Zehnjähriger auf Klassenfahrt von drei Mitschülern vergewaltigt, zwei schauten zu

Von Jürgen Fritz, Sa. 1. Sep. 2018

Unfassbares ereignete sich auf der Klassenfahrt einer vierten Klasse einer Berliner Grundschule. Ein 10-jähriger Junge wurde von drei Mitschülern gemeinsam vergewaltigt. Zwei hielten ihn fest, der dritte verging sich an dem kleinen Jungen. Zwei weitere waren anwesend und schauten die ganze Zeit zu.

Es begann als harmlose Klassenfahrt

Was die BZ und die Bild gestern am späten Abend berichten, klingt so unglaublich, dass man es kaum fassen kann. Dieser Vorfall scheint geeignet, das Vertrauen der Eltern in die Schulen, die Erzieher und Lehrer noch mehr zu erschüttern. Offensichtlich muss man es sich zukünftig genau überlegen, wem man sein kleines Kind anvertraut. Was ist geschehen?

Kurz vor den Sommerferien ging es für 38 Mädchen und Jungen der vierten Klasse einer Berliner Grundschule auf Klassenfahrt nach Schloss Kröchlendorff. Die Betreiber werben damit, „das Schloss, in dem einst Bismarck entspannte“, sei „heute ein Haus für Gruppenreisen und Klassenfahrten“. „Besuchen Sie uns und entdecken Sie Kinder, die im Schlosspark herum toben“, heißt es weiter auf der Internetseite des Schlosses. Auch soll es bekannt sein für die Erlebnis-Pädagogik, die dort praktiziert werde. Motto: „Aus Mitschülern werden Teams“.

„Wir f*** dich heute“

Ein Team der ganz besonderen Art sollte sich bei der Klassenfahrt der vierten Klasse einer Berliner Grundschule bilden, ein solches aber, welches für einen 10-jährigen kleinen Jungen alles andere als entspannend wurde.

Tagsüber sollen ihm die drei späteren Täter bereits zugeflüstert haben: „Wir f*** dich heute“. Leider teilte der Junge das den Erwachsenen nicht mit. Denn abends sollten die drei ihre Androhung in die Tat umsetzen.

D1 (2)

Zwei halten ihn fest, einer vergeht sich an ihm, zwei schauen zu

Denn nun am Abend geschieht das Unglaubliche. Zu dritt machen sie sich über den Jungen her. Zwei halten ihnen fest, der dritte vergeht sich an dem Viertklässler. Und wohlgemerkt: die drei Täter sind ebenfalls Grundschüler! Der Vergewaltiger ist wie sein Opfer ebenfalls erst zehn Jahre alt, die beiden Mittäter jeweils elf.

Und dabei sind die drei nicht alleine mit ihrem Opfer. Zwei weitere Schüler sind anwesend und beobachten alles respektive schauen dabei zu. Aber auch sie helfen dem Kleinen nicht, holen auch keine Hilfe. Nein, sie tun gar nichts.

D3

Drei Lehrerinnen bekommen überhaupt nichts mit

Dabei sind wohl drei Lehrerinnen bzw. Erzieher bei der Klassenfahrt dabei. Doch keine von ihnen bekommt von der Vergewaltigung des Jungen, den ihnen anvertrauten Kindes auch nur das Geringste mit – weder während der Tat noch danach.

Erst eineinhalb Wochen später vertraut sich ein Freund des vergewaltigen Jungen einem Sozialarbeiter der Schule an. Diese liegt in einem sozialen Brennpunkt. Immer wieder soll es dort zu Gewalt kommen. Selbst Erstklässler hätten kaum Respekt vor Lehrern, würden ständig Fäkalausdrücke benutzen. Jedes siebte Kind komme nur unregelmäßig zur Schule, wird berichtet.

Alle drei Täter sind nicht schuldfähig

Nachdem die Vergewaltigung intern bekannt wird, informiert die Schule umgehend Eltern und Polizei. Die Täter werden bis zum Ferienbeginn vom Unterricht ausgeschlossen. Zusammen mit Stadtrat und Klassenlehrer verständigt man sich: Kein Täter darf an seine alte Schule zurückkommen. Der Haupttäter erhält einen Schulverweis! Außerdem wird die die Polizei eingeschaltet. Für die beiden elfjährigen Mittäter wurden inzwischen andere Schulen in anderen Bezirken gefunden.

Doch alle drei Täter sind unter 14 Jahre alt und eine Strafmündigkeit ist nach deutschem Recht erst ab 14 gegeben. Vorher hält der deutsche Gesetzgeber, sprich die Altparteien, Täter generell und ausnahmslos für nicht fähig, die Folgen ihrer Handlungen so weit zu überblicken, dass sie bewusst anderen schaden können. Daher muss niemand bis 13 Jahre und 364 Tage für seine Handlungen, egal welche, eine strafrechtliche Verantwortung übernehmen. Jegliche Bestrafung ist gesetzlich ausgeschlossen. Die AfD ist die einzige Partei, die das Schuldfähigkeitsalter von 14 auf 12 Jahre senken möchte. Aber selbst dann wären die Täter in diesem Fall, so die Altersangaben stimmen, nicht schuldfähig.

Haupttäter schon länger verhaltensauffällig

Dabei soll der zehnjährige Haupttäter schon vor dieser Vergewaltigung verhaltensauffällig gewesen sein. Immer wieder soll er andere Mitschüler gehauen oder sich ihnen in den Weg gestellt haben. Sexuell soll er bislang aber noch nicht übergriffig geworden sein.

Das Jugendamt des Bezirks soll laut BZ bei der Kinderschutzambulanz der Charité ein psychologisches Gutachten bestellt haben. Die Behörden gehen davon aus, dass der Vergewaltiger keine normale Schule mehr besuchen kann. Das missbrauchte Kind soll verständlicherweise nicht mehr in seine alte Klasse zurückwollen.

Eine medizinische Altersfeststellung wollen die Ermittlungsbehörden nicht anordnen, da der Vergewaltiger erkennbar noch ein Kind, sprich unter 14 Jahre alt und damit auf jeden Fall nicht schuldfähig sei.

Die Täter: zwei Afghanen, ein Syrer

Bei dem Haupttäter handelt es sich um einen Afghanen, der auch im Iran gelebt haben soll, bei den beiden Mittätern um einen Syrer und einen weiteren Afghanen.

Der ganze Fall erinnert sehr an die Vergewaltigungsszene in dem Roman „Drachenläufer“ von Khaled Hosseini, der ebenfalls in Afghanistan spielt. Die Bilder in diesem Artikel sind aus der gleichnamigen Romanverfilmung.

Afghanistan und Syrien

Die Islamische Republik Afghanistan ist zutiefst islamisch geprägt. Über 99,9 Prozent der Afghanen sind offiziellen Angaben zufolge Muslime. Auch Syrien ist zutiefst islamisch geprägt. Hier beträgt der Muslim-Anteil ca. 90 Prozent.

*

Alle Bilder: YouTube-Screenshots aus „The Kite Runner“ (Drachenläufer)

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements

2 Antworten auf „Zehnjähriger auf Klassenfahrt von drei Mitschülern vergewaltigt, zwei schauten zu

  1. Pingback: 10-Jähriger auf Klassenfahrt von drei Mitschülern vergewaltigt, zwei schauten zu – Leserbriefe

  2. Pingback: Zehnjähriger auf Klassenfahrt von drei Mitschülern vergewaltigt, zwei schauten zu – BAYERN online

Comments are closed