Im Anfang war der präzise Gedanke

Von Jürgen Fritz, Di. 12. Feb  2019

Genauigkeit im Denken

Präzises Sprechen hat zur Voraussetzung präzises Denken. Ohne dieses ist jenes nicht möglich. Wer präzise denkt, kann beides, er kann genau und ungenau, zum Beispiel poetisch oder einfach so dahin sprechen. Wem die Präzision im Geiste fehlt, der kann nur eines: ungenau sprechen.

Und noch eines kommt hinzu. Auch das exakte Erfassen von Texten oder Gehörtem ist nur möglich, wenn Präzision im Denken vorliegt. Ansonsten kommt es zu inhaltlichen Verdrehungen des Gehörten oder Gelesenen, zu ungenauem Verstehen.

Schließlich ein Drittes. Präzises Denken ermöglicht genaues Erkennen des Wirklichen. Es ist mithin Voraussetzung, um diesem gerecht werden zu können, um die Dinge gedanklich und sprachlich auch wirklich exakt zu treffen. Drum übe dich in der Genauigkeit. In der Genauigkeit der Gedanken, denn alles andere kommt dann von selbst.

*

Titelbild: Pixabay, CC0 Creative Commons

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen