Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert

Von Jürgen Fritz

Die Fraktionsvorsitzende der AfD, Alice Weidel, eröffnete die heutige Generalaussprache zur Regierungspolitik. Gnadenlos arbeitete sie das Versagen aller Altparteien über Jahrzehnte heraus, kritisierte scharf die Steuerausbeutung nach Gutsherrenart und andere himmelschreiende Ungerechtigkeiten, vor allem aber dass man sich sein Volk selbst aussuchen und zusammenbasteln wolle und dass die deutschen Bürger den „Etablierten“ völlig egal seien. Wofür aber genau erhielt sie vom Bundestagspräsidenten einen Ordnungsruf?

Alice Weidel eröffnete die heutige Generalaussprache zur Regierungspolitik

Traditioneller Höhepunkt der Haushaltswoche im Deutschen Bundestag ist die viertstündige Generalaussprache zur Regierungspolitik mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU). Diese fand heute ab 9 Uhr statt. Gegenstand der Debatte war der Etat der Bundeskanzlerin und des Bundeskanzleramtes, welcher gemäß dem Haushaltsentwurf der Bundesregierung für das Jahr 2018 Ausgaben in Höhe von über 2,9 Milliarden Euro vorsieht – über 122 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Auftaktrednerin war die Fraktionsvorsitzende der AfD, Dr. Alice Weidel, die eine fulmimante Rede hielt, die niemandem im Saal, hüben wie drüben, kalt ließ. Immer wieder stach Weidel mit ihren Worten mitten ins Altparteien-Wespennest. Und ihre Stiche saßen. Das konnte man regelrecht spüren.

Bereits sieben Billionen Euro Gesamtverschuldung + zusätzliche Verpflichtungen + Target2-Salden

Weidel begann mit einem Zitat, das dem französischen Aristokraten, Kirchenfürsten und ersten Minister Ludwig XIII. Kardinal Richelieu, zugeschrieben wird, der die Stärkung der Zentralmacht des absolutistischen Staates auszubauen suchte. Der Haushalt, so Richelieu, sei der Nerv des Staates. Daher müsse er den profanen Augen der Untertanen entzogen werden. Diesen Satz, so Weidel, hätten die Altparteien seit Jahrzehnten auf ihre Fahnen geschrieben. Dem deutschen Volke würden diese sich ohnehin nicht mehr verpflichtet fühlen. Das Volk, das wollen Sie sich nämlich selbst aussuchen und zusammenstellen“, so Weidel wörtlich.

Geredet werde von einer schwarzen Null, in Wahrheit aber sitzen die Steuerzahler auf dem gewaltigen Schuldenberg, den die kommenden Generationen erben würden. Die jeweiligen Finanzminister, so auch jetzt Olaf Scholz (SPD), würden dem Volk einen Bären aufbinden, indem im Bundeshaushalt einfach nicht alle Ausgabenposten aufgeführt würden. So fehle zum Beispiel der EU-Etat in Höhe von ca. 30 Milliarden Euro, der nach dem Brexit sogar noch größer werde. Die Haftung und Garantieren für andere Euro-Staaten, für Banken und diverse Eurorettungsschirme seien schon jetzt gewaltig, ganz zu schweigen von den Target2-Salden, mit denen wir uns Exporte selbst bezahlten.

Auf unglaubliche 7 Billionen Euro (7.000.000.000.000 €) belaufe sich die Gesamtverschuldung, die Bund, Länder und Gemeinde angehäuft hätten, wie der Ökonom Prof. Raffelhüschen nachgewiesen habe. Zuzüglich der zukünftigen Zahlungen und Verpflichtungen aus den gesetzlichen Sozialversicherungssystemen und den Pensionsansprüchen.

Steuerausbeutung nach Gutsherrenart und himmelschreiende Ungerechtigkeiten

Die Altparteien würden das Königsrecht des Parlamentes, die Budgethoheit, schamlos aus der Hand geben. No taxation without representation – keine Besteuerung der Bürger, ohne Zustimmung des Parlamentes, Grundsatz einer jeder parlamentarischen Demokratie, was auch dem Urteil des Bundesverfassungsgericht widerspreche. Den Altparteien würde es offensichtlich gar nicht schnell genug gehen, Verantwortung nach Paris und Brüssel zu übertragen und damit das Steuergeld der deutschen Steuerzahler.

Deutschland habe eine der höchsten Einkommens- und Ausgabenbelastungen aller westlichen Staaten. Durch die absurde Steuerpolitik seien vor allem die mittleren und kleinen Einkommen, besonders die Familien belastet. Zusätzlich würden die Steuerzahler durch das Abschmelzen ihrer Ersparnisse bluten. Der Staat entschulde sich über die Nullzinspolitik zu Lasten seiner Steuerzahler. Dies sei nichts anderes als Steuerausbeutung nach Gutsherrenart.

Während die Infrastruktur zerfalle, der Staat seine eigenen Bürger nicht mehr schützen könne, fließen zugleich Abermilliarden in die Aufnahme und Alimentierung illegaler Einwanderer, so Weidel. In spätestens 20 Jahren werde jeder fünfte Rentner auf die Grundsicherung angewiesen sein. Zur Veranschaulichung stellte sie zwei Beispiele einander gegenüber: Herbert W. aus Bochum, der bis Mitte der 1970er Jahre unter Tage gearbeitet habe, dann später bei Opel, dabei immer kräftig in die Sozialversicherung eingezahlt habe, sammle heute Flaschen vor dem Ruhrstadion ein, um seine kümmerliche Rente aufzubessern. Sami A. dagegen war Leibwächter von Usama bin Laden, hat im Gegensatz zu Herbert W. nie ins deutsche Sozialsystem einbezahlt, erhalte aber vom deutschen Staat seit zehn Jahren eine Rente von 1.200 Euro im Monat. Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit!

Staatsaufgabe ist es, das Volksvermögen treuhänderisch zu verwalten, nicht aber es mit vollen Händen zum Fenster rauszuschmeißen

Das Fundament unseres Staates seien die Menschen, die hier leben und arbeiten. Nicht nur die jetzt hier leben, sondern auch die zukünftigen. Diesen Menschen hätten die Abgeordneten zu dienen. Aufgabe des Staates sei es, das über Generationen aufgebaute Volksvermögen treuhänderisch zum Wohle des deutschen Volkes zu verwalten, nicht aber es mit vollen Händen zum Fenster rauszuschmeißen. Denn Eigentümer seien die deutschen Bürger und nicht die Altparteien, nicht die Regierung.

Seit 1972 würden jedes Jahr weniger Kinder geboren als Menschen versterben.  Für die Überlebensfähigkeit eines leistungsfähigen Staates sei das ein Problem. Dagegen haben all die Regierungen nichts, aber auch gar nichts wirklich Effektives getan. Diese setzten ausschließlich auf kompensatorische Einwanderung. Bei muslimischen Zuwanderern schaue die Geburtenrate nämlich ganz anders aus. Und dann wörtlich:

„Doch ich kann Ihnen sagen: Burkas, Koptuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.“

Die deutschen Bürger scheinen Ihnen vollkommen egal zu sein

Dazu bedürfe es vielmehr einer qualifizierten und keiner plan- und zügellosen, bildungsfernen Zuwanderung. Deutschland sei schon lange ein grenzenloses Einwanderungsland für Unqualifizierte und ein Auswanderungsland für Hochqualifizierte. Wer aber solle in Zukunft für die Renten aufkommen, wer zahle die stattlichen Pensionen, auch die des Schreihalses Hofreiter (Grüne)?

„Die eingewanderten Goldstücke etwa? Das glauben Sie doch nicht im Ernst!“, so Weidlich wörtlich. „Die Bürger scheinen Ihnen vollkommen egal zu sein. Sie wollen sich darauf beschränken, den Niedergang unseres Landes zu verwalten. Ja, teilweise hat man sogar den Eindruck: ihn zu befeuern. Aber das wird wohl Ihrem Wertekanon entsprechen.“

Wenn eine Bundestagsvizepräsidentin hinter einem Transparent her renne „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ und alle das hier mit trügen, indem sie zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt werde, wie Claudia Roth, dann müsse man sich über nichts mehr wundern.

Forderungen der AfD

Die AfD dagegen trete ein für Verantwortung, Gerechtigkeit und eine lebenswerte Zukunft. Deshalb fordere die AfD

  1. erstens einen schonungslosen Kassensturz: Alle Zahlen müssten endlich mal offen auf den Tisch gelegt werden.
  2. Den Sozialstaat endlich zu sichern und die Zukunft zu gestalten. Die Strategie des Generationenersatzes durch eine ungeregelte Zuwanderung teilweise aus frauenverachtenden Stammenskutluren habe sich als Holzweg erwiesen. Wohlstand könne nur gesichert werden, wenn in sicheren Grenzen und in die kommenden Generationen investiert werde.
  3. Echte Steuergerechtigkeit: Mittel- und Geringverdiener müssten endlich ehrlich belastet werden. Dazu müsse der Grundfreibetrag angehoben werden. 2.000 Euro im Monat steuerfrei, das wäre visionär. Denn es könne nicht sein, dass ein Facharbeiter mit 1,3-fachem Durchschnittlohn bereits den Spitzensteuersatz zahlen müsse.
  4. Keine weitere Aushöhlung der Souveränität. Die Hoheit über den deutschen Haushalt gehöre nach Berlin und nicht nach Brüssel.

Wird dieses Land von Idioten regiert?

Alice Weidel schloss ihre spitze, treffende Rede mit einem Zitat des tschechischen Staatspräsidenten Miloš Zeman:

„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

Ordnungsruf des Bundestagspräsidenten

Direkt nach ihrer Rede erhielt die Bundestagsabgeordnete von dem bekennenden Muslimfreund, der lange vor Merkel und Wulff schon 2006 den Islam zum Teil unserer Gegenwart und unserer Zukunft erklärt hatte und später Angst äußerte, die Deutschen würden ohne kulturfremde Immigration „in Inzucht degenerieren“, der zudem in die illegale CDU-Spendenaffäre verstrickt war, einen Ordnungsruf. Hierbei gab er Weidel auch noch unvollständig wieder, indem er eine wichtige Passage wegließ. Aus „(a) Burkas, (b) Koptuchmädchen und (c) alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse“ machte Schäuble: „Koptuchmädchen und sonstige Taugenichtse“. Damit, meinte Schäuble, habe Weidel alle Frauen, die ein Kopftuch tragen, diskriminiert, und erteilte ihr daher einen Ordnungsruf.

Den Ausspruch von Weidel kann man aber – und das ist eigentlich näherliegend – auch so interpretieren, dass das „und sonstige Taugenichtse“ sich nur auf „(c) alimentierte Messermänner“, also das zuletzt Genannte bezieht und nicht auf alles zuvor Gesagte. Denn das würde ja insbesondere bei (a) Burkas, ein Kleidungsstück, gar keinen Sinn ergeben: „Burkas und sonstige Taugenichtse“. Was sollte damit gemeint sein?

Und selbst wenn Weidel die „sonstigen Taugenichtse“ auch auf (b) „Kopftuchmädchen“ bezogen haben sollte, dann müsste jedem sinnerfassenden Leser und Zuhörer klar sein, dass damit nicht alle Mädchen und Frauen auf diesem Planeten gemeint sind, die ein Kopftuch tragen, sondern nur diejenigen, die aus ihrer Weltanschauung heraus mit ihrem Kopftuch eine anthropologische und politische Aussage zum Ausdruck bringen wollen, dass nämlich a) die Frau unter dem Mann steht, sie b) die Pflicht habe, sich zu bedecken, um den Mann nicht zu reizen, und c) dass es dem Mann auf Grund seiner völligen Triebsteuerung, die ihn vollkommen beherrscht, nicht möglich und nicht zumutbar ist, sich selbst zu disziplinieren und zu kultivieren, um den sexuellen Reizen, die von Mädchenhaaren ausgehen, zu widerstehen.

Vielleicht ging es dem CDU-ler aber auch einfach nur darum, dass er die scharfe Rede von Weidel, die ohne jeden Zweifel kräftig ausgeteilt hatte, so nicht stehen lassen wollte und dann eben suchte, wo er einen Anlass für einen Ordnungsruf finden könnte, um den Altparteien, die er ja wie kaum ein anderer vertritt, dann doch noch eine nachträgliche Genugtuung zu verschaffen für all die Kritik, die sie hatten einstecken müssen. Das zu beurteilen, sei jedem Leser überlassen.

Weidels Rede in Bild und Ton

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

57 Antworten auf „Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert

  1. Regina Steinberger

    Die Alice Weidel ist einfach super: gebildet, spricht sie klar aus was Sache ist.
    Der Bundeskanzlerin muss man wenigstens zugute halten, dass sie brav zugehört hat. Andere Abgeordnete haben nur dümmlich gelacht oder sich demonstrativ anderweitig beschäftigt. Für kein Fünferl Anstand!

    Gefällt 10 Personen

    1. Peter Pertz

      Haben wir doch. Mal die anderen Redner von der AFD ansehen. Habe mir sicher 90% der AFD Reden angesehen. Sind alle Brillant. Für mich ist der Beste aber immer noch der Meuthen. Schade das er in Brüssel Sitz und nicht im Bundestag.

      Gefällt 7 Personen

  2. Der Beurteiler

    „„Das Volk, das wollen Sie sich nämlich selbst aussuchen und zusammenstellen“, so Weidel wörtlich.“
    Hervorragend auf den Punkt gebracht, genau das spielt sich aktuell ab. Statt, dass sich das Volk eine bessere Partei aussucht, sucht sich das Merkel-Regime ein vermeintlich „besseres“ Volk aus!
    Der alte Schäuble soll endlich verschwinden, er taugt nichts und ist absolut unsäglich in seiner Art, eben ein Vasall Merkels. Die Etablierten sind mal wieder von der AfD vorgeführt worden, so wie sie es auch verdienen.

    Gefällt 11 Personen

  3. lliberal

    Interessanter Lebenslauf von Fr. Dr. Weidel.Wohnhaft in der Schweiz.Alimentiert vom Dt. Steuerzahler wie alle in Bund und Länderparlamenten.
    Die Leistung dieser Damen und Herren die Interessen einer Minderheit durchsetzen.
    Ihre Reden treffsicher und belebend.
    Allerdings das Parteiprogramm der AFD ist mit Vorsicht zu genießen.Keine Politik für die Bürger die von der SPD verraten wurden.

    Gefällt mir

  4. Christel Bachmann

    Glänzende Rede, aber wann klärt die AfD die Bürger mal ehrlich darüber auf, dass die sog. BRD ein Vereinigtes Wirtschaftsgebiet ist, die Wiedervereinigung gar nicht stattfand, wir heute noch für die Besatzungskosten bezahlen, dass da GG seit 1990 ungültig ist und die sog. Regierung ilegal ist, dass nicht nur, weil auch die Wahlen in einem besetzten Land ungültig sind!!

    Gefällt 1 Person

    1. Carla Schütte

      …was sollen sie denn in 8 Monaten noch alles machen ? die Partei ist im 6. Jahr…keine Partei vorher ist im 6. Jahr mit 13 % in den BT eingezogen …es sollte mal jemand recherchieren, was andere Parteien im 6. Jahr geleistet haben …

      Gefällt 2 Personen

      1. 300sel

        Um so zu handeln, muss man entweder extrem dumm sein (was ich niemals ausschließen würde) oder tatsächlich beides sein (was jedenfalls im Bereich des Möglichen liegt). Die meisten Menschen haben leider viel zu viel Respekt vor unseren „Volksvertretern“. Wenn man aber erst einmal mit genügend von ihnen persönlich zu tun hatte, merkt man sehr schnell, dass diese Obrigkeiten alle nur mit Wasser kochen und teilweise regelrecht auf der Brennsuppe dahergeschwommen kommen, wie man hier in Bayern dazu sagt.

        Gefällt 2 Personen

    1. truckeropa66

      Weidel hat ein Zitat gebracht, das das Wort Idiot enthielt, diese Frau ist zu Intelligent, den anderen eine solche Steilvorlage zu liefern. Das hätten andere AFD Politiker schon beachten müssen, bevor Sie sich einem allgemeinen Verriss hingaben.

      Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert – BAYERN online

  6. Surgeon100

    Wenn Menschen gottlos werden, dann sind die Regierungen ratlos, Lügen grenzenlos, Schulden zahllos, Besprechungen ergebnislos; dann ist die Aufklärung hirnlos, sind Politiker charakterlos, Christen gebetslos, Kirchen kraftlos, Völker friedlos, Sitten zügellos, Mode schamlos, Verbrechen maßlos, Konferenzen endlos, Aussichten trostlos.

    Nichts, was das Leben lebenswert macht, kann man für Geld kaufen.

    Antoine de Saint-Exupéry

    Gefällt 1 Person

    1. maru

      Doch, Freiheit kann man sich kaufen. Wenn man genug Geld hat ist niemandem rechenschaftspflichtig und muß nicht arbeiten.

      Gefällt mir

  7. Surgeon100

    ***Auszüge***

    Dann werden sich viele ärgern und werden untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.

    Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen,

    >>>und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhand nehmen<<<

    wird die Liebe in vielen erkalten.

    Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht.
    Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. Da wird sich allererst die Not anheben.

    Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müsst gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.

    Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen.

    Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig,
    Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.

    Gefällt mir

  8. viktorsweb

    Idioten ist noch geschmeichelt – das sind beileibe eine verruchte Verbrecherbande. Beihilfe leisten gezwungenermaßen Polizei und Staatsanwaltschaft welche Schwarzfischer strafrechtlich verfolgen und sanktionieren aber den illegalen Grenzübertritt nicht verfolgen (dürfen) und letztere diese Vergehen gem. § 14 Aufenthaltsgesetz straflos stellen. Menschen welche ein ganzes Berufsleben lang schwer gearbeitet haben mit weit unter 1000 Euro Rente ein Hungerdasein führen, aber der Leibwächter vom Topterroristen bin Laden monatlich 1200 Euro Sozialhilfe kassiert? Und dieser Deppenhaufen von Idioten, welcher gegen das eigene Volk regiert soll unsere Bundesregierung sein?

    Gefällt 6 Personen

  9. Pannier

    Endlich mal Poliker die Klartext sprechen. Leute die ihr Studuim erfolgreich abgeschossen haben und nicht wie bei den Grünen abgebrochen haben und Zuflucht im Bundestag gefunden haben und neben Schildern mit Deutschland du mieses Stück Scheiß hinterherlaufe

    Gefällt 2 Personen

    1. viktorsweb

      Sie wissen schon, dass die Rote Claudia – Ihres Zeichens Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages – in ihrer frühpolitischen Pupertätsphase Kassiererin einer Straßenband war und dort wegen Unregelmäßigkeiten gefeuert – heute würde man natürlich sagen: freigestellt wurde? Anscheinend gibt es niemanden, welcher in Augsburg ihren Bildungsgrad und die schweren Schulnoten einer „verlängerten“ Volksschulabsolventin mit Fehlzeithintergrund recherchiert.

      Das würde mal Dampf in die kunterbunte Vergangenheit eines „miesen Stück Scheiße“ bringen. Mit Sicherheit eben so interessant wie die auf Weisung von höchster Raute als alternativlos als „fingiert entlarvte“ Doktorarbeit eines Freiherrn von und zu Guttemberg. Genauso wie einst ein Friedrich Merz und zwei Bundespräsidenten unter allerhöchster Regie abgewürgt wurden. Haben Sie was gemerkt? Das alles geht nur mit Unterstützung unserer lieben Presse, Entschuldigkeit: Muss natürich Lügenpresse heißen! Bei spontan auftretendem Unwohlsein fragen sie bitte Bischof Walter Mixa …

      Gefällt 2 Personen

  10. Pingback: Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  11. Manfred Hergert

    und die Presse heute…“ Merkel hervorragend“, AfD am Tiefpunkt…
    Frau Weidel hat sowas von in schwarze getroffen….

    Gefällt mir

  12. Jodocus

    lauter VOLSVERRÄTER sitzen in Berlin Die BRD ist nicht frei und unabhängig sondern von den Siegermächten bestimmt ohne Friedenvertrag .Der Zustrom der sogenannten Flüchtlinge kostet jährlich mindestens 100Milliarden Schätzungen von Wirtschaftsexperten zufolge diese Kosten wie so vieles werden dem Volk verschleiert es herrscht LUG UND TRUG in der BRD

    Gefällt 1 Person

  13. floydmasika

    Weidel subsumiert hier schon Kopftuchmädchen zusammen mit Messermännern und Burkaträgerinnen unter „Taugenichtse“. Das ganze folgt einem mündlichen Redestil, in dem eine Aufzählung mehrere „und“ haben kann. Wenn man schriftlichen Stil zugrunde legen würde, wäre es stilistisch schlecht. Daher ist die erste syntaktische Deutung unplausibel. Völlig belanglos ist wiederum, was man sich außerhalb des Textes über Kopftücher zusammenreimt. Der Text ordnet die Kopftuchmädchen in eine stigmatisierte Kategorie ein, und daraus bezieht er leider ein gewisses Zustimmungspotenzial. Es gibt im Netz genug bürgerkriegslüsterne Maulhelden, die bei so etwas zufrieden johlen. So war es auch stets bei den fraglichen Reden von Alexander Gauland. Mit diesem Stil kommt man nicht weiter. S. auch Analyse von Robin Alexander und BayernIstFrei hierzu.

    Gefällt mir

    1. maru

      Ich habe mit der gemeinsamen Subsumierung von Kopftuchmädchen und Messermännern unter „Taugenichtse“ keinerlei Probleme.
      Aber Taugenichtse bezieht sich in dieser Aufzählung auf Messermänner.

      Gefällt 1 Person

    2. viktorsweb

      Darf ich annehmen, dass Sie der Gutmenschenfraktion der außerparlamentarisch Linksgrünroten Machtelite angehören? Ihr hochtragender Schreibstil wird beim „ungebildeten Straßenvolk“ – Sie würden „Präkariat“ natürlich vorziehen – wenig bis gar keine Anhänger finden. Deutsch in einer für alle verständlichen Sprache zu schreiben oder gar zu sprechen wird ganz offensichtlich von der Hirarchie der Herrschenden nicht geduldet. Selbst den Gehirnwaschmaschinen von ARD und ZDF wie deren Kauderdenglisch ein normaler Mensch kaum ohne im Fremswörterlexikon oder Duden nachzuschlagen, folgen kann. Ganz offensichtlich sind Sie inofizieller Mitarbeiter. Sie wie ich wissen, dass dies alles kein Zufall ist, sondern von langer Hand penibel vorbereitet, kurzum es so gewollt ist, den Deppenhaufen kontinuirlich zu vergrößern. Diese Menschenrasse lässt sich nämlich leichter für dumm verkaufen und verarschen!

      Gefällt mir

      1. 300sel

        Prekariat wird mir „e“ geschrieben, nicht mit „ä“.

        Jeder, der Fremdwörter verwendet, sollte wenigstens wissen, wie sie geschrieben werden. Es ist schon schlimm genug, dass viele Fremdwortverwender oft nicht einmal deren Bedeutung kennen.

        Gefällt 1 Person

  14. Pingback: „Unbayrische“ Steilvorlage von Weidel für Merkel und CSU-Strategen | Bayern ist FREI

  15. Pingback: Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert – Leserbriefe

  16. Hei-Ke

    Im Rundfunk hörte ich dazu in sehr bedauerndem und ablehnendem Tonfall:
    „Der Ton wird rauher im Bundestag.“
    Da kann ich nur sagen, GsD wird er rauher!
    Offensichtlich erinnert sich keiner mehr an die „Wutreden“ eines Wehner oder Strauß (als wäre diese Politik- und Diskurskultur schlecht gewesen)…da wurde wenigstens überhaupt noch debattiert. Dieses Abnicken und Popokriechen heutzutage ist doch unerträglich.

    Nebenbei bemerkt: Ich hänge auch in manchen Fällen gern noch der „alten“ Rechtschreibung an… 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. viktorsweb

      Ihr Kommentar hört sich nicht nur gut an, sondern ist er auch. Er bekennt sich zu Fakten wie sie sind und waren. Heut zu Tage dürfen Fakten doch nicht mehr genannt oder gar die Meinung frei geäußert werden, ohne Gefahr zu laufen im Braunen Sumpf zertreten zu werden!

      Gefällt 1 Person

  17. Jodocus

    WEIDEL WAR BEI GOLDMAN SACHS DER WELT GRÖSSTER JUDEN_AUSBEUTERBANK DAS SOLLTE MAN NIE VERGESSEN EBENSOWENIG DAS SIE IN DER SCHWEIZ LEBT UM JA VHIER KEINE STEEUERN ZU ZAHLEN DER EIGENE VORTEIL GEHT ÜBER ALLES ALSO AUCH HIER PASSEND ZU DEN GANZENVOLKBETRÜGERN DIE DIE GESTZE NÜR ZU IHREM EIGENEN VORTEIL MACHEN UND NUR HINTERM GELD HER SIND BESTES BEISPIEL JETZT GABRIEL DER STINKEFINGER GABRIEL DER VOR JAHREN ÜBER CDU WETTERTEN DIE FÜR VIEL GELD ZUR INDUSTRIE WECHSLTEN ES MÜSSTEN WARTEFRISTEN HER UND ER GENAUSO EIN KORRUPTER SACK WIE ALLE LUG UND TRUG BRINGEN DIE MARIONETTEN JEDEN TAG

    Gefällt mir

    1. G.Herbst

      Na und ? Dann war sie eben bei Goldman-Sachs ! Sie gehören wohl zu den Menschen, die anderen niemals zubilligen, im Leben Fehler zu begehen und auch umdenken zu können ?

      Gefällt mir

    2. 300sel

      Ihr Kommentar ist unterirdisch antisemitisch und völlig unsachlich. Ich garantiere Ihnen, dass Dr. Alice Weidel nicht von Goldman Sachs installiert ist, auch wenn sie dort einmal für kurze Zeit gearbeitet hat. Die Positionen von Alice Weidel sind steuerzahler-, mittelstands- und kleinunternehmerfreundlich. Genau das Gegenteil von Goldman Sachs und Co..

      Gefällt 2 Personen

      1. Jodocus

        wo bitte bin ich antisemitisch? das wird DR Gedeon auch vorgeworfen damit ist man hier schnell zur Hand GS ist die größte Ausbeuterbank der Welt in Judenhand das sind Fakten die haben vom Leid der Krise in 2008 Milliarden verdient auch Tatsachen Das Bankgeschäft ist seit jeher eine Judendomäne über Generationen alles geschichtliche Fakten Das es für MDB erlaubt ist den Wohnsitz außerhalb Deutschlands zu haben zeigt das diese Politiker nur Ihren Konzernherren und sich selbst dienen !dies dürfte es ebenso wenig geben wie die Nebentätigkeiten der MDB die einige zu Millionären gemacht haben

        Gefällt mir

      2. 300sel

        Erstens ist Ihr Hinweis auf das so genannte „Finanzjudentum“ sehr wohl antisemitisch.

        Zweitens hat Alice Weidel auch einen deutschen Wohnsitz.

        Warum sollten es Deutschen verwehrt sein, auch in anderen Ländern einen Wohnsitz zu haben (das habe ich zum Beispiel auch), selbst wenn sie MdB sind?

        Im Übrigen ist die Kandidatur zum Deutschen Bundestag an die deutsche Staatsbürgerschaft gebunden und nicht an den Wohnsitz.

        Oder wäre es Ihnen vielleicht lieber, wenn diejenigen Fachkräfte für Sozialleistungserschleichung und Kopfabtrennen, die „noch nicht so lange“, aber dafür in Deutschland leben und keine deutschen Staatsbürger sind, bei der nächsten Bundestagswahl an Stelle von hochqualifizierten Köpfen wie Alice Weidel in den Bundestag einziehen dürfen?

        Gefällt mir

    3. freidenker2016

      Sie sind nur dumm – Jeder der in Deutschland Einkùnfte hat zahlt auch in Deutschland Steuern – Einfach mal lesen lernen – Juden Ausbeuterbank ist Antisemitisch . . . .

      Gefällt mir

    4. viktorsweb

      Und das ist auch gut so. Bestimmt wissen Sie, dass auch Eurofälscher Mario Draghi wie der überjubelte Franzosenpräsident Macron in selbige Schule gegangen sind! Wer wohl meinen Sie denn, wer diese „Brückenköpfe“ – um in der Kriegersprache zu bleiben – des Kapitalismus in diese Positionen gehieft hat?

      Haben Sie hinter diesen Ausbeutern gar Wohltaten fürs Fußvolk erwartet? Die Kapitalmafia betreibt den Krieg Arm gegen Reich mit rasant zunehmender Offensive unter dem Deckmantel „demokratischer“ und „humaner“ (Flüchtlings-)Politik. Und wer glauben Sie gewinnt diesen Krieg? Auf orientierungslose Dummschwätzer soll man sich nicht verlassen …

      Gefällt mir

      1. Jodocus

        Die Politik der NWO unter Teufelsjude George Soros der Führer der ganzen Gutmenschen der Europa vernichtet. In seinen Organisationen sind etliche Deutsche Politiker dabei die niemals hätten Profipolitiker werden dürfen wie Steinewerfer Joschka Fischer ua

        Gefällt mir

  18. Jodocus

    befasst euch mal mit dem Kalergi Plan und Hooton Plan wen ihr glaubt Merkel würde ihr Ding durchziehen.
    Ebenso mit George Soros und der NWO

    Gefällt mir

    1. 300sel

      Irgendeine alte Verschwörungstheorie auf die das, was gerade geschieht passst, findet sich immer. Es gibt genügend davon. Vom Herumsitzen und nach passenden Verschwörungstheorien stöbern hält man den Lauf der Dinge aber nicht auf. Damit rauben Sie anderen Menschen nur lebensvolle Lebenszeit.

      Gefällt mir

  19. Jürg Rückert

    Wir werden von Unbelehrten und Halbbekehrten regiert: Wie eine griechische Tragödie mit fatalem Ausgang.

    1966 entflammte die vom Mao entfachte „Kulturrevolution“ ein Feuer der Begeisterung, auch bei uns.
    Sie kostete etwa 8 Millionen Chinesen das Leben. Die größten Bücherverbrennungen und die größte „Kristallnacht“ der Menschheitsgeschichte liegen in China.
    Junge Deutsche gingen zu den Roten Garden. Der „Kommunistische Bund Westdeutschland“ und andere ließen sich vom Mao-Monster inspirieren. Da lagen die meisten Verbrechen dieses Regimes schon viele Jahre zurück, waren aber weder gesühnt, noch beendet. Das Buch, „Der Begeisterte Selbstmord“ konnte man schon 1959 lesen. Es war auch bereits damals bekannt, wie die Kommunisten die „Großbauern“ in den eroberten Dörfern zu Tode folterten, wobei oft den noch Lebenden das Herz aus der Brust geschnitten wurde. Es sollen etwa zwei Millionen Bauern umgebracht worden sein. Das Dorf wurde zusammengetrieben, alle mussten zusehen. Keiner konnte sagen, er habe von nichts gewusst, außer deutsche Politiker, die uns noch lange die Ehre gaben / geben.

    Drei Monate nach Beginn der Herrschaft der Roten Khmer veröffentlichte ein Jesuit in Paris („Le Monde“) einen Bericht über den Genozid. Noch später flog der Chefberater in spe des Außenminister Fischers in spe zu Pol Pote (um die Segnungen des Steinzeitkommunismus nach Europa zu bringen?). Auch er habe von nichts gewusst. Das ist ein verbrannter Spruch im Lande, aber nur für Rechte. Unsere Ex- Revolutionsgarden-Politiker müssten zumindest erklären, was sie damals an den Monstern so faszinierte und wann und wie sie ihre Bekehrungserlebnisse hatten. Hatten sie? Der grüne OB von Stuttgart gab dem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück Gedanken Maos mit auf seinen Weg.
    Kretschmann feierte jetzt seinen 70igsten: „Wie war das so mit Ihrem Damaskuserlebnis? Erzählen Sie mal!“
    Der geschuppte Drache kann zum gehörnten werden, weiß die chinesische Mythologie. Aber er bleibt ein Drache. „Frau Merkel, erzählen Sie mal! Wann bekehrten Sie sich und zu was?“

    Gefällt 2 Personen

  20. Jodocus

    Frau Weidel hat sicher Recht nur vor kurzem stellte sie die finanzielle Situation von Deutschland als gut dar was für eine Wirtschaftsexpertin ein Trauerspiel darstellt bei den Schulden die der Bund und die Kommunen haben . Sich da mit Frankreich oder Italien zu vergleichen macht keinen Sinn. Das diese Regierung absolut volksfeindlich ist weiß jeder sich mit Politik und Deutschland beschäftigt. Auch finde ich es nicht gut ,daß Frau Weidel in der Schweiz lebt und dort Ihre wesentlich geringeren steuern zahlt und nicht hier in Deutschland.Die Argumente von ihr sind natürlich alle absolut korrekt und das sie eine begnadete Rednerin und Rhetorikerin ist liegt auch an der Tatsache das bei Goldman Sachs ja sowieso nur die Elite am werke ist nicht umsonst ist es mit Abstand die profitabelste Bank der Welt. Über diese Bank könnte ich natürlich noch vieles schreiben aber das

    Gefällt mir

  21. T. Hahlweg

    Wirklich eine ganz hervorragende Rede. Hatte sie mir bisher noch gar nicht angehört und nur am Rande davon erfahren, durch den medialen Aufschrei in den letzten Tagen: Weil Frau Weidel ja das böse Wort „Kopftuchmädchen“ gebrauchte … Mal wieder absolut typisch und bezeichnend, dass die System-Presse sich an dieser absoluten Nebensächlichkeit abarbeitet, dabei aber den gesamten restlichen und absolut erschütternd wahren Inhalt ihrer Rede komplett ausblendet.

    Eine winziges Detail ist mir aufgefallen. Frau Weidel meinte dass der Staat sich über den Niedrig-Zins entschulden würde, auf Kosten der Bürger (ca. bei 04:30). Aber wie Frau Weidel ja auch ausführt kann wohl nicht annähernd von einer Entschuldung gesprochen werden. Man schafft ja gerade mal die Schwarze Null, also zumindest offiziell.
    Es fehlte auch der entscheidende Hinweis, dass der Staat seit einigen Jahren durch den Niedrig-Zins zwar extrem hohe Zinskosten einspart, dafür aber den deutschen Sparern widerum das zig-fache an Zins-Gewinnen praktisch aus der Tasche stiehlt. Und vor allem finde ich es absolut dreist dass diese „Idioten“-Regierung (ein wirklich schöner Schlußpunkt in Frau Weidels Rede) die Einsparungen der letzten Jahre im Staatshaushalt, durch den Niedrig-Zins, dann auch noch regelmäßig als sprudelnde Steuereinnahmen verkauft.
    Wenn man diese (tatsächlich ja unglaublich kostspieligen) Zinskosten-Einsparungen denn wenigstens tatsächlich in eine Entschuldung investieren würde. Aber nein, man tut so, als wäre man Krösus persönlich und haut das Geld hier zum Fenster raus als gäbe es kein Morgen … für illegale Einwanderer, für das schwarze EU-Loch usw usf.

    Gefällt 1 Person

  22. Jodocus

    Alle Religionen sind Erfindungen, bloßer Ausdruck menschlicher Schwäche und Aberglaubens,
    der Angst vor der Sterblichkeit usw. Jede beansprucht um ihrer selbst willen
    Vorrang gegenüber allen anderen und ist ausgestattet mit „dem einen wahren Gott,” aber
    keine außer dem Judentum hatte bisher die Dreistigkeit zu behaupten, dass sie die
    „Auserwählte” ist und die Dreistigkeit, Anspruch auf den ganzen Planeten zu erheben. Mit
    wenigen Ausnahmen haben die Juden nichts von bleibendem Wert hervorgebracht,
    sondern sind im Gegenteil als Gruppe verantwortlich für universellen Tod und Zerstörung.
    Vielleicht ist es daher umso nachvollziehbarer, dass sie allen Beweisen zum Trotz
    versuchen, ihre Vorrangstellung hinauszuposaunen. Die Rabbis – jüdische religiöse und
    gesellschaftliche Führer – scheinen in erster Linie militante Befürworter jüdischer
    Überlegenheit und Aggression zu sein. Die folgende Raserei, weit davon entfernt, Beispiele
    frommer Weisheit zu verkörpern, kann vielleicht mit einer Sammlung von Äußerungen
    tollwütiger Karnevalschreier verglichen werden:
    Eine geradezu rassistische Einstellung hatte der Rabbiner Menachim Schneersohn von
    Chabad Lubawitsch:
    „Es ist eher so, dass wir unterscheiden zwischen total verschiedenen Arten (von
    Menschen). Deswegen ist es nötig, auch über die Körper zu reden. Der Körper einer
    jüdischen Person hat eine völlig andere Qualität als der eines Mitglieds einer
    anderen Nation der Welt. Die ganze Realität eines Nicht-Juden ist immer nur
    Eitelkeit. Die ganze Schöpfung der Nicht-Juden besteht nur um der Juden willen.”
    (zitiert in dem Buch Jüdischer Fundamentalismus von Prof. Israel Shahak) (Siegfried Ullmann)
    Trutzgauer

    Gefällt mir

  23. Pingback: Alice Weidel: Dieses Land wird von Idioten regiert – Euro Arab Press يورو عرب برس

Comments are closed