Was hat sich seit der Bundestagswahl getan?

Von Jürgen Fritz

Fast sieben Monate sind nun seit der Bundestagswahl im September 2017 vergangen. Was hat sich seither bei den Wählern verändert? Welche Partei konnte zulegen und welche hat verloren? Wahl-O-Matrix, Deutschlands führendes Meta-Analyse-Tool mit den genauesten Wahlprognosen, wertete die Umfragen der letzten vier Wochen aus und nahm eigene Berechnungen vor.

Umfrageergebnisse

Betrachten wir die jeweils aktuellsten Ergebnisse der acht Institute, die die letzten vier Wochen (maßgebend: der mittlere Tag der Befragung) Umfragen durchführten – Civey (Spiegel online), YouGov, pollytix, Infratest dimap (ARD), Emnid (Bild am Sonntag), Forschungsgruppe Wahlen (ZDF), Forsa (RTL/stern), INSA (Bild) – dann bewegen sich die sechs im Bundestag vertretenen Fraktionen in folgenden Bereichen:

  1. CDU/CSU: 30 – 34 %
  2. SPD: 17 – 19 %
  3. AfD: 12 – 15,4 %
  4. GRÜNE: 10 – 14 %
  5. LINKE: 9 – 11 %
  6. FDP: 8 – 10 %
  7. Sonstige: 3,5 – 5 %

Wahl-O-Matrix-Berechnung

Wahl-O-Matrix, Deutschlands führendes Meta-Analyse-Tool mit den genauesten Wahlprognosen, hat hieraus berechnet, mit welchen Werten die Parteien derzeit rechnen könnten, wenn jetzt Bundestagswahlen wären. Die Fehler und Verzerrungen der einzelnen Institute wurden hierbei bereits korrigiert (in Klammer die Veränderungen zur Bundestagswahl am 24.09.2017):

  1. CDU/CSU: 32 % (– 0.9)
  2. SPD: 18 % (– 2,5)
  3. AfD: 15 % (+ 2,4)
  4. GRÜNE: 11,5 % (+ 2,6)
  5. LINKE: 10 % (+ 0,8)
  6. FDP: 9 % (– 1,7)
  7. Sonstige: 4,5 % (– 0,5)

2018-04-18

Gewinner und Verlierer

Sie sehen, insgesamt hat sich nicht sehr viel verändert in den letzten sieben Monaten. Vieles bewegt sich innerhalb der Fehlertoleranz. Gleichwohl lässt sich ein leichter Trend erkennen: Die Gewinner der letzten Monate waren vor allem die Grünen und die AfD, die Verlierer die FDP und am meisten die SPD.

  1. GRÜNE: + 2,6 %
  2. AfD: + 2,4 %
  3. LINKE: + 0,8 %
  4. Sonstige: – 0,5 %
  5. CDU/CSU: – 0,9 %
  6. FDP: – 1,7 %
  7. SPD: – 2,5 %

*

Titelbild: (c) Grafik von Jürgen Fritz

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

32 Antworten auf „Was hat sich seit der Bundestagswahl getan?

  1. anvo1059

    Das die KroKo Parteien verlieren, das die FDP nach den Äußerungen ihrer Parteispitzen verliert ist nicht verwunderlich. Auch das die AfD weiter Zulauf hat wundert wenig.
    Entsetzt bin ich aber über den Zulauf bei den GRÜNEN. Welcher Mensch, der noch gesunden Menschenverstand hat wählt diese krude Partei ????

    Gefällt 5 Personen

    1. maru

      Alle, die unter Realitätsverlust leiden.
      Wenn doch die marodierenden und messernden „Neusiedler“ wenigstens ihr kulturelles „Bereicherungs-Brauchtum“auf die grüne Wahlklientel konzentrieren würden.
      Dann könnten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden:
      Es würde keine/n Unschuldige/n treffen und der unter Grünen grassierende Realitätsverlust wäre auch mit einem Schlag (Achtung: doppelte Wortbedeutung) behoben.

      Ansonsten finde ich die Umfragewerte frustrierend und ernüchternd.
      Lernfaktor in der deutschen Bevölkerung: Null! Setzen, sechs!

      Gefällt mir

    2. Eckbert Sachse

      Die SPD Themen sind – gerade nahc der Neuausrichtung – sind dermaßen krude, dass die Partei kein Mensch mehr ernst nimmt. Wen soll der gestandene Sozia (west) also wählen? Die SED aka Linkspartei? Das macht die CDU besser. Also wer bleibt nach den Unberührbaren von der AfD? FDP oder Grüne. Die Mythen der Grünen sind bekannt und passen ganz gut zur roten Sozialromatik, die FDP als gefühlt ultrawirtschaftsliberale Verräter an SPD und Grünen? Ein absolutes nogo für Sozen: Die SPD in die Groko „gezwungen“ und damit den „edlen“ Messias Schulz de facto guillotiniert und die Schwarz-Grüne Koalition verhindert – Beides gute Gründe als Sozi die FDP nicht zu wählen.

      Gefällt mir

  2. Altfan

    Das mit den Grünen ist wirklich beängstigend! Letztlich aber auch der stabile Wert der CDU. Wer einen gesunden Menschenverstand hat, kann doch diese Partei nicht mehr wählen wollen, solange diese Unperson an deren Spitze steht. Dieses Land hat einen dermaßen geistigen Rückstand auf Österreich – es ist erschreckend!
    Wenn man sieht, wie dort die Grünen untergehen – zu Recht – und die Entwicklung hier sieht, es ist unfassbar. Und eben auch die Unterstützung der linksgrünen CDU ist unfassbar. Es geht den Deutschen einfach noch zu gut, anders kann es nicht sein! Aber andererseits – den Österreichern geht’s ja auch nicht schlecht, aber die haben die Zeichen der Zeit halt erkannt!

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Was hat sich seit der Bundestagswahl getan? – Leserbriefe

  4. Jodocus

    JA das die KRANKEN GRÜNEN noch mehr ZUSPRUCH kriegen ist unfassbar die Phädophilen Linksextreme Gehirnwäscher gehören ganz weg

    Gefällt mir

  5. Bloggich

    Puh, die Grünen legen noch zu? Mit was denn eigentlich? Mit Bürgergängelung und verwirrten Idelogien, das ergibt auch ein Bild über ihre Befürworter.
    Erscheint mir ein wenig wie Aufbegehren gegen die Spießer als Bessermensch, nur das diese Partei dergleichen gar nicht bietet. Mir kommt „pubertär“ in den Kopf.

    Der Absturz der sonstigen etablierten darf gern noch deutlicher ausfallen, weil wohlverdient.

    Gefällt 2 Personen

      1. Bloggich

        Ja, eben und Gängeler der Bürger. Also ehrlich, sowas hätte ich früher, wegen zu spießig, nie gewählt.
        Wirklichkeitsfremd sind sie auch, also was konkret, ausser D. Zu nerven leisten die? 😉

        Gefällt 3 Personen

      2. Jodocus

        Die GRÜNE sind FASCHISTISCH ihre Führen lauter kriminelle Altkommunisten das stärkste Stück die Berufslose Fettbacke Roth die so über 120000€ im Jahr für linksradikale und verfassungsfeindliche Propaganda verdient!!!!!

        Gefällt mir

      3. 300sel

        Fragen Sie doch zum Beispiel mal bei der Automobilindustrie nach. Die Grünen sind sehr dabei behilflich, in immer kürzer werdenden Intervallen nach neuen Produkten zu rufen. Konzerne wie der Elektroauto-Hersteller BMW oder die ganzen Windkraftheinis reiben sich genüßlich die Hände ob soviel bei den Grünen versammelter okologischer und politischer Dummheit.

        Gefällt 1 Person

      4. 300sel

        Genau so kann man sehen. Jedenfalls was die Hersteller von Automobilen, Enegieverbrauchern (z.B. weiße Ware) und Anlagen zur „alternativen“ Energiegewinnung angeht.

        Gefällt 1 Person

    1. Eckbert Sachse

      Das geschäftsmodel der Grünen ist der Ablaßhandel. Wähle grün und der Flug in den Urlaub ist nicht mehr umweltschädlich – verkürzt gesagt. Förder unsere Politk für „Nachhaltigkeit“, Umweltschutz und esoterisches Gequatsche und ein bischen Pädophilie und alle Deine Konsumsünden sind Dir vergeben. Folge unseren Lebensratschlägen und die Welt wird grün, sozialistisch, gerechter und viel lebenswerter.. Nur wir umarmen alle Bösen der Welt und bekehren sie zum Guten.. etc.etc.

      Gefällt 2 Personen

      1. Bloggich

        Ja genau und im Grunde fallen ihre Wähler auf ihr Grünengutmenschenfalschprogramm herein und subventionieren genau das was sie eigentlich nicht wollen.

        Gefällt 1 Person

  6. Jodocus

    wenn die DEUTSCHEN nicht so Fett ,Träge Selbstgefällig wären würden Sie den WAHNSINN der Medien und ALTPARTEIEN durchschauen und die AFD würde 30% kriegen solange es den meisten aber gut gut und man hinhocken kann und sich nicht bewegen braucht

    Gefällt 1 Person

  7. Reinhard Wehpunkt

    Ganz offensichtlich lässt sich der deutsche Michel lieber berauben, vergewaltigen und abschlachten als seine Einstellung zu ändern.
    Ihrem Führer sind Millionen in den Tod gefolgt, treu ergeben folgen sie ihrer Führerin.
    Dies sind die Lehren aus der Geschichte.

    Gefällt 4 Personen

  8. Tanzender Berg

    Ob die AfD nun 2,4 Prozentpunkte zulegt oder nicht, wird nichts Grundlegendes ändern. Da mögen sie im Bundestag die besten Reden der Welt halten. Das zeigt, daß zur Zeit nur durch außerparlamentarische Aktivitäten (Demos etc.), also die APO 2018, Bewegung in die Lage gebracht werden kann.

    Gefällt mir

    1. 300sel

      Der ‚Deutsche Michel‘ ist dafür viel zu träge. Prekariatsfernsehen und so genannte „Soziale Medien“ tun ihr Übriges, dass er keinen Fuß vor die Tür setzt.

      Gefällt mir

  9. maddin67

    Kann man diesen Zahlen wirklich noch Glauben schenken. Beinahe jeden Tag wird gemessert, vergewaltigt und gemordet in diesem Land. Da müssen doch längst andere Zahlen vorliegen. Mit Verlaub, ich halte diese Zahlen für Systempropaganda.

    Gefällt mir

  10. Der Beurteiler

    Leider werden die „GRÜNEN“ u. a. von vielen Lehrern, Beamten aus dem öffentlichen Dienst und Geisteskranken gewählt, denn wieso scheinbar intelligente Menschen so eine Drecks-Partei freiwillig wählen können, ist mir unverständlich. Die Geisteskranken habe ich aufgeführt um zu zeigen, wie wenig angeblich normale Menschen von so genannten physisch Kranken trennt.

    Ist es für die Grünen-Wähler eine Partei der Abenteuer, der letzten Geheimnisse oder wird hier ein SF-Experiment vermutet, aus dem am Ende alle aufwachen und sagen: War nur ein Alptraum!!!

    Gefällt mir

  11. Jodocus

    Das die Besserverdienende GRÜN wählen ist bekannt selbst MILLIONÄR und MULTIKULTI FAN JOGGI LÖW hat dies öffentlich bekannt und die heutige BEAMTE waren früher durchgeknallte LINKSEXTREMISTEN in KB KBW KPD ML usw war früher selbst ganz links daher kenne ich viele davon die sind unheilbar

    Gefällt mir

  12. Pingback: Wie liegen die Parteien derzeit im Bundestagswahltrend? – Rss News

  13. Pingback: AfD bald auch in Brandenburg ganz vorn? – Rss News

  14. Pingback: Adieu, Deutschland! › Die Unbestechlichen

Comments are closed