Warum die APO 2018 klare Abgrenzungen nach Rechtsaußen braucht

Ein Gastbeitrag von David Berger

Den seriösen Widerstand gegen das Merkelsystem versucht eine üble rechtsextreme Mischpoke zu unterwandern. David Berger findet daher deutliche Worte, denen ich mich voll und ganz anschließe. Jedes Volk, jede Bewegung, welche(s) seine/ihre Identität wahren will, muss sich abgrenzen. Wir können nicht für Meinungsfreiheit, Rechtsstaat und Demokratie kämpfen und gleichzeitig das Dritte Reich verharmlosen lassen. Holocaustleugner und antisemitische Verschwörungstheoretiker haben bei uns nichts verloren. Wenn die APO 2018 Erfolg haben will, muss sie sich klar von solchen Leuten distanzieren.

Eine ganz üble rechtsextreme Mischpoke

Vor einigen Tagen veröffentlichte der bekannte YouTuber Oliver Flesch ein Video, in dem er sich kritisch mit dem „Volkslehrer“ beschäftigt. Der „Volkslehrer“ ist ein anderer Youtube-Aktivist, der in den Medien als Nikolai Nehrling, der umstrittenste Grundschullehrer Berlins, bekannt wurde. Spätestens seitdem er vom Schuldienst freigestellt wurde, driftet dieser immer weiter in abstruse Sphären ab. So hielt er bei einer Veranstaltung ein Schild hoch mit der Aufschrift „Die Geschichte des Holocaust ist eine Geschichte voller Lügen“, präsentiert sich zunehmend in Gesellschaft von anderen Holocaustleugnern, entwirft völlig wirre Verschwörungstheorien, wird zunehmend zu einer übertriebenen Karikatur dessen, was die Mainstreammedien meinen, wenn sie von Reichsbürgern reden.

Wäre man ähnlich verschwörungstheoretisch wie Nikolai N. drauf, könnte man fast meinen, sein Arbeitgeber hätte ihn vom Dienst frei gestellt, damit man der Öffentlichkeit endlich einen echten Reichsbürger in Ton und Farbe präsentieren kann. Um dadurch das Verständnis der Bevölkerung für den kostspieligen Kampf gegen Rechts zu gewinnen. Doch Spaß beiseite: Eigentlich sollte man annehmen, dass sich bei der Distanzierung vom „Volkslehrer“ alle einig sind. Dem scheint aber nicht so zu sein. Wie die Reaktionen auf das kritische Video Oliver Fleschs zeigen. Da marschiert alles an übler rechtsextremer Mischpoke auf, was einen Internetzugang hat. Da lesen wir etwa (Rechtschreibfehler übernommen):

„Der Flesch ist doch auch son Israel und Homofreund“

Und

„Wo ist den deine Kippa?“

oder

„Du gehörst genau wie einige alternativen medien zum system. googlet israel connection. oliver f!ck dich f!ckt euch alle es sind die gleichen wie immer die beide seiten finanzieren.“

Jedes Volk, das seine Identität wahren will, muss sich abgrenzen

An diesen wenigen Beispielen zeigt sich sehr anschaulich ein Problem, das die APO 2018 derzeit hat: Tatsächlich sehen rechtsextreme Kreise nun ihre Stunde gekommen und wollen den dringend nötigen Widerstand gegen das System Merkel unterwandern. Unbewusst gestützt werden sie von denen, die gegen die dauernde Abgrenzeritis predigen, um dann auf den Demos auch Redner sprechen zu lassen, die so gar nicht zu der APO 2018 passen.

Von diesen Leuten kommt immer wieder als Argument, wir dürften uns nicht dauernd abgrenzen oder gar spalten. Diese Aussage ist für sich genommen schlicht dumm. Zumal wenn sie von jenen kommt, die Merkel dafür kritisieren, dass sie sich weigert, Deutschland abzugrenzen. Jedes Volk, das seine Identität wahren will, muss sich abgrenzen. Jede Bewegung, die mit einer fest gefassten Identität etwas erreichen will, kommt ohne diese Grenzen nicht aus.

Wir können nicht für Meinungsfreiheit, Rechtsstaat und Demokratie kämpfen und gleichzeitig das Dritte Reich verharmlosen lassen

Der Vorwurf des Spaltens ist zudem ein beliebtes Argument gegen alle, die Grenzen ziehen und klare Positionen verteidigen, es kommt am häufigsten von den Linken gegen die Merkel muss weg-Demonstranten. Dass es nun von einigen Rechtsradikalen ausgepackt wird, macht es nicht besser.

Diese Grenzen müssen von der APO 2018 gegen den rechtsextremen Rand unbedingt errichtet werden. Wir können nicht gegen das System Merkel, eine DDR 2.0 und die Einschränkung der Meinungsfreiheit und für Rechtsstaat und Demokratie kämpfen, wenn wir gleichzeitig die Zeit zwischen 1933 und 1945 verharmlosen oder gar glorifizieren, in der weit mehr Menschenrechte als das der Meinungsfreiheit auf übelste Weise mit Füßen getreten wurden. In der es weder Rechtsstaat noch Demokratie gab.

Holocaustleugner und antisemitische Verschwörungstheoretiker haben bei uns nichts verloren!

Die Grenzen müssen gegen jede Form des Antisemitismus, zu dem der Anti-Israelismus fest gehört, ganz klar gezogen werden. Und das nicht nur, weil wir uns in dem Fall eines Duldens des Antisemitismus zu Komplizen der Islamisierung machen. Wer den Holocaust leugnet, wilde antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, dessen geistige Gesundheit ist nicht nur zu hinterfragen, er kann auch nicht mehr glaubhaft gegen die Islamisierung Europas aufstehen. Er hat seine Komplizen bei fanatischen Palästinensern beim Al quds-Tag, aber bei uns nichts verloren!

Wer mit Faschismen – egal welcher Couleur – liebäugelt, kann kein Teil der APO 2018 sein. Erst recht kommt es nicht in Frage, dass die ganzen selbst ernannten Volkslehrer als Redner bei Demonstrationen der APO 2018 auftreten. Sie stehen der sogenannten Antifadie die wahren neuen „Nazis“ sind, viel näher als dem Widerstand gegen Merkel.

Wenn die APO 2018 Erfolg haben will, muss sie sich klar von solchen Leuten distanzieren und sie aus ihren Reihen ganz bewusst ausschließen. Zahlenmäßig ist diese Gruppe völlig unbedeutend, sie ist lediglich in den sozialen Netzwerken sehr laut, wenn sie sich hinter der Anonymität und hinter immer neuen Fakeprofilen verstecken kann. Wer dieser kleine Gruppe nicht ganz klar die Tür zeigt, vertreibt dadurch die große Menge an vernünftigen Leute, die wir auf den Straßen brauchen, um die Wende einzuleiten.

Abstimmung: Klare Abgrenzung nach Rechtsaußen, ja oder nein?

David Berger hat auf Philosophia perennis inzwischen eine Umfrage gestartet. Hier können Sie abstimmen, wie Sie zu dieser Frage stehen.

Oliver Flesch: Nicolai N. – Vom Volkslehrer zum „Volksverräter“?

*

Dieser Artikel erschien zuerst auf Philosophia perennis, eines der inzwischen erfolgreichsten und führenden freien Medien in Deutschland. Er erscheint hier mit freundlicher Genehmigung des Autors und Blogbetreibers.

**

Zum Autor: David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch Der heilige Schein über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritk. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die ZeitJunge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

***

Titelbild: YouTube-Screenshot

****

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements

65 Antworten auf „Warum die APO 2018 klare Abgrenzungen nach Rechtsaußen braucht

  1. Der Beurteiler

    Ich bin KEIN Leugner, der Nazi Verbrechen. Mein Vater, der bei der Fremdenlegion war und danach unbedingt seine Eltern besuchen wollte, kam für 3 Jahre ins Konzentrationslager (Birkenfeld). Ich bin KEIN Nazi. Ich hasse den Drecks-Österreicher Hitler, ja, es war ein ÖSTERREICHER und kein Deutscher.

    Leider sind viele echte Nazis bei der gegen Merkel-Bewegung, ich gehöre NICHT zu den Nazis.

    Gefällt 3 Personen

  2. Zapatak

    Übelste unsachliche Verleumdung und üble Nachrede, Punkt. Dieser Artikel hätte wortgleich in „Zeit“ und „TAZ“ stehen können. Damit hat sich Herr Fritz für mich ins Aus geschossen, ich meide nun diesen Blog. Mainstream-Methoden muß ich mir hier nicht antun, gibt es woanders genug.
    Nicolai hat niemals den Holocaust geleugnet. Das hier ist reine Schmierenpropaganda, unterste Schublade, einfach nur abstoßend.

    Gefällt 1 Person

    1. Benjamin Goldstein

      Na gut, die Holocaustleugnung wird sprachlich durch seine Kontakte mit Holocaustleugnern inferiert. Weit hergeholt ist das nicht, weil er Andeutungen macht. Dennoch: Er hat den Holocaust bislang nicht geleugnet.

      Gefällt mir

    2. andi0077

      Danke, Zapatak.
      Den Kommentar hätte ich nicht besser formulieren können.
      Nicolai hat niemals den Holocaust geleugnet, ich kenne alle seine Videos.
      Ich würde aber gerne wissen, wie andere über folgendes Denken.
      Für mich heißt, etwas zu leugnen, wenn Jemand ganz offen behaupten würde, dass das nicht stattgefunden hat.
      Die Frau, ich meine, Haverbeck ist der Name, die Nikolai mal interviewt hat, hat aber wohl nur Fragen gestellt.
      Ist Fragen stellen zu einem Thema jetzt auch schon Leugnen?

      Gefällt mir

  3. Wotan

    Also wenn man den Kiffer Oliver Flesch ernst nimmt, dann stimmt etwas nicht. Betrachtet einfach nur seine Tätowierungen. Wer so etwas macht, ist nicht ganz dicht.

    Gefällt mir

  4. Werner Kaunzner

    @ Der Beurteiler
    Die ständige Holocous Keule ist das eine, aber wir sollten Hitler nicht zum Alibi-Österreicher machen.Deutsche und Österreicher sind ein Volk in 2 Staaten. Vor 50Jahren lernte ich in Kärnten einen Gymnsialprofessor mit Dr.Titel kennen, der sagte. Kulturell bin ich Deutscher, politisch Österreicher. Ich sehe das genau so. Ich war oft in Vorarlberg- das sind für mich diebesseren Deutschen. Freudlich – keine Piefkes.

    Gefällt 2 Personen

    1. Werner Kaunzner

      Bezüglich dem Volkslehrer erscheint mir der Text von David Berger unklar. Den Volksfreund sehe ich mir gelegentlich an, mit immer geringeren Interesse. Er scheint etwas neben der Mütze zu sein. Vielleicht sollte man ihn etwas ermahnen. Vielleicht hat er finanzielle Probleme.

      Gefällt mir

      1. Der Beurteiler

        Viele wissen einfach nicht, dass Hitler ein Österreicher war und KEIN Deutscher. Aber natürlich hätte Hitler auch ein Deutscher sein können! Letztendlich geht es um die Taten.

        Gefällt 2 Personen

  5. Benjamin Goldstein

    Ich sehe Ausgrenzung nicht gerne und ich würde sogar bei Hardcore-Neonazis zweimal hinschauen (Manches ist es z.B. nur eine psychische Erkrankung). Den Mund verbieten möchte ich auch nicht.

    Aber alles verschwörungstheoretische ist hochgefährlich, gefährlicher als der Quatsch über den sich die „antirassistische“ Linke ständig echauffiert. Ich habe keine einfachen Antworten.

    In einer Gesellschaft, in der man alles besprechen kann, gibt es diese Probleme seltener. Die Ausgrenzung ist oft das einzige Neonazi-Argument, das zieht. Wenn die Leute nur wüssten, wie lächerlich die Nazi-Thesen sind, wir bräuchten keine Angst haben. So gefährden sie unseren Ruf und werden vom politischen Gegner gegen uns missbraucht. In dieser Stimmung lässt sich das Phänomen nicht bekämpfen. Ein Dilemma.

    Gefällt 1 Person

  6. Werner Kaunzner

    Verschwörungstheorie ist ein heikler Begriff. Was passiert momentan bezüglich Syrien? Ist Assad für die angeblichen Giftgas-Angriffe verantwortlich. Wie war das im Irak mit dem angeblichen Giftgas?

    Daniele Ganser soll auch Verschwörungstheoretiker zu sein. Wie und warum am 11.9. ist der dritte Turm im WTC zusammen gestürzt?

    Gefällt 1 Person

      1. Surgeon100

        So ist es !
        1000e Idioten aber wissen es angeblich besser !
        Ganser, Elsässer und viele andere.
        Solche Typen sollte sich mehr auf das nationale vor Augen stehende konzentrieren.
        Es reichen Armut und Korruption in Deutschland zu bekämpfen durch die Teufel Merkel und Schröder gemacht,
        aber auch schon da scheitert man.
        Die Welt ist eh verloren.

        Gefällt 1 Person

    1. nouseforislam

      Wenn es um Verschwörungstheorien geht, sind sich links und rechts ziemlich nahe. Ein guter Bekannter von mir beharrt auch auf der These, dass 9/11 eigentlich ein Bombenanschlag war. Und er ist beinhart links. Und die rechten kommen permanent mit der angeblichen Soros-Verschwörung. Beide Theorien beinhalten Elemente – wie das unbehelligte Einreisen der späteren Attentäter in die USA oder die Verwicklung von Soros in die Unterstützung obskurer NGOs – aber bis zur Verschwörung reicht es wohl nicht ganz.

      Gefällt mir

      1. Benjamin Goldstein

        Mit Verschwörungstheorien meint man weit hergeholtes. George Soros finanziert wirklich einen haufen Kram. Allerdings transparent. Wer ihm Investitionen unterstellt, zu denen er nicht steht, hat nen Schaden. Der Mann hat überall seine Hände drin und steht dazu.

        Gefällt mir

  7. Carla Schütte

    …so habe ich das noch gar nicht gesehen… ich finde vieles gut, was er schreibt und Einiges eben nicht, dass ist doch aber überall so…wann ist man beim Thema Politik mal mit jemanden 100 % einer Meinung ? selten…ich stehe z.B. voll hinter der AfD aber alles , was da gesagt wird, gefällt mir auch nicht …diesen Lehrer in die Reichsbürger-Schublade zu stecken, finde ich nicht richtig …wollten wir nicht, dass jeder seine Meinung haben und sagen darf, auch wenn sie uns nicht gefällt oder wir das anders sehen ? UND, können wir es uns im Moment leisten, Menschen auszugrenzen ?

    z.B. hat er auf der letzten Buchmesse aufgedeckt, dass Schulbücher der 8. Klasse Kriegsverbrechen behandeln, nur die an Deutschen finden im Buch nicht statt …ich finde sehr wichtig,das das zum Thema gemacht wird aber ausser ihm hat darüber niemand berichtet …Minute 2-10…https://www.youtube.com/watch?v=FopPHKOXTgs

    Gefällt 1 Person

    1. andi0077

      Zitat: „…wollten wir nicht, dass jeder seine Meinung haben und sagen darf, auch wenn sie uns nicht gefällt oder wir das anders sehen ?“

      Meine Antwort: Richtig. DAS ist Meinungsfreiheit und NICHTS ANDERES!

      Gefällt mir

      1. Jodocus

        In einer wirklichen Meinungsfreiheit JA da sollte man auch den Holocaust leugnen dürfen wie die 90jährige Oma Ursula Haverbeck die deswegen in den biblischem Alter ins Gefängnis muss ein wirklicher demokratischer Staat hat dies doch nicht nötig oder dies sagt auch der Linke Jude Noam Chamsky hierzulande würde dies kein Linker sagen naja bald wird es auch keine Blogs mehr geben davon bin ich überzeugt das wird auch noch ausgehöhlt .

        Gefällt mir

  8. https://luegenpresse2.wordpress.com/

    Hätte man auch vorher wissen können.Dieses Thema ist nichts für Politiker.Es stimmt zwar vieles was er sagt aber anscheinend glaubt er jetzt auch alles was man ihm erzählt.

    Was stimmt werden einige fragen?Sie haben von den Lampen aus Menschenhaut gehört?Stimmt nicht,sagt sogar die Jüdische Gedenkstätte Yad Vashem.
    Früher stand in Ausschwitz eine Tafel mit der Angabe 4 Millionen,jetzt 1 Million.Es war in Polen früher untersagt die 4 Mil. anzuzweifeln.

    Aber mit diesem Thema beschädigt man nur seine Reputation.Selbst wenn es Yad Vashem bestätigt.

    Gefällt mir

    1. Benjamin Goldstein

      Ich glaub, die Zahl 4 Millionen bezog sich auf alle in Lagern zu Tode gekommenen Juden. Die etwa 1 Million steht nur für den Auschwitz-Lagerkomplex.

      Lampenschirme aus Menschenhaut hat es vermutlich nicht gegeben. Es gab nur Spekulationen über die Ziegenlederlampenschirme von Ilse Koch, die mit dem KZ-Kommandanten Karl Otto Koch verheiratet war.

      Gefällt mir

      1. hildesvin

        Chuzpe ist, wenn man einem auf die Türmatte kackt, dann Sturm klingelt, und in rohem Ton Toilettenpapier heischt. Nicht von mir, Du Sohn zu meiner Rechten, von Salcia Landmann wohl eher auch nicht.
        Verarschen kann ich mich allein. Die sechs Millionen sind fauler Kabbala-Zauber, die hat es, unter anderem, schon 1919 gegeben. Jeder macht sich halt zum Klops, so gut er kann, Mauschel.

        Gefällt mir

      2. Benjamin Goldstein

        Für ungeübte Augen:

        In der Neonazi-Mytholologie gibt es eine mittelalterliche Zahlenlehre. Die Tatsache, dass immer wieder Dinge die Anzahl 6 Millionen haben, wird als Beweis gesehen, dass im Holocaust nicht 6 Millionen Juden ermordet worden sein können.

        Seriöse Schätzungen der Opferzahlen liegen zwischen 5.6 und 6.3 Millionen.

        Gefällt mir

      3. 300sel

        Selbst wenn nur ein einziger Mensch im KZ umgekommen wäre (egal ob Jude oder dummer Nazi, der betrunken vom Wachturm gefallen ist) , wäre das schon einer zuviel.

        Gefällt mir

  9. Denkender 1949

    Wenn die patriotische Seite ausgrenzt, macht sie das gleiche, was sie den Etablierten vorwirft. Ein gefährliches Gleis.

    Gefällt mir

    1. 300sel

      Es geht nicht um „Ausgrenzung“, sondern um die Einhaltung ethisch-moralischer Grenzen, mit deren Überschreitung andere Menschen ihrer Freiheit beraubt werden oder gar deren Existenzrecht in Frage gestellt wird.

      Gefällt 2 Personen

      1. Denkender 1949

        Genau das gleiche behaupten die Etablierten auch. Für alle geht es immer nur um das jeweils von ihnen erkannte Gute. Und wer dagegen ist muß ausgeschaltet werden. Jedes Mal das gleiche Dilemma.

        Gefällt 1 Person

      2. Armes Migrant in böööse Naziland

        Selbstverständlich geht es um Ausgrenzung – warum auch nicht? Claudia Knallrot grenzt natürlich ‚Rechte‘ aus … und warum? Weil die Erfahrung, an deren Empfinden Sie sich gebunden erlebt nicht die Erfahrung beinhaltet, an deren Empfinden sich diese Rechten gebunden erleben. Und umgekehrt ist es genauso. Was sollte daran falsch sein? Außer, daß es dem ‚Dogma der prinzipiellen Gleichheit von allem und jedem‘ widerspricht, nichts.

        Damit könnte aber höchstens Claudia Knallrot ein Problem haben … wenn Sie es denn überhaupt begreifen würde/könnte. Da das aber nicht zu befürchten steht, wird Sie auch kein Problem damit haben. Fazit meinerseits: Unterschiedliche Inhalte MÜSSEN in unserer raumzeitlichen Welt natürlich auch unterschiedliche Formen haben; Wasser UND Brot sind auch unterschiedliche Inhalte und treten demgemäß auch in unterschiedlichen Formen auf – und niemand hat ein Problem damit, daß er mal jetzt lieber Wasser (= etwas zu trinken) haben möchte … und zu einer anderen Zeit lieber Brot (= etwas zu essen).

        Ohne Ausgrenzung/Abgrenzung keine unterschiedlichen Formen als notwendiger Ausdruck unterschiedlicher Inhalte – damit dann natürlich auch keine unterschiedlichen Inhalte. Tolle Vielfalt … wenn es keine unterschiedlichen Inhalte mehr geben sollen dürfte… 😥

        Gefällt mir

  10. 300sel

    David Berger hat Recht. Man kann und darf sich nicht krude Thesen irgendwelcher völkischer und/oder nationalsozialistischer Spinner zu eigen machen oder diese auch nur einer übergeordneten Sache zuliebe „tolerieren“, nur weil diese auf irgendeinem Gebiet für dieselbe Ansicht haben, wie man selbst.

    Dieses ewige Geschlossenheitsgedöns rechtsradikaler Kräfte ist weder mit Demokratie noch mit dem Prinzip, seinem eigenen Gewissen zu folgen vereinbar. Und mit Meinungsfreiheit oder bürgerlicher Freiheit schon gar nicht. Auch Patriotismus erfodert keine Unterwürfigkeit.

    „Geschlossen“ vom Regen in die Traufe zu marschieren ist schlicht und ergreifend dumm.

    Gefällt 2 Personen

    1. hildesvin

      Durch’s wilde Krudistan … Definiere „Spinner“: Die, deren Ansicht Deinen eher mäßigen Intellekt übersteigt? Die Deiner Meinung nicht sind? Armes Würstchen.

      Gefällt mir

  11. Surgeon100

    Unter den AfD Wählern gibt es einen Haufen Irrer, echte Nazis und kranke Typen. Chemtrailer, WTC Verschwörer etc pp
    HARPP etc pp
    Man kann aber die kranke Gesellschaft nicht säubern.
    Und Merkel und Folgen werden auch nicht verschwinden !
    The world is going down, und wir hatten noch nie gute Zeiten !
    Siehe kalter Krieg !
    Viele vergessen die Vergangenheit und drehen nur in ihrer Zeit durch.

    Gefällt mir

  12. Pingback: Warum die APO 2018 klare Abgrenzungen nach Rechtsaußen braucht – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  13. Tanzender Berg

    „Verschwörungstheoretiker“ ist heute der Holzhammerbegriff gegen jeden, der die Dinge beim Namen nennt. Es gibt keine Islamisierung, es gibt keinen Bevölkerungsaustausch, niemand will Europa in Eurabia verwandeln usw. Wer das dennoch sagt, wird als Verschwörungstheoretiker hingestellt. Die Herren Fritz und Berger wird es auch bald treffen.

    Gefällt mir

    1. Hansa

      In Zeiten der Inquisition macht es wenig Sinn mit Insassen
      der selben Höhle (Dialogs Politeía) über deren Erkenntnismöglichkeiten zu diskutieren.
      Ob Herr Fritz hier die eigenen Konsolidierung der Basis hintertreibt und Themen initiiert um Scheingefechte zu führen? DIVIDE ET IMPERA ???
      „Kann es wahr sein, dass es demnach die volle Absicht unserer Machthaber ist, unseren Staat abzuwracken und auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen, womöglich weil sie hoffen, dass dann auf den Ruinen der europäische Staat entstehe, den sie sich herbeiphantasieren? Macht die Linke deshalb gemeinsame Sache mit dem Moslem, wie dereinst im Iran, um den Zusammenbruch des von ihnen so verhassten „Systems“ voranzutreiben?
      […]
      So rätselte ich denn jahrelang, was dieses Schmierentheater denn soll, und warum dieses Volk sich den Archetypus der verschlingenden Mutter immer wieder zu seinem Anführer wählt. Ist es wie in den „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“ des genialen Dostojewski? Dass man hier mutwillig die Scheiben einwirft, weil es einem schlichtweg zu gut geht?“
      journalistenwatch.com/2018/04/29/brief-eines-einwanderers-an-michael-klonovsky-ist-hier-der-galoppierende-wahnsinn-ausgebrochen/

      „Mich macht sehr betroffen, dass vor neunzig Jahren und ich ergänze, auch nach 1948 in der DDR, die Mehrheit der deutschen Juristen schon einmal versagt und die Gesinnung über Recht und Gesetz gestellt hat. Ich sehe zwar nicht, wie Ewer, neue „menschenverachtende nationalsozialistische Strömungen“ aufkommen, sondern „nur“ eine Gesinnungsdiktatur. Ich sehe aber die „besondere Verantwortung“ von Juristen, Recht und Gesetz vor dem Zugriff von Gesinnungstätern zu schützen.“
      vera-lengsfeld.de/2018/04/28/die-rueckkehr-der-furchtbaren-juristen/

      Gefällt 1 Person

  14. Jodocus

    Also Herr Fritz
    Sie glauben doch nicht wirklich das mit der ISLAMISIERUNG in Deutschland, Österreich, Dänemark, Schweden , Belgien, Holland Kein System dahintersteckt ? Nix in der Politik passiert aus Zufall wusste schon Churchill und das es Bilderberger und NWO Interessen gibt das bestreiten ja nicht mal die Teilnehmer das SOROS der Geldgeber der NWO ist sind unumstößliche Fakten der finanziert damit ganze LÜGEN Pressen in Deutschland und ganz Europa kein Journalist der Tages und Wochenzeitungen ist mehr unparteilich seriös und frei die hinterfragen gar nix mehr was eigentlich ihre journalistische Aufgabe wäre .
    Wenn sie die paar NPD verrückte meinen die haben gerade mal 0,4% die der letzten Bundestagswahl bekommen und wenn Sie die erwähnen macht es die paar ewig gestrige nur bedeutender als die tatsächlich sind.

    Tatsache ist es gibt einen planmäßigen BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH der das nicht sieht möchte ihn nicht sehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

    1. hildesvin

      Nicht das Dreckschwein Churchill – es war Rosenfeld: Der hohe Gemahl des krummnasigen Zuckerpüppchens Eleanor R., der herben Schönheit aus dem Morgenland.

      Gefällt mir

  15. einervompack

    Jaja, der Herr VOLKSLEHRER. Mit den deutschen Deppen kann man es ja machen. Ich fände die Bezeichnungen der VOLKSVERARSCHER oder DER BESTE MANN VOM BfV zutreffender.

    Gefällt mir

  16. Pingback: Warum die APO 2018 klare Abgrenzungen nach Rechtsaußen braucht – Leserbriefe

  17. maddin67

    Der Herr Berger hat nicht immer recht. Das Wort Holocoust entstammt meines Wissens einer amerikanischen Fersehserie aus dem Jahre 1978. Vorher war dieses Wort nicht massentauglich. Ich finde es befremdlich, wie Berger die Menge teilt, wie es auch die Massenmedien und die Politiker tun in Pack, Dunkeldeutsche, Reichsbürger und die Menschen, die schon länger hier leben. Man muss die Meiningen des Volkslehrers zwar nicht teilen, aber er har sich auch sein Publikum verdient.
    Zu „Chemtrails“ sollte man mal Gunter Tiersch 14.01.2018 googlen und dann noch einmal in sich gehen…

    Gefällt 1 Person

    1. hildesvin

      > Ich finde es befremdlich, wie Berger die Menge teilt, wie es auch die Massenmedien und die Politiker tun in Pack, Dunkeldeutsche, Reichsbürger und die Menschen, die schon länger hier leben. <

      Ich finde es folgerichtig.

      Gefällt mir

  18. Bloggich

    Ich habe gerade bei Herrn Berger abgestimmt.
    In meinen Augen muss die Abgrenzung erfolgen, auch um die Unsicherheiten der Deutschen aufzulösen, die bzgl. dieser Richtung bestehen.
    Natürlich auch um keine Zweideutigleiten aufkommen zu lassen und die Identität der Apo 2018 zu stabilisieren.

    „Wenn die APO 2018 Erfolg haben will, muss sie sich klar von solchen Leuten distanzieren und sie aus ihren Reihen ganz bewusst ausschließen. “

    Meine volle Zustimmung!

    Gefällt 3 Personen

  19. Jodocus

    also wer der Meinung ist das dahinter kein Plan steckt das Europa ISLAMISIERT (England ,Schweden, Dänemark, Holland Belgien Österreich Deutschland ) der will es nicht sehen und ist insofern auch nicht wirklich für den widerstand Die Reichs Bürger und Holocaustleugner braucht kein Mensch das meine ich nicht das sind verrückte aber sogenannte Patrioten die von der Existenz der NWO BILDERBERGER USW ablenken wollen sind bewusste Verräter die die Bewegung bewusst in die IRRE leiten es gibt dafür unzählige Fakten . Wer behauptet MERKEL würde dies eigenmächtig ohne Plan machen versucht vorsätzlich falsche Fährten zu legen Jeder soll man das englische Königshaus überprüfen was hier an Macht Konzentration da ist ist einfach unglaublich und unheimlich und den MASSENMEDIEN IHRE LIEBLINGE ebenso die beiden Clinton absolute Verbrecher beide kann jeder der es will selbst überprüfen .!! Aber die Drahtzieher werde ihre Ziele erreichen da es kein trägeres und dümmerer es Volk als die deutschen gibt die merken nichts von Ihrer Enteignung der Sparguthaben nix von Massen krimineller Muslime die sind so selbstzufrieden und fett das es UNFASSBA ist ich bin ehrlich gesagt froh ,daß ich keine Kinder habe ………

    Gefällt 1 Person

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      DAS … ist eine reine Verschwörungstheorie. Jedenfalls nach Herrn Berger und Herrn Fritz.

      Gefällt mir

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      DAS … ist eine reine Verschwörungstheorie! Jedenfalls nach Herrn Berger und Herrn Fritz.

      Gefällt mir

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      Und auch DAS … ist eine reine Verschwörungstheorie. Jedenfalls nach Herrn Berger und Herrn Fritz. Ich schlage vor, die beiden Herren versuchen eine Initiative zu starten, wonach die FDP mit ein paar ‚konservativen Einsprengseln‘ (z.B. ‚Zuwanderungsobergrenze‘ von 199.999 – statt 200.000 – aber wenns statt 199.999 dann halt eben 299.999 werden sollten … ist es natürlich auch ‚kein Beinbruch‘) versehen wird, denn DAS scheint mir dem am nächsten zu kommen, was die beiden Herren als ihr parteipolitisches Ideal zu empfinden scheinen.

      Gefällt mir

  20. Jürg Rückert

    Bei Tierschützern kann man es beobachten: Man wird radikal, oder man ist nicht mehr. Wenn ein Bauer seine Katzen krepieren lässt und er erfährt Widerspruch, treibt er den Tierfreund mit der Mistgabel vom Hof.
    Wer das oft genug erfährt wird immer härter oder scheidet aus.
    Ein weiterer Grund ist die Erfahrung, dass es das makellose Gute nicht gibt. Schuld und Sühne, Unrecht und Recht sind oft so verknotet, dass weder ein Schwerthieb noch eine Beschwörung das Problem in gutem Sinne lösen können.
    Ein Beispiel ist für mich der Krieg gegen den Iran, der jetzt ohne Zweifel umgesetzt werden wird. Sehe ich das Elend im Irak, in Libyen oder in Syrien, so erkenne ich, dass die Ursächer der Kriege außer Zerstörung nichts zu bieten haben, und dass die Lüge regiert. Da ändert sich die Perspektive.
    In jeder Bewegung zieht Mischvolk mit, oder die Bewegung erlischt. Entscheidend ist die Richtung, d.h. ob das ein Mose oder ein Adolf vorweg zieht.
    „Was ist Wahrheit?“, fragte der Römer Pilatus. Stalin ließ etwa eine Million Juden zwischen 1948 und 1953 gezielt ermorden (es begann mit der „Ärzteverschwörung“). Aber niemand spricht darüber. Warum?

    Gefällt mir

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      Warum? Weil Stalin zu den Siegern des Krieges zählte … und Hitler der Verlierer war – und der Verlierer muß natürlich auch noch die Sünden der Sieger tragen … – was ist daran so schwer zu verstehen??

      Gefällt mir

  21. Regina Kniprode

    Ihr Heuchler,
    glaubt ihr ernsthaft es ist was gewonnen in diesem Land wenn Merkel weg ist? Gut erzogenen Schafe, die Revolution im von System erlaubten Rahmen spielen, merkt ihr nicht wie lächerlich ihr euch macht?
    Mit kleinkarierten Rechtschreibfehler Gemeckere (wow, starkes Gegenargument), peinlichen Autoritätsanführungen und dem berühmten Block gegen Rechts kämpft ihr gegen Nazis. Weil, wer Lügen anprangert oder schlicht eine Forschung verlangt, (ja die Geschichte ist voller Lügen, ja auch die des Holocausts, siehe die ständig korrigierten Opferzahlen), ist grundböse. Wer an auferlegten Tabus rüttelt, MUSS Nazi sein. Ich glaube der offiziellen Geschichtsschreibung gar nichts mehr. Ich leugne nichts aber dieser vorauseilende Gehorsam widert mich an. Ganz nach dem Motto liebet tot über dem Zaun hängen als nur einmal sich Nazi nachsagen lassen, seid ihr die größten Volksverräter ever.

    Gefällt mir

  22. Pingback: Es ist (fast) vollbracht – teile und herrsche über die Patriotische Bewegung | HEIMDALL WARDA – Die das Gras wachsen hören

Comments are closed