.
    Das Übel liegt tiefer – Mafia anstatt Regierung – Firma anstatt Staat.
    Solange die jedes Verbrechen begehen können und niemand aus
    der „gewaltengeteilten“ Justiz etwas untenimmt, ist das nur ein grosser
    Haufen Verbrecher – egal was sie reden….

    Gefällt mir

    1. Unwichtig

      Ganz egal, ob Sie Recht haben oder nicht: Den Untergang kann das Volk nur noch verhindern, indem es auf die Straße geht, da es in ein paar Jahren eh zu spät sein wird. Das wird aber vermutlich nicht passieren. Wer als Europäer nicht rechtzeitig aus diesem Land heraus kommt, der hat dann Pech (so wie die Juden und Oppositionellen im dritten Reichs).

      Gefällt mir

    2. Avenger

      Welche „Taten“ sollte die AfD denn jetzt folgen lassen?

      Ihnen ist bekannt, dass ALLE Altparteien verkündet haben, grundsätzlich ALLE Anträge der AfD abzulehnen, selbst wenn diese der eigenen Programmatik entsprechen?

      „Taten“ kann die AfD erst folgen lassen, wenn sie die absolute Mehrheit besitzt.

      Gefällt mir

      1. ceterum_censeo

        Ja, leider!

        Das setzt sich doch munter fort – wie wir auch dieser Tage es ja ständig erleben – angefangen von der F(?)DP, über ‚MerKILL-‚C’DU, spd – und schon gar nicht mehr erwähnensert – Linksgrüner und gar ultralinkePDSED reinsten Wassers!

        Vernunft ist doch bei alledenen durch die Bank ein ‚knappes Gut‘, will sagen, gar nicht vorhanden, und auch nicht zu erwarten, solange deren einziges Ziel darin besteht, ‚die AfD zu bekämpfen‘, statt sich um das Wohl Deutschlands zu kümmern!

        Gefällt mir

  8. olga.chraska

    Fluchtursachen beseitigen: Ja, keine Kriege mehr…..Keine Herlockgesänge von entsprechenden Ämtern usw. mehr … ..Armut…–bei zuviel Hergelockten, haben die das auch hier bald und die Einheimischen auch…. …..Familien-Nachzug–wenn die es bis jetzt in ihren Ländern ausgehalten haben, ist die Frage, warum sie überhaupt von zu Hause wegwollen? Ist das nicht zu verstehen…. War das auch nie…. Zuerst müßten Kinder und Frauen flüchten. War das jemals so?….Also kein Nachzug sondern Abzug nach Hause ist die Lösung…… Genau überlegen, warum die alle hergelockt werden….Weiß man das? …..Erst dann kann man die Zukunft planen. Noch mehr herlocken, ist keine Zukunftsplanung für niemanden….Die Gründe für das alles, sind nicht das, was man sich als durchschnittlicher Mensch wünscht…..Gibt keinen Grund, daß man soviele Leute in Ländern herumjagt…………Hat niemand einen Profit von dem allen außer die, die das am Grünen Tisch planen. Macht man da mit, ist man mitschuld.

    Gefällt mir

  9. udo ohneiser

    Wir sind doch gerade mit aller Kraftanstrengung dabei die Fluchtursachen zu bekämpfen. Sehen wir es mal so. Wir haben bereits jetzt Kinder- und Altersarmut, beides wird steigen, von einer auskömmlichen Rente wird in 10 Jahren keine Rede mehr sein. Die „Versorgungssuchenden Goldstücke“ fluten die Sozialsysteme, unter anderem ja auch die Krankenkassen und die Rentenkassen, die bekommen ja dann auch die Mindestrente. Wenn in ca. 10 bis 12 Jahren diese Systeme zusammenbrechen, werden wir auf ein Drittelandstatus zurückfallen, so wie Schweden bereits auf dem besten Weg ist. Und dann gibt es auch hier für zukünftige „Versorgungssuchenden, geschenkte Goldstücke“ nichts mehr zu holen, dann haben wir es geschafft. Dann kann Frau Dr. Angela Merkel ja sagen: Ich sagte doch, wir schaffen das, ich habe ja nicht gesagt Wer Was schaffen soll.“ Warum sollte dann ein Nigerianer nach Deutschland kommen, wo es im Jahr 2017 immerhin über 200 Regentage gibt, viel Wind und Sturm und Schnee. Da kann er dann im sonnigen Nigeria auch am sonnigen Strand liegen.

    Gefällt mir

    1. ceterum_censeo

      Nun ja, es war doch von vornherein klar:

      MIt ‚WIR schaffen das!‘ meinte sie doch beileibe nicht sich, kein Gedanke daran.

      Nein, das ‚WIR‘ sind doch ausschliesslich die anderen, die Steuer- und Beitragszahler, auf deren Rücken und gegen den Willen – abgesehen von damals diversen ISlambekifften ‚Welcome‘ – und ‚Teddybär-werf- Idioten, denen die Folgen dessen gar nicht klar waren was sie da kreischten – und auf deren Kosten dieser handstreichartige Flüchtlings-Tsunami und die beginnende geplante Umvolkung ablief und abläuft;

      auch die Kosten all dessen, zig- Milliarden trägt doch nicht etwa MerKILL, die labt sich an ihrem dicken Gehalt und nach mahr als 12-jähriger, ja evtl. 16-jähriger, SCHRECKENSherrschaft noch an ihrer fetten Pension, bezahlt vom deutschen Volk, das sie in verbrecherischer Manier zugrunde gerichtet hat, und setzt sich womöglich dann wohlversorgt ins Ausland ab;

      Deutschland hinterlässt sie dann als einen ISlamischen Scherbenhaufen!

      Waum kommt mir in diesen Tagen und Zeiten nur immer wieder die Erinnerung an die Geschehnisse ‚Ceaucescu‘, Rumänien Dezember 1989?

      Warum nur?

      Gefällt mir

  10. Unwichtig

    Sein Lebenslauf liest sich doch ganz anders als der der Geschwätzwissenschaftler bei den Grünen und der SPD. Eine Ausnahme ist Boris Palmer, aber der passt ja auch nicht zu den Grünen.

    Gefällt mir

  11. Brockenteufel

    Eine hervorragende Rede, aber Herr Dr. Curio ist theoretischer Physiker, solche Leute „liebe“ ich ja. Wir haben doch schon eine dieser Güte, die Merkel. Theoretische Physiker wissen zwar theoretisch wie man eine Glühlampe einschraubt, rufen aber einen Elektriker an, der dies tut, da sie selber zu blöd dazu sind. Gaus und Lichtenberg hätten sich wahrscheinlich die Haare „gerauft“. Aber trotzdem, der Mann ist hochgebildet, da er noch ein „studium generale“ nebenbei absolviert hat und deswegen schätze ich diesen Menschen.

    Gefällt mir

  12. Avenger

    „Dr. Gottfried Curio (AfD) studierte Mathematik (Diplom) und Physik (Diplom, Promotion und Habilitation), forschte und lehrte Theoretische Physik an der HU Berlin und LMU München, sowie am Institute for Advanced Study in Princeton, USA, dem Institut von Albert Einstein. Sein Fachgebiet: theoretische Elementarteilchenphysik. Er studierte darüber hinaus auch noch Musik (Komposition, Kirchenmusik) an der Hochschule der Künste Berlin, zusätzlich spezielle Studien zu Geschichte, Philosophie und Religionswissenschaft. Er war neben seiner Tätigkeit als Physiker auch noch tätig als Komponist, Korrepetitor (HdK) und Leiter von Musiktheater-Ensembles. “

    Meine Güte!

    Das reicht ja für die Lebensläufe von 50 Abgeordneten der Altparteien…. 🙂

    Gefällt mir

  13. ceterum_censeo

    Und zudem:
    ich komme immer wieder zurück auf die grossartigen Worte, die jüngst Viktor Orban als Gast anlässlich der CSU – Klausurtagung gefunden hat:

    – unter anderem:

    ‚Auf Unrecht lässt sich kein Recht gründen‘!

    Und dann – zur ‚Einhaltung geltender Gesetze‘: ‚Je grösser der Druck, je stärker der Andrang, desto genauer gehören die geltenden Gesetze eingehalten‘!

    Grossartig! Mir aus der Seele gesprochen!

    Schon mal gehört, MerKILL?
    – Gehört vielleicht, aber überhaupt nicht verstanden….

    Weg mit solch verbrecherischen Rechtsbrechern und Verrätern an Deutschland!! Mit Schimpf und Schande!

    Gefällt mir

  14. Reinhold Czarny

    Die Altparteien sollten lernen, was Demokratie heißt ! Eine Schande auch für den Parlamentspräsidenten und Vertreter, wenn nicht darauf geachtet wird, das die Anwesenden auch in entsprechender Anzahl vorhanden sind.
    Den fehlenden Parlamentarier sollte Geld für das Fehlen abgezogen werden.

    Gefällt mir

  15. Pingback: Fluchtursachen bekämpfen? Ja, natürlich: Merkel muss weg! – Leserbriefe

Comments are closed