Nahles‘ Rücktrittsankündigung im Wortlaut

Von Jürgen Fritz, So. 02. Jun 2019

Andrea Nahles wird am Montag als SPD-Parteivorsitzende und am Dienstag als Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag zurücktreten. Ja, sie will sogar ihr Bundestagsmandat zurückgeben und sich womöglich gänzlich aus der Politik zurückziehen. Lesen Sie hier ihre Rücktrittsankündigung an die SPD-Mitglieder im Wortlaut.

Nahles schmeißt komplett hin

Dass es sehr eng werden würde für die Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD Andrea Nahles, war nach dem desaströsen Ergebnis bei der EU-Wahl seit Tagen klar. Doch nun überschlagen sich die Ereignisse förmlich.

Im Laufe der nächsten Woche wollte Nahles sich und ihrer Partei Klarheit verschaffen, ob diese überhaupt noch hinter ihr steht. Daher wollte sie die Wahl des Fraktionsvorsitzenden von September auf Dienstag, den 04. Juni, vorziehen. Aber die Genossen haben ihr die letzten Tage wohl immer deutlicher signalisiert, dass sie sie selbst dann nicht wählen würden, wenn es keinen Gegenkandidaten gebe. Als dann die letzten Tage eine weitere desaströse Umfrage zur Brandenburgwahl erschien und gestern auch noch eine Umfrage zur Bundestagswahl, nach welcher die SPD bundesweit derzeit völlig einbricht und innerhalb einer Woche von 17 auf 12 Prozent fiel, war dies womöglich der letzte Tropen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Nun hat Nahles  die Konsequenzen gezogen und gibt sämtliche politischen Ämter ab.

Das Schreiben an die SPD-Parteigenossen

In ihrer Ankündigung an die SPD-Mitglieder heißt es:

„Liebe Genossinnen und Genossen,

ich habe den Vorsitz von Partei und Fraktion in schwierigen Zeiten übernommen. Wir haben uns gemeinsam entschieden als Teil der Bundesregierung Verantwortung für unser Land zu tragen. Gleichzeitig arbeiten wir daran, die Partei wieder aufzurichten und die Bürgerinnen und Bürger mit neuen Inhalten zu überzeugen.

Beides zu schaffen, ist eine große Herausforderung für uns alle. Um sie zu meistern, ist volle gegenseitige Unterstützung gefragt. Ob ich die nötige Unterstützung habe, wurde in den letzten Wochen wiederholt öffentlich in Zweifel gezogen. Deshalb wollte ich Klarheit.

Diese Klarheit habe ich in dieser Woche bekommen. Die Diskussion in der Fraktion und die vielen Rückmeldungen aus der Partei haben mir gezeigt, dass der zur Ausübung meiner Ämter notwendige Rückhalt nicht mehr da ist.

Am kommenden Montag werde ich daher im Parteivorstand meinen Rücktritt als Vorsitzende der SPD und am kommenden Dienstag in der Fraktion meinen Rücktritt als Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion erklären. Damit möchte ich die Möglichkeit eröffnen, dass in beiden Funktionen in geordneter Weise die Nachfolge geregelt werden kann. Bleibt beieinander und handelt besonnen!

Ich hoffe sehr, dass es Euch gelingt, Vertrauen und gegenseitigen Respekt wieder zu stärken und so Personen zu finden, die ihr aus ganzer Kraft unterstützen könnt. Unser Land braucht eine starke SPD! Meinen Nachfolgerinnen oder Nachfolgern wünsche ich viel Glück und Erfolg.

Mit solidarischen Grüßen
Andrea Nahles“

Auffälligkeiten

Hier fallen gleich mehrere Dinge auf, die ich rot markiert habe. Robin Alexander kommentiert diese Ankündigung von Nahles an die SPD-Mitglieder wie folgt:

»Vom „wir“ zum „ihr“.«

Und Professor Arnd Diringer bemerkt:

»Interessant finde ich, dass Andrea Nahles in dem Schreiben gleich mal ihren „Nachfolgern“ (Mehrzahl) viel Glück und Erfolg wünscht.«

Tja nun …

*

Titelbild: FAZ-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: JFB ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen