Madrid: Afrikanischstämmiger bedroht Polizisten mit Machete, das aber nicht lange

Von Jürgen Fritz, Mi. 07. Aug 2019, Titelbild: Screenshot aus dem Polizeivideo Jupol

Letzten Mittwoch ereignete sich im Süden Madrids eine Szene, wie wir sie in den letzten Jahren in Europa immer häufiger erleben müssen. Nachdem er beim Drogenkonsum erwischt wurde, bedrohte ein afrikanischstämmiger Mann mehrere Polizisten mit seiner Machete. Doch diese beendeten den Spuk recht schnell und auf beeindruckende Weise.

Machetenmann im Brunnen gestellt und überwältigt

Der Vorfall hat sich laut RT Deutsch heute vor einer Woche im Bezirk San Cristóbal de los Ángeles in Villaverde, einem von 21 Stadtteilen von Madrid, ereignet. Nachdem Polizisten einen aus Afrika stammenden Mann beim öffentlichen Drogenkonsum beobachtet hatten, traten sie an ihn heran, um ihn zu befragen. Daraufhin sei der Mann aggressiv geworden und habe seinen Rucksack auf die Beamten geworfen. Dann soll er sogar mehrfach versucht haben, die Polizisten mit seiner Machete anzugreifen.

Daraufhin rückte Verstärkung an. Der Machetenmann flüchtete sich in einen Brunnen und die Polizisten umstellten diesen. Während der Afrikanischstämmige die Polizisten vor sich im Auge behielt und weiter mit seiner Machete herumfuchtelte, schlich sich ein Kollege von hinten an ihn heran und in einem günstigen Moment sprang er ihm mit einem wrestlingreifen Sprung so stark in den Rücken, dass dieser samt seiner Waffe auf Tauchgang ging.

Madrider Machetenmann

Der Mann, der in der Tat afrikanischer Herkunft sein soll, habe bereits 20 vorherige Festnahmen wegen verschiedener Vergehen. Außerdem sei er bereits zweimal wegen sexueller Gewalt verurteilt worden, wird gemeldet.

In dem von der Polizeigewerkschaft Jupol geteilten Video können Sie sehen, wie die Polizei den Mann umzingelt, bis einer von ihnen den Machetenmann nach einem spektakulären Sprung von hinten überrascht und dieser so überwältigt werden kann.

Video der Festnahme und des spektakulären Sprungs

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Werbeanzeigen