Ich glaub, die Giffey die ist richtig schlau, viel schlauer als der Guttenberg!

(Jürgen Fritz, 16.06.2021) Für Giffey war es ja vielleicht ganz gut, dass sie ihren Doktortitel verloren hat. Sonst hätte man ihr den womöglich noch weggenommen – entzogen, so wie damals Guttenberg, nachdem auch ihr nachgewiesen wurde, dass sie massenweise … Sie wissen schon.

Read More…

Plagiatsaffäre: Franziska Giffey wird der Doktortitel entzogen

(Jürgen Fritz, 10.06.2021) Nun ist es offiziell: Die Freie Universität Berlin entzieht Franziska Giffey den Doktortitel. Das entschied die Hochschule am Donnerstag, nachdem externe Gutachter zuvor zum Schluss gekommen waren, dass eine Rüge nur in einem „minderschweren Fall“ des Plagiats möglich sei. Gleichwohl will Giffey (SPD), die der massiven objektiven Täuschung überführt wurde, sich nicht zurückziehen, sondern noch in diesem Jahr Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden.

Read More…

Die talentierte Mrs. Giffey

(Jürgen Fritz, 20.05.2021) „Die Berliner SPD und die Berliner können sich auf mich verlassen. Dazu stehe ich. Mein Wort gilt“, sagt sie und kündigt unmittelbar nach ihrer Rücktrittsankündigung als Bundesfamilienministerin an, dass sie nun Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will, um so in wenigen Monaten erneut in die zweithöchste Reihe deutscher Politik zu rücken. Respekt vor dieser Frau! Raffiniert ist Franziska Giffey wirklich bis hinter beide Ohren.

Read More…

Lug und Betrug und zweierlei Moral in der SPD? Der Fall Giffey

(Jürgen Fritz, 14.11.2020) Hat Familienministern Franziska Giffey (SPD) ihren Doktortitel zehn Jahr zu Unrecht getragen? Über hundert Stellen in ihrer Doktorarbeit wurden moniert. Eine Prüfung der Hochschule ergab an 27 Stellen eine „objektive Täuschung“. Inzwischen wird erneut geprüft, ob eine Rüge hier ausreicht. Giffey will nun auf ihren Titel verzichten, aber trotz der Plagiatsaffäre weiter politisch Karriere machen. Eine Beleuchtung des Falls.

Read More…

Ralf Stegner und Michael Müller bei Wahl zum SPD-Vorstand gescheitert

(Jürgen Fritz, 09.12.2019) Zunächst machte die Meldung die Runde, dass Außenminister Heiko Maas im ersten Wahlgang bei der Wahl des SPD-Vorstands gescheitert ist. Er erhielt auf dem Parteitag in Berlin am Samstag nur 227 Delegiertenstimmen von knapp 600 Stimmen. 290 hätte er mindestens gebraucht. Bei der Verkündung seines Ergebnisses ging ein Raunen durch den Saal. Doch Maas schaffte es wie auch der Vorsitzende der SPD Sachsen Martin Dulig wenigstens noch im zweiten Wahlgang. Noch härter traf es den Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag Ralf Stegner und den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller.

Read More…

Anmerkungen zur Frauenquote und zum Paritätsgesetz

(Jürgen Fritz, 04.02.2019) Ginge es nach dem Willen der SPD, der Linken und der Grünen sollen in sämtlichen Parlamenten genau gleich viele Frauen und Männer sitzen. Selbst wenn in einer Partei nur 20 Prozent Frauen und 80 Prozent Männer sind, so sollen nach der Auffassung dieser Gleichheits- und Verfassungsfeinde, die 20 Prozent Frauen genau so viele Mandate erhalten wie die viermal so viele Männer. Dabei gibt doch es eine ganz einfache Lösung, wie diese Quote auf einen Schlag erreicht werden kann.

Read More…

Der Gesinnungsterror geht in die nächste Runde: So, liebe Kinder, könnt ihr eure Eltern als Rassisten entlarven

(Jürgen Fritz, 06.12.2018) Mit unheimlicher Geschwindigkeit versuchen unsere grün-linken Gesinnungswächter das Denken der Menschen zu verändern. Ja, jeder, der sich nicht aktiv dagegen zur Wehr setzt, soll eine ordentliche Gehirnwäsche verpasst bekommen. Dabei wird lange schon Stufe um Stufe gezündet. Nun sollen Kinder dazu angeleitet werden, ihre eigenen Eltern als Rassisten zu entlarven. Eva Herman beschreibt in ihrem aktuellen Video die neuen Maßnahmen, die jetzt ergriffen werden, um den „rassistisch Verseuchten“ jeglichen Rassismus – und der Begriff hat längst nicht mehr primär mit Rassen zu tun – auszutreiben. Lesen und hören Sie, was da auf uns zukommt.

Read More…

Heinz Buschkowsky: Die SPD ist zu einer Klugscheißerpartei geworden – der AfD traue ich 25 Prozent zu

(Jürgen Fritz, 30.07.2018) Mangelnden Realitätssinn wirft der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, seiner Partei vor. Die SPD habe sich zu einer „Klugscheißerpartei“ entwickelt, sagte er im Interview mit der „Welt am Sonntag“. „Der Volkspartei SPD ist das Volk abhandengekommen und sie hat es nicht bemerkt“. Ganz anders sieht er dagegen die AfD und ist davon überzeugt, dass der große Erfolg der „Alternative für Deutschland“ noch bevorstehe, der er 25 Prozent zutraut.

Read More…