Migration gab es schon vor dem Urknall

Von Jürgen Fritz, Mo. 28. Jan 2019

Sie dachten, Migration sei ein relativ junges Phänomen, das es erst seit einigen zig Jahrtausenden gäbe? Weit gefehlt. Unser Außenminister Heiko Maas (SPD), der nicht nur studierter Jurist ist, sondern, was viele nicht wissen, auch promovierter Geologe, Anthropologe und Astrophysiker, erklärt Ihnen, seit wann es Migration tatsächlich gibt.

So alt wie unser Planet

Tja, seit wann gibt es denn eigentlich Migration? Diese Frage wird derzeit bei den Vereinten Nationen (UN), der Europäischen Union (EU), dem auswärtigen Amt und der SPD-Parteizentrale (früher kurz die „Baracke“ genannt) ausgiebig diskutiert und mit ganz eigenen Forschungen beantwortet. Und anlässlich der Eröffnung des Bali Democracy Forums verkündete der deutsche Außenminister bereits am 14. September 2018 der staunenden Öffentlichkeit die neuesten Erkenntnisse:

“Migration ist eine Tatsache. Sie ist so alt wie unser Planet.”

Wahrscheinlich meinte Maas mit Migration hier die Plattentektonik der Erdkruste. So ganz genau konnten seine Worte noch nicht gedeutet werden, aber die Exegese des Ministerwortes wird sicherlich noch erfolgen, natürlich durch geneigte Migrationisten.

Migration gab es schon vor dem Urknall

Viele fragen sich aber, ob Heiko Maaß hier nicht maßlos untertrieben hat. Warum denn nicht gleich Migration ist so alt wie unser Universum, Herr Maas? Und andere meinen: „Ach was, Migration gab es schon vor dem Urknall! Der kam nämlich nur zustande, weil da einige Urteilchen so heftig hin und her migrierten, bis es richtig geknallt hat. Ohne das gäbe es uns gar nicht. Jawoll!“

In einem vertraulichen Vier-Augen-Gespräch hat der Minister nun bestätigt, dass auch diese Thesen der Wahrheit entsprechen. Man wolle der Bevölkerung nicht gleich alles auf einmal eröffnen, weil sie das womöglich beunruhigen könnte. Zu gegebener Zeit und in didaktisch wohldosierten Quanten wolle man das dann dem Volk aber schon verkünden. Darauf hätten die Menschen ja doch ein Anrecht, die ganze Wahrheit zu erfahren. Ein entsprechendes Wahrheitsministerium sei schon in Vorbereitung, wo all diese Dinge dann professionell, nach neuesten naturwissenschaftlichen, lernpsychologischen und didaktischen Erkenntnissen koordiniert werden.

„Und weil es Migration schon so lange gibt, ist sie auch gut“, fügte der Minister im vertraulichen Gespräch hinzu. Migration ist quasi unser aller Mutter. Ist doch klar, oder? Es geht doch nichts über logisches Denken, nicht wahr?

Vom Homo erectus über Homo sapiens zu Heiko Maas

Ach ja, das Alter der Erde schätzt man übrigens auf über 4,5 Milliarden Jahre. Und das Auftauchen des archaischen Homo sapiens auf maximal 200.000 bis 300.000 Jahre (0,2 bis 0,3 Millionen Jahre = 0,0002 bis 0,0003 Milliarden Jahre). Selbst wenn wir sehr großzügig sind und nicht den Homo sapiens, sondern den Homo erectus zu Grunde legen (siehe Bild unten, links neben Maas), so kommen wir maximal auf zwei Millionen Jahre.

homo-habilis- erectus-sapiens

Rechnen wir das Ganze auf einen Tag um und legen die Entstehung der Erde auf 00:00 Uhr, so tauchte Homo erectus erstmals nach 23:59 Uhr und 20 Sekunden auf und Homo sapiens nach 23:59 Uhr und 54 Sekunden, also in den letzten sechs Sekunden.

Heiko Maas soll neuesten Forschungen zufolge knapp eine Millisekunde vor 24:00 Uhr irgendwo im Saarland das Licht der Welt erblickt haben. Sie sehen also: Migration ist sehr viel älter als wir bisher dachten.

homo erectus ein mann (4)

Fazit

Halten wir also abschließend fest:

  1. Migration ist sehr viel älter als Europa.
  2. Migration ist sehr viel älter als alle Zivilisationen.
  3. Migration ist älter als der Mensch selbst.
  4. Migration ist älter als das Leben auf der Erde.
  5. Migration ist älter als der Planet.
  6. Migration ist älter als das Universum. Es gab sie schon vor dem Urknall.
  7. Migration ist die Mutter von allem. Ohne sie gäbe es uns gar nicht. Seine Mutter aber muss man lieben!
  8. Ergo: Migration ist gut, ja das Beste, was es überhaupt gibt.
  9. Das Gute muss gefördert werden.
  10. Ergo: Wir brauchen mehr Migration.

*

Bilder: YouTube-Screenshots aus Ein Mann, eine WahlWhy are we the only Humans that survived?Die Anfänge der Menschheit

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen