Warum ich den Islam ablehne

Von Jürgen Fritz

Ich lehne den Islam und Muslime nicht deswegen ab, weil sie mir fremd sind. Ich lehne Muslime auch nicht deswegen ab, weil sie einer anderen Rasse angehören. Nein, der Grund, warum ich den Islam und Muslime als Anhänger dieser Weltanschauung ablehne, ist ein anderer.

Es geht nicht um Fremdenfeindlichkeit oder Rassismus

Ich lehne den Islam und Muslime nicht deswegen ab, weil sie mir fremd sind. Pizza und Internet waren mir früher auch fremd, heute liebe ich sie. Ich lehne Muslime auch nicht deswegen ab, weil sie einer anderen Rasse angehören. Es gibt ja auch deutschstämmige Muslime, die ich ablehne. Und japanische oder koreanische Buddhisten lehne ich nicht ab, obschon sie einer anderen Rasse angehören.

Geistig-sittlich überlegene, friedliche, wohlwollende Fremde wären durchaus willkommen

Würden morgen Aliens, also vollkommen Fremde, nicht nur eine andere Rasse, sondern sogar eine andere Spezies, auf unserem Planeten landen, die uns aber geistig, insbesondere sittlich-moralisch tausendfach überlegen wären, die uns in unserer geistig-seelischen Entwicklung weiterbringen könnten, die uns nicht beherrschen und unterdrücken oder an den Rand drücken wollten, sondern uns lehrten, bessere Menschen zu werden, die uns als zur Freiheit und zur Autonomie fähige Wesen erkennen und anerkennen würden und genau das in uns förderten, die uns nicht ins finstere frühe Mittelalter zurückführen wollten, sondern in eine helle, leuchtende, ja, strahlende Zukunft führen könnten, dann wäre ich der allererste, der sie mit offenen Armen begrüßte. Im Grunde warte ich auf solche Aliens, also im höchsten Grade Fremde, seit ich ein kleiner Junge war. Ich fürchte nur, diese werden nicht kommen.

Mensch-sein heißt, sich zu dem zu machen, der man sein will

Also müssen wir unsere geistig-seelische Weiterentwicklung selbst in die Hand nehmen. Genau das macht das Mensch-sein aus: Schöpfer seiner selbst sein zu können. Dies kann kein einziges Tier und kein anderes Geschöpf: einen Entwurf von sich zu machen, wie man sein will und wie man nicht sein will und sich diesem in Freiheit selbstgewählten Entwurf seiner selbst in ganz kleinen Schritten versuchen anzunähern.

Es gibt eine moralische Pflicht, sich selbst zu schützen

Zu dieser Entwicklung seiner selbst gehört, sich vor denen zu schützen, die uns in vielerlei Hinsicht um tausend Jahre und mehr zurückwerfen würden, die dieses schöpferische, göttliche Moment in uns sowie unsere Selbstbestimmungsfähigkeit und unser Selbstbestimmungsrecht negieren und uns zu Knechten eines (imaginierten) höheren Wesens degradieren wollen, dessen Gesetze und Regeln über den geistigen Horizont eines frühmittelaltlichen Arabers nicht hinauskommen.

Warum ich die islamische Lehre ablehne

Diese Weltanschauung und dieses Menschenbild lehne ich ab. Insbesondere

  • die systematische Ungleichbehandlung des weiblichen Geschlechts, die sachlich durch nichts begründet ist,
  • die Legitimation und Heiligung der Gewalt zur Durchsetzung und Verbreitung des Islam,
  • den oftmals brutalen, respektlosen Umgang mit tierischen Mitgeschöpfen,
  • das mittelalterliche streng patrichialische Denken,
  • die Dogmengläubigkeit und Immunisierung gegen jegliche Kritik, gegen jedes Hinterfragen der Glaubensgrundsätze, das mit drastischen Repressalien bedroht wird,
  • die Verachtung des (selbst)kritisch-reflexiven Denkens, das den Menschen gerade vom Tier unterscheidet,
  • die Unfähigkeit, selbstbestimmte bürgerliche Zivilgesellschaften zu schaffen,
  • die Obrigkeitshörigkeit,
  • die Diskriminierung von Homo- und Bi-Sexuellen
  • sowie aller anderen Weltanschauungen (völlige Intoleranz) und aller Nichtmuslime, ganz besonders der Nicht-Gott-Gläubigen,
  • die fehlende Achtung vor dem Kind (Kinderzwangsehen) als zur Selbstbestimmung fähiges und just dazu zu erziehendes Wesen.

All das lehne ich ab.

Die systemimmanente Entwicklungssperre der islamischen Lehre

Vor allem lehne ich diese Weltanschauung aber deshalb ab, weil die islamische Lehre im Gegensatz zur christlichen eine Entwicklungssperre in sich eingebaut hat, so dass jeder, der dieses Weltbild weiterentwickeln möchte, Gefahr läuft, sich der Blasphemie schuldig zu machen. Denn dies ist der tiefere Grund für die geistig-moralische Rückständigkeit der islamisch dominierten Welt. Und mit der religiös-politisch-totalitären Weltanschauung lehne ich ebenso alle diejenigen ab, die Anhänger dieser inferioren, intoleranten, entwicklungsfeindlichen Lehre sind und diese bei uns verbreiten wollen, in dem aberwitzigen Glauben, dieses Welt- und Menschenbild wäre dem eines aufgeklärten, kritisch-emanzipatorischen, zivilisierten, modernen Menschen überlegen.

*

Dieser Artikel erschien auch auf The European.

**

Bild: Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal: 5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

70 thoughts on “Warum ich den Islam ablehne

    1. Berber

      Sehr guter Kommentar.
      Ich bin selbst gebürtiger Moslem aus Marokko aber diese Religion hat unsere ganze Berberkultur vernichtet und toleriert nichts anderes als die Lehren des selbsternannten Propheten. Das ist keine Religion sondern eine Ideologie die null Toleranz zeigt gegenüber andersdenkenden und andersgläubigen

      Gefällt 4 Personen

      1. Roman Heit

        Googelt mal NWO es geht um die Vernichtung der Menschheit.Es sollen weltweit nur 500 Millionen Menschen übrig bleiben

        Gefällt mir

      1. elisaaziza

        Diese Aussage beweist: sie haben sich nicht mit den Kernaussagen des Christentums befasst! Diese sind diametral gegensätzlich zum Islam: „liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst “ ja sogar: „liebe deine Feinde“ sind die zentralen Gebote im Christentum. Jesus ist für diese Aussagen gekreuzigt worden und hat stets jede Form von Gewalt abgelehnt. Wer da mal den Unterschied nicht erkennt….!

        Gefällt mir

  1. Sabrina

    Mir gefällt die positive Grundhaltung, die nicht nur einfach (inferior) reagiert, sondern eine erbauliche und konstruktive Selbst-Verwirklichungs-Idee zum Ausdruck bringt, die für alle dahingehend förderlichen Wachtstums-Impulse offen ist, und die sich nicht in einer vordergründigen „Selbstverwirklichung“, im Sinne eines hemmungslos-egoistischen Hedonismus ergeht!

    Gefällt 2 Personen

      1. M. Bouziane

        Du kannst den Islam ablehnen, du kannst behaupten, dass diese Religion eine Ideologie sei, all das was du in deinem Artikel geschrieben hast, ist für eine Milliarde Menschen ohne Bedeutung.

        Gefällt 1 Person

  2. Eichhorn-Jung Anna

    Ihren Aussagen zur Ablehnung der Islahmlehre stimme ich zu.
    Gleichzeitig frage ich mich, welchen Anteil hat unsere christliche Erziehung, dass so viele Menschen diese Entwickllung “ gottergeben“ hinnehmen.
    Sehr früh werden unsere Kinder im Religionsunterricht oft mit traurigen ,aber auch schönen Geschichten dazu hingeführt, sich für das Elend der gesamten Welt verantwortlich zu fühlen. Ihnen wird erklärt, sie sollen ihre Feinde lieben wie sich selbst, ja sich sogar auch auf die andere Wange schlagen zu lassen( Matthäus 5,39). Mir ist bewußt, dass solche Aussagen nicht wörtlich zu nehmen sind. Doch für viele sind solche Aussagen Realität.
    Das Thema der moralischen Pflicht, sich selbst zu schützen, sollte verstärkt in die Ausbildung von Theologen und Religionspädagogen einfließen.
    P.S. Bei Frau Merkel hat die christliche Erziehung sicher auch einen nicht zu geringen Anteil an ihrer chaotischen Handlungsweise. Wie sie Menschen dabei ,durch ein schlechtes Gewissen manipulieren kann, hat sie sicher Sonntag für Sonntag unter der Kanzel ihres Vaters ,der ja Pfarrer war, intensiv erlernen können.

    Gefällt 2 Personen

    1. Fritz

      Wer es noch nicht begriffen hat, Frau Merkel stammt vom Roten Kasner ab, der zwar Pfarrer war aber wie sein Freund Clemens de Magier auch guten Kontakt zur Stasi hatte

      Gefällt mir

    2. elisaaziza

      Anna: ich bin mit Ihnen einig:… einige Christen meinen leider, dass sie ALLES tolerieren müssen. Aber das christliche Gebot „Liebe Deine Feinde“ oder das christliche Gebot der Nächstenliebe bedeuten doch nicht, dass Menschen, die mit ihrer (Gewalt)-Ideologie falsch liegen, nicht kritisiert und deren Gedankengut (Religion oder Ideologie) nicht verboten werden dürfen! Im Gegenteil: echte Liebe ist intolerant gegenüber jeder Religion / Ideologie des Hasses und der Gewalt!

      Echte Liebe muss den Mut haben, ein von Intoleranz-erfülltes Gedankengut (wie z. bsp. Islam) zu kritisieren, abzulehnen, ja sogar zu verbieten.

      Echte, christliche Liebe zu den Menschen muss auf Missstände in einer Religions-Ideologie hinweisen und die Gewalt einer solchen Ideologie auf schärfste verurteilen und auf keinen Fall zulasen!

      Gefällt mir

      1. heureka47

        „Echte Liebe muss den Mut haben, ein von Intoleranz-erfülltes Gedankengut (wie z. bsp. Islam) zu kritisieren, abzulehnen, ja sogar zu verbieten.“:

        Vielleicht haben Sie die Natur / das Anliegen der wahren („echten“) Liebe noch nicht verstanden?
        „Verbote“ allein nützen nichts. Die krankhaft Verbohrten wird das nicht „kurieren“.

        Gefällt mir

  3. Utee

    Ich stimme einerseits deinen Ausführungen zu, möchte sie aber andererseits noch erweitern: Jegliche Religion oder Ideologie, welche sich auf angebliche Offenbarungen übersinnlicher Wesen beruft, sollte abgelehnt und bekämpft werden, jedenfalls insoweit, wie sie sich dazu berufen fühlt, in das Leben und die Lebensumstände anderer Menschen (und dazu gehören auch die eigenen Kinder!) einzugreifen.

    Gefällt 2 Personen

    1. annalenakat

      dazu gehören aber auch… alle anderen Lebewesen, inklusive der fühlenden Tiere. Denn Tiere sind nicht schlechter oder weniger „wer“ als Menschen, welche biologisch zumindest ja auch „nur“ Tiere sind.

      Gefällt mir

    1. LeGrec

      Machen das nur die Moslems mit der Beschneidung der Frauen? Ich glaube das hat einen anderen Hintergrund. Aber ich stimme Dir voll und ganz zu. Das sollte abgeschafft werden!

      Gefällt mir

      1. heureka47

        Ich halte genitale Beschneidung – bei Knaben wie bei Mädchen – für ein Symptom kollektiver seelischer Verletzung, die – seit vielen Generationen – nicht geheilt ist = (NEUROSE).

        Gefällt mir

  4. Daniel

    Vielleicht darf ich hierzu noch ein Buch über deren sog. Propheten empfehlen:

    Mohamed eine Abrechnung von Abdel-Samad

    Das Buch „Mohamed eine Abrechnung“ beleuchtet den Menschen Mohamed und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen. Er war ein psychisch kranker Mensch: wahrsch. Apoplexie. ..
    Eigentlich sollte Jeder Moslem dieses Buch lesen und nicht wir als Deutsche, die mit dem Islam nichts gemeinsam haben.

    http://www.amazon.de/Mohamed-Eine-Abrechnung-Hamed-Abdel-Samad/dp/3426276402

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Zur Religions- und Gottesfrage | Jürgen Fritz Blog

  6. Nico

    Ein wunderbarer und auch mutiger Beitrag. Ich stimme absolut überein. Ebenso Ihr fiktiver Dialog „haben wir es verlernt, uns zu wehren?“. Ich muss gestehen, ich weiß nicht wie ich handeln würde. Ich hoffe ich wäre mutig. Mann muss in so einer Situation mutig sein.
    Und wenn ich mir eine Situation vorstelle, in der ich die Ablehnung des Islam öffentliche propagieren würde (leider nicht so perfekt dargelegt wie Sie), würde ich wahrscheinlich direkt in die rechte Ecke gedrängt werden.
    Jedenfalls bin ich überrascht und glücklich über so viel Mut und Ehrlichkeit.
    LG
    Nic

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Der Multikulturalismus-Wahn | Jürgen Fritz Blog

  8. Pingback: Was ist los mit uns? – Haben wir verlernt, uns zu wehren? | Jürgen Fritz Blog

  9. Pingback: Deutschland, Schlaraffenland – Warum der Untergang Europas unaufhaltsam voranschreitet | Jürgen Fritz Blog

  10. Pingback: Warum ich den Islam ablehne – Alternativnews

  11. Pingback: Imad Karim ist mein Bruder, nicht Heiko Maas | Jürgen Fritz Blog

  12. Pingback: Was die System-Medien nicht zeigen | Jürgen Fritz Blog

  13. Pingback: Die Feinde der Aufklärung und die Profiteure der Menschenrechte | Jürgen Fritz Blog

  14. Rainer Meyer

    Sie teilen genau meine Meinung. Der Anfang der zweiten Sure des Korans, der Al-Baqqara-Sure verrät, warum der Islam nicht reformierbar und somit immer rückschrittlich bleiben wird. Da wird gesagt: Dies ist ein absolutes Buch, da ist kein Zweifel drin…

    Gefällt mir

  15. Annedore Kohlmeier

    Es ist zu einfach alles Schlechte mit dem Islam in Verbindung zu bringen und dann damit zu begründen, dass man ihn nicht mag. Umkehrbeispiel: Stellt Euch einen Türken in der Türkei vor der sagt, in Deutschland gibt es Tierquäler und Vergewaltiger und deshalb mag er keine Christen. Nach dieser Logik wird in dem Text argumentiert.

    Gefällt 1 Person

    1. rene

      Denkfehler, liebe Annedore… Tierquälerei und Vergewaltigung sind nicht nur Christen, sondern überhaupt (den Deutschen) verboten. Daher auch die dafür vorgesehenen Strafen. Man könnte auch sagen, die Ächtung solcher Taten entstammt ursprünglich dem christlichen Menschenbild, wurde zumindest von ihm weiter getragen.
      Nicht so im Islam. Dort wird Gewalt nicht geächtet sondern geregelt.
      Wird Gewalt einem Moslem angetan, wird eine Strafe verhängt, aber wird sie einem Ungläubigen angetan, ist sie durch die Schriften legitimiert.

      Gefällt mir

  16. Pingback: Facebook sperrt den Account von Jürgen Fritz für 24 Stunden wegen Islamkritik | Jürgen Fritz Blog

  17. Pingback: Erneute Facebooksperre für Jürgen Fritz wegen Kritik am Islam – jetzt für 3 Tage | Jürgen Fritz Blog

  18. Pingback: Erneute Facebooksperre für Jürgen Fritz wegen Kritik am Islam | Jürgen Fritz Blog

  19. Uwe Brandt

    Ich empfehle auch die „Kurze Geschichte des Islam“ von Brigitte Gabriel (u.a. Act for America), die durch ihre Antworten an eine kritisch fragende Muslima auch in Deutschland und Europa bekannt wurde:

    darin erläutert sie auch u.a. Techniken wie die im Islam verbreitete Taqiyya (Täuschung)

    Gefällt mir

  20. Pingback: Mehr muslimische Gefährder als Friedensdemonstranten | Jürgen Fritz Blog

  21. Jochen

    Zitat: „Das Wort Islam nur zu übersetzen, verrät nicht genug. Verblüffende Einblicke ergeben sich, wenn man weiß, dass es im Arabischen vor allem auf die Konsonanten ankommt. Vokale werden nicht geschrieben. Fast jedes Wort lässt sich auf drei Konsonanten zurückführen. Das macht das Lesen und Verstehen nicht einfach. Zum Vergleich: Die Kombination m-t-r könnte für Mutter, Mieter, Meter oder Meuterei stehen. Da muss man schon wissen, worum es geht, um die passende Variante zu wählen.

    Ohne Vokale bleibt bei Islam der Wortstamm s-l-m übrig.“ Zitat Ende, Quelle: https://pagewizz.com/woher-kommt-das-wort-islam-28892/

    Zum Wortstamm s-l-m lese auch mal auf dieser Seite (https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalem) zum Namen der Stadt Jerusalem.

    Zitat: „Die im Hebräischen und Aramäischen gebräuchlichste und auch älteste Form ist yrwšlm, jeruschalem, daneben ist eine Kurzform yršlm und noch kürzer šlm, schalem belegt.“ Zitat Ende.

    Wird das Urwort yrwšlm Buchstabe für Buchstabe ins heutige Deutsch übersetzt, dann ergibt das Uruslm und durch Hinzufügung zweier weiterer, der einzig richtigen Vokale, haben wir dann das Wort Urusolam.

    Zitat: „Jerusalem was named as „Urusalima“ on ancient Mesopotamian cuneiform tablets“ Zitat Ende, Quelle: englisches Wikipedia zum Stichwort Jerusalem.

    Das richtige vom Wortstamm s-l-m ausgehende Wort ist nicht Islam, sondern (Uru)solam. Leider wurde das Wort falsch getrennt, nämlich vor dem S, so entstand aus „solam“ (bzw. s-l-m) im Hebräischen das Wort Schalom und im Arabischen das Wort Salam, was beides Frieden bedeutet, und auch das Wort Islam (s-l-m) als der Oberbegriff für die Religion der Moslems.

    Einzig richtige Trennweise des Wortes (Uru)solam ist jedoch nach dem S, wobei wir dann zwei Worte haben:

    1. Urus (germanisch für Auerochse, kurz Ur, symbolisch für den Himmel, das All, den Uralten, in der Kabbala auch „Nichts“ genannt = Gott, genannt auch El oder Al).
    2. Olam (wird übersetzt mit Welt, Universum, Ewigkeit), ist symbolisch die „Mutter Natur“, als Gottheit die ilah.

    Aus dem Al und der ilah wurde im Arabischen das Wort Allah.
    Allah ist gleichbedeutend mit Urusolam (ugaritisch yrwšlm, ganz kurz nur s-l-m), auf deutsch auch übersetzbar mit Sternenwelt bzw. Weltall (Universum). Das Universum ist das größte, was der Mensch kennt. Weil Urusolam = Universum = Allah, sagt man im Arabischen Allah akbar „Gott ist der (das) größte“. Bedeutet, in der Religion Islam wird das Weltall (Universum) unter dem Namen Allah als das größte, nämlich als der einzige Gott angebetet.

    Alif Lám Mím.

    Die wahre Bedeutung dieser drei Buchstaben ist:

    Alif = Kalef (hebr. Alef „Rind“, eigentlich „Kalb“, im Arabischen wurde daraus auch Kalif), meint Urus, wovon im Wortstamm s-l-m das S stammt.
    Lám Mím sind L-M. Plus das S davorgesetzt wird daraus S-L-M, ist dann identisch von der tatsächlichen Bedeutung her mit A-L-M.
    Alif Lám Mím hat also die Bedeutung Urusolam (mesopotamisch Urusalima), hebräisch wurde daraus Jerusalem, arabisch القدس, al-Quds „die Heilige“ genannt, und das Symbol dafür ist die Kaaba in Mekka (arabisch الكعبة, DMG al-Kaʿba), das „Haus Gottes“, der Ort in dem alles Leben stattfindet, einfach gesagt, das Weltall, im Islam als Gott (Gottheit) verehrt und Allah genannt.

    Zitat: „Das arabische Wort Allah stammt aus dem vorderorientalischen Heidentum und bezeichnete zunächst die Gottheit (al-ilâh). Im Laufe der Jahrhunderte nahm es die Bedeutung Gott an und wurde zu einem Eigennamen. “ Zitat Ende

    Zitat: „Rein formal bekennen wir wie Muslime: Gott ist der Höchste und Größte. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Im Islam fehlt das Entscheidende: Der große Gott wurde klein, um uns zu retten.“ Zitat Ende, Quelle der beiden Zitate: Orientdienst.de

    Das slawische Wort für klein ist mali (bzw. malo). Nun gebe man acht.

    Hesekiel 1:10 Ihre Angesichte zur rechten Seite der viere waren gleich einem Menschen und Löwen; aber zur linken Seite der viere waren Ihre Angesichte gleich einem Ochsen und Adler. (Luther 1545)

    Die vier Tiere beziehen sich auf die vier Elemente:

    M ensch (Wasser“Mann“)
    A dler (Luft, als Tierkreiszeichen der Skorpion, aber auch als Schlange, stehend für „gut und böse“)
    L öwe (Feuer)
    O chse (Erde „Stier“)

    Nimmt man nur die Anfangsbuchstaben, ergeben diese das Wort Malo, woraus rückwärts geschrieben im Hebräischen Olam wird.

    Woanders heißt es dann noch: „In der hebräischen Tradition ist das Paradebeispiel für den magischen Menschen (Crown of the Magi) im positiven Sinne der Baal Schem (= Meister des Namens – JHVH, oft nur als Schem bezeichnet). Da Gott selbst in die Schöpfung mitgeht (Schechina) steht jeder Buchstabe des unaussprechlichen Namens Gottes für ein Element“. Zitat Ende, die Quelle habe ich mir leider nicht notiert.

    Forscht mal nach im Zusammenhang dieser vier Tiere mit der „Crown of the Magi“.

    Ist Gott denn gar nicht groß, sondern klein?

    Zu klein und groß steht hier:

    Lukas 9:48 und sprach zu ihnen: Wer das Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Welcher aber der Kleinste ist unter euch allen, der wird groß sein.

    Gefällt mir

    1. heureka47

      @ Jochen:

      Vielen Dank!
      Habe deinen Kommenar mit Interesse gelesen.

      Auch ich befasse mich seit einigen Jahren mit Herkunft und Bedeutungen von Worten / Begriffen. Allerdings hauptsächlich im Bereich der germanischen Sprache(n).

      Ich gehe davon aus, daß der homo sapiens, als er noch ein kleines Völkchen in seiner Urheimat war, eine gemeinsame (Ur-)Sprache hatte – die sich aus Ur-Lauten zusammensetzte, die der universellen / kosmischen / göttlichen / seelischen SYMBOLIK entsprachen / entsprechen.

      So ist das „A“ derjenige Laut, der „automatisch“ entsteht, wenn man den Mund – wie zur Nahrungsaufnahme – öffnet und die Stimmbänder betätigt.

      „K“ drückt „Mangel“ / „Abwesenheit“ aus – wie in kaum, kein, knapp, klein, krank, Kummer, kahl, kalt.

      „L“ entsteht, wenn der Mensch sich die Lippen „leckt“ – als Zeichen des „Wohl- / Vorgeschmacks“ – wie z.B. bei Wörtern wie laben, lecken, leben, lieben, loben, leiden (fühlen!), loben, lernen, lehren / leeren, Lust.

      „N“ ist der „Laut der Ver-Neinung“ – wie in nein, nicht, nie, nimmer, nirgends, Not, Nord, (Norm?).

      „W“ ist der Laut der „Unklarheit“ / „Fragwürdigkeit“, des „Klärungsbedarfes“ – wie in allen deutschen „Frage-Wörtern“ (wann, was, warum, wer, wo, wieso, weshalb, usw.); evtl. auch Wahn…?

      Das OFFENE „O“ (wie in Ort, Wort, Gott, (engl. God) ist der „Laut des WUNDERNS“, der bei überraschenden, ergreifenden, überwältigenden Erfahrungen / Erkenntnissen noch heute von vielen spontan ausgestoßen wird.

      Aus diesem Laut machten unsere frühen Vorfahren das Wort „Od“ – als Bezeichnung für die „Wunder-Kraft“, die hinter den „Wundern“ und DEM „Wundern“ steckt. Man findet dieses „Od“ noch heute in vielen Wörtern – allerdings zum großen Teil in seinen vielen verschiedenen Schreib-Möglichkeiten:
      Od, Odt, Oth, Ot, Ott, Oot, Oht oder auch als Varianten mit dem Laut / Buchstaben „U“:
      Ud, Udt, Uth, Ut, Utt, Uud, Uut, Uht.

      Als „Od“ finden wir es in den deutschen Wörtern Ode, Odem, Odin, Wodan (Wotan), Kleinod, brodeln, Brodem, Moder, Tod;
      im Englischen bei good, God;
      im Plattdeutschen bei god / good (gut), Moder (Mutter), Broder (Bruder);
      usw.
      Frühere deutsche Schreibweise von „Gott“ = „Got“.

      Das Wort „Not“ / „Nod“ bedeutet etwa „Verneinung des Od“ (der „Gott-Kraft“ / Lebens-Kraft).
      Das Wort „Tod“ / „tot“ bedeutet „Entweichen des Od“.

      Herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

    1. heureka47

      Gibt es „DIE Christen“?
      Wer hat denn die christliche „Religion“ „erfunden“?
      Wer hat sie – gesunden – Kulturen mit Gewalt übergestülpt?
      Wer hat die zur Grundlage genommenen „Heiligen“ Schriften selektiert, verkürzt, verfälscht?
      Eine der größten Lügen der Bibel ist, daß Adam und Eva die ersten Menschen gewesen seien – und damit „DER Mensch“ generell als schwach, verführbar, usw. dargestellt wurde – und das Selbstbild der Menschen schwer beschädigt.
      Die Wahrheit der URSPRÜNGLICHEN Heiligen Schriften versteht nur, wer die besondere Sprache der Schriften erkennt und versteht – sie also zutreffend deuten kann.

      Gefällt mir

  22. www.linux.co.uk

    I know!? Stаted Larry. ?I bbet he likes anjgels because he hаs them round all off the time.
    Мaybe he and the angels ply family games like we
    do sometimes. Perhaps they play Monopoly.? This maԀe Mommy snigger
    actually hard.

    Gefällt mir

  23. Pingback: Warum ich den Islam ablehne | Jürgen Fritz Blog – Troja einst

  24. heureka47

    Warum (nur) eine einzelne der vielen „Religionen“ ablehnen?

    Man sollte sich besser die seelischen / psychologischen / soziologischen Grundlagen verdeutlichen, unter denen sie entstanden sind.

    Wer genau hinschaut, erkennt DIE Störung / Krankheit / Schwäche / kollektive Neurose, die seit den Anfängen der heutigen „Zivilisation“ bei einem wachsenden Teil der Menschheit grassiert. Ich nenne sie seit 1992 die „Kollektive Zivilisations-Neurose“. Eine Reihe meist sehr bekannter Fachleute hat sie mit anderen Namen versehen und beschrieben. Es ist aber immer dasselbe Phänomen; seit mindestens ca. 10.000 – wenn nicht sogar 74.000 – Jahren.

    Gefällt mir

  25. Petrus

    Es ist nicht ganz klar, aus welchem Kontext das oben verwendete Bild zum Beitrag stammt.
    Es wäre schön, hier dann im Bedarfsfall nachschauen zu können.
    Vorallem wenn die Bilder doppeldeutig gesehen werden können:
    Wird die Frau gefesselt oder befreit…?

    Gefällt mir

  26. bibinka

    Ich bin zur See gefahren und habe viele verschiedene Nationen kennengelernt, und natürlich gibt es in jedem Land Idioten. Und wer weiß, manche halten auch mich vielleicht für doof. Grundsätzlich ist es so, mir ist es egal an was oder wen jemand glaubt, solange er keine Gewalt anderen gegenüber anwendet. Deshalb frage ich mich, warum der Islam einen Religionsstatus hat! Etwas dass mit der Todesstrafe droht, wenn ich es hinterfrage, kritisiere, oder mich davon abwenden möchte. Das hat absolut nichts mit Religion zu tun. Das ist Nazitum pur! Nicht umsonst paktierten die Nazis mit den Muftis. Das kann ich verstehen. So etwas Totalitäres wünscht sich doch jeder Diktator. In Deutschland ist aber etwas im Gang, dem ich nicht mehr folgen kann. Ich verstehe beim besten Willen nicht, was hier los ist. Menschen werden wegen Fakten verurteilt und angegriffen. Aber was soll man denn sagen, wenn der Baum grün ist, ist er grün. Und der Islam ist eine perverse Ideologie, die die Weltherrschaft anstrebt. Man muss sich doch nur die anderen Länder anschauen, wo der Islam sich wie Krebsgeschwür festsetzte. Was ist aus diesen Ländern geworden? Wo in den 50er und 60er und auch in den 70er Jahren, Frauen ganz normal herumliefen, in die Schule gingen ,studierten, werden heute Frauen eingehüllt und öffentlich ausgepeitscht. Und wenn der Kerl seinen Schwanz nicht im Griff hat, ist es die Schuld der Frau. Das war hier in Deutschland nicht anders. Auch hier wurden relativ junge Mädchen zwangsverheiratet, und auch zum Teil mit wirklich widerlichen alten Knackern. Und hatte ein Mann keine Lust mehr auf seine Familie, dann hat er sie davongejagt oder erschlagen. Noch Ende des letzten Jahrhunderts, ich glaube bis in die 70er, brauchte eine Frau die schriftliche Erlaubnis des Mannes um arbeiten zu dürfen. Einzig mit dem Einhüllen und dem öffentlichen steinigen hielt man sich in Deutschland zurück. Wobei wir uns bei der Hexenverbrennung nicht mit Ruhm bekleckert haben. Aber wir haben gelernt. Wir haben uns geistig und kulturell weiter entwickelt. Wir haben gelernt, dass eine Frau etwas wertvolles ist. Das sie ein Mensch ist, was in manchem islamischen Staat heute noch abgestritten wird. Haben wir Männer in unserem Land, die noch im gestern leben und Frauen wie Dreck behandeln, die Frauen verprügeln und vergewaltigen? Ja, haben wir, aber jetzt holen wir uns Typen ins Land,die genauso erzogen worden, als hätten wir nicht genug mit unseren eigenen Idioten zu tun. Nein, und diese hirnlosen muslimischen Typen bekommen noch einen Sonderstatus, weil es ja in ihren Ländern so ist. Was dann beweist, dass es gewollt ist. Wer ist schlimmer? Sind es die Typen, die den Hass auf jeden Nichtmoslem schon mit der Muttermilch eingesaugt haben, die es gar nicht anders kennen und es als normal ansehen, Frauen zu schlagen und zu vergewaltigen, oder sind es diejenigen, die wissen was sie hier Millionen und Abermillionenfach in unser Land holen? Wer ist der wahre Nazi? Wer lässt uns in eine Arena und hetzt die Löwen auf uns? Wer ist der wahre Teufel in diesem perfiden „Spiel“?
    Gott stehe uns bei und schütze uns!

    Gefällt mir

  27. heureka47

    „Warum ich den Islam ablehne“:

    Warum nur den Islam?

    Warum nicht gleich alle „Religionen“ und Religions-Ersatzkonzepte – wie z.B. die moderne „Wissenschaft“ / „Aufklärung“, die auch nur ein Denkkonstrukt ist und mit der wirklichen – vollen – Wirklichkeit nicht im Einklang steht, sondern innerhalb der neurotisch schwer kranken, wirklichkeits-entfremdeten „zivilisierten Gesellschaft“ entstanden ist.

    Adorno / Horkheimer schreiben in „Dialektik der Aufklärung“, daß die Wissenschaft den „Fehler der Kirche übernommen“ habe.
    Worin mag dieser „Fehler“ wohl bestehen?

    Sigmund Freud schreibt in „Das Unbehagen in der Kultur“ über die „Menschheitsneurose“ und hält die „Kirche“ dafür verantwortlich. Für die durch die Römer und ihre Staatsreligion kontaminierten Gebiete mag das großenteils zutreffen, aber die „kollektive Neurose“ der zivilisierten Gesellschaft grassiert schon wesentlich länger als seit dem Beginn der Romanisierung / Christianisierung durch Rom.

    Oswald Spengler schreibt in „Der Untergang des Abendlandes“, daß alle „Hochkulturen“ der nachvollziehbaren Geschichte untergegangen seien. Warum / woran wohl?
    NICHT-zivilisierte Kulturen wie die australischen Ureinwohner sind NICHT untergegangen, sondern blicken auf eine Geschichte von ca. 30.000 / 40.000 Jahren zurück.

    Das Römische Reich sei an einem „Nervenleiden“ untergegangen, habe ich irgendwo gelesen.
    Ich glaube, es war die „Kollektive Zivilisations-Neurose“ (KZN), wie ich sie nenne.
    Ohne grundlegende Heilung wird auch Roms Nachfolge-„Hochkultur“ daran untergehen.

    „Warum ich Krisen / Krankheiten / Störungen / Symptome ablehne:“,

    könnte man dem typischen, mehrheitsnormalen, zivilisierten Menschen in den Mund legen.
    „Weil ich die Wahrheit / Wirklichkeit ablehne“,
    könnte man auch seine Antwort dazu erfinden.

    Dann muß man auch die (moderne) „Zivilisation“ ablehnen; denn sie ist zum größten Teil die Symptomatik der KZN.

    Man ist entweder eine „Zivilisation“ oder eine wahre, wahrhaft menschliche, KULTUR.
    Die „zivilisierte Gesellschaft aber leidet an / unter „KULTUR-VERLUST“. Sie hat den wichtigsten Teil der früher gesunden Kultur „verloren“: Den Kult der wahren Menschwerdung, der regelhaft in der Pubertät durchzuführen ist.

    Gefällt mir

  28. Pingback: Neue Links 23.10.2017 – Cybersenat

  29. Hans

    Religion ist Opium für das Volk….Lügen oft genug verbreitet, werden am Ende auch geglaubt. An ihren Taten
    sollt ihr sie erkennen…Wo ist die selbstlose aufopfernde Liebe geblieben? Habt ihr alle vergessen wir sind
    nur Gäste auf diesem Planet.

    Gefällt mir

  30. Marietta

    Warum ich den Islam ablehne in this case, Warum ich den Islam
    ablehne certainly there! Persons, is likely to want an individual recognize the foremost ideas that you just in addition to expertise Right now?
    Many-many thanks much!

    Gefällt mir

  31. Pingback: Erster Teilsieg: Facebook muss sich für Sperrung vor Gericht verantworten – Dirty World

  32. Pingback: Geschichte wird gemacht! Klage gegen Facebook angenommen. – website-marketing24dotcom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s