Jürgen Fritz von Facebook zum fünften Mal gesperrt

Von Jürgen Fritz

Facebook hat Jürgen Fritz erneut für 30 Tage gesperrt. Grund: Das Einstellen des Artikels Warum ich den Islam ablehne. Dieser erneute Anschlag auf das Grund- und Menschenrecht der freien Meinungsäußerung (Art. 5 GG) wird nicht unbeantwortet bleiben!

Geistig und politisch geht es in Richtung Mittelalter respektive Mohammedismus

Die antidemokratischen, antimodernen hegemonialen Kräfte unserer Gesellschaft zeigen immer deutlicher ihre grundgesetz- und menschenrechtsfeindliche Fratze und versuchen jegliche Kritik an einer ganz bestimmten, zutiefst hofierten religiös-politisch-totalitären Weltanschauung zu unterbinden. Was wir erleben, ist nichts anderes als der Rückfall in die Zeit vor der Aufklärungsbewegung des 17. und dann vor allem des 18. Jahrhunderts. Technologisch in der Postmoderne, geistig-sittlich und politisch aber geht es immer mehr in Richtung Mittelalter beziehungsweise in Richtung Mohammedismus.

Dauer der Sperre: 30 Tage

Direkt nach der Nachricht, dass mein Posting mit Link zu dem Artikel „Warum ich den Islam ablehne“ erhielt, wurde mir mitgeteilt, dass ich erneut für 30 Tage gesperrt werde. Dies ist inzwischen die fünfte Facebooksperre in den letzten fünf Monaten.

5. Sperre - Dauer

Grund des Anstoßes

Dies ist der Artikel, der von Facebook vertrags- und rechtswidrig gelöscht wurde: Warum ich den Islam ablehne. Er wurde alleine auf meinem Blog bereits mehr als 25.000 mal gelesen. Außerdem auf diversen anderen Blogs veröffentlicht und auch auf „The European“, Deutschlands führendem Meinungs- und Debattenmagazin, auf welchem auch deutsche Spitzenpolitiker regelmäßig schreiben. Auf „The European“ wurde mein Text ebenfalls zigtausendfach gelesen, war dort der meistgelesene Artikel der Woche.

Schwerer Anschlag auf eines der elementarsten Grund- und Menschenrechte

Der Text enthält entgegen der wahrheitswidrigen Behauptung von Facebook keinerlei Angriffe gegen Personen. Er beinhaltet vielmehr eine fundierte und sehr pointierte kritische Auseinandersetzung mit einer ganz bestimmten religiös-politisch-totalitären Weltanschauung.

Die auf staatliches Geheiß respektive staatlichen Druck hin erfolgte vertrags- und rechtswidrige Löschung (Zensur) meines Postings auf der weltweit führenden Kommunikationsplattform, dem modernen Forum Romanum, sowie die Dreißig-Tages-Sperre stellen somit einen Ausschluss meiner Person und meiner Diskussionsbeiträge aus der politischen Kommunikationsgemeinschaft dar. Außerdem handelt es sich hier um einen schweren Anschlag auf eines der fundamentalsten Grund- und Menschenrechte, nämlich dem der freien Meinungsäußerung (Redefreiheit) nach Art. 5 Grundgesetz, der nicht unbeantwortet bleiben wird.

*

Bilder: Screenshots der Facebook-Benachrichtigungen

**

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal: 5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

73 thoughts on “Jürgen Fritz von Facebook zum fünften Mal gesperrt

  1. lynx

    Ich verstehe die Aufregung nicht: Facebook ist eine Firma, die ihr Hausrecht ausübt wie Sie als Blogbetreiber. Facebook ist kein öffentlich-rechtliches Medium, auch wenn viele das inzwischen glauben. Machen Sie einfach ihr eigenes Facebook.

    Gefällt 1 Person

    1. Jürgen Fritz

      Sie haben auch hier, wie im Grunde bei allen Themen, zu denen Sie sich gerne umfänglich in Kommentaren auf meinem Blog äußern, wenig bis gar keine Ahnung von der Materie, lynx. Ich werde Ihre Kommentare gleichwohl auch weiterhin zulassen und nicht löschen, wenngleich Sie mit meinem Blog kein Vertragsverhältnis eingegangen sind (ich sammle keine Daten von Ihnen, die ich weiterverkaufe), mithin keinerlei Rechtsansprüche mir gegenüber geltend machen können. Ich lösche also nicht, obschon ich jederzeit dürfte, wogegen Facebook löscht und sperrt, obgleich es dazu nicht berechtigt ist, da ein Vertragsverhältnis besteht und bei jedem Vertrag dieser von BEIDEN Seiten eingehalten werden muss.

      Gefällt 2 Personen

      1. floydmasika

        Ganz Unrecht hat Lynx ja nicht. Facebook bekommt keine Gegenleistung und muss sehr viel Aufwand betreiben, um die von Maas & Co auferlegten Lasten zu tragen. Da ist es klar, dass sie mit irgendwelchen zensierenden Algorithmen die Gefahren klein halten. Einen Vertrag, der sie zur Einhaltung irgendwelcher „Grund- und Menschenrechte“ verpflichten würde, könnten sie sich nicht leisten.

        Gefällt 1 Person

      2. Monte Veritas

        An floydmasika

        SORRY ABER: MEIN GOTT BIST DU BLÖD!!!

        zuckerberg ist multumilliardär der hat mehr geld, als er verbrauchen kann. BITTE AN DICH UND DEINESGLEICHEN: erst informieren und schlau machen, dann mund auf machen. nicht wegen zensur sondern um dich und deinesgleichen nicht als vollidioten zu outen

        Gefällt 1 Person

      3. Jürgen Fritz

        Doch floydmasika, lynx hat vollkommen Unrecht. Ich werde hier keine umfassende rechtliche Würdigung durchführen. Das wird mein Anwalt in Kürze vorlegen und dann wird es vor Gericht gehen. Nur so viel: Es handelt sich um eindeutige einseitige Vertragsbrüche seitens fb. Und natürlich bekommt Facebook eine Gegenleistung. Ansonsten könnte es sich nicht finanzieren.

        Gefällt 2 Personen

      4. lynx

        Dann bin ich auf die weitere Entwicklung dieses Rechtsfalls gespannt. Dennoch wäre es auch für andere Nutzer interessant, wenn Sie den konkreten Passus Ihres Nutzervertrages nennen könnten, auf den Sie sich beziehen. Denn sonst bleibt das doch wieder einmal ziemlich vage und wolkig und man könnte glatt meinen, das sei eine substanzlose Entrüstung.

        Gefällt 1 Person

      5. floydmasika

        Zuckerberg hat Milliarden, weil er sein Geld nicht zum Fenster raus wirft. Von uns bekommt er nichts und deshalb schuldet er uns nichts. Gut, ganz so einfach ist es nicht, aber im wesentlichen ist es so. Was er uns schuldet, entscheiden aber nicht irgendwelche „Grund- und Menschenrechte“, und was die Juristen vielleicht an Verpflichtungen konstruieren ist auch nicht höhere Gerechtigkeit.
        Dieses Problem gab es übrigens schon vor dem Maas-Gesetz. Maas hat lediglich ein im Äußerungsrecht angelegtes destruktives Potenzial in Stellung gebracht.

        Gefällt mir

      6. floydmasika

        Genau hier liegt ein grundsätzliches Problem des „Menschenrechts“-Denkens. Wer „Menschenrechte“ sagt, will wahrscheinlich schnorren. Er behauptet, andere schuldeten ihm etwas, was sich nicht aus Gegenseitigkeit, nicht aus einem Vertrag (Gesellschaftsvertrag) ergibt. Aus dem bloßen eigenen Menschsein ergibt sich aber für andere kaum eine Pflicht.

        Gefällt mir

      7. Ramona Herrmann

        Jürgen Fritz

        Ich habe mich erkundigt FB vk kann man sich mit dem FB Account anmelden,vielleicht sollten wir doch alle dort hinwandern,dort wird nicht gesperrt.Wäre eine Überlegung wert.

        Das wir oder bestimmte Leute bei FB gesperrt werden,liegt aber nicht nur an FB,das kommt woanders her und das wissen wir.Demokratie und Pressefreiheit ist out und das kommt von Maasmännchen.FB hat Früher nie gesperrt und jetzt so krass.Nun ja,Augen zu und durch

        Bis bald wieder

        Gefällt mir

    2. nouseforislam

      …..aber wenn ein Geschäft sein Hausrecht wahrnimmt und keine Burkatrullas reinlässt, wird der Eigentümer als Rassist oder Islamhasser bezeichnet? Und wieso nimmt Europa dann sein Hausrecht nicht wahr und lässt jeden illegalen Dattelpflücker über die Grenzen?

      Gefällt 1 Person

  2. Sabrina

    Was hier mit Ihnen, und den vielen anderen rechtschaffenen, aufklärend wirkenden und wahrheitssuchenden Menschen gemacht wird, ist reine Gesinnungs-Schnüffelei in einem immer perfider agierenden System einer Gesinnungs-Diktatur.
    Dies kann und wird von geistig regen und freien Menschen, die sich des mühevollen Erringens unserer zivilisatorischen und kulturellen Werte unserer europäischen Völker bewußt sind, und die in ihren explizierten Gedanken darauf aufbauend anknüpfen, nicht einfach nur „hingenommen“!

    Gefällt 3 Personen

  3. Detlef

    Hallo Herr Fritz, ich kenne das leider auch!
    Bin das neunte mal gesperrt bei Facebook!
    Baue jetzt Vk aus! Habe dort unter dem Namen Detlef Kersten schon 850 Leser!
    Auf Dauer ist Facebook DDR 2.0
    Kopf hoch und weiter so!!
    Mfg Detlef Kersten

    Gefällt 1 Person

    1. lynx

      Jürgen Fritz hat als Argument nicht Anstand reklamiert sondern er hat rechtlich argumentiert: der Vertrag sei nicht eingehalten worden. Wenn er im Recht ist, kann er bei Facebook begründete Beschwerde einlegen, zur Not klagen. Wenn er sich ungerecht behandelt fühlt, kann er den Vertrag kündigen oder einfach die Nutzung ruhen lassen. Oder versuchen, Facebook davon zu überzeugen, dass seine Arbeit den wirtschaftlichen Zielen der Firma Facebook nützlich ist.
      Übrigens ein Grund, warum ich Facebook nicht nutze (mich deshalb auch keiner kennt): die Gedanken sind frei – aber nur, wenn man sich nicht in ökonomische Abhängigkeiten begibt.

      Gefällt 2 Personen

      1. Monte Veritas

        LOL und es ist ein sehr trauriges LOL. du glaubst noch an den deutschen rechtsstaat? fordere ihn heraus und bekomme dadurch einen realitäts-check. ich habe meine erfahrungen schon mehrmals berichtet, mache gerade neue, werde aus diesem land fliehen, weil hier kein recht mehr gesprochen wird sondern die „STAATSDIENER“ eben dem staat dienen. und was der deutsche staat will ist keine gerechtigkeit sondern die ausblutung und dann ausrottung der biodeutschen. schau nur die causas stürzenberger, haverbeck usw. du wirst als biodeutscher für nicht staatsdienliche weltanschauungen schlimmer bestraft als für vergewaltigung, totschlag und mord, wenn du ein kulturbereicherer bist.

        Gefällt 1 Person

      1. lynx

        Staatstroll? Das wär‘ ja was, dann würde sich das vielleicht endlich rechnen. Nee: neulich hat mich einer bemitleidet, dass ich nur 8 Follower habe und er wollte dann auch gleich nicht mehr dazugehören. Ich bin wahrscheinlich ein hoffnungsloser Idealist, der noch an (Achtung, jetzt kommt’s): Anstand glaubt. Hoffnungslos altmodisch und aus der Zeit gefallen…

        Gefällt 1 Person

      2. Jutta M. Brandt

        Jawoll, Putin wird jede Kritik am Islam, an Merkel, ja am ganzen Gutmenschensystem der westlichen Welt eigenhändig löschen. Da bin ich mir ganz sicher…..

        Gefällt 1 Person

      3. goldsteinweb

        Lynx ist kein Staatstroll, aber welche Ideale er haben soll ist mir auch nicht klar. Ehrlichkeit gehört eher nicht dazu. Jedenfalls habe ich ihn nicht bemitleidet, sondern seine steile These, dass ich auf seiner „Plattform“ die Leserschaft „spalte“ und in einen „Bürgerkrieg“ treiben wolle, etwas eingeordnet.

        Die Konversation, also der nicht zensierte Teil davon, findet Ihr hier:
        https://lynxblox.wordpress.com/2017/10/13/longobardi/

        Das Gott-sei-bei-uns-Video, das Lynx auch gelöscht hat und an dem sich die Diskussion dann entzündet, war:

        Zu der im Video angekündigten Rede kam es übrigens auch nicht wegen der drohenden Gewalt von links. Die Free Speech Week fand abgespeckt ohne Räumlichkeiten mit erheblichem Sicherheitsaufwand (inklusive Marines) im Freien auf dem Campus der Universität Berkeley statt.

        Gefällt 2 Personen

  4. Igo Kirchlechner

    Kurz bevor ich dann wieder gesperrt wurde, erinnerte mich FB an einen islamophoben Post von vor einem Jahr und empfahl mir. diesen zur Erinnerung noch einmal zu posten. Ich tat das, verwies aber darauf, dass ich nun nach dem Netzwerkzersetzungsgesetz keine Haftung übernähme. Der Post war dieser hier; http://www.shopart.com/islamwahrheit3.jpg Kurz danach wurde ich unter einem anderen Vorwand dann zum 3. Mal für 1 Monat gesperrt, und ich löste meinen FB-Account auf. Denn winselnd vor Facebook zu Kreuze zu kriechen oder einem letztlich doch „geschenkten Gaul“ vorzuschreiben, wie er mir zu dienen habe, ist nicht mein Ding. Inzwischen bin ich bei VK, hab aber die Kommentiererei satt, denn es ist im Grunde nichts weiter als sinnlose Zeitvergeudung. Die Verblödung der Deutschen ist einfach schon zu weit fortgeschritten, und gegen unsere Zion-NWO-Medien und die kriminellen Machenschaften derer Rothschilds, Soroses, Zuckerbergs, Rockefellers, Springers und Bertelsmanns ist ohnehin kein Kraut mehr gewachsen. – http://www.shopart.com/fbsperre5.jpg – Gruß aus Thailand übrigens.

    Gefällt mir

  5. Monte Veritas

    An lynx: wie gesagt, komm im heute an, indem du den deutschen „rechtsstaat“ heraus forderst. deine ansichten können nur auf zwei arten gerechtfertigt sein: staatstroll oder in den letzten jahren nie recht vor gericht eingefordert.

    Gefällt mir

  6. Monte Veritas

    an floydmasika:

    facebook kann sich keine menschenrechte leisten????????? macke mal google was haben besitzer von facebook heiße zuckerberg an vermöge. er nixe mehr brauche mehr geld, habe mehr geld als alle deutsche arbeiter zusamme. du erst macke dich versuche macke schlau bevor du macke gebe deine dummheit hier in kommentare wieder.

    Gefällt mir

    1. floydmasika

      Monte Veritas kann man zufriednstellen indem man auf die Unsympathen schimpft und den Sympathen applaudiert. Mit Argumentation hat sie es nicht so, dafür umso mehr mit Ehre und Scham. Auch eine Form der Zensorenmentalität. Deshalb tippe ich auf weiblich.
      Wie viel kostet es wohl, die „Menschenrechte“ von einer Milliarde Facebook-Schnorrern zu gewährleisten?
      Wäre Zuckerberg reich, wenn er das täte?

      Gefällt mir

    1. Monte Veritas

      Sorry, aber du bist hier der letzte, der sich über zensur mockieren darf, da du selbst kommentare auf deiner seite zensierst. also SCHNAUZE HALTEN!!

      Gefällt mir

      1. lynx

        Mit Ihnen ist ja nicht gut Kirschen essen, aber an dieser Stelle haben Sie recht. Nicht im Ton aber inhaltlich. DB ist die Scheinheiligkeit in Person: er gibt sich als privater Blogger aus, darf deshalb selbstverständlich zensieren und löschen, betreibt das Ganze aber mit journalistischem Anspruch und gebärdet sich als Säulenheiliger der Meinungsfreiheit : da passt Einiges nicht zusammen.

        Gefällt 2 Personen

  7. Janchen

    Hallo, wegen fundierter Islamkritik sind bereits mehrere Profile geschrottet wurden.

    Heute bin gesperrt wurden, weil ich einen Artikel über Afrika eingestellt hatte, der den Linken wohl nicht gefiel. Oder aber, es ist ein Vorwand.

    Der Artikel war von der Achse des Guten und enthielt ein Foto, dass Facebook automatisch selbst einstellte. Es zeigt fröhliche sehr leicht bekleidete Menschen.

    LG Janchen

    Gefällt mir

    1. floydmasika

      Prüde ist FB auch. Man muss annehmen, dass sie mit künstlicher Intelligenz lernen, was zu Ärger führt. Wer gegen den Islam schreibt, bringt halt viele Zensurwütige gegen sich auf, und die verursachen für FB alle Kosten.

      Gefällt mir

  8. Pingback: Jürgen Fritz von Facebook zum fünften Mal gesperrt – Jürgen Fritz Blog – Troja einst

  9. Matthiias Rahrbach

    Ich bin zur Zeit auch auf Facebook gesperrt. Für wie lange, weiß ich nicht. Die haben mir keine Mitteilung gemacht.

    Ich kann mich da nicht mehr einloggen. Wenn ich es versuche, kommt nur die Meldung, das Profil sei gesperrt.

    Komisch, oder? Warum teilen die einem nichts mit?

    Ich hatte jedenfalls auf Facebook meine Meinung gesagt, auch zur Internetzensur. Zur Genderideologie. Zu den Auswüchsen des Feminismus.

    Und hatte mein Buch dort beworben:

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    Ich habe dort auch schon kostenpflichtig Werbung gemacht.

    Hasskommentare hatte ich keine veröffentlicht. Ich habe nur meine Meinung gesagt, natürlich nicht ohne polemische Spitzen. Aber das wird man ja noch dürfen?!?

    Ich fürchte, man darf es im Zeitalter der Internetzensur nicht mehr.

    Gefällt mir

    1. bibinka

      Wahrscheinlich bist Du schon gelöscht , ist 5 Freunden von mir passiert, weil sie zu ehrlich über den Islam geschrieben haben. Ich hoffe ich darf Du sagen, jedenfalls gibt es ein einfaches Mittel es nachzuforschen, bei einem Freund einfach mal den gesuchten Namen eingeben, und wenn er nicht mehr da ist, ist man in der Regel gelöscht. Eventuell wird man noch aufgefordert eine Straftat zu begehen, nämlich den Ausweis zu kopieren und hin zuschicken. Was mich so wütend macht ist dieses Naziverhalten von denen, nämlich SIE bestimmen was Hetze ist und was Hassreden sind. Ich frage mich nur, warum der Koran noch erlaubt ist, der ist an Hass und Hetze doch nun wirklich kaum zu übertreffen

      Gefällt mir

  10. Reiner

    …wenn du bein nächsten mal etwas über den is lahm schreiben willst,dann schreibe doch statt is lahm einfach der impotente Glauben,dann werden die “ Wächter “ über “ Recht und Ordnung “ verzweifeelt sein,oder aber denken ,dass du geläutert bist…

    Gefällt mir

  11. Karlheinz Hornung

    Facebook benutzt seine marktbeherrschende Position um die Meinungsfreiheit nach Belieben an- und abzuschalten. Selbst Angelas Revolutionswächter verlangen ja nur das Entfernen von Kommentaren und nicht das Sperren von Mitgliedern. Sogar Herr Maas hat schon eingeräumt, dass diese Diskussion noch geführt werden muss.

    Ein Problem ist z. Bsp., dass man sich auch auf vielen anderen Seiten mit der Facebookkennung nicht mehr anmelden kann wenn man auf Facebook gesperrt ist.Das heißt, dass die Kommunikationsfreiheit auch auf anderen Plattformen erheblich beschnitten wird.

    Anders sähe es wohl aus wenn Facebook die Mitgliedschaft kündigen würde. Facebook nutzt aber lieber weiter die Daten des Mitglieds, bietet ihm aber auf Zeit keine Plattform mehr. Und dies geschieht willkürlich und auch bei Kommentaren, die sich absolut im Rahmen der Meinungsfreiheit bewegen.

    Als Schwule Barilla boykottierten weil der Firmenchef meinte, er würde diese Lebensform tolerieren aber nicht mit Schwulen Werbung für seine Nudeln machen wollen schrieb ich, dass ich den Boykott begrüßen würde weil man sich jetzt endlich vor dem Nudelregal angstfrei bücken könnte.

    Ergebnis waren 6 Monate Sperre und Facebook hat sich in dieser Zeit jedem Dialog verweigert.

    Für das kommentarlose Verlinken des Fotos einer islamischen Familie mit vier geistig behinderten Söhnen auf einer Pro-Islam-Facebookseite wurde ich einen Monat gesperrt. Auf Dutzenden islamischer Seiten wurde das Bild aber nicht beanstandet. Zeitweise genügte schon der Begriff Musel bzw. musel-manisch für eine automatische Sperre.

    Gefällt 2 Personen

  12. nouseforislam

    Das kenne ich. Meine vierte 1-Monatssperre läuft in drei Tagen ab. Grund war diesmal das berühmt-berüchtigte Bild von Adolf Hitler, der ein kleines Mädchen auf dem Schoß sitzen hat und ihr sagt „Und wenn du mal groß bist, Angela, zerstörst du ganz Europa“. Ich habe das Bild zwar schon vor über einem Jahr eingestellt, aber der FB-Stasi fällt ja immer was ein, wenn man auf deren schwarzer Liste steht.

    Gefällt mir

  13. Dr. Wo

    Mir passiert es auch gelegegentlich, dass Dummköpfe von fb mich sperren. Ich habe inzwischen ein zweites Konto – zur Vorsorge. Man darf dabei nur keine Telefonnummer hinterlegen, weil Bruder Computer sonst die Identität bemerkt.

    Gefällt 1 Person

    1. goldsteinweb

      Sie haben den antisemitischen Nazihut auf. Die momentan wohl vielversprechenste Klage gegen Facebook kommt von der American Freedom Defence Initiative, die von der Jüdin Pamela Geller angeführt wird.

      Ich glaube, sie fußt darauf, dass Facebook wie andere große Tech-Unternehmen materielle und immaterielle Unterstützung durch den Staat erhält (z.B. die technische Infrastruktur) und sich damit an die Normen der Verfassung halten müsste.

      Nun fußt der erste Zusatzparagraph der US-Verfassung auf dem demokratischen Prinzip der freien Rede, ist aber nicht dasselbe. Er besagt lediglich, dass der Kongress keine Gesetze erlassen darf, die die Rede einschränken. Man verlangt natürlich nicht, dass z.B. ein Gerichtsgebäude Graffitti an der Hauswand dulden muss.

      Allerdings wurde die Verfassung für linke Zwecke in den letzten Jahren massiv gebeugt. Das oberste Gericht entschied, dass die Homoehe für das gesamte Land rechtgültig sei und nicht nur in den Staaten, wo sie erlaubt war. Das war von den Autoren der Verfassung gewiss nicht vorgesehen.

      Wir wissen aber, dass die Autoren vorsahen, einen freien, pluralistischen Markt der Ideen zu schaffen. Damit hat die Klage eine gewisse Chance.

      In Deutschland kann mit Vertragsbruch argumentiert werden. Ich weiß nicht, ob es vielleicht sinnvoll wäre einen Fond einzurichten und Sammelklagen durchzupauken. Am besten wäre natürlich Politiker, die gesetzlich etwas für den Markt der Ideen ausrichten möchten. Der Klageweg ist immer die schlechteste Option.

      Überlassen Sie die Aluhüte den Linken!

      Gefällt mir

      1. nouseforislam

        Ich werde mir wohl angewöhnen müssen, die entsprechenden Beiträge, die so gemeint sind, mit einem Satire-Zeichen zu versehen. Der Name „Zuckerberg“ hat sich eben so angeboten. Ansonsten bin ich der Meinung, dass die jüdische Bevölkerung Deutschland viel weiter nach vorne gebracht hat als Millionen von muslimischen Zuwanderern. Das sollte man auch nicht erwarten, denn wenn man sieht, was die Araber/Palästinenser/Muslime aus Palästina gemacht haben, nämlich nichts im Gegensatz zu dem, was die jüdischen Siedler daraus gemacht haben, darf man sich nicht wundern. Zu Zuckerberg kann ich nur sagen, dass der gute Mann wohl völlig den Überblick über seine Kreatur namens FB verloren hat und sein Name hat mich einfach zu einer Bosheit bewogen. Die nehme ich auch nicht zurück.

        Gefällt mir

  14. Ramona Herrmann

    ich habe letztens und schon vor einiger Zeit,den Tipp bekommen auf FB vk zu gehen und das sollten wir alle tun.Ich wollte mich zwar schon dort anmelden,aber dann kam der Button,über FB anmelden und das wusste ich nicht weiter,ich wollte jemanden Fragen ob das so richtig ist,aber sehe die Userin gerade mal nicht,dort soll man nicht gesperrt werden?Wenn ich euch später wieder finde,werde ich mich hier nochmal melden.

    LG Ramona

    Gefällt mir

  15. Jutta M. Brandt

    Wenn man beim Anmelden auf FB sein Häkchen bei den Nutzungsbedingungen macht, ist man mit FB ein Vertragsverhältnis eingegangen. Und das verpflichtet beide Seiten: einmal verpflichtet sich FB damit, seinen Usern die Möglichkeit der Nutzung zur Verfügung zu stellen (nach den Nutzungsbedingungen) und zum anderen verpflichtet sich der User, FB ebenfalls für seine Bedürfnisse (nach den Nutzungsbedingungen) in Anspruch zu nehmen. Gerichtsstand ist Kalifornien, was ich mir für Europäer nicht vorstellen kann. Vielleicht ist es ja Irland. Wenn jetzt tatsächlich von Jürgen Fritz eine Anzeige erfolgt (was ich sehr mutig finde) frage ich mich als Laie, wie lange es dauern wird, bis es zu einer Verhandlung kommt und wo diese stattfinden soll. Kummer bereitet mir bei den Nutzungsbedingungen der 3. Absatz (Sicherheit), Punkt 7: hier geht es um das Posten von Beleidigungen und Volksverhetzung, Diskriminierung usw. und dass FB die Möglichkeit und das Recht hat, solche Postings zu löschen und den Nutzer zu sperren. Wenn nun der besagte Artikel von Jürgen Fritz zum Islam als Volksverhetzung festgestellt wird, wird FB auch das Recht eingeräumt werden, diesen Artikel zu löschen, bzw. Fritz zu sperren. Und wenn es dann noch ganz dicke kommt, gibt es gleich noch eine Anzeige gegen Fritz oben drauf wegen Verfassung und Verbreitung volksverhetzender Schriften. Das Urteil in München gegen Stürzenberger hat diese Richtung schon mal vorgegeben. Der geht aber in die nächste Instanz und wehrt sich tapfer weiter.

    Gefällt 2 Personen

  16. floydmasika

    Der Artikel von JF ist bestimmt völlig unbedenklich und nicht justiziabel. Aber FB muss sich auf kostengünstige Weise gegen Kostenrisiken schützen, und das bedeutet auch, dass man zur Fallprüfung kein Arbeitszeit zur Verfügung hat und schon gar nicht Arbeitszeit kompetenten Personals. Also behilft man sich mit irgendwelchen Algorithmen, und auch das hat Maas ja schon ausdrücklich begrüßt und gefordert. Vertragswidrig ist es bestimmt nicht, aber als FB-Nutzer muss man wissen, dass man auf dieser Plattform ungefähr genau so wenig seines Lebens und Eigentums sicher ist wie inzwischen als Bürger der Bunten Republik Deutschland. Wer etwas auf sich hält, macht eine andere Plattform bzw ein anderes Land zu seinem Lebensmittelpunkt oder wenigstens Stützpunkt.

    Gefällt mir

  17. bibinka

    Ich hätte niemals gedacht dass „1984“ wahr wird. In meiner Schulzeit wurde noch die Farm der Tiere gezeigt und darüber diskutiert. Das mit zweierlei Maas gemessen wird, darüber brauchen wir wohl nicht zu reden. Aber dass sich die Nazis neu gebildet haben und jetzt Antifa heißt und auch noch von der Regierung unterstützt wird und nicht nur finanziell, ist wirklich herbe. Und was mich wirklich wütend macht, dass so wenige Menschen aufwachen.
    Was bedeutet es denn, wenn die Nazifanten eine Sitzblockade machen, oder verhinder, dass man an einen AfD Stand geht. Das ist doch wohl Nazidiktatur in Reinkultur. Verschiedene Freunde sind bei FB gelöscht worden. Nicht nur gesperrt, nein das ganze Konto weg, mit allen gespeicherten Beiträgen und Bildern. Und jedesmal, wenn jemand sich über den Islam oder über die Regierung ausgelassen hat. Natürlich nicht wie die Nazifanten und deren Anhänger, die zur Gewalt aufrufen, nein einfach nur sachlich. Und dann bekommt man ja auch gleich Beleidigungen um die Ohren gehauen. Bevor ich gelöscht wurde, und man mich zu einer Straftat aufforderte, nämlich eine Kopie von meinem Ausweis zu machen und an FB zuschicken, hatte ich auf einer ZDF Seite geschrieben , dass Mario Barth die Sendung, MBdeckt auf hat, und dass die Lobbyisten das Land regiern usw. Antworten wie, was ich für einen Quatsch schreibe, das würde es nicht geben , bis hin zu Aluhut abnehmen, waren noch die netteren Varianten. Sobald man Kritik übt wird man als Bott ( oder wie das heißt) hingestellt, denn es darf ja keine Kritik geben.
    Der Wechsel zu VK ist vielleicht einfach, aber dort kann man nicht bei den Parteien und Firmen posten. Dann wäre der Shitstorm über das Wegretuschieren der Kreuze von den Lidl Produkten gar nicht so bekannt geworden. Also ich denke wir machen ihnen weiterhin das Leben schwer, und zwar auf intelligente Weise, unser Schwert ist die Feder. Und wenn sie da nicht mitkommen, können wir immer noch sagen:
    Gerne hätte ich mich mit Ihnen geistig duelliert, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.
    In diesem Sinn, Gott schütze uns!

    Gefällt mir

  18. rettetdenwald-esstmehrbiber

    FB hat nunmal Richtlinien was das Verhalten angeht. Die können leider relativ flexibel ausgelegt werden und werden sie auch, gerade wenn es sich um Text handelt der geeignet ist gegen bestimmte Religionsgruppen Hass zu generieren. Sehr viele Muslime nutzen Facebook.

    Gefällt mir

  19. rettetdenwald-esstmehrbiber

    Natürlich kann man das Ausweichen auf ein Medium wie VK erwägen. Ist natürlich sinnfrei, wenn man gerne auch unaufgeklärtere Leute erreichen möchte und in großer Zahl. Da nutzt eine rein putinfreundliche Echochamber recht wenig.

    Du lass dich nicht verhärten,
    in dieser harten Zeit.

    Die allzu hart sind brechen
    die allzu spitz sind stechen
    und brechen ab sogleich
    (Wolf Biermann, Ermutigung)

    Gefällt mir

      1. Monte Veritas

        @lynx

        auf vk darf man immerhin noch so ziemlich alles schreiben, was in deutschland schon gelöscht wird. putin ist kein heiliger aber tausendmal besser als unser westlichen meinungsdiktatoren

        Gefällt mir

      2. Monte Veritas

        @lynx:

        wieso wird bei vk eigentlich immer sofort an putinzensur gedacht? ist vk dafür bekannt, immens zu zensieren? ist vk dafür bekannt, dass der einheimische staatschef den betreiber zu sich zitierte, um ihn zur zensur zu zwingen? Ähm…..NEIN!!! Das war doch FB und Zuckerberg in Deutschland, der von Mama-Merkel in die Zange genommen wurde, dass er jetzt zensieren muss.

        Immer wieder frage ich mich, wann die Menschen endlich mal anfangen, ihren kopf zum denken zu benutzen statt sich einfach jede propaganda einreden zu lassen. ich werde es wohl in diesem leben nicht mehr erleben.

        Gefällt mir

      3. lynx

        Vorschlag: einen Schritt weiter denken. Hat Putin Interesse an einem starken Deutschland? Nein. Herrscht in Russland vergleichbare Meinungsfreiheit? Nein. Gibt es in Russland eine nennenswerte und geduldete Opposition? Nein. Kennt Russland freie Wahlen? Eher Nein. Wer russische Angebote nutzt, macht sich, womöglich ohne es zu ahnen, zum Handlanger oder Spielball wenig demokratiefreundlicher Bestrebungen. Kann man das als Hüter des Monte Veritas gutheißen?

        Gefällt 1 Person

      4. Monte Veritas

        @ lynx

        „Hat Putin Interesse an einem starken Deutschland?“
        Ja, denn Deutschland ist ein wichtiger Handelspartner. Hat Amerika Interesse an einem starken Deutschland? Nein!

        „Herrscht in Russland vergleichbare Meinungsfreiheit?“
        Deutschland hat die Meinungsfreiheit abgeschafft und unterscheidet sich inzwischen nicht mehr nennenswert von Russland.

        „Gibt es in Russland eine nennenswerte und geduldete Opposition?“
        Gibt es in Deutschland eine nennenswerte und geduldete Opposition?

        Kennt Russland freie Wahlen?
        Kennt Deutschland unmanipulierte Wahlen, bei der der AfD keine Stimmen unterschlagen werden?

        „Wer russische Angebote nutzt, macht sich, womöglich ohne es zu ahnen, zum Handlanger oder Spielball wenig demokratiefreundlicher Bestrebungen.“
        Wer mit saudischen Öl Auto fährt macht sich zum Unterstützer der Scharia und muslimischer Strukturen. Wer von Deutschland zensiertes Facebook nutzt, macht sich Unterstützer undemokratischer Bestrebungen.

        Kann man das als Bessermensch und Hüter der Moral gutheißen?

        Gefällt mir

      5. lynx

        Die Rohstoffe und Technik, die Putin verkauft, kann man immer verkaufen, womöglich noch besser in ein geschwächtes Deutschland.
        Ansonsten: könnte die AfD noch zu Wahlen antreten und Sie hier noch so fröhlich posten, wenn Sie recht hätten? Oder ist das alles nicht real?

        Gefällt 1 Person

      6. Monte Veritas

        @lynx

        YOU’RE DONE! LOL

        ich habe dich schach matt gesetzt was jetzt noch von dir kommt ist bloßes labern, um das letzte wort zu haben aber nicht um argumentativ zu gewinnen.

        well…..einerseits mag ich es, argumentativ gegen euch dumme bessermenschen und hüter der moral zu gewinnen, andererseits ist es keine wirkliche genugtuung für mich, gegen menschen zu gewinnen, deren iq – sei es konstitutionell bedingt oder durch indoktrination gemindert – nur die hälfte des meinen beträgt.

        Gefällt mir

  20. nouseforislam

    „Hast du Allah in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne. PS: ….und ich bin stolz drauf, KEIN Moslem zu sein! Der Islam und seine Kleidervorschriften sind genauso faschistoid wie es der Uniformfetischismus der Nazis war.“ 23.10.2017
    Runde zwei Wochen war ich freigeschaltet, jetzt wurde ich wegen obiger Aussage zum siebten oder achten Mal innerhalb von zwei Jahren gesperrt. Ich überlege jetzt, ob ich dem Drecksverein Facebook nicht den Rücken kehre.

    Gefällt mir

  21. Pingback: Der Feind meines Feindes ist mein Freund – über Neue Rechte, rechte Zionisten und Homosexuelle – Trolese Memoiren

  22. Pingback: Im Umgang mit ihren Kritikern zeigen die Feinde der freien Gesellschaft immer mehr ihre hässliche Fratze | Das Erwachen der Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s