Hoppstädten: Polizei erschießt Axtmann

Von Jürgen Fritz, So. 03. Nov 2019, Titelbild: Symbolbild, Youtube-Screenshot

Wie das Polizeipräsidium Trier mitteilt, meldete am Samstagmorgen gegen 08.30 Uhr ein Zeuge eine Person, die sich im Bereich des Sportheims des TUS Hoppstädten aufhalte. Es handele sich um einen Mann südosteuropäischen Aussehens, der eine Axt mit sich führe. Dieser sei dann in den angrenzenden Wald verschwunden. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte aber nicht zum Ergreifen des Verdächtigen. Am späten Nachmittag und am Abend tauchte in Hoppstädten erneut ein mit einer Axt bewaffneter Mann auf, der zunächst eine Person bedrohte und auf deren Fahrzeug einschlug. Doch das Ganze sollte sich noch zuspitzen.

Wo sich der Vorfall ereignete

Hoppstädten-Weiersbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz, ca. Kilometer südwestlich von Idar-Oberstein. Sie gehört der Verbandsgemeinde Birkenfeld an und zählt ca. 3.600 Einwohner. Der Ort liegt nahe der Grenze zum Saarland. Es ist ein eigenständiges Landschaftsgebiet und ist nicht in die Pfalz oder den Hunsrück einzugliedern.

Karte2

Mann bedroht eine Person und schlägt mit Axt auf ihr Fahrzeug ein

Nach der ersten Meldung am Morgen meldete gegen 17 Uhr eine aufgebrachte Zeugin einen apathisch wirkenden und mit einer Axt bewaffneten Mann am Sportlerheim in Hoppstädten. Die Zeugin teilte mit, dass der Mann eine Person bedroht und auf dessen Fahrzeug eingeschlagen habe. Kurz darauf sei er in ein angrenzendes Waldstück geflüchtet. Trotz sofortiger Fahndung gelang es erneut nicht, den Tatverdächtigen ausfindig zu machen.

Auf Grund der Gefahrenlage wurden nun Spezialeinsatzkräfte und der Polizeihubschrauber in den Einsatz gerufen. Ferner fahndete die Polizei mit Einsatzkräften mehrerer Polizeidienststellen und mit Unterstützung durch die Bundespolizei nach dem Flüchtigen. Nach einem Hinweis auf einen Einbruchschaden am Vereinsheim des TUS Hoppstädten durchsuchten die Spezialeinsatzkräfte das Gebäude, ohne Hinweise auf den bewaffneten Mann zu finden.

Karte3

Tödlicher Schusswaffeneinsatz

Um 20.32 Uhr meldete dann eine weitere Zeugin, dass sie einen auf die Personenbeschreibung passenden Mann mit einer Axt im Bereich des Nordwegs in Hoppenstädten gesehen hätte. Dieser laufe nun über ein Feld in Richtung der Tennisplätze.

Dort traf der Tatverdächtige, der wohl auf die Tennisplätze zusteuerte, auf Fahndungskräfte der Polizei. Es kam es zu einem Schusswaffeneinsatz gegen den Mann. Dabei wurde der Axtangreifer tödlich verletzt.

Immer der gleiche Axtmann?

Zurzeit ist die Kriminalpolizei eines anderen Polizeipräsidiums mit den ersten Ermittlungen zu dem tödlichen Schusswaffeneinsatz sowie mit der Tatortaufnahme beauftragt. Zur Identität des Verstorbenen und dessen Beweggründen hat die Polizei bisher keinerlei Anhaltspunkte.

Ob es sich in allen drei Fällen um denselben Axtmann handelt, ist bislang ungeklärt und Teil der Untersuchungen. Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach ist in die Ermittlungen eingeschaltet und hat diese übernommen.

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen