Anschlag auf Haus der Initiatorin der Hamburger Merkel-muss-weg-Demo

Von Jürgen Fritz

Auf das Haus von Uta Ogilvie, die Initiatorin der Hamburger Merkel-muss-weg-Demonstration, wurde heute Nacht ein Anschlag verübt. Dabei wurde unter anderem ein großes mit Farbe gefülltes Glas durch die Scheiben des Kinderzimmers geworfen. Die Botschaft, die dahinter steckt, dürfte klar sein: „Überlege es dir gut, ob du gegen Merkel demonstrieren willst!“ Der Schweigemarsch heute Abend in Hamburg wird gleichwohl, nein erst Recht stattfinden, wie Uta Ogilvie mitteilte. Hier weitere Details und was diese bemerkenswerte Frau zu den massiven Einschüchterungsversuchen sagt.

Eine friedliche Anti-Merkel-Demonstration der Antifa ein Dorn im Auge?

Heute vor zwei Wochen nahm das Ganze seinen Anfang. Uta Ogilivie, im Bild unten links, die auch auf Tichys Einblick Artikel publizierte, bastelte sich ein rosa Schild, auf welchem stand „Merkel muss weg“ und marschierte damit mutigerweise ganz allein mitten in Hamburg am Jungernstieg auf und ab. Menschen wurden auf die sympathische, gebildete und sehr friedfertige Frau aufmerksam und eine Woche später, als sie montags wieder am Jungfernstieg antanzte, stoßen bereits etliche zig Leute hinzu.

33

Uta Ogilvie, Johannes Thießen (Philosophie Workout) und Oliver Flesch

Heute ist der nächste Schweigemarsch geplant und jetzt werden bereits Personen in dreistelliger Anzahl erwartet und dies schien der Antifa ein Dorn im Auge zu sein, wie Oliver Flesch, im Bild rechts, berichtet. Es soll Hinweise geben, dass die Antifa mit allen Mitteln verhindern möchte, dass in Hamburg gegen die Merkelsche Politik demonstriert wird. Offensichtlich hat man hier Angst, in Hamburg könnte sich so etwas wie Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Dresden entwickeln. Auf Twitter macht die „Antifa 309“ gegen den Schweigemarsch mobil:

Antifa

Eine neue Qualität der absoluten Rücksichtslosigkeit, Skrupellosigkeit und Gewalt

Dass für die Antifa jeder ein „Faschist“ oder „Neonazi“ ist, der nicht das exakt gleiche Weltbild hat, ist gemeinhin bekannt. Auch in der SPD trifft man diese krankhafte Störung immer häufiger an. Auf jeden Fall wurde heute Nacht ein Anschlag auf das Haus von Uta Ogilvie verübt. Die Fassade wurde komplett mit brauner Farbe beschmiert, siehe Bild unten links. Auf der Hauswand war eine große Aufschrift zu finden „HEUTE KNALLTS“. Vor allem aber wurde und das stellt nochmals eine völlig andere Form der Gewalt dar, ein großes Glas (eventuell ein Einmachglas) gefüllt mit brauner Farbe durch die Fensterscheibe in das Kinderzimmer geworfen.

Dass es keine Verletzte gab, ist zum Einen ein großes Glück, vor allem aber konnten das die Täter nicht wissen. Man mag sich gar nicht vorstellen, was hätte passieren können, wenn das geworfene Glas oder die zerbrochenen Fensterscheiben direkt ins Bett der Kinder gefallen wären.

Überlege es dir gut, ob du gegen Merkel demonstrieren willst!

Wer auch immer die Täter im Einzelnen waren, das Ziel dürfte hier auf der Hand liegen: Uta Ogilvie – und nicht nur sie! – soll massiv eingeschüchtert werden. Die Botschaft ist klar: „Überlege es dir gut, ob du gegen Merkel demonstrieren willst!“

Auf die Frage von Oliver Flesch, ob sie jetzt heute Abend mit einem anderen Gefühl demonstrieren gehe, antwortete Uta Ogilvie etwas sehr Beeindruckendes, wie ich finde. Sie sagte:

„Wenn wir das jetzt nicht machen, dann wird es später noch viel schlimmer. Und davor  hab ich viel, viel größere Sorge als vor dem, was heute Abend passiert.“

Bilder vom Anschlag

Anschlag1Anschlag3

Anschlag2
(c) Uta Ogilvie

Nachtrag

Wie inzwischen bekannt wurde, waren die gestern hier geschilderten Attacken noch nicht alles. Es kam noch schlimmer. Auch die Reifen der Autos der Familie wurden zerstochen. Außerdem wurden die Fahrzeuge ebenfalls mit Farbe überschüttet. Tichys Einblick gibt an, der bisherige Schaden würde sich um die 30.000 Euro belaufen.

Die Ogilvies hatten im Vorfeld zu gestern schon Drohungen erhalten und deshalb bereits vor dem Anschlag um Polizeischutz gebeten. Dieser wurde verweigert. Inzwischen hat die Familie Polizeischutz erhalten, hat mir Uta Ogilvie mitgeteilt. Die Familie wird bis auf Weiteres nicht mehr zuhause übernachten. Das Haus werde von privaten Wachmännern geschützt.

*

Titelbild: (c) Uta Olgivie

**

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig, völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden, sie finanziell unterstützen möchten, um deren Erhalt langfristig zu sichern, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

32 Antworten auf „Anschlag auf Haus der Initiatorin der Hamburger Merkel-muss-weg-Demo

  1. CESHA

    Diese Schweine !!!!
    Mein ganzes Mitgefühl gilt Frau Ogilvie und ich finde es sehr mutig von ihr, dass sie trotzdem nicht klein beigeben will.
    Wann kümmert der Verfassungsschutz sich endlich mal um diese Antifa-Terroristen?

    Gefällt 4 Personen

    1. Caro

      Wann? Wenn Weihnachten, Ostern und Neujahr auf einen Tag fallen, ergo niemals auch nicht in Äonen. Antifa, anti Antifa, rot, gelb, grün, blau, schwarz, braun …. usw. alles nur nützliche Beteiligte eines spiels Namens Staat. Wann wenden wir uns endlich vom dem Spieler Staat ab? Ohne Ihn hätten wir diese ganzen probleme nicht. Sicher ohne Staat. Herzliche Grüße, Caro

      Gefällt mir

    2. Surgeon100

      Da hat die AfD doch recht, siehe Reden in BW pp
      Sie wollte einen Untersuchungsausschuss zur Verbindung Antifa und Kartellparteien, und der Gewalt mit Verbindung zu den Kartellparteien.
      Wurde immer wieder abgelehnt !
      Offensichtlich wird die Antifa deutlich heimlich finanziert und unterstützt, und damit würde die Kartellparteien die Gewalt mit unterstützen !

      Gefällt mir

    3. KJ Fuchs

      müssten jetzt nicht die Politiker der Kartellparteien aufstehen und mit: „Nicht in meinem Namen“ die Abscheulichkeiten dieser Halbintelligenzler von sich weisen ? Nein sie schweigen lieber und hoffen, dass diese Verbrechen im Sinne der „schon länger Regierenden“ Früchte tragen. Schließlich wird die Antifa aus dem Staatssäckel reichlich finanziert, da will man ja auch mal Ergebnisse sehen. Die regierende Politikerkaste ist bis auf die Knochen verkommen.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Anschlag auf Haus der Initiatorin der Hamburger Merkel-muss-weg-Demo – Leserbriefe

  3. 300sel

    Wenn man sich oben beschriebenen Anschlag auf eine ansonsten bislang offenbar völlig unbescholtene Merkel-kritische Bürgerin und dann auch noch den zunehmend desolaten Zustand der Infrastruktur Deutschlands im Jahr 2018 ansieht (hier ein schönes Beispiel: http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_83215434/a20-krater-in-ostsee-autobahn-wird-immer-groesser.html ), fragt man sich zunehmend, ob wir wirklich noch „so gut und gerne“ in diesem Land leben?

    Gefällt mir

    1. Letztes Aufgebot

      Es sind echte Faschisten, die Schlägertruppen der SA(antifa).
      Feige und dumm wie die “Braunhemden“ vor 85 Jahren.

      Frei nach Ignazio Silone:

      Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus»

      Gefällt 3 Personen

      1. Gast

        Genau, richtig erkannt! Der Begriff National-Sozialismus sagt doch schon sehr viel über diese linke Bewegung! Hitlers Abneigung gegen die Juden, woher kam sie? Nun, viele Juden haben Geld und sind echte Kapitalisten!

        F.A. Hayek reißt in seinem Klassiker „Der Weg zur Knechtschaft“ den Sozialisten sämtlicher Couleur die Maske vom Gesicht. Unbedingt lesen! Grundlagenwerk für jeden mündigen Bürger!

        Gefällt mir

  4. Heidi Preiss

    Wann wird endlich gegen diese rotlackierten Banden vorgegangen? Wo bleibt hier die angebliche Rechtsprechung, oh, glatt vergessen, dieses Gesindel wird ja vom „Familienministerium“ mit 100 Millionen unterstützt – Kampf gegen Rechts. Das alles ist mittlerweile so absurd, dass man seine Gedanken hierüber geradezu verbannen möchte. Weg mit diesen Politschranzen, weg mit der Rautenkobra, die nichts, aber auch gar nichts unversucht lässt, uns den Todesstoß zu versetzen. Weg mit diesem Gesiff. Frau Ogilvie, Sie haben meine Hochachtung.

    Gefällt mir

  5. Patriotismus

    Was ist das nur für ein Schweinesystem.?
    Wie können normale Deútsche darin noch leben?
    Was sind das für Mernschen, die sich das noch bieten lasssen?
    Was muß noch geschehen, bis das Volk aufwacht?
    Fragen über Fragen an das blöde Deutscxhe Restvolk

    Ein besorgter Preusse aus Andalusien….

    Gefällt 1 Person

  6. maddin67

    Es zeigt sich doch immer deutlicher, dass hinter der ANTIFA andere Kräfte stehen. Die ANTIFA ist nur williger Vollstrecker einer Agenda. Schrecklich, wen der „Tiefe Staat“ alles unterwandert, kauft und für sich arbeiten läßt.

    Gefällt 2 Personen

  7. Surgeon100

    Ach, Frau Merkel und Antifa machen nun gemeinsame Sache ??
    Wer hätte das gedacht !
    Aber man muss deutlich sagen, es ist ja schon lange bekannt von Pegida und Organisatoren:
    man muss aufpassen, und überall auf der Hut sein, ggf. Cameras anbringen,
    das Ganze gilt auch öffentlich, siehe Attentäter.
    Der wachsame Mensch ist immer auf der Hut,
    und es war schon immer so, dass die Wahrheit verfolgt wird, und auch anstrengend ist.
    Aber am Ende lohnt es sich.
    Das Beste und Schönste nützt nichts, wenn es nicht wehrhaft ist.
    Es ist klar und deutlich, in was für einer Welt wir leben !

    Gefällt mir

  8. Werner Axel Heinzmann

    Das ist eben die politische Realität der BRD, spätestens seit den 68-ern. Und was in der D“D“R die Stasi ziemlich allein besorgte, das geschieht hier arbeitsteilig durch Staats- und kommunistischen Antifa-Terror. Zuerst gegen NPD, DVU, REP, PRO….Jetzt eben auch gegen PEGIDA und AfD. Und es hat gar keinen Sinn, bei diesen Verbrechern gut Wetter machen zu wollen, in den antifaschistischen Mainstream einzustimmen bzw. diversen Zentralräten zuzujubeln. Auch die wohlfeile, gleichwohl geschichtsklitternde Verteufelung unserer Altvorderen wird Euch nicht gedankt werden! Denn ohne die gewalttätigen linken Straßenterroristen wäre die Weimarere Republik vielleicht nicht gescheitert und kein Nationalsozialismus an die Macht gekommen!

    Gefällt mir

  9. M. Sachse (@text030_berlin)

    Erinnert mich an die Schläger sog. FDJ-Ordner in Studentenclubs und anderen Einrichtungen der ehem. DDR. Mit ihrem Bekenntnis zu Merkel zeigt die Antifa ihr wahres Gesicht. Wo sie vor Jahren doch noch die CDU als Feindbild Nr. 1 hatte.

    Eine sozialistisch geprägte CDU hingegen kann ihr nur recht sein.

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Anschlag auf Haus der Initiatorin der Hamburger Merkel-muss-weg-Demo – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  11. Surgeon100

    Langsam geht es zu weit. Das Ganze geht nun schon weit ins Privatleben mit rein.
    Ich habe von Politik nie viel gehalten, und mich daraus ferngehalten, wohl meine Meinung gehabt.
    Aber nun geht es zu weit !
    Ich hatte heute Nacht dazu sogar einen (Alb)traum.
    Ich war in einem Zimmer mit Merkel und 2 ihrer Konsorten. Und saß mit meinem Laptop an einem Schreibtisch.
    Die anderen saßen woanders, einer neben mir, auch mit Laptop alle.
    Plötzlich steht Merkel auf, stellt ihren Laptop auf den Schreibtisch, und setzt sich auf ! den Schreibtisch.
    Ich nehme ihr den weg, pfeffere ihn die Ecke auf ein Bett und stoße sie vom Schreibtisch herunter.
    Und setze mich wieder an meinen Platz.
    Umgehend kommen ihre beiden Typen an und greifen mich an, und es endet in einer wüsten Schlägerei !
    Dann wachte ich auf !

    Gefällt mir

  12. Rosenkohl

    Unter der anscheinend zeitnah wieder gelöschten Seite de.indymedia.org/node/17866 erschein gestern ein Bekennerschreiben:
    „HH – Heute knallt’s von: anonym am: 12.02.2018 – 13:55 Wir haben vergangene Nacht dem Ehepaar Oglivie einen Besuch abgestattet. Wir haben ihre beiden Firmenautos tiefergelegt und bleibende Spuren an der Fassade hinterlassen. Uta Oglivie ist die Anmelderin der heutigen rechten Demo am Jungfernstieg. Durch ihre Anmeldungen fühlen sich Rechte aus verschiedenen Ströumungen dazu ermutigt, wieder in Hamburg auf die Straße zu gehen und hinter der Parole ‚Merkel muss weg‘ gegen Geflüchtete zu hetzen. Antifa heißt Angriff Freiheit für Nero und alle politischen Gefangenen“

    Nero ist Spitzname des 22-jährigen Jonathan M., am 18.10.2017 wegen versuchter Gefährdung des Luftverkehrs und versuchten Körperverletzung durch Blenden eines Polizei-Hubschraubers zu einer Haftstrafe von 1 Jahr 6 Monaten ohne Bewährung verurteilt, vergl. taz.de/!5456108/.

    „In der Nacht zum Montag [den 30ten Oktober 2017] haben Unbekannte ein multikulturelles Familienzentrum in Berlin-Kreuzberg attackiert. Die Täter zerstörten 18 Fensterscheiben mit Pflastersteinen. Das Motiv für den Angriff besteht darin, dass der Familientreff für eine Präventionsveranstaltung am letzten Donnerstag Polizeibeamte ins Haus gelassen hatte.“ Auf Indymedia wurde ein Bekennerschreiben „Soli für Nero: Präventionsveranstalter eingeworfen“ gepostet. https://www.berlinjournal.biz/linksextreme-anschlag-familienzentrum/

    Nero darf aus der Haft inzwischen munter Gefängnisbriefe schreiben http://antiknasttage2017.blogsport.eu/brief-von-nero/.

    Vertrauensleute des Verfassungsschutzes sind gesetzlich zu szenetypischen Straftaten berechtigt, um sich in eine extremistische Organisation einzuschleimen. Man kann von einer massiven Unterwanderung der Antifa durch gewaltätige Agent provokateurs des Verfassungsschutzes ausgehen, und umgekehrt von vollkommener Unfähigkeit und Desinteresse der Antifa-Anhänger, solche gewalttätigen V-Leute zu erkennen und sich von ihnen organisatorisch zu trennen.

    Gefällt mir

  13. matzelentzsch

    Dass man hier den Staatsschutz nicht mit einbezogen hat ist absolut grob fahrlässig. Wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann oder will, wer dann? Man provoziert mit Extremismus anderen Extremismus. Heute sind es Steine, morgen ist aus der Antifa dann vielleicht schon eine neue RAF geworden. Was dann? Deutschland schafft sich ab. Aber so lange ich noch arme, werde ich dem entgegen treten. In Wort und Bild und auf der nächsten Cottbuser Kundgebung mit einer erneuten Rede gegen die tendenzielle Berichterstattung der Staatsmedien. Mit Klage hat man mir schon nach der letzten Rede gedroht. Der Stich ins Wespennest.
    Man beachte die Berichterstattung des NDR Magazins Zapp. Ich bin der „Hetzer“, der die preisgekrönte Reporterin der LR, die man in diesem Beitrag begleitete, böse verunglimpft hat. Siehe letzte Sequenz im Beitrag. Man verlangt eine “ Richtigstellung“ zur nächsten Kundgebung von mir. Die wird es am 24.02. auch geben. Nur anders als sie es sich denkt. Fight back Germany. Hier der link zum Beitrag des NDR:
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Mediales-Missverhaeltnis-Cottbus-im-Brennglas,cottbus116.html

    Beste Grüße, Matze Lentzsch

    Gefällt mir

  14. Gast (männlich)

    Mein größter Respekt gilt dieser Frau aus HH.

    Mir ist schon seit 2015 klar, dass nur „auf die Straße gehen“ gegen Fr. Merkel etwas bewirkt,

    Es wäre sehr schön und erforderlich, wenn es in München und anderen Städten vergleichbare Demos gäbe.

    Vielleicht kann Frau Ogilvie hier etwas dazu schreiben, wie man eine Demo organisieren kann.

    Gefällt mir

  15. Kiki

    Ich bin offensichtlich zu NAIV und Politisch absolut ungebildet. Was ich weiss ist…Mein Gefühl hat es mir schon immer gesagt, mein wacher Verstand schon längst ein und eins zusammen gezählt…nur meine Augen wollten nicht hinsehen, meine Ohren nichts hören. Ich wollte Harmonie / Gerechtigkeit…AUTSCH 😦 Wie kommen wir aus so einer grossen NUMMER mir raus ? Ich fühle mich wie in einem Film…MATRIX und wie sie alle heissen, die uns schon lange zeigen was wir nicht SEHEN wollen. WIR SIND MITTEN DRIN. Was kann ich tun ?

    Gefällt mir

  16. Pingback: Wie die Tagesschau systematisch manipuliert, verdreht und die Demokratie untergräbt – L I C H T E R S C H E I N . C O M

  17. Pingback: Wie die Tagesschau systematisch manipuliert, verdreht und die Demokratie untergräbt – Gegen den Strom

  18. Pingback: Hamburger Politikerin bedankt sich bei Antifa, die einen friedlichen Demo-Teilnehmer ins Krankenhaus prügelt – website-marketing24dotcom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s