Lasst uns wieder zornig werden! Oder: Nemesis, die Göttin des gerechten Zorns

Von Tamara Breitschneider, So. 03. Nov 2019, Titelbild: Screenshot aus Kill Bill

Meine lieben Freunde, geht es Euch angesichts der Dinge, die in unserem Lande – und auch in den anderen westlichen Ländern Europas – seit ein paar Jahren vor sich gehen, auch so, dass Ihr das kaum mehr ertragen könnt? Mir geht es jedenfalls so. Jeden Tag hören wir von neuen Ungeheuerlichkeiten seitens der Politiker, die unser Land in den Abgrund führen und die ihr Volk verraten. Das Volk, dessen Vertreter sie doch sind und von dem sie dafür gewählt wurden, Schaden von ihm – von uns – abzuhalten. Ich sehe, wie sie weitreichende Entscheidungen nicht für ihr Volk sondern gegen dieses treffen. Tamara Breitschneider mit einem eindringlichen Appell.

Immer mehr Brutalität um uns herum

Wir hören aber auch täglich von neuen schrecklichen Taten, die sich auf unseren Straßen zutragen. Von Menschen, die in unser Land gekommen sind und die nicht das geringste Interesse an unserer Kultur und unserer Lebensart haben. Menschen, die gekommen sind, um zu zerstören, die sich unser Land zu eigen machen, wie einen Raub, sich nehmen was sie wollen und unsere Städte in Orte verwandeln, die nicht mehr unser Zuhause sind und an denen wir uns nicht mehr aufhalten wollen. So viel Brutalität umgibt uns und sie nimmt täglich zu. Wir erfahren von Taten, die so grausam und abscheulich sind, dass wir es kaum mehr aushalten können und wünschten uns unsere Unschuld zurück. Mir kommt es vor, als habe man mir meine Unschuld genommen. Ich sehe Bilder, die ich niemals sehen wollte und höre von Taten, die ich niemals hören wollte.

Eine wie im Tiefschlaf sich befindende breite Masse

Und dann sehe ich die Menschen um mich herum, meine Nachbarn, sogar Teile meiner Familie, ehemalige Freunde oder Arbeitskollegen und wie weit sie sich entfernt haben von mir und dem wie ich denke und fühle. Ich muss ertragen, wie sie sich über meine Empfindungen und Befürchtungen lustig machen, mich als Nazi titulieren. Ich beobachte ungläubig Menschen, denen wirklich alles egal zu sein scheint. Egal was aus unserem Land geworden ist und wohin es sich mit rasanten Schritten entwickelt. Ich sehe eine sich in einer Art Tiefschlaf befindenden Masse von Menschen, die wirklich gar nichts mehr merken und sich einlullen lassen von den Regierenden und den Eine-Welt- Apologeten der neuen und alles bestimmenden Religion, des Öko-Faschismus.

Warum?

Ich frage mich, warum lässt man das zu? Warum lassen unsere Politiker das zu? Und mehr noch, warum wollen sie das anscheinend sogar? Warum tun sie scheinbar alles, damit es immer so weiter geht? Und nichts, damit es wieder gut wird? Ich habe keine Antwort auf diese Fragen, die ich mir jeden Tag aufs Neue stelle. Ich zermartere mir den Kopf, warum es einfach immer so weiter geht. Weiter in den Abgrund.

Geht alles nach Plan?

Ich weiß natürlich, dass es die Agenda der NWO gibt und dass diese Agenda vorsieht, die Völker und Nationalitäten auszulöschen und eine Einheits-Mischbevölkerung zu etablieren. Das ist gewollt. Und das wird durchgezogen. Der UN-Migrationspakt spricht ja hier auch eine deutliche Sprache. Durch ihn wird quasi legalisiert, dass jeder dorthin einwandern und siedeln darf, wohin er möchte. Und dafür auch noch die volle Unterstützung des jeweiligen Landes erhalten muss.

Fast alle Länder haben diesen Migrationspakt vor knapp einem Jahr unterschrieben. Also scheinen sich fast alle Länder dieser Erde einig zu sein, dieser Agenda der einen Welt zu folgen bzw. diese durchzuziehen. Warum tun sie das? Kann mir das bitte mal irgendeiner erklären?

Was macht das mit Dir?

Ich weiß ja nicht, wie es Euch damit geht. Mich macht das alles fassungslos und auch sehr traurig. Manchmal werde ich wütend und manchmal einfach nur noch resigniert. Dann möchte ich das am liebsten alles nicht mehr hören und sehen und  mich an einen Ort zurückziehen, an dem es all das nicht gibt, an einen Ort, an dem die Welt noch in Ordnung ist. Leider gibt es diesen Ort nicht.

Manchmal wünschte ich mir, es würde eine gerechte Strafe geben für all die, die uns das eingebrockt haben. Ich wünschte mir, es gäbe da Jemanden, eine höhere Instanz, die das sieht und die Recht schafft. Und Recht wieder herstellt.

Nemesis, die Göttin des gerechten Zorns

Es fehlt uns an viel mehr Menschen, die Zorn verspüren und die dafür kämpfen, dass es nicht zum Schlimmsten kommt. Ein paar Menschen gibt es aber doch und ich bin froh und dankbar für diese Kämpfer mit einem mutigen Herzen, die für unsere Sache einstehen. Die für die gerechte Sache einstehen und dafür noch eingeschüchtert, angefeindet und drangsaliert werden.

Nemesis ist in der griechischen Mythologie die Göttin des gerechten Zorns und der ausgleichenden Gerechtigkeit. Ich wünsche mir, dass es einmal eine ausgleichende Gerechtigkeit geben wird. Ich wünsche mir, dass einmal Recht gesprochen wird und auch, dass Menschen für ihre Taten zur Verantwortung gezogen werden.

Aufwachen aus dem Dämmerschlaf

Ich wünsche mir, dass viel mehr Menschen zornig werden. Denn nur, wenn man Zorn verspürt, einen gerechten Zorn meine ich hier, nur dann bewegt man sich. Und dann bewegt man auch die Dinge und streitet für seine Sache. Und man bewegt auch andere. Weckt sie auf, zieht sie mit. Zu Viele von uns befinden sich in einer Art Dämmerschlaf. Sie spüren nichts mehr, lassen alles mit sich und mit uns geschehen. Sie sind wie paralysiert.

Diese Menschen sind es, die es den Politikern und den Volks-Verführern und Volks-Zertretern erlauben, diesen perfiden Plan der Eliten, die NWO, durchzusetzen. Einen Plan, der nicht für die Menschen sondern gegen sie gerichtet ist. Das müssen die Menschen endlich verstehen.

Lasst uns wieder zornig werden!

Es geht den Regierenden um nichts weniger als darum, dass man mutwillig zerstören will, um Macht zu erhalten. Es geht nicht darum, das Elend in Afrika oder in der Welt zu beheben. Oder darum, den Klimawandel aufzuhalten. Es geht darum, den Menschen Angst zu machen und sie zu beherrschen. Daher will man ihnen alles nehmen. Freiheit, Sicherheit, Traditionen, Heimat, Werte.

Lasst uns wieder zornig werden! Und dafür einstehen, dass es zu einer ausgleichenden Gerechtigkeit kommt und nicht am Ende die Zerstörer als Sieger dastehen.

*

Dieser Text erschien zuerst auf dem Blog der Autorin Tamaras Tagebuch. Er erscheint hier mit freundlicher Genehmigung der Autorin und Blogbetreiberin.

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen