Richtigstellung: Der Nürnberger Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher, der sich sehr exzessiv gesonnt hatte

Von Jürgen Fritz

Sensationelle Neuigkeiten vom Nürnberger Unterhosenmann, der eine alte Frau fast zu Tode getreten hat. Außerdem äußerte sich die Kanzlerin über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert jetzt in ganz ungewohnter Zügigkeit zu dem unerfreulichen Vorfall.

Merkels Stellungnahme zum Unterhosenmann

Die Kanzlerin hat sich über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert in ganz ungewöhnlicher Geschwindigkeit zum Unterhosenmann von Nürnberg geäußert, der am Mittwoch aus dem Nichts heraus, ohne jeden erkennbaren Grund eine 73-jährige Frau fast zu Tode schlug und trat.

Wir sollen uns keinerlei Sorgen machen, so Seibert, das Sprachrohr von Angela, der Heiligen. Absolute Sicherheit gebe es nun mal nicht. Aber es sei viel wahrscheinlicher, auf der Toilette einen Krampf zu bekommen, vor Schreck ins WC rein zu fallen, im Sturz aus Versehen die Spülung zu betätigen und dann im Abfluss zu ertrinken, als von einem dunkelhäutigen Unterhosenmann totgeschlagen zu werden. Und Fenster putzen sei zehntausend mal gefährlicher! Von daher werde auch niemand von staatlicher Seite die Frau auf der Intensivstation besuchen. Man könne ja auch nicht all die Leute aufsuchen, die beim Fenster putzen oder Rollschuh fahren schwer stürzen. Als Kanzlerin müsse man schon Prioritäten setzen.

Dieser Fall sei auch bestenfalls von regionalem Interesse. Wenn überhaupt! Daher wurden auch alle Funkhäuser und überregionalen Printmedien angewiesen – ääähhh, gebeten, gebeten! – nicht oder nur am Rande darüber zu berichten. Außerdem wurden Facebook und Youtube angewie… – ääähhh … gebeten -, das Video, in welchem die Tat filmisch dokumentiert wurde, sofort zu löschen. Das würde nur unerwünschte Emotionen erzeugen, die niemandem etwas bringen.

Ab 2018 werde, was die nicht dienliche Meinungsäußerung anbelangt, ein neuer Wind wehen

Im übrigen hätte diese Tat mit nichts irgendwas zu tun. Mit gar nichts! Jeder solle sich sehr gut überlegen, was er sage und schreibe. Die Bundesregierung sei bisher sehr großzügig gewesen und hätte speziell der deutschen Bevölkerung sehr viel durchgehen lassen. Das könne sich schnell ändern, wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung derart missbraucht werde, dass Meinungen und Tatsachen geäußert werden, die dem Zusammenleben aller nicht dienlich sind oder gar offene Kritik an der Kanzlerin und dem Regierungskurs enthalte.

Auch Satiren, die geeignet wären, die Autorität und Glaubwürdigkeit der herrschenden grün-linken Dogmen oder gar der Regierung selbst zu untergraben, seien nicht erwünscht. Ein entsprechendes Löschzentrum sei bereits in Arbeit. Bisher habe das System zwar noch etwas Schwierigkeiten, Satiren eindeutig als solche zu identifizieren. Aber auch das werde man bald schon in den Griff bekommen.

 Der Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher

Direkt anschließend wurde der 137-jährige Prof. Pfeiffer (SPD), Deutschlands ewiger Chefkrimionologe, in die Pressekonferenz hereingeführt und auf seinen Platz begleitet. Der hatte nämlich sensationelle Neuigkeiten bezüglich des Nürnberger Unterhosenmanns zu verkünden.

Wie er und seine Kollegen in einer streng wissenschaftlichen, vollkommen objektiven Untersuchung festgestellt haben – den Auftraggeber und Financier der Untersuchung wollte er allerdings nicht nennen, das tue nichts zur Sache -, handelt es sich bei diesem Irren nicht wie fälschlich behauptet wurde um einen Afrikaner aus Kamerun, der vorgab, hier studieren zu wollen, sondern um einen Deutschen mit deutschen Eltern und deutschen Großeltern, der immer nur deutsches Essen gegessen hat. Sein ganzes Leben, von klein auf bis heute! Daran könne es keinerlei Zweifel geben. Das ergaben ein DNA- und eine Mageninhalts- sowie eine Haaruntersuchung.

Die dunkle Haut komme durch exzessives Sonnen zustande

Wie dann aber der doch sehr dunkle Teint und das krause Haar zu erklären seien, was so ganz untypisch wäre für Deutsche, traute sich ein Journalist (Dieter Wonka) zu fragen, was ihm von den Kollegen nicht wenige böse Blicke einbrachte. Auch das sei sehr leicht zu erklären, konstatierte Prof. Pfeiffer mit drei f.

Das krause Haar habe er sich beim Friseur um die Ecke extra so machen lassen, weil ihm das schon seit seiner Kindheit so gut gefiel. Dies hätten mehrere Zeugen bestätigt. Und zum dunklen Teint: Der Mann habe zum einen im Hochsommer einen sehr ausgedehnten Urlaub in Südtirol gemacht, von welchem er braun gebrannt zurück kam. Zum anderen habe er eine Dauerkarte mit Flatrate im Solarium. Die Karte wurde noch am Tatort gefunden, wo sie ihm beim letzten Fußtritt aus der Unterhose gerutscht sein müsse. Deswegen war der Mann auch nur mit Unterhose bekleidet unterwegs. Er kam gerade von der Sonnenbank.

Polizei und Staatsschutz kämmen nun das ganze Leben des – Achtung! – dunkelbraun (!) gebrannten deutschen Studenten durch, ob sie nicht irgendwo eine Verbindung in die rechtsradikale Szene finden können. Und alle sind sich schon jetzt sicher: Früher oder später werden wir diese finden. Seien Sie dessen gewiss!

*

Titelbild: Youtube-Screenshots von Prof. Christian Pfeiffer und Regierungssprecher Steffen Seibert

**

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR

41 Antworten auf „Richtigstellung: Der Nürnberger Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher, der sich sehr exzessiv gesonnt hatte

  1. Sabrina

    Gekonnt! Diese Verknüpfung zwischen dem, was uns „allen schon länger hier Lebenden“ obrikeits-gewollt bereits heute, letztlich unfasslich zugemutet, und dann als entspannende Nachricht bagatellisierend und für „alltags-normal“ als Nachricht angedreht wird, mit einem Schuß, diese unglaubliche Dreistigkeit karrikierende Übertreibung versehen, nimmt den Regisseuren dieses inszenierten und in Zukunft als ausbaufähig geplanten Wahnsinns ein Stück weit ihre diesbezüglich kommenden „Handlungsmöglichkeiten“ im vorweg ab, indem die ganze absurde Lächerlichkeit dieser Mätzchen zum Ausdruck gebracht wird. Danke!

    Gefällt 4 Personen

  2. Pingback: Richtigstellung: Der Nürnberger Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher, der sich sehr exzessiv gesonnt hatte – Leserbriefe

  3. lilie58

    Es wird immer absurder. Anstatt, dass Angela Merkel DEMOKRATISCH die Frage stellen würde: Wollt ihr den totalen Krieg, oh Gott Verzeihung, ich meinte natürlich ‚wollt ihr die totale MassenZUwanderung‘, dann könnten wir uns nämlich das ganze Theater hier sparen, ich meine diese Millionen von Unterhosenmännern; aber ich denke, dass sie, die Frau, die keine Kinder hat, die Antwort kennt!! Angela Merkel, die Frau ohne Kinder, und das kann man nicht genug betonen, wird längst in Pension sein, wenn sich das Drama in seiner vollsten Schönheit zeigen wird!!

    Gefällt 6 Personen

  4. Pingback: Prof.Pfeiffer, Rautendame Merkel , Steffen Seibert und diese gesamte verlogene Bagage können wirklich nicht mehr sauber im Hirn sein.! Was erlauben sich heute diese vom deutschen Staat bezahlten Unmöglichkeiten ?? Nun wird der völlig normale Bürger sc

  5. Letztes Aufgebot

    Auch ich musste sofort und unwillkürlich an einen rechtsradikalen Hintergrund bei dieser Tat denken. Ich vermute, dass es sich in diesem Fall um eine 73 jährige Frau jüdischen Glaubens handelt die zum Tatzeitpunkt einige Passagen aus dem Talmud rezitierte. Daran störte sich der Neonazi und ist sogleich ausgerastet. Nun ist seine Tarnung als Schwarzafrikaner glücklicherweise aufgeflogen.

    Der Friseur (Salon Schwarzmüller), der südtiroler Hotelier (Sport & Wellness Resort Braunauquell) sowie der Inhaber des Solariums (Black Sun) werden zurzeit vom Staatsschutz vernommen, da von Beihilfe an einer antisemitischen Tat ausgegangen werden muss.
    Des Weiteren wird geprüft, ob der Täter, der Friseur, der Hotelier, der Solarium Inhaber Verbindungen zur NPD, zu den Reichsbürgern und/oder zum NSU hatten.
    Ferner wird auch gegen die AfD Bundestagsfraktion ermittelt, ob hier nicht ein Fall von einem inszenierten Übergriff vorliegt, um die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland weiter anzuheizen. Ralf Stegner (SPD) sieht hier einen klaren Zusammenhang und sprach von einem möglichen Parteiverbotsverfahren gegen die AfD. Er möchte Klaus Peter Raus bei einer zweiten Petition nun tatkräftig unterstützen und alle demokratischen Parteien mit ins Boot holen.

    https://www.openpetition.de/petition/online/parteiverbotsverfahren-gegen-die-afd

    In jedem Fall handele es sich jedoch um einen verwirrten, deutschen Einzeltäter mit völkischem Hintergrund. Antisemitismus ist ein rein rechtes Problem, linke bzw. muslimische Antisemiten existieren ja ohnehin nur in der Phantasie von hetzerischen Rechtspopulisten.
    Prof. Pfeiffer hat sich abschließend dafür ausgesprochen, Reker-Respekt-Armbänder an alle Bundesbürger kostenfrei auszugeben, nur so lasse sich die Gewalt auf unseren Straßen nachhaltig eindämmen.

    Gefällt 4 Personen

  6. oldman

    Interessanterweise gibt es auf youtube jetzt zwei Versionen des Videos – eine Originale , wie gestern gesehen mit den grausigen Details und eine zweite, offenbar infogerecht entschärfte Version mit Gebräuntem , aber nur vor der Tat und dann Polizei und Retter mit Spruchband unter den Bildern OHNE Action . – Stand 17.12.2017 11.35 Uhr. – Wundert mich überhaupt, dass das Original noch da ist.

    Gefällt 4 Personen

      1. ceterum_censeo

        aha – habe es anderweitig gefunden: (keine von YT zensierte Version)

        [video src="https://www.nordbayerischer-kurier.de/sites/default/files/user_uploads/Onlineredaktion/vid-20171215-wa0005.mp4" /]

        Erschreckende Brutaliät!

        Aber es war naürlich tatsächlich nur ein sonnengebräunter sog. ‚Deutscher‘! (sh. bei Jürgen Fritz: https://juergenfritz.com/2017/12/17/richtigstellung-unterhosenmann/?replytocom=5968#respond

        MerKill’SS ‚Goldstücke begehen doch keine Gewalttaten!

        Gefällt 3 Personen

      2. ceterum_censeo

        Lieber Herr Fritz,

        mein Hinweis hat den Hintergrund, dass ich bei YT bezüglich des Videos ‚auf den Hammer‘ gelaufen bin:

        wie oben schon geschildert: ‚age restricted ‚ und Verlangen nach ’sign in‘, wie geschildert. Aha, ein Hinweis darauf, wie auch bei YT das bezgl. ‚Gewaltcontent‘ eingeordnet wird oder doch nur Verschleierung?

        Und dann wurde ich zu ‚Gurgel‘ geleitet und sollte da (angeblich wegen des Alters ) private Daten eingeben (Telefon-Nr. und wasweissich noch)

        Private Daten an ‚Gurgel‘ überlassen? Ich bin doch nicht wahnsinnig!

        Deswegen also mein Hinweis, wo das offenbar unzensierte Video noch ohne derartige Beschränkungen und Zumutungen eingesehen werden kann.

        Beste Grüße!

        Gefällt mir

      1. ceterum_censeo

        Lieber Herr Dr. Berger, danke!

        Und oben noch ein Hinweis, wo das Video – unzensiert und ohne Beschränkungen von YT auch noch eingesehen werden kann

        Gefällt mir

      2. bernd Thiel

        davidbergerweb ,…….habs auch . Nur ,…. werden sie es sich nicht mehr wagen dauernd zu sperren . Je öfter,…….. um so mehr wird es wieder veröffentlicht . Sie würden ihren Schiss beweisen ! Diese Diktatoren stehen im “ Schach “ ! Endlich haben wir sie soweit . Könnte ne Chance sein .

        Gefällt mir

  7. ceterum_censeo

    Lieber Herr Fritz, nachfolgenden Text habe ich bereits bei Herrn Dr. Berger eingestellt, halte es aber für unbedingt nötig dass dieser Sachverhalt weitere Verbreitung findet.

    Auch passt das gut zu Ihrem jetzigen Beitrag, ist aber – ich betone ausdrücklich: KEINE SATIRE, sondern REALITÄT!

    …..kürzlich bin ich auf ein Video gestossen, das offenbar hierzulande noch nicht so verbreitet ist, aber m.E. unbedingt weitere Verbreitung finden sollte.

    Dokumentiert wird hierin – präsentiert und kommentiert von einem kanadischen  Journalisten, die Antwort und die ‚Ratschläge'(!) die MerKill im September 2015 – also bekanntlich auf dem Höhepunkt des Flüchtilanten-Tsunamis auf die Frage und Ängste einer besorgten Bürgerin zu unkontrolliertem Zustrom, Terrorismus und Gewalt bereithält.

    Wer noch irgendwelche Zweifel haben sollte wes Geistes Kind diese Frau ist, bekommt dies hier in erschreckender Deutlichkeit vor Augen geführt.

    Weitere Einzelheiten sh. bitte nachstehend.

    Lieber Herr Fritz,

    ich bitte Sie aberauch zu überlegen, ob Sie nicht noch – etwa im Rahmen eines gesonderten Beitrags und Hinweises – für eine noch weitere – m.E. unbedingt nötige Verbreitung dieses Sachverhaltes sorgen könnten.

    Dieses Video sollte m.E. wirklich unbedingt jeder (!) gesehen haben!

    Trotz allem, was z.Zt. in diesem Lande geschieht, wünsche ich Ihnen dennoch eine friedliche und besinnliche Weihnacht und verbleibe in der Hoffnung dass doch eines Tages alles wieder besser werden könnte

    Herzlichst, Ihr cc.

    ***********************************

    Und nun der Sachverhalt:

    *Die Lösung aller Probleme!*

    *Zusammengekocht von ‚Mutti Kartoffelsupp-Merkill‘!‘

    Nein, im Ernst, ich empfehle unbedingt allen sich das nachstehend benannte Video anzusehen: (kommentiert von einem kanadischen Journalisten).

    Darin äusserst sich Merkill im September 2015, also auf dem Höhepunkt der unkontrollierten Flüchtilanten-Tsunamis, auf die Frage einer besorgten Bürgerin die ihrer Angst vor den Ausmassen des unabsehbaren, unkontrollierten Zustroms, vor Gewalt und Terrorismus usw. in unserem Lande Ausdruck verleiht.

    Und die Antwort und der Lösungsvorschlag Merkill’SS?

    Seht selbst!

    Nur soviel: Ich habe noch nie ein solches Übermass an Überheblichkeit, Hybris, und insbesondere blanker Menschenverachtung erlebt wie in diesem widerlichen Geschwafel!

    Mer will ich hier ausser dem untenstehenden Kommentar zu dem Video nicht verraten.

    Nur noch das: als ich mir das Video angesehen habe, ich hätte bei so viel Widerlichkeit geradezu ko**** können!

    Published on 18 Sep 2015
    Merkels Kommentar aus kanadischer Sicht – ein Beitrag des kanadischen Journalisten
    Ezra Levant – übrigens ein Jude. ‚Merkel, this is crazy‘
    unbedingt ansehen!!!

    ***Erzwungene Nationale Psychotherapie? – Merkels Kommentar aus kanadischer Sicht ***
    https://www.youtube.com/watch?v=6iUK9QgkYJI – unbedingt ansehen!!!

    Der kanadische Journalist Ezra Levant analysiert das am 03.09.2015 erschienene Video von Angela Merkel, in welchem sie auf die Frage einer Bürgerin antwortet, wie Merkel die Kultur und Gesetze Europas und speziell Deutschlands schützen wird, wenn durch die Flüchtlinge und Migranten ein radikaler Islam nach Europa importiert werden sollte: https://www.youtube.com/watch?v=xCdMv

    Levant geht zunächst auf die Randdaten der Migrationswelle ein: 800.000 Migranten wurden von Merkel regelrecht eingeladen, in Deutschland erwarten die Migranten Sonderleistungen und das deutsche Wohlfahrtssystem, 100.000 Migranten allein im letzten Monat, darunter hauptsächlich muslimische Männer, an einem Tag allein 10.000 Migranten in München. Und jeder, der diese Politik kritisiere, werde in Deutschland als „Nazi“ gebrandmarkt, was die meisten zum Schweigen bringe.

    Die Sorge der Fragestellerin hebt Levant als die Sorge vor dem Terrorismus hervor, während er Angela Merkel kritisiert, sie habe nur die Cliché-Antwort „einfach keine Angst haben“ für die besorte Frau parat. Währenddessen gibt es Warnungen und Beweise des Islamischen Staats, dass er seine Kämpfer unter den Migranten nach Europa einschleust. Auch verweist Levant auf die bereits geschehenen Terroranschläge in Europa und die rechtzeitig vereitelten Anschlagspläne.

    Als weitere berechtigte Sorgen gibt Ezra Levant die Angst vor dem Ende der westlichen Trennung von Kirche und Staat und der Einführung des Scharia-Gesetzes und vor dem Zwang an, dass Frauen zukünftig Hidschabs, Niqabs oder Burkas tragen müssten. Merkel setzt dem entgegen „Gehen Sie zur Kirche, lesen Sie ein Buch, schauen Sie sich ein christliches Bild an“, ohne zu wissen, ob die Frau überhaupt Christin ist.

    Levant geht zuletzt darauf ein, dass die Kanzler Merkel und Schröder beide keine Kinder haben, also keine private Familienzukunft in Deutschland besitzen. So hält er es für möglich, dass die Politik Merkels aus einem Selbsthass entspringt, den sie mit einer Art nationalen Psychotherapie heilen möchte. Es scheine, als meine Merkel, Deutschland solle „entdeutscht werden“ oder als „verdienten die Deutschen Deutschland nicht“ auf Basis einer historischen Schuld Deutschlands. Als Jude, dem von Kindesbeinen der Hass auf Nazis beigebracht wurde, erklärt Levant, dass das heutige Deutschland nichts mit dem Nazideutschland zu tun habe und daher weder bestraft werden müsse, noch sich selbst in seiner Souveränität einschränken müsse.

    Originalquelle: https://www.youtube.com/watch?v=j_8kc

    Gefällt 2 Personen

  8. Pingback: Der Nürnberger Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher, der sich sehr exzessiv gesonnt hatte – Alternativnews

  9. davidbergerweb

    Eine der besten Satiren, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Ich habe herzhaft darüber gelacht: Danke, danke, danke!! Und an alle Moralisten: ich verstehe, wenn sie sagen, dass das lauter Themen sind, die alles andere als zum lachen sind. Aber es gibt Situationen, in denen man das Lachen braucht, um irgend wie der Demagogie und Dummheit so zu begegnen, dass sie einen (noch) nicht zerstören können.

    Gefällt 4 Personen

      1. ceterum_censeo

        Ja, lieber Herr Fritz, es ist GROSSARTIG!

        Und zugleich beklemmend, zeigt es doch was uns unter MerKill’SS Schreckensregime noch alles blühen kann! – Keineswegs utopisch!

        Wie lautet doch der Ben Akiba zugeschriebene Satz: ‚Es ist alles schon einmal dagewesen!‘

        Gefällt mir

  10. Heidi Preiss

    Nix hat natürlich mit nix zu tun. Ich bin sehr traurig und mich übermannt auch wieder einmal die Wut; unfassbar, was geschieht. Hier kommt mir wieder Nikolaus von Kues ins Gedächtnis, der vor langer Zeit schrieb:
    „Eine tödliche Krankheit hat Deutschland überfallen und wird ihm nicht schleunigst ein Gegengift gegeben, so wird der Tod unausweichlich eintreten. Man wird Deutschland in Deutschland suchen, aber man wird es nicht mehr finden. Und in der Folge werden die Fremden unsere Wohnsitze nehmen, sie unter sich teilen und wir werden unterworfen sein.“
    Was tun,wir holen die Blockflöte raus und schauen uns Bildchen in der Kirche an; toller Ratschlag, Frau „Wertgeschätzte“, dazu beten wir
    Merkel, die Du sitzt im Elfenbeinturm
    uns graut vor Deinem Namen
    Dein Reich ist der Wahnsinn
    Dein Wille unser Untergang
    unsere tägliche Massenbereicherung bescherst Du uns immer wieder
    und gib nur dem Nazi an allem schuld
    wie auch wir eben Dir die Schuld nur zu gerne zurück
    Du führst uns in den Abgrund
    und Du füllst das Land mit Bösem
    denn Dein ist die Diktatur und die List und die Anmaßung
    hoffentlich nicht in Ewigkeit.
    Amen

    Gefällt mir

  11. Pingback: Richtigstellung: Der Nürnberger Unterhosenmann ist gar kein Afrikaner, sondern ein Deutscher, der sich sehr exzessiv gesonnt hatte – Udos-Welt

  12. vadderland

    „Bisher habe das System zwar noch etwas Schwierigkeiten, Satiren eindeutig als solche zu identifizieren. Aber auch das werde man bald schon in den Griff bekommen.“

    Ein System das aus purer Ideologie besteht, definiert also, was Satire oder was keine ist… Das hätten sich Orwell und Bradbury nicht besser ausdenken können…

    Gefällt mir

  13. Pingback: Eine polemische Weihnachtgeschichte mit Alice Weidel, Beatrix von Storch, Jörg Meuthen und ihren Vorbetern – Trolese Memoiren

  14. Freimaurer,Mönche Nonnen,Pfaffen,Missionare = verheimlichte Juden seit blutiger Zwangschristianisierung vor 500 J.

    https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2015/07/14/ein-deutscher-soldat-in-auschwitz-und-buchenwald-2/

    Die uns gezeigten angeblichen jüdischen Opfer waren Millionen deutsche Opfer jüdischer Gewalt aus den Rheinwiesenlagern, welche Todeslager für Deutsche waren. Hitler war ein Wohltäter der Menschheit, nicht nur des deutschen Volkes, sondern aller homogenen Völker.

    Gefällt mir

  15. bernd Thiel

    ……………wer mir morgen ein frohes neues gutes Jahr wünscht ,……………….erhält von mir keine Antwort !
    Samstag , der 30.12.2017 Bernd Thiel

    Gefällt mir

Comments are closed