Welche Verbindungen hat die Bundesregierung zu dem dubiosen Multimilliardär George Soros?

Ein Gastbeitrag von Collin McMahon

Der Außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag Petr Bystron hat gestern zwei Kleine Anfragen an die Bundesregierung eingereicht bezüglich den Verflechtungen des SPD-geführten Auswärtigen Amtes mit dem umstrittenen Multimilliardär und Politaktivisten George Soros.

Der „gefährlichste Mann der Welt“ und seine Verbindungen zur SPD und zum Auswärtigen Amt

Der UKIP-EU-Abgeordnete Nigel Farage hat im EU-Parlament darauf hingewiesen, dass die Open Society Foundation von George Soros ein Brevier von 226 „zuverlässigen Verbündeten“ im EU-Parlament veröffentlicht hat – darunter SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz – und sich brüstet, letztes Jahr 43 Treffen mit der demokratisch nicht legitimierten EU-Kommission gehabt zu haben. Farage nannte Soros am 01.03.2018 im EU-Parlament „den gefährlichsten Mann der Welt“.

Die Regierung von Israel hat Soros als eine Bedrohung für die Sicherheit Israels kritisiert. Der Sprecher des israelischen Auswärtigen Amtes Emmanuel Nahshon sagte am 09.07.2017 laut Reuters,  Soros „unterwandert kontinuierlich die demokratisch gewählten Regierungen von Israel“ und finanziere Gruppen, die „den jüdischen Staat diffamieren und ihm das Recht auf Selbstverteidigung nehmen wollen“.

Der bisherige deutsche Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) besuchte bei seiner Israel-Reise im Frühjahr 2017 eben diese von Soros geförderten Gruppen wie Breaking the Silence  und B’Tselem und brüskierte damit den israelischen Premier Benjamin Netanjahu derart, dass es zum Eklat kam und dieser das geplante Treffen mit Grabriel kurzerhand absagte. Der ehemalige Außenminister Gabriel war außerdem gern gesehener Gast beim Soros-finanzierten European Council on Foreign Relations. Hier zu sehen bei seinem Besuch am 26.06.2017:

Auswärtiges Amt gibt sehr fragwürdige „Studie“ in Auftrag

Nun ergeben sich laut Bystron weitere Zusammenhänge zwischen dem Auswärtigen Amt und dem ungarischen Aktivisten. Das von der SPD geführte Auswärtige Amt hat eine „Studie“ finanziert, um das Wahlverhalten von „Abgehängten“ in strukturschwachen Gebieten – sprich AfD-Hochburgen – zu untersuchen. Beauftragt wurde das Progressive Zentrum in Berlin, ein linkes Think Tank, das mit der Open Society Foundation, dem European Council on Foreign Relations sowie US-Lobbygruppen wie change.org und dem Center for American Progress zusammenarbeitet, die mit Soros in Verbindung stehen. Bystron fragt an, warum das Auswärtige Amt Steuermittel für die Erforschung von Wählerverhalten in Deutschland ausgebe.

Die „Studie“, die dabei herausgekommen ist, entspricht laut Bystron außerdem keinen wissenschaftlichen Maßstäben. Es sei ein reines Strategiepapier zur Verbesserung der Wahlergebnisse der Altparteien in AfD-Hochburgen und stelle unter Umständen eine unerlaubte Parteienfinanzierung und somit einen Verstoß gegen § 266 StGB (Untreue) dar.

Versucht Soros über das Auswärtige Amt Druck auf Ungarn auszuüben?

Am 15.03.2018 hat die Jerusalem Post ferner Aussagen von Balázs Dénes, dem Leiter der Berliner Soros-nahen American Civil Liberties Union, veröffentlicht, der im Januar erklärt haben soll, wie die Lobbygruppe über ihren Einfluss im Auswärtigen Amt versuchen würde, die Politik in Ungarn zugunsten von Soros zu beeinflussen. Laut Jerusalem Post sagte Balázs Dénes einem nicht näher genannten Informanten:

„Wir sind sehr stark. Ich treffe mich diese Woche mit einem Think Tank, einer Lobbygruppe, die Einfluss auf die deutsche Regierung und das deutsche Außenministerium hat, und ich bringe ihnen Ausfertigungen des Gesetzes mit, die aus dem Ungarischen übersetzt wurden, und erkläre ihnen, was sie dagegen machen können.“

Auf die Frage, wie Deutschland auf die ungarische Politik Einfluss nehmen könnte, deutete Dénes auf den deutschen wirtschaftlichen Einfluss in Ungarn, unter anderem durch die Werke von Mercedes, Bosch und Audi.

„Durch deutsche Firmen und Investoren hat Deutschland viel Einfluss in Ungarn. Wenn das deutsche Auswärtige Amt etwas in Ungarn erreichen will, dann ist das möglich“,

so Dénes weiter.

Petr Bystron will wissen, welche Verbindungen zwischen dem Auswärtigen Amt und Soros bzw. seinen Stiftungen bestehen

Nigel Farage hat im EU-Parlament bereits einen Soros-Untersuchungsausschuss gefordert.

Petr Bystron (AfD) hat nun in beiden Fällen – a) diese fragwürdige „Studie“ (unerlaubte Parteienfinanzierung, Untreue?) und b) ob Deutschland Druck auf Ungarn ausüben solle, damit dieses nicht gegen Soros vorgehe – beim Auswärtigen Amt angefragt, was es damit auf sich habe und welche Verbindungen noch zwischen dem Auswärtigen Amt und den Lobbygruppen von George Soros existieren. Sollte es hierzu Neuigkeiten geben, wird Jürgen Fritz Blog weiter darüber berichten.

GS+MR

George Soros, rechts, zusammen mit Michael Roth (SPD), links, dem Staatsminister (parlamentarischer Staatssekretär) für Europa im Auswärtigen Amt unter Heiko Maas

*

Dieser Artikel erschien zuerst auf Journalistenwatch, einem der führenden freien Medien. Er erscheint hier mit freundlicher Genehmigung des Autors.

**

Zum Autor: Collin McMahon ist Autor und Übersetzer. Er schreibt derzeit an einem Buch über Donald Trump und die konservative Revolution, das im Mai im Antaios Verlag erscheinen wird.

***

Bilder: Video-Screenshots, die George Soros zusammen mit Michael Roth (SPD) zeigen, dem Staatsminister (parlamentarischer Staatssekretär) für Europa im Auswärtigen Amt, bisher unter Sigmar Gabriel, jetzt unter Heiko Maas

****

Spendenbitte: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Paywall). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Im Sinne der Fairness bitte ich daher, so Sie mit meiner Arbeit zufrieden sind, diese entsprechend zu würdigen. Klassische Überweisungen sind möglich auf: Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

21 Antworten auf „Welche Verbindungen hat die Bundesregierung zu dem dubiosen Multimilliardär George Soros?

  1. Benjamin Goldstein

    Exzellenter Artikel!

    Übrigens schützt Deutschland jetzt auch die Terrororganisation Hisbollah. Ich zitiere die Jerusalem Post.

    Germany’s government tossed a wrench into the ongoing Iran nuclear talks with the United States, rejecting a US demand to designate the entire Hezbollah organization as terrorist and blaming the Trump administration for its pro-Israel policies.

    Two sources familiar with the US negotiations with Germany, France and the United Kingdom over correcting flaws in the Iran nuclear deal told The Jerusalem Post of Berlin’s position and said Chancellor Angela Merkel’s administration is the “least cooperative” of the three European powers.

    Gefällt 1 Person

  2. Hansa

    ===> danisch.de/blog/2018/03/18/maas-und-soros/

    Wir erinnern uns: Maddins letzter Atemzug galt dem EU SuperStaat.

    “ ist schon der Umstand, dass Maas überhaupt Außenminister wurde, dubios und steht im Zusammenhang mit Soros. Man kann über Gabriel sagen, was man will, aber auf mich macht er nicht so den Eindruck, als ob er sich für so eine Nummer hätte einspannen lassen. Maas dagegen hat sein Talent als Marionette bewiesen und mit seiner Hate-Speech-Jagd und seinem Antrittsbesuch in Frankreich gezeigt, dass der auf diesem Marxismus-Internationalisierungs-Trip ist. Maas ist genau der Typ, der perfekt in die Strategie von Soros passt. “

    Ist das der Grund, warum Heiko Maas Außenminister wurde und Sigmar Gabriel weg musste? Falls das stimmte, wäre es derb.

    Gefällt 3 Personen

    1. lilie58

      Haben wir uns das nicht fast denken können? Merkels missionarischer Eifer, eine Koalition bilden zu wollen, koste es, was es wolle! Der Zug geht genau in DIESE Richtung! Und Maas paßt zweifellos besser in ihre Pläne als Sigmar Gabriel. – Man mag es kaum noch mitansehen, und immer noch haben viele Bürger nicht verstanden! So kann man nur auf die Bremser in der EU hoffen!

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Welche Verbindungen hat die Bundesregierung zu dem dubiosen Multimilliardär George Soros? – Alternativnews

  4. desmolenz

    Ich danke , dass es die AfD gibt im Parlament und deren Anfragen !!!!
    Allerdings glaube ich, dass auch die Antworten darauf- sofern es welche geben wird – einfach getürkt werden.

    Es gibt fast keine Möglichkeit mehr das ausrotten gewisser Völkerstämme zu verhindern, denn dieser Verbrecher Soros!! hat mittlerweile Alle Mandatsträger in den Entscheidungsgremien gekauft.

    Nun soll Ungarn daran glauben, damit eine standhafte und zu Ihrem Auftrag stehende Regierung eliminiert wird.

    All das ist auf Bürgerkriege programmiert !!!!

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Welche Verbindungen hat die Bundesregierung zu dem dubiosen Multimilliardär George Soros? – Leserbriefe

  6. Pingback: Welche Verbindungen hat die Bundesregierung zu dem dubiosen Multimilliardär George Soros? – Jürgen Fritz Blog | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

    1. Heidrun Keck

      …und sei es nur darum, damit wahrgenommen wird, dass es ganz so einfach doch nicht ist, die Bürger (für) dumm zu verkaufen und zu halten…

      Gefällt mir

  7. Ralf Pöhling

    Mir ist noch nicht ganz klar, welchen Hebel Soros da eigentlich wie ansetzt. Direkte Zahlungen an Parlamentarier sind auch bei uns nicht erlaubt. Also muss das Geld hinten herum zufließen. Oder er hat es einfach geschafft, sämtliche hiesigen Politiker, die irgendwie sozialistisch ticken und die deshalb zwangsläufig die europäische Wirtschaft demontieren werden, irgendwie auf seine Seite zu ziehen und in entscheidende Machtpositionen zu hieven. Das setzt allerdings voraus, dass die gesamte versammelte Elite der deutschen Wirtschaft vollkommen blind ist und diesem Treiben die ganze Zeit kritiklos zugesehen hat. Dass Soros‘ Aktivitäten langfristig den Wirtschaftsstandort Europa vollkommen zerstören werden, ist nicht zu übersehen.
    Ähnliche Absichten scheint er bezüglich Israel an den Tag zu legen.
    Das Zerlegen von wirtschaftlichen Hotspots scheint ihm ein großes Anliegen zu sein.

    Gefällt 1 Person

  8. Mein Name

    Lehrnt den Ausrotter der unislamischen Kulturen kennen:

    Scheut euch nicht vor ihm. Einige von uns sind gescheiter als er. Und was ist mit dir?

    Gefällt mir

  9. Mein Name

    Das ist der Boss des George Soros: Jacob Rothschild.
    Am Ende des Videos, als der Journalist ihm vorwirft, dass die Familie Rothschild Europa aufgeteilt habe, bevor sich Napoleon Bonaparte ihnen entgegestellte, prahlt dieser Arschwurm folgendes vor sich hin: „Don’t exaggerate“ (auf Deutsch: „Übertreib nicht“). Aufgrund der Körpersprache des Sohnes Satans kann leicht geschlussfolgert werden, dass der Journalist den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

    Gefällt mir

  10. Pingback: Hamburger Politikerin bedankt sich bei Antifa, die einen friedlichen Demo-Teilnehmer ins Krankenhaus prügelt – website-marketing24dotcom

  11. Walter Gerhartz

    Die üble Verleumdung: Russland bedroht den Westen
    —————————————————————————–
    Welcher idiotische Politiker oder sonstiger dumme Zeitgenosse will uns diese angebliche Bedrohung ständig einreden !?

    Russland hat eine gigantische Größe von über 17 Millionen km 2 und die USA haben mit Alaska nur 9 Millionen km 2.

    Russland ist das größte Land er Erde und ALLE BODENSCHÄTZE und Ressourcen die ein Land völlig autark machen.

    Die USA haben bereits alle ihre Ressourcen aufgebraucht und müssen bereit auch in Russland zukaufen….von der Abhängigkeit der US-Raumfaht mal abgesehen, die ihre Satelliten mit russischen Raketen starten müssen.

    Und wer ständig Kriege führt, Irak, Syrien, Lybien, Ukraine usw. , gerade Länder die Öl und Gas haben…natürlich die USA !! Die UNO-Botschafterin Albright der USA sagte vor einigen Jahren: WAS MACHT UNSER ÖL IN DER ARABISCHEN ERDE !?!?!?

    Dazu haben die Anglikaner immer schon ein Hass-Szenario mit Verleumdungen und hinterhältigen Aktionen ausgedacht und einen Grund für den Überfall auf diese Länder zu begründen.

    Jeder mit gesundem Menschenverstand, kann sich denken, dass die USA und der Vasalle NATO nicht anderes als die Eroberung Russlands wegen deren Ressourcen wollen.

    Russland ist und war für Deutschland und Europa ein fairer Partner, die USA sind unsere Besatzer und Sklaventreiber durch UNSERE VON IHNEN GEKAUFTE POLITIKER.

    Milliarden Handelsvolumen gingen bereits durch die von den USA angeordneten Sanktionen für uns verloren…von den Arbeitsplätzen ganz zu schweigen.

    ALLES ANDERE SIND ÜBLE MÄRCHEN UND LÜGEN !!

    Gefällt mir

Comments are closed