ARD-Deutschlandtrend: SPD stürzt auf 16, AfD steigt auf 15 Prozent

Von Jürgen Fritz

Der Sturz der SPD Richtung 10 Prozent geht weiter, während die AfD weiter nach oben klettert und nun fast gleichauf ist im Kampf um Platz 2. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend (Infratest dimap) fällt die SPD um zwei Punkte auf jetzt 16 Prozent, die AfD steigt dagegen weiter auf nun 15 Prozent. Ebenfalls zulegen können die Grünen, während die FDP weiter fällt.

Die AfD löst die SPD ab

Die AfD löst die SPD ab, schrieb SPD-Mitglied und Bestsellerautor Thilo Sarrazin gestern in Epoch Times. Diese Entwicklung zeichnet sich seit langem ab. In drei ostdeutschen Bundesländern liegt die AfD bei den aktuellen Umfragen vor der SPD. In Bayern wird sie von der SPD nur knapp überflügelt. In Baden-Württemberg liegen SPD und AfD mit jeweils 12 Prozent gleichauf. Noch vor drei Jahren wären solche Ergebnisse absolut unvorstellbar gewesen.

Jeder Psychologe weiß, die Menschen überschätzen dramatisch, was in kurzen Zeiträumen möglich ist und unterschätzen genauso dramatisch, was in längeren Zeiträumen möglich ist. Ob es die SPD in zehn, zwanzig Jahren überhaupt noch geben wird, wird man sehen müssen. Auf jeden Fall steuern sie seit langem sehr zielsicher Richtung 10 Prozent und dann wohl auch darunter. In anderen europäischen Ländern ist dies bereits eingetreten. Die AfD ist dagegen auf dem besten Weg, die SPD als Partei der kleinen Leute und als Arbeiterpartei abzulösen, wie Sarrazin konstatiert.

Grüne legen zu, FDP verliert weiter

Diese Entwicklung wird durch die soeben veröffentlichte Umfrageergebnisse von Infratest dimap für den ARD-Deutschlandtrend eindrucksvoll bestätigt. Befragt wurden vorgestern, gestern und heute (13. bis 15. Februar) mehr als tausend Personen. Die Umfrage ist also topaktuell. Noch stärker profitieren derzeit übrigens die Grünen vom  die gleich zwei Punkte zulegen, vom Niedergang der SPD. Verluste verzeichnet auch die FDP. Hier die Ergebnisse (in Klammern die Veränderung zum 01.02.2018):

  1. CDU/CSU: 33 % (-)
  2. SPD: 16 % (- 2)
  3. AfD: 15 % (+ 1)
  4. GRÜNE: 13 % (+ 2)
  5. LINKE: 11 % (-)
  6. FDP: 9 % (– 1)
  7. Sonstige: 3 % (-)
2018-02-15

(c) Jürgen Fritz

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig, völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden, sie finanziell unterstützen möchten, um deren Erhalt langfristig zu sichern, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements

20 Antworten auf „ARD-Deutschlandtrend: SPD stürzt auf 16, AfD steigt auf 15 Prozent

      1. Holm Teichert

        Die Antwort, warum die Grünen noch einmal so eine steile Kurve nach oben erleben ist recht einfach.
        Viele SPD- und Linkenwähler wenden sich von ihren Parteien ab und versuchen nun, ihre weiteren politischen und sozialromantischen Träumereien durch die Grünen verwirklicht zu sehen.
        Andererseits, und hier liegt wohl der Hauptgrund für die Zugewinne der Partei, muss jedem klar sein, dass jedes Erstarken der AfD auch ein Erstarken der Gegenseite nach sich zieht.
        Je mehr Leute die AfD wählen und sie stärken, um so mehr Wähler gehen plötzlich auch wählen, um die Kraft der AfD zu brechen, zu verhindern oder durch starke Grüne zu neutralisieren.
        Man wird sehen, wer den längeren Atem hat.
        Die Grünen sind im Grunde genommen durch und kaputt in der Meinung der Wähler.
        Die AfD hingegen kann was ganz Großes werden. Wenn sie sich nicht wieder selbst zu Fall bringen.

        Gefällt 2 Personen

      1. 300sel

        Immer schön der Reihe nach. Erst die roten Socken aus dem Zeitalter der Dampfmaschinen und dann die Unionsparteien. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag gebaut.

        Gefällt 1 Person

  1. Reinhard Wehpunkt

    Eine wirklich gute Nachricht: die Volksverräterpartei SPD steht bald ohne Volk da!

    Bei der BTW 1998 hatte die SPD 40,9% der Stimmen bekommen. In 20 Jahren auf 16% abzustürzen – das wird doch hoffentlich manches SPD-Mitglied zum Nachdenken bringen, ob die Fortsetzung der GroKo richtig ist?

    Gefällt 3 Personen

  2. Holm Teichert

    Die Antwort, warum die Grünen noch einmal so eine steile Kurve nach oben erleben ist recht einfach.
    Viele SPD- und Linkenwähler wenden sich von ihren Parteien ab und versuchen nun, ihre weiteren politischen und sozialromantischen Träumereien durch die Grünen verwirklicht zu sehen.
    Andererseits, und hier liegt wohl der Hauptgrund für die Zugewinne der Partei, muss jedem klar sein, dass jedes Erstarken der AfD auch ein Erstarken der Gegenseite nach sich zieht.
    Je mehr Leute die AfD wählen und sie stärken, um so mehr Wähler gehen plötzlich auch wählen, um die Kraft der AfD zu brechen, zu verhindern oder durch starke Grüne zu neutralisieren.
    Man wird sehen, wer den längeren Atem hat.
    Die Grünen sind im Grunde genommen durch und kaputt in der Meinung der Wähler.
    Die AfD hingegen kann was ganz Großes werden. Wenn sie sich nicht wieder selbst zu Fall bringen.

    Gefällt mir

    1. 300sel

      Bevor das passiert, wird die SPD von den LINKEN aufgefangen und geschluckt. Dort hat man ja schon reichlich Erfahrung mit der Fusion und Resteverwertung von kapitalstarken Parteidinosauriern. Unternehmerisch gesehen übrigens Raubtierkapitalismus in Reinform.

      Gefällt mir

  3. Pingback: ARD-Deutschlandtrend: SPD stürzt auf 16, AfD steigt auf 15 Prozent – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  4. Pingback: Das deutsche Volk wird sein eigenes Land zurückerobern – website-marketing24dotcom

  5. El Cucaracho

    Der unaufhaltbare Aufstieg der AfD bedingt den unaufhaltsamen Abstieg der SPD; das sind so etwas wie kommunizierende Röhren.
    Wenn solche Knallchargen wie dieser Poggenburg der AfD nicht diesen Bärendienst mit den „Kümmelhändlern“ usw. eingebrockt hätte, könnte es so kommen!
    Aber die anderen Knallchargen wie Gauland, Höcke uws. hüllen sich in dröhnendes Schweigen zu Poggenburgs Ausfällen!

    Gefällt mir

    1. Jens

      El Cucaracho, das sehe ich genauso. Da bleibt immer ein Zweifel zurück: sind diese Knallchargen in der falschen Partei, weil man in der AfD leichter nach oben kommt oder ist die AfD wie die Knallchargen. Da muss die AfD Farbe bekennen.

      Gefällt mir

  6. Nix

    Ich würds mal so aufdröseln …
    Die Leute, die selber denken würden AFD wählen, sie haben sich vom schlechten Gewissen „Deine Großeltern waren Nazi, Du bist genauso schuldig!“ gelöst und zählen in den aktuellen Entwicklungen 1 und 1 zusammen.

    Die, die nicht mehr die SPD wählen würden haben in den letzten fast 20 Jahren ALLES getan, um die Entwicklungen in der SPD entschuldigen oder ignorieren zu können; die SPD jedoch hat ihrerseits ALLES getan, um ihnen die Realität vor Augen zu führen.
    Die, die noch SPD wählen würden – müssen einfach aussterben – leider fehlt Deutschland dafür die Zeit.

    Wer noch CDU wählen – tja ….
    Kann eigentlich kein Mensch mehr machen, der noch nicht hirntot ist,

    Die Grünen und die FDP (zumindest bei der Wahl) profitieren von den „Aussteigern“, die eben kein „weitersoinsVerderben“ wollen, sich aber eben nicht trauen, wirklich zu Ende zu denken (trifft hier im Wortsinn zu)
    Sonst wäre ihnen die prekäre Lage, der Zeitdruck, die Nähe des „Point of no return“ und die absolute Notwendigkeit einer politischen Vollbremsung klar, und sie würden, ob schlechtes Volksgewissen oder was auch immer – bei der AFD landen.

    Was Links betrifft, so leid mir das tut, zumindest das, was überwiegend davon wahrzunehmen ist (Sarah W. ist da sinniger unterwegs, wird aber leider nicht „erhört“ – dann macht mal weiter so), ist auf dem Weg in die neoliberale Falle …. Eigentlich gibts da viele schlaue Leute, aber da scheint das Nazi- Gewissen, das schlechte, ein Hinterfragen und Neu- Orientieren der Situation seit 2015 zu verhindern …
    Tja, liebe Leute … So wird das nüscht …

    Ganz blöde an der Gesamtsituation ist, das all das bereits vor der Bundestagswahl absehbar war, weitgehend jedenfalls – und vor allem, worauf eine Dominanz (und wenns nur eine „gefühlte“) von SPDU hinauslaufen würde, und das die Leute dennoch die selbe Schei**e „wie immer“ gewählt haben …
    Sowas löst in mir den Gedanken aus, das vielen anscheinend die Wahl wie ein besseres (oder auch schlechteres, je nach dem) Fußballspiel erscheint
    Als ob es nichts zu verlieren gäbe …
    Unfassbar …

    Gefällt mir

  7. Pingback: ARD-Deutschlandtrend: SPD stürzt auf 16, AfD steigt auf 15 Prozent – Leserbriefe

  8. maddin67

    Diese künstliche Aufregung über Poggenburg ist typisch. Anstatt dass man sich mit der „Köterrasse“ oder mit den Aussagen eines Deniz Yücel zu Deutschland oder Sarrazin auseinandersetzt und diese den öffentlich-rechtlichen Hofschranzen um die schleimigen Ohren haut, soll die AFD wieder vor uns allen hergetrieben werden. Sogar meine Frau schloss sich diesem Mainstreamquatsch an und es kam zu einer hitzigen Diskussion.

    Gefällt mir

  9. Walter Gerhartz

    Es hat sich in Deutschland seit Beginn der Flüchtlingskrise eine merkwürdige Stimmung eingeschlichen.

    Plötzlich sind alle Menschen, die die Meinung haben, dass jeder in seiner Heimat und für seine Heimat leben und arbeiten soll NAZIS.

    Dabei haben alle Politiker der Altparteien, einschließlich Merkel, noch vor ein paar Jahren genau diese Meinung auch vertreten und waren gegen die Zuwanderung aus fremden Kulturen.

    Auf den Wahlplakaten der CDU 1991 stand: ASYLMISSBRAUCH BEENDEN, …SCHEIN-ASYLANTEN KONSEQUENT ABSCHIEBEN…GRUNDGESETZ ÄNDERN.

    Und auch 2003 auf dem Parteitag in Leipzig hatte Merkel noch VON DER ZUWANDERUNG UND DER GEFAHR DER PARALLELGESELLSCHAFTEN gewarnt.

    Seit die Regierung Merkel aber den Befehl von Soros erhalten hat Deutschland und Europa mit Migranten aus Arabien und Afrika zu überschwemmen, hat sie urplötzlich die Grenzen und unsere Steuergelder uferlos geöffnet und sind zu Wendehälsen geworden.

    Das ganze hat eine merkwürdige Logik….kann es nicht sein, dass die Altparteien in der Ära vor diesem Soros Befehl NAZIS waren und sich jetzt gewandelt haben.

    Ich denke, die Menschen die heute noch so wie Merkel und die Altparteien vor ein paar Jahren denken, sind eben KEINE WENDEHÄLSE, sondern stehen auch heute noch zu ihrer Meinung.

    Gefällt mir

    1. Jens

      Haben Sie zufällig den „Soros-Befehl“ vorliegen? Wenn ja, wäre es eine nette Geste, diesen der unwissenden Restmenschheit zugänglich zu machen. Danke.

      Gefällt mir

Comments are closed