Es wird Tote geben, viele Tote, sehr viele Tote!

Von Jürgen Fritz

Was kommt auf uns zu? Können wir das Unabwendbare doch noch abwenden oder befinden wir uns längst in einer modernen Variante einer klassischen griechischen Tragödie, aus welcher es kein Entrinnen mehr gibt?

child-1677546_960_720 (3)

Die friedliche Nachkriegszeit geht zu Ende

Viele spüren es irgendwie, andere wollen es nicht wahrhaben, viele verdrängen und manche, die nie irgendetwas merken, tun dies auch hier nicht, aber es wird immer evidenter: Es wird Tote geben in Europa. Viele Tote, sehr viele! Nicht nur Hunderte wie bisher oder Tausende, nicht nur Zigtausende, nicht nur Hunderttausende, nein Millionen! Es wird wieder Millionen Ermordete geben. Die friedliche Nachkriegszeit wird zu Ende gehen. Sie wird keine Generation mehr anhalten. Die derzeit hegemonialen europäischen Politiker verfügen weder über den Intellekt, noch die Bildung und auch nicht über den Willen und die feste Entschlossenheit, das abzuwenden. Kann natürlich sein, dass ich irre, aber meine Intuition und alles, was ich beobachte und recherchiere, sagen mir etwas anderes.

Die nicht mehr Erreichbaren

Und bei mir stellt sich immer mehr das Gefühl ein, es ist nicht möglich, die, die uns all das einbrocken, erreichen zu können. Es ist völlig egal, was man sagt, schreibt, tut oder macht. Es erreicht sie nicht. Die sind wie verkapselt. Alle! Und wir sind letzten Endes machtlos. Die Gesellschaft zerreißt innerlich immer mehr in unversöhnliche Blöcke.

Kämpfen oder nicht kämpfen, das ist hier die Frage

Die letzten Tage frage ich mich, warum ich mir das alles antue. Im Grunde wäre es viel vernünftiger, die nächsten Jahre noch zu genießen so gut es geht und das alles ein Stück weit auszublenden oder zumindest innerlich von sich fern zu halten. Aber wahrscheinlich kann keiner aus seiner Haut raus. Der Kämpfer-Typ muss kämpfen, selbst wenn es gar keinen Sinn mehr hat. Er kann nicht anders. Und die anderen können auch nicht anders.

Eine klassische griechische Tragödie?

Es hat etwas von einer klassischen griechischen Tragödie in moderner Variante. Zwei E-Züge rasen aufeinander zu und es gibt nichts, was man tun kann, um den großen Knall zu verhindern. Oder gibt es doch noch etwas?

*

Lesen Sie hier

**

Bild: Pixabay, CC0 Public Domain, Ahmadreza89

 ***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig (Patenschaft) einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog.

28 Kommentare zu „Es wird Tote geben, viele Tote, sehr viele Tote!

  1. Das ist absolut folgerichtig geschrieben. So wie diese vier kleinen Absätze die derzeitige Situation auf den Punkt bringen, liest man es nur sehr, sehr selten. (Das von „Emannzer“ übrigens auch…)

    Sogar wenn man noch was „drauf legen“ möchte, wäre das locker machbar, denn angesichts vieler Experten, die sich ähnlich äußern, sollte mittlerweile doch jedem klar werden, dass wir in gewaltigen Problemen stecken. (Mit „Experten“ sind Menschen gemeint, die es wirklich wissen sollten, Menschen, die ernsthaft versuchen, die Bevölkerung wachzurütteln. Genannt sei beispielsweise „Dr. Paul Craig Roberts“, US-Ökonom und Publizist, ehemaliger stellvertretender Finanzminister unter R. Reagan, „Reaganomics“-Mitbegründer, Mitherausgeber und Kolumnist beim Wall Street Journal, Kolumnist der ´Business Week´ und des ´Scripps Howard News Service´. Ein viel gefragter Experte.) Lesenswert zum obigen Thema: http://www.paulcraigroberts.org/2017/05/05/sauron-rules-washington/ – aber auch viele weitere, aufklärende Texte und Berichte, bei denen man nur selbstständig denken können muss, um die Realität zu sehen…

    Übrigens, stellen wir uns mal vor, einige wenige von uns müssten diese Probleme alle irgendwie lösen. Stellen wir uns vor, WIR sind Präsident, Kanzler, einflussreicher Unternehmer (Rüstung usw.) oder ähnliches. Wir sehen und hören jeden Tag diesen ganzen Mist und tragen Verantwortung. Jeden Tag sehen wir mehr Deppen da draußen herum laufen, jeden Tag steigen die Schwierigkeiten, jeden Tag erfahren wir durch Kommentare in Netzwerken mehr über die „Intelligenz“ (?) und den Hass der „Weltbevölkerung“, wir wissen Bescheid über die Ressourcenverknappung, wir wissen, das es bei steigender Bevölkerungszahl exponentiell steigende Probleme geben wird, wir sehen die zunehmende Unzufriedenheit, den Hunger, Wassermangel, Umweltprobleme, zunehmende Aggressionen, Terror, Kriminalität -selbst in eben noch harmlosen Gegenden- usw. usw… Jeden Tag entstehen neue Krisen. Und wir sehen, wie egal das fast allen Menschen seit vielen Jahren zu sein scheint….

    Wir wüssten auch ganz genau, dass es UNMÖGLICH ist, ALLE Beteiligten und ALLE Menschen friedlich zusammenzubringen, uns ist absolut klar, dass selbst die größte Anstrengung nicht dafür sorgen kann, das sich in kürzester Zeit alle „friedlich knuddelnd in den Armen liegen“. Uns ist klar, dass unmöglich alle Rohstoffe, alle Reichtümer und alle Gewinne dieser Welt fair verteilt werden können und das die zunehmenden „Wetterkapriolen“ weitere Schwierigkeiten fördern werden. Wir sehen auch die ständigen „Verschwörungstheorien“, die „manchmal nah an der Wirklichkeit“, aber in den meisten Fällen völlig Schwachsinnig sind – und trotzdem hunderttausende Fans haben, so dass man diesen „Grundgedanken“ nie mehr aus diesen Menschen raus bekommt etc. pp ….. Wir sehen immer mehr Hass und Hetze, wir registrieren, das in den sozialen Netzwerken bereits ein kleiner Krieg tobt, wir haben kaum bis keine Möglichkeit, das in den Griff zu bekommen – und jeder Versuch wird wieder gegen uns ausgelegt und schafft erneut Probleme. In jedem beteiligten Land ist selbst das eigene Volk gespalten, echte Einigkeit wird es mit der derzeitigen Generation nicht mehr geben, ganz im Gegenteil… Selbst die nächsten 3 bis 4 Generationen werden wohl nicht friedlich übereinkommen, das hat uns schon die Vergangenheit gezeigt….

    (Man kann hier noch eine ganze Weile so weitermachen, wir kürzen an dieser Stelle aber mal ab..):

    Natürlich ist uns klar, dass es IMMER genug Menschen geben wird, denen an einer friedlichen Lösung gar nichts liegt und die ihre „Schäfchen im Trockenen“ haben. Vielleicht haben wir ja auch selbst alles geregelt, vielleicht haben wir sichere Rückzugsorte und genug für uns und unsere Familien irgendwo hin geschafft… Vielleicht müssen wir nur noch die richtige Strategie erörtern, damit uns nachher niemand belastet. (Vielleicht sehen wir auch, dass es dafür eh schon zu spät ist, also wäre letzteres egal.)

    Nun treffen wir uns also mal wieder auf irgendeinem Staatsempfang, irgendeinem Gipfel oder einem geheimen „Bilderberger-Treffen“. Wir reden mit unseren Amtskollegen, erörtern die Probleme, wir alle sehen den Neid und den Hass der anderen, wir diskutieren über die verschiedenen Meinungen, registrieren die fehlende Einigkeit der Menschen, sehen überall nur noch Neid, Hass, Hetze, Beleidigungen, Kriminalität, Gewalt, Terror ….. und Ignoranten, denen das alles völlig fern ist oder denen das am Ar… vorbei geht.
    Und nun müssen wir uns irgendwie überlegen, wie wir die Menschen und diese verrückte Welt wieder „rebooten“ können….wir sollen doch tatsächlich dafür sorgen, dass wir mit ein paar Kollegen aus Politik und Wirtschaft ALLE Menschen satt, glücklich und zufrieden machen. Wir sollen ernsthaft dafür sorgen, dass unsere Generation, Milliarden Menschen, ganz urplötzlich bemerken, wie ungerecht alles läuft. Wir sollen womöglich selbst auf den gewohnten Luxus verzichten….

    Oder wir besprechen einfach mit den Kollegen, wir wir es sonst am geschicktesten anstellen könnten….

    Nun, was meint ihr…?

    Was wird in den nächsten Monaten und Jahren geschehen….?

    Gefällt 3 Personen

    1. Das klingt alles etwas aus dem Bauch heraus. Lässt sich denn die Menschheit irgendiwe „rebooten“? Was würde denn das bedeuten? Einen genetischen Flaschenhals schaffen, der nur die zukunftsfähigen genetischen Konstrukte durchlässt? Die Evolution des Mensche ist schon längere Zeit auf der Stelle getreten, während sich die Wissenschaft und Technik entwickelt haben. Dem Dilemma der Zyklen aus Finserem Zeitalter und neuer Blütezeit der Menschheit in einer Nachkriegszeit kann ma nur entgehen, wenn man den Menschen genetisch neu erfindet. Aber wer will das schon. Mein Bauchgefühl sagt mir, die Apokalypse ist war noch nie so wahrscheinlich wie jetzt in den nächsten Dezenien.
      Dystopie oder Utopie, hier habe ich es mal zusammengefasst: http://www.nanina-roman.de/index_htm_files/Von%20der%20Dystopie%20zur%20Utopie.pdf

      Gefällt mir

      1. Natürlich klingt sowas „aus dem Bauch heraus“…Aber keineswegs „pessimistisch, sondern REALISTISCH. Eben deshalb steckt Sinn dahinter, man muss es nur verstehen. Machen Sie sich in Ruhe Gedanken darüber, was der Text eigentlich aussagen könnte. Zum Beispiel: Könnte es eventuell sein, dass alles, was wir derzeit erleben, vielleicht doch ein hervorragend geplanter Coup ist…? (Könnte es sein, dass Ihre „Apokalypse“ keine 10 Jahre mehr auf sich warten lässt, sondern bereits willentlich gestartet WURDE…?) Ja, ganz sicher sogar! Nur können ein paar hundert „Eingeweihte“ nicht -mal eben- allen 7,4 Mio. Menschen ´einfach so´ sagen: „Tut uns leid Leute, aber wir müssen handeln, es gibt zu viele Menschen, zu viele Probleme – und zu wenig Ressourcen…“

        Sie haben nicht verstanden, das „rebooten“ NICHT wörtlich zu nehmen, oder irgendwie „genetisch“ zu verstehen ist. Es geht ausschließlich darum, die Probleme unserer Zivilisation mit einfachen aber grausamen Methoden zu beheben – und Weltbevölkerung ganz bewusst um 60% zu reduzieren, ohne dass man die tatsächlichen Verursacher je benennen könnte. Die oben angesprochenen Oberhäupter (in deren Lage man sich mal versetzen muss) haben nach derzeitigem Stand keine andere Chance, wenn dieser Planet nicht langfristig vollständig ausgebeutet sein soll… Und danach: Niemand wird fragen, wer für einen solchen Krieg die Verantwortung trägt, denn in den letzten Jahren sind die Köpfen der breiten Masse bereits erfolgreich indoktriniert worden.

        (Fragen Sie jemanden auf der Straße eine einzige Frage: „Was denken Sie: Welches Land oder welches Staatsoberhaupt wird für einen Weltkrieg verantwortlich sein, wenn dieser in den nächsten 4 oder 5 Jahren ausbricht?“ Sie werden 80% gleichlautende Antworten bekommen….! Da nach einem solchen „Ereignis“ jede Aufklärung lange Zeit unmöglich wäre und mit schon wenigen Informationen, die verbreitet werden würden, für alle ein „Täter“ feststeht, sind die eigentlichen Schuldigen (die wahren Täter) in Sicherheit. Und das ist diesen Menschen sehr wohl bewusst. Zumal danach jeder, der irgendwie direkt betroffen ist, sehr lange mit sich selbst beschäftigt sein wird… Nur darum geht es! Man darf und kann es nenne, wie man will, „NWO“ oder einfach nur „notwendiger Neustart“. Es ändert nichts daran, dass es langfristig zu Ereignissen kommen wird, die kein „Bürger“ ändern könnte, auch nicht hunderttausende. Allenfalls geringfügig hinauszögern, so dass wir mit etwas Glück Ihr Dezennium schaffen… (Obwohl, letzteres wäre vielleicht vor 5 – 6 Jahren noch eine richtige Aussage gewesen, heute eher nicht mehr.) Die exakten Mittel, die eingesetzt werden, die stehen aber vermutlich nicht endgültig fest, denn wie es aussieht schaffen es die meisten Menschen, genug gegenseitigen Hass aufzubauen, dass am Ende nicht mehr viel nötig sein wird, um das Ziel zu erreichen…

        BtW… Zweimal „lesenswert“….:
        1. https://de.scribd.com/document/338710667/Eine-globale-Frage-des-Uberlebens
        2. https://de.scribd.com/document/336390552/Die-Lage-Ist-Brisant

        Gefällt 1 Person

      2. @Michael Nitsche : Sie sind auf dem richtigen Weg. Ich empfehle Ihnen das Buch „3 Tage im Spätherbst“ von Stephan Berndt. Neben vielen Prophezeihungen gibt es auch Einblicke in die Geheimhaltung solcher Prophezeihungen. Warum wohl ?

        Gefällt mir

      3. Das mit dem rebooten ist nicht so falsch, wie gedacht. Bis vor 500 Jahren wurde eine genetische Modifikationseinrichting in Rumänien geupdatet. Dazu sollte man sich tatsächlich erstmal das Wort „Bucegiberge“ bei Google und Youtube ansehen: danach denkt man irgendwie anders.

        Gefällt mir

    2. Beschäftigen Sie sich mal mit den Verschwörungstheorien und Sie werden feststellen, dass es keine sind, sondern ungemütliche Wahrheiten für die unerreichbaren und uneinsichtigen Politiker, Banker & Co. Und diese Verschwörungstheoretiker haben schon Lösungen und Antworten auf Ihre Frage, aber sie werden eben nicht gefragt…..Ihre Kollegen werden den Kopf in den Sand stecken, starten Sie mal ein Versuch z.B. in einer Bäckerei und fragen Sie, ob die Bäckerei für die bargeldlose Zahlung ausgestattet ist…..für die schon die Pläne in der Schublade von Herr Juncker liegen, aber die Bäckereiverkäuferin nicht dran glaubt, dass das kommen wird. Es gibt mehr Giral-Geld als Bargeld, die Renten in 10 Jahren können nicht mehr bezahlt werden, weil die Kassen jetzt für die Flüchtlinge (arme, naive, betrogene Menschen) geplündert sind, in ca. 10 Jahren kommt die Baby-Boom-Generation in die Rente…..also haben „die da oben“ ein Problem, eigentlich nicht nur ein Problem……deswegen wollen „die“ auf nix anderes hören, denn ein Krieg schafft all oder zumindest die meisten „ihrer Probleme (=Menschen: Hartz 4, Alte, Kranke)“ weg. Mal drüber nachdenken und besser über die sogenannten „Verschwörungstheorien“ schimpfen. Als ich nach Deutschland übergesiedelt bin, sind mir als Frau die vielen Meldungen über vermisste Kinder aufgefallen…….ich war ziemlich jung und naiv, aber sowas fällt auf. Und viele reden jetzt über die Phädophile-Ringe, die bis in die oberen Etage reichen. Und was soll dieser Gender-Wahnsinn ? einfach nur krank und pervers…..was steckt dahinter ? ich werde Ihnen nicht die Antwort geben. Machen Sie sich mal selber die Arbeit und recherchieren Sie, anstatt so lange sinnlose Kommentare zu schreiben! Und auch wenn die Wahrheit weh tut, halten Sie die Augen offen ! Denn das heißt mutig sein ….. erst dann können Sie etwas verändern……

      Gefällt 2 Personen

  2. Geht die friedliche Nachkriegszeit zu Ende? Ist es ein Gefühl mit einer rationalen Begründung? Oder neigen wir Menschen, einige Menschen, dazu, immer die pessimistischste Variante anzunehmen. Zumindest können die Pessimisten besser überleben, da sie, wenn möglich, Vorkehrungen für ihr persönliches Überleben organisieren. Dystopie ist eine Warnung – möge sie nie wahr werden. Die Geschichte zeigt aber auch, dass Dystopien wahr werden.

    Gefällt mir

    1. Die Dystopie, Gegenteil der Utopie, ist ein rein mentales Konstrukt.
      Abgesehen davon, dass ich überzeugt bin, dass wir zweibeinigen Lebewesen einen immensen kreativen Einfluss im konstruktiven, informativen Bereich haben, der sich in den entsprechenden Gedanken offenbart, ist die Menschheit unheimlich kopflastig geworden.
      Sterben und Vergehen gehören zu einem Leben mit dazu. Es wird allerdings mehr als wie erträglich, wenn man in der Lage ist den Ursprung des Fühlens und Denkens etwas mehr in den Mittelpunkt des eigenen Lebens zu stellen.
      Die Frage ob das Leben einen Sinn hat, wird nicht mehr wirklich gestellt.
      In einer Gesellschaft, wo die katholischen Doktrin durch eine nicht minder rechthaberische Wissenschaft abgelöst wurde, sollte es einen nicht wundern, wenn es zu dysfunktionalitäten des gesamten Systems kommt.
      Dystopie und Utopie sind möglich, ja sogar ein nettes Gimmick um mit dem Geist auf Reisen zu gehen. Ohne ein feste Anbindung an Werte der eigenen Existenz, können sich diese Gimmicks allerdings ganz schnell zu einer Horrorshow entwickeln.

      Gefällt mir

  3. NARREN erkennt man am Reden ohne Nutzen, am Wechsel ohne Fortschritt, an Fragen ohne Ziel, an Vertrauen zu Fremden und Freundschaft zu seinem Feind. – arabisches Sprichwort

    Gefällt mir

  4. Historiker wissen (!) – das sich die Dinge historisch wiederholen …

    Wieder und wieder und wieder – gleich einem Karussell …

    Runde um Runde – Rotation … ….

    Rotarier-Club(s) …

    Gefällt mir

  5. So kommt es auch Das hatte schon 2001 Begonnen wo der AMI seine Türme In die Luft Jagte ! Und es hatte auch da schon begonnen Wo der Euro ein geh führt würde! Experten hatten da vor gewarnt! Nur solche wie ich die auch da Vor Warnten würden Aus geh lacht Und für Irre Erklärt ! Nun habt ihr den Salat

    Gefällt mir

  6. Was im Moment passiert, errinnert mich an Biedermann und die Brandstifter. Der Brandstifter kam in das Haus und sagte, er würde das Haus anzünden. Und der Hausbesitzer gab ihm noch das Feuerzeug, um das Haus anzuzünden. In dieser Situation befinden wir uns. Die Brandstifter wurden eingeladen. Und unsere Politiker geben ihnen noch das Feuerzeug in die Hand, damit sie unser Land ins Chaos stürzen. Das ist die wahre Tragödie, wie im alten Griechenland, nämlich dem Schicksal nicht entkommen zu können

    Gefällt mir

  7. Interessante Beiträge. Interessant finde ich es auch immer wieder, dass das Problem der Überbevölkerung in den Mainstream-Medien keine Rolle spielt. Warum blendet man das aus? Interessant war, dass ich eine Wette gewonnen habe. Ich habe darauf gewettet, dass in dem Film „Inferno“ das Problem und deren Lösung ausgeblendet wird – im Gegensatz zum Roman von Dean Brown.
    Bis es zensiert wird, kann man sich auch hier zu diesen Themen auf FB austauschen: https://www.facebook.com/groups/1734749043506285/?ref=bookmarks
    Ich habe dieses Gasthaus am Rande des (europäischen) Universums eröffnet, um mit Abstand den bevorstehenden Kollaps zu beobachten. Das ist natürlich symbolisch gemeint.

    Gefällt 1 Person

  8. Die nicht mehr Erreichbaren……………….

    sind die fanatisierten Ideologen der Internationalen Sozialisten / Islamisten / Globalisten. In der bisherigen Menschheitsgeschichte war und ist Massenmord schon immer ein Mittel zum immer gleichen Zweck.
    Nämlich der Errichtung einer globalen Herrschaft einer kleinen Gruppe „elitärer“ Herrenmenschen, die aus Unterwerfung/Versklavung Profit ziehen.

    Gefällt mir

  9. Liebe Mitmenschen, ich Fine wir haben eine Chance, aber das bedeutet glaube , Wille durchhalten und es ist nicht direkt greifbar. ich möchte mit euch etwas teilen, was meine Überlegungen sind und ich Bin mir si her, dass ich dafür auch kriti erhalten werde. Ich möchte es trotzdem versuche. Ich werde in Abschnitten schreiben, damit durch lange texte nichts verloren geht

    Also zuerst einmal müssen wir uns bewusst mache. Was uns von den Einwanderern unterscheide und aus meiner Sicht ist das eindeutig der Glaube! Wir wurden seit dem Krieg davon Wegerichen und nun ist jeder von uns allein, es gibt kein Zusammenhalt mehr und niemand glaubt und vertraut dem anderen. Das ist bei unseren Migranten anders! Strom könne wir auch nicht sehen, auch wenn er existiert!

    2 Überlegung. Jede kennt das Gesetz der Anziehung! Das besagt, an was du permanent denkst oder mit was du dich beschäftigst, ziehst du an.

    Jetzt machen wir alle einen entscheidenden Fehler, wir beschäftigen uns mit Migranten uns ziehen dabei mehr davon an, anstatt uns auf unsere Kultur zu konzentrieren. Wenn das gesetzt der Anziehung tatsächtLicht wirkt, dann müssen wir es drehen und uns auf deutsch sein, auf Europa und auf alles was wir haben wollen konzentriere.

    dann passiert folgendes, die Invasoren werden sich unwohl fühlen. Sie können ihre Sachen nicht mehr durchsetzen, weil wir Ihnen mit unseren Gedanken und verhalten nicht mehr die Macht geben und sie damit stärken. Und wir müssen lernen einander zu verstauen und zusammenzustehen.

    es ist wie ein Mörder, der nur Spaß hat, wenn das Opfer Angst hat, sobald es aber Stärke zeigt, lässt er ab.. bitte denk daran u d wenn ihr glaubt meine Überlegung sind richtig, sagt es jeden den ihr kennt, und teilt es. Setzt es zusammen, macht was ihr wollt, aber wir müssen es drehen, das ist unsere einzigste Chance!

    Ich möchte meinen Worte mit einen Ausspruch von Mutter Teresita beenden, was Igel au meinen Überlegungen entspricht:“ ihr werdet mich niemals dazu bringen gegen den Krieg zu demonstriere, aber für den Frieden bin ich bereit zu kämpfen“ also kämpft für etwas, anstatt gegen etwas. Wenn wir zusammenhalten, schaffen wir das.
    Überlegung. Jede kennt das Gesetz der Anziehung! Das besagt, an was du permanent denkst oder mit was du dich beschäftigst, ziehst du an!

    Ich finde, wir aber nichts zu verlieren. wir sollten es versuchen.

    Keiner fühl sich gut, wenn er sich unterordnen muss und wir müssen uns das nur bewusst werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s