Union bricht ein, auch SPD und LINKE verlieren – AfD und FDP legen mächtig zu

Von Jürgen Fritz

Nächster Paukenschlag! Topaktuelle YouGov-Umfrage: Union bricht ein. Auch SPD und Linkspartei verlieren. AfD und FDP können deutliche Zugewinne verzeichnen.

TV-Duell

Topaktuelle Umfrage

Diese Umfrage ist im Gegensatz zu vielen anderen, die erst Tage nach der Erhebung und Hochrechung veröffentlicht werden, topaktuell. YouGov hat vom 4. bis zum 6. September, also vorgestern, gestern und heute über ein Online-Panel eine internetbasierte Befragung von ausgewählten Mitgliedern einer Personengruppe (Befragten-Pool) von 1.617 Personen durchgeführt und das Ergebnis lässt aufhorchen.

Union verliert deutlich, SPD und LINKE leicht – AfD steigt mächtig

CDU/CSU verliert in den letzten sieben Tagen zwei Prozentpunkte, die SPD und die Linkspartei jeweils einen. Zulegen können dagegen die AfD um einen, die FDP um zwei Punkte. Die AfD setzt sich damit im Kampf um Platz drei weiter von den anderen ab, während Bündnis90/Die Grünen abgeschlagen auf Platz 6 liegt.

In den letzten vier Wochen hat die Union damit vier Punkte eingebüßt fällt von 38 auf 34 Prozent. Die SPD hat in den letzten zwei, drei Wochen leicht verloren. Die FDP ist wieder auf dem Stand wie vor drei, vier, fünf Wochen. Ebenso die Linkspartei und Die Grünen. Der klare Gewinner der letzten Wochen ist dagegen die AfD. In den letzten fünf Wochen kann sie sich um drei Punkte von auf 8 auf 11 Prozent verbessern, steigert damit ihr Ergebnis um ca. 37,5 Prozent (3:8).

Ergebnisse im Überblick

  1. CDU/CSU: 34 % (– 2) – Tendenz fallend
  2. SPD: 24 % (– 1) – Tendenz leicht fallend
  3. AfD: 11 % (+ 1) – Tendenz steigend
  4. LINKE: 9 % – Tendenz leicht fallend
  5. FDP: 9 % (+ 2) – Tendenz steigend
  6. GRÜNE: 7 % – Tendenz gleichbleibend
  7. Sonstige: 6 %

2017-09-06

*

Lesen Sie hier

**

Bilder: © Eigene Grafik sowie Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig (Patenschaft) einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog.

4 thoughts on “Union bricht ein, auch SPD und LINKE verlieren – AfD und FDP legen mächtig zu

  1. Tanzender Berg

    Dieser Trend ist sehr gut. Weiter so! Börsenexperten formulieren manchmal „Ziele“ für Trends. Ich will jetzt auch mal so ein Ziel formulieren: Noch 5 Prozentpunkte von der CDU zur AfD verschieben. Dann ist die CDU bei 29%, die AfD bei 16%. Vielleicht wachen dann ein paar Merkel-Parteitags-Klatscher auf und verstehen, dass sie diese Frau loswerden müssen.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Bayerntrend: Mehr überzeugte rechte Wähler | Bayern ist FREI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s