Schweiz: 14-jähriger Syrer kommt mit Dolch in Schule und bricht Lehrerin den Kiefer

(Jürgen Fritz, 15.07.2019) Immer mehr Einzelheiten kommen langsam ans Tageslicht, was sich Ende Juni in der Realschule in Möriken-Wildegg im Schweizer Kanton Aargau tatsächlich zugetragen hat. Und es wird deutlich: Das Ganze war noch wesentlich brutaler als anfangs berichtet.

Read More…
Werbeanzeigen

Frans Timmermans: Der Islam gehört schon seit 2.000 Jahren zu Europa

(Axel Stöcker, 20.05.2019) Was ist der Vorteil, wenn Sie sieben Sprachen sprechen und über Dinge reden, von denen Sie keine Ahnung haben, oder aber, was wir hier nicht annehmen wollen, intellektuelle und moralische Integrität für Sie etwas ist, das Sie jenseits der korrekten Aussprache des Ausdrucks nicht mal peripher tangiert? Dann können Sie in sieben Sprachen Blödsinn erzählen, im ZDF sogar, ohne dass es jemand merkt, wie Axel Stöcker aufdeckt.

Read More…

Friedrichshafen: 16-Jährige mutmaßlich von einem Türken (21) niedergestochen

(Jürgen Fritz, 04.03.2019) Die Tat ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02 Uhr vor einer Diskothek im Fallenbrunnen in Friedrichshafen. Auf eine 16-jähriges Mädchen wurde mehrmals mit dem Messer eingestochen, so heftig, dass sie sich anfangs in Lebensgefahr befand. Die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen ermittelt bereits wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Und die Schwerverletzte gab auch bereits Hinweise auf den Täter.

Read More…

David Berger am 9. März in Köln am WDR Funkhaus persönlich kennenlernen

(Freie Medien, 03.03.2019) Am kommenden Samstag, den 9. März, wird es von 10- 12 Uhr direkt am Wallrafplatz im Kölner Zentrum, zwischen Dom und WDR, erneut einen Infostand „Freie Medien“ geben, veranstaltet von “Widerstand steigt auf” und der “Vereinigung der freien Medien e.V.”. Diesmal mit dabei David Berger von “Philosophia perennis”, dem News-Blog, der von Branchendiensten unter die 20 einflussreichsten und meist diskutieren Internetmagazine eingeordnet wird.

Read More…

Adrian F. Lauber zieht sich aus der Migrationsdebatte zurück: „Deutschland ist nicht mehr zu retten“

(Adrian F. Lauber, 26.12.2018) Sind Deutschland und Europa als Ganzes noch zu retten oder sind die seelischen Deformationen bei hunderten Millionen Menschen viel zu tiefgehend, so dass dies kaum noch möglich sein wird? Läuft es letztlich entweder auf eine Separation, eine Teilung Deutschlands und Europas hinaus oder aber den völligen Untergang unserer Kultur, einen Rückfall in die Zeit vor der Aufklärung, einen neuen Absolutismus und Totalitarismus? Adrian F. Lauber, einer der Engagiertesten und Tiefgründigsten, scheint sich meiner Analyse anzunähern, zieht aber anders als ich den Schluss daraus, sich aus der Migrationsdebatte zurückziehen zu wollen, weil er für sich darin keinen Sinn mehr zu erkennen vermag.

Read More…

Was wird die Zukunft bringen: Nannytopia, Weltkalifat oder Dezentralia?

(Titus Gebel, 25.11.2018) Was die Zukunft bringt, ist offen. Im Folgenden sind drei fiktive Entwicklungen beschrieben. Ähnlichkeiten mit realen Geschehnissen sind natürlich rein zufällig. Letztendlich führen alle Systeme, die dem Einzelmenschen nicht gestatten, sein Leben nach eigenen Wertvorstellungen einzurichten, dazu, dass eine kleine Gruppe ihren Willen allen anderen aufzwingt, selbstverständlich stets im Namen des Guten, eines Gottes oder des Gemeinwohls. Das aber wird den anderen früher oder später nicht mehr gefallen. Denn letztendlich ist ein selbstbestimmtes Leben in Frieden und Wohlstand das, was die Mehrzahl möchte. Sie wird sich daher so lange nach Alternativen umsehen, bis diese Ziele einigermaßen erreicht sind. Nannytopia oder das Weltkalifat würden diese Entwicklung um Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte zurückwerfen.

Read More…

Da braut sich was zusammen

(Jürgen Fritz, 09.09.2018) „Ich bin froh, dass du es bist, der mich umbringt“, sagt die 17-Jährige. „Es tut mir sehr leid, dass ich dich offensichtlich irgendwie gereizt oder verärgert habe“, fügt sie hinzu. „Wahrscheinlich war ich zu wenig aufmerksam ihm gegenüber“, denkt sie sich. „Bestimmt hat er sich etwas gewünscht und ich habe es nicht gleich bemerkt, bin dem Wunsch nicht schnell genug nachgekommen oder habe ihm zu wenig Beachtung geschenkt. Das wird ihn gekränkt haben.“ Aber dann befällt die Sterbende doch noch eine Sorge.

Read More…

Kopftuch ohne Cabrio – Wie Ahnungslose einem totalitären System den Weg bereiten

(Archi W. Bechlenberg, 21.08.2018) Im Iran werden Frauen, die gegen die Unterdrückung durch die Kopftuchpflicht demonstrieren, zu zweijährigen Haftstrafen verurteilt. Sie haben richtig gelesen: zu zwei Jahren! Das bekommen Muslime, die in Deutschland Straftaten begehen, meist nicht mal nach der zehnten Verurteilung. Und was machen die „Kollegen aus der Layoutabteilung“ der VF Verlagsgesellschaft? Sie geben ein fröhlich-dümmliches pro-muslmisches Statement ab. Archi W. Bechlenberg zieht daraus nun seine Konsequenzen.

Read More…

Selten haben Tränen so optimistisch gestimmt oder: Wie bringt man die Richtigen zum Weinen

(Jürgen Fritz, 26.07.2018) Das Volk hat entschieden. Die auf einem städtischen Grundstück in Kaufbeuren geplante DiTiB-Moschee darf nicht gebaut werden. Das ergab der Bürgerentscheid am Sonntag und das kommt einem historischen Moment gleich. Denn es ist das erste Mal, dass in Deutschland ein Moscheebau per Referendum verhindert werden konnte. Doch darüber waren selbstredend nicht alle glücklich. Und nun raten sie mal, wer völlig sprachlos war, bei wem die Tränen nur so kullerten.

Read More…

Kommt es hart auf hart, fallen moderate Muslime wie Dominosteine – Die Loyalität zu Allah und zur Umma wird immer siegen

(Michael Klonovsky, 08.07.2018) Die Re-Islamisierung des Orients begann 1979. Binnen weniger Jahre verwandelten sich säkulare, westlich orientierte in restriktive islamische Gesellschaften. Die moderaten Muslime fielen dabei um wie Dominosteine. Die meisten von ihnen werden niemals gegen ihre radikalen Glaubensbrüder kämpfen. Dafür ist die Grundloyalität zu Allah und zur Umma viel zu ausgeprägt, macht Michael Klonovsky deutlich.

Read More…

Das muslimische Paradoxon: Die Migranten fliehen vor dem, das sie selbst in sich tragen und damit zu uns importieren

(Rudolf Brandner) In eine Welt einzuwandern, deren Kultur und Lebensverhältnisse zutiefst abgelehnt werden, kann kaum anders also paradox bezeichnet werden. Genau das aber sehen wir derzeit, wie Rudolf Brandner im folgenden höchst eindrucksvoll aufzeigt und darlegt. Die muslimischen Migranten importieren just das, vor dem sie fliehen, weil sie in der selbsterzeugten Negativität ihrer religiösen Verhältnisse gefangen bleiben. Oder aber sie infizieren sich mit der freien Erkenntnishaltung von Philosophie und Wissenschaft, was gleichsam zur Vernichtung des Islam in ihnen führen wird. Da diese jedoch nur bei einer Minderheit zu erwarten ist, wird ein muslimisch geführter Bürgerkrieg unumgänglich, der Europa (den Wirt) verwüsten und damit auch den Islam selbst zerstören wird, so dass sich der vermeintliche Sieg des Islam für diesen als Pyrrhussieg erweisen wird.

Read More…

Eine weitere muslimische Machtdemonstration

(Jürgen Fritz) Der Fokus berichtete gestern darüber, dass die Mannheimer Privatbrauerei Eichbaum eine Aktion zur Fußball-Weltmeisterschaft auf Grund heftiger Proteste von Muslimen beenden musste. Lesen Sie hier, wie es dazu kam, außerdem einen Kommentar, der aufzeigt, was hier in Wahrheit seit langem abläuft und wo das alles hinführen wird.

Read More…

Kreuzzug gegen das Kreuz: Wie falsch verstandene Toleranz in den eigenen Untergang führt

(Stefan Groß) Gehört das Kreuz zu Deutschland? Markus Söder unternimmt einen Rettungsversuch, die Grünen sind alarmiert und blasen zum Sturm auf das Kreuz. Droht uns nun endgültig der Untergang des Abendlandes, fragt Stefan Groß. Wofür steht das Kreuz eigentlich? Droht uns gar ein neuer Kulturkampf? In einem solchen wird falsch verstandene Toleranz aber eben nicht zu Versöhnung zwischen den Kulturen führen, sondern zur Auflösung der eigenen.

Read More…

Die meisten Menschenrechts-Feinde finden sich bei der SPD, die meisten Islam-Ignoranten bei der Linkspartei

(Jürgen Fritz, 06.04.2018) Das Problem seien die deutschen und westeuropäischen Machteliten, meinen viele. Diese wären so schlecht wie nie zuvor seit 1945. Das stimmt sicherlich, greift jedoch viel zu kurz. Denn unsere Machteliten fallen nicht vom Himmel. Sie sind vielmehr ein Abbild einer zutiefst infantilen Gesellschaft. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich bitte die folgenden Fakten an.

Read More…