Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten?

Ein Gastbeitrag von Eva Herman

Eva Herman berichtet über einen Skandal sondergleichen, der derzeit hinter verschlossenen Türen des Europäischen Parlaments und der Bundesregierung in Sachen Familiennachzugspolitik ausgekungelt wird. Sollte dieser abgesegnet werden – und danach sieht alles aus – dann ist Deutschland nicht mehr zu retten.

Polizeiführer: Deutschlands Grenzen sind de facto völlig offen

Der SPIEGEL berichtete kürzlich: »Die Bundesregierung fürchtet, dass Deutschland durch neue Asylbestimmungen in Europa deutlich mehr Flüchtlinge aufgebürdet werden könnten.« Nachtrag: Wie heiß das Eisen ist, wie gefährlich unsere Zukunft wird, zeigt die Tatsache, dass jetzt sogar Top-Mainstream-Journalisten wie Ex-Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust eingreifen und sich warnend zu Wort melden. Der heutige WELT-Herausgeber veröffentlichte am 21. Januar 2018 einen schonungslosen Beitrag mit erschütternden Fakten zum Thema Flüchtlingspolitik (leider ein Bezahlartikel). Ein kurzer Auszug:

»Die triste Realität sieht so aus, dass die Bundespolizei nur an der 800 Kilometer langen Grenze zu Österreich als einziger der insgesamt neun deutschen Landgrenzen regelmäßige Kontrollen durchführen darf. Dazu gibt es Überprüfungen an drei Autobahnübergängen und weitere stichprobenartige Kontrollen von mutmaßlichen Schleuserfahrzeugen an einzelnen weiteren, wechselnden Punkten in einem Bereich bis zu 30 Kilometer landeinwärts der deutschen Grenze. „De facto ist diese Grenze trotz unserer Präsenz völlig offen“, klagt der Polizeiführer.«

Weiter heißt es bei Stefan Aust und seinem Co-Autor Helmar Büchel: 500 bis 800 illegale Zuwanderer würden dort Tag für Tag dennoch von den Bundespolizisten aufgegriffen. 80 Prozent von ihnen behaupteten, keinerlei Pässe oder andere Identitätsnachweise bei sich zu haben. »Aber sobald sie das Zauberwort Asyl sagen, dürfen wir sie auf Weisung des Bundesinnenministers nicht zurückweisen, obwohl die deutschen Gesetze das verlangen«, berichtet der Beamte frustriert.

Als Eva Herman im August 2015 in dem umfangreichen Essay Einwanderungschaos: Was ist der Plan? ähnliche Fakten zusammengetragen hatte, wurde sie von den Mainstream-Medien heftig kritisiert.

Video

Weitere wichtige Artikel zum Thema

*

Dieser Text erschien zuerst bei der Preussischen Allgemeinen Zeitung und auf dem Blog von Eva Herman.

**

Titelbild: Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig und völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR

12 thoughts on “Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten?

  1. Pingback: Video: Eva Hermann über Plan der EU, Europa mit Millionen von „Flüchtlingen“ zu fluten – halle-leaks.de Blog

  2. 300sel

    So langsam scheint sich zumindest ein klein wenig Bewusstsein dafür heraus zu entwickeln, dass nicht „der Islam“ das wirkliche Problem für Deutschland und andere nordeuropäische Wohlfahrtsstaaten ist.

    Das Thema ‚Islam’ wurde bislag total aufgebauscht. Dies wohl vor allem, um von den tatsächlichen Problemen abzulenken. Diese sind aber nicht religiöser Natur. Das ganze Religionsgeschwurbel ist nach wie vor nichts weiter als ‚Opium für das Volk‘. Emotionalität statt Ratio eben. Damit ließen sich die Menschlein schon immer hervorragend blenden. Cui bono?

    Die tatsächlichen Probleme sind:

    1.) Zusammenbruch zunächst der Altersversorgung (bis spätestens 2030) und danach des gesamten geliebten „Sozialsystems“ in den ach so tollen Hängematten-Wohlfahrtsstaaten.
    Und zwar auch völlig ohne Zutun der unkontrollierten Massenzuwanderung, die nur ein zusätzlicher Brandbeschleuniger ist.

    2.) Verrohung der Gesellschaft, nicht zuletzt durch eine Gleichbeschulung für alle Kinder
    (auch die Begabten), die sich am Niveau von Halbprimaten orientiert und sogar die Gymnasien de facto zu Gesamtschulen macht.

    3.) Archaisierung moderner europäischer Gesellschaften durch ultralegere Strafverfolgung und ebenso laxe Bestrafung infolge extrem zunehmender Kriminalisierung durch in erster Linie Afrikanisierung und weit weniger durch Straftaten, bei denen sich Täter als Ausrede auf den Islam berufen (was in einem säkularen Staat natürlich selbstredend völlig inakzeptabel ist).

    Totales Politik- und Justizversagen in den Kernstaaten der EU, in der jüngeren Vergangenheit ganz besonders in Deutschland.

    Und nein, ich bin nach wie vor kein Rassist. Nur vorausschauend!

    Jeder soll das tun, was er am besten kann. Aber nicht aus jedem ‚Geschöpf Gottes’ kann man einen Atomphysiker machen. Ja aus den meisten nicht einmal einfache Raketentechniker oder sonstige „Fachkräfte“. Selbst dann nicht, wenn ihr Intellekt so weit reicht zu begreifen, dass man den Sozialstaat (das Gastland) noch besser melken kann, wenn man sich, statt als Mittdreißiger, der man tatsächlich ist, als ’minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling’ ausgibt.

    Ebenso wenig benötigt unsere Gesellschaft im Übrigen 100% Akademiker. Insbesondere keine Pseudo-Akademiker mit irgendwelchen fragwürdigen Bachelor-Abschlüssen ehemaliger Provinz-Fachhochschulen, die jetzt allerorten zu vermeintlichen Elite-Universitäten mutieren.

    Gefällt mir

    1. Gabriele Kremmel

      Stimme ich teilweise zu. Das Thema Islamisierung ist ein Thema, doch die von Ihnen beschriebenen Vorgänge bereiten erst den Boden für den erfolgreichen Zusammenbruch unserer säkularen Gesellschaftsordnung und für die spätere Islamisierung. Und die wird stattfinden, so wie sie in fast allen islamisierten Ländern einmal stattgefunden hat. In Iran und Libanan herrschten noch im vorigen Jahrhundert offene und freiheitliche Gesellschaften mit unverschleierten Frauen.

      Gefällt mir

      1. 300sel

        Gegen religiösen Fanatismus helfen am besten Bildung und Wohlstand. Ein tatsächlich besseres Bildungsniveau entsteht aber nicht durch fortschreitende Absenkung der Zugangsvoraussetzungen und des Ausbildungsniveaus. Heute lernen Studenten in manchen Hauptseminaren an ihrer Provinz-Uni, was wir in den 1970er Jahren als Gymnasiasten in der Mittelstufe nebenher als Wahlfach belegen konnten. Und Migranten ohne jegliche Deutschkenntnisse bekommen den „qualifizierenden Hauptschulabschluss“ in einem vierwöchigen Crash-Kurs verliehen. Da stehen mir schlicht die Haare zu Berge.

        Gefällt mir

    2. Udo

      Da stimme ich fast überwiegend zu, bis auf die Tatsache, dass die Islamisierung uns den Rest geben wird. Siehe Schweden, siehe insbesondere Frankreich und England, wenn sich der Anteil an Muslimen erhöht und das wird er.
      Da benötigt es lediglich die Fähigkeit des Rechnens.
      Wir bleiben für die Angehörigen dieser „Religion“ die Ungläubigen, Bildung hin oder her und in jedem Land gibt es Probleme, wenn Muslime auf andere Kulturen treffen.
      Diese steigen exponentiell mit dem Anteil von Muslimen an der Gesamtbevölkerung.
      Wenn es zur GroKo kommt sind wir erledigt und unser Deutschland, ehemals eins der sichersten, reichsten und stabilsten Länder der Erde verwandelt sich in ein Dreckloch!

      Gefällt mir

      1. Jens

        Bildung und Wohlstand helfen leider überhaupt nicht. Religiöser und nicht nur religiöser Fanatismus ist davon vollkommen abgespalten. War Bin Laden arm? Ungebildet? Atta? Mengele? Sind die fanatischen Saudis arm? War Eichmann arm und blöd? Nein, das ist eine (sozial-)romantische Grille. Ideologie („falsches Bewusstsein“, Adorno) bildet sich unabhängig von Bildung und Intelligenzgrad. Es gibt arme, „einfache“ und hochanständige Menschen, und es gibt reiche und gebildete Massenmörder.

        Gefällt mir

  3. sakoki

    Es dürfte der Todesstoss für die Funktionalität -wie wir sie bisher kannten- in unserem Land sein. Was motiviert die anderen EU länder ? vielleicht das St.Florians Prinzip ? einen entscheidenden Nettozahler der EU (soweit dies tatsächlich zutreffen sollte) zu ruinieren , kann doch eigentlich nicht Zielsetzung der übrigen Länder sein — also wo sind die tatsächlichen Motive und treibenden Kräfte zu suchen, unser Land zu zerstören ?
    Es ist zu befürchten, dass sich unsere Regierung- deren Entscheidungsbefugnis zweifelhaft erscheint- sich nicht wie die Oststaaten mit Vehemenz gegen diese EU entscheidung stellen wird- es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es zu Gewaltausschreitungen in Deutschland kommt.

    Gefällt mir

    1. Heidi Preiss

      „…..unser Land zu zerstören…..“ Dieser Feind sitzt nicht mehr aussen, sondern innen. Ohne die vorherige Zustimmung der allseits Hochgeschätzten wäre es niemals zu solcher Entscheidung gekommen. War übrigens schon vor einiger Zeit in der Le Stampa zu lesen, dass auch hier unsere Politver……… die Vorreiter für diese wahnsinnige Entscheidung waren.

      Gefällt mir

  4. Pingback: Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten? – Leserbriefe

  5. Pingback: Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten? – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  6. Pingback: Familiennachzug: Will die EU Deutschland jetzt komplett mit Migranten fluten? – Alternativnews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s