Berlin: nackte Leiche einer 15-Jährigen gefunden, verurteilter Vergewaltiger unter Verdacht

(Jürgen Fritz, 11.08.2020) In der Rummelsburger Bucht in Berlin wurde letzten Mittwoch die Leiche eines Mädchens gefunden, welche splitternackt auf einer Grünfläche lag. Die Obduktion ergab, dass die 15-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Zuvor hatte sich der 41-jährige Bekim H. in Begleitung eines Rechtsanwalts der Polizei gestellt und die Beamten zur Leiche geführt. Er soll versucht haben, die Schülerin zu vergewaltigen, habe sie dann, um dieses Verbrechen zu vertuschen, ermordet. Doch das war, wie nun bekannt wurde, nicht die erste Sexualstraftat von Bekim H.

Read More…

Die Kriminalakte von Zubyr S. – Seit 2017 Delikt auf Delikt

(Jürgen Fritz, 30.07.2020) Der afghanische Asylant Zubyr S. wird beschuldigt, in diesem Sommer in Dortmund zwei Kinder vergewaltigt zu haben, zunächst Ende Juni ein elfjähriges Mädchen, dann, nachdem er bereits in U-Haft war, aber wieder freigelassen wurde, Ende Juli ein 13-jähriges Mädchen. Der Fall geht derzeit durchs ganze Land, weil sich der Richter und der Staatsanwalt mit dem Verteidiger des Verdächtigen einige waren, dass keine Haftgründe vorlägen, insbesondere keine Fluchtgefahr, so dass man ihn bis zur Hauptverhandlung auf freien Fuß setzen könne. Inzwischen liegt auch die Kriminalakte von Zubyr S. vor. Und diese ist, obschon er erst seit vier-dreiviertel Jahren im Lande ist, durchaus ansehnlich.

Read More…

Der Justizskandal um den mutmaßlichen doppelten Kindervergewaltiger Zubyr S.

(Jürgen Fritz, 30.07.2020) Dieser Fall wirft viele Fragen auf und er zeigt vielleicht auch, was mit diesem Land und nicht nur mit diesem los ist, was hier seit vielen Jahren vollkommen verkehrt läuft. Ein elfjähriges Kind wird in Dortmund vergewaltigt, der mutmaßliche Täter auch schnell geschnappt. Aber man lässt ihn auf Betreiben seines Anwalts wieder frei, obschon das Verfahren wegen der Vergewaltigung des Kindes noch läuft. Richter, Staatsanwaltschaft und Verteidiger sind sich einig, dass man den Mann auf freien Fuß setzen sollte. Nur drei Wochen später wird das nächste Kind vergewaltigt, nun ein 13-jähriges Mädchen, das den Täter genau beschreiben kann. Zubyr S. wird nun wieder verhaftet.

Read More…

Furchtbarer Verdacht: Afghane vergewaltige womöglich zwei Kinder, Polizei ließ ihn frei

(Jürgen Fritz, 29.07.2020) Dieser Fall ist so unglaublich zugleich so bezeichnend, ja von symbolhafter Natur für das, was in unserem Land und der westlichen Welt abläuft, dass es einem schier den Atem verschlägt. Am 20. Juni soll ein Afghane in Dortmund ein elfjähriges Kind vergewaltigt haben. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen kurz darauf fassen. Er war auch schon wegen anderer Delikte vorbestraft und „polizeibekannt“. Nach zwölf Tagen ließen Staatsanwaltschaft und Polizei ihn jedoch frei, da sie meinten, es würde ja „keine Fluchtgefahr“ bestehen. Drei Wochen später vergewaltigte er, so der Verdacht, das nächste Kind: nach dem elfjährigen nun ein 13-jähriges Mädchen.

Read More…

Asylantrag des afghanischen Vergewaltigers der 82-Jährigen 1999 schon abgelehnt

(Jürgen Fritz, 08.07.2020) JFB berichtete bereits über den Fall: Im Januar wurde die schwerhörige 82-jährige Christiane B. in Delitzsch (Nordsachsen) von dem ca. 46-jährigen afghanischen Asylanten Hamid A. in einer Eisenbahnunterführung von hinten zu Boden gestoßen, so dass sie vornüber mit dem Gesicht auf den Asphalt aufschlug, sich dabei bereits verletzte. Dann vergewaltigte der Asylant die alte, wehrlose Frau. Doch nun stellen sich unfassbare Fakten über den Afghanen heraus, so zum Beispiel dass sein Asylantrag bereits vor 21 Jahren abgelehnt worden war.

Read More…

Leipzig: Afghanischer Asylant wegen Vergewaltigung einer 82-Jährigen verurteilt

(Jürgen Fritz, 03.07.2020) Das widerwärtige Verbrechen ereignete sich am frühen Abend des 9. Januar 2020 in Delitzsch (Nordsachsen). Die schwerhörige 82-jährige Christiane B. wurde von dem 46-Jährigen Hamid A. zunächst bis in die Eisenbahnunterführung nahe des Bahnhofs verfolgt, dann von hinten zu Boden gestoßen, wobei sie mit dem Gesicht auf den Asphalt aufschlug, so dass ihre Prothese brach. Anschließend verging sich der Täter, der bereits wegen Kindesmissbrauchs und weiterer Straftaten vorbestraft war, an der alten, wehrlosen Frau. Gestern fiel in Leipzig das Urteil.

Read More…

War Friedrich Merz 1997 wirklich gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe?

(Jürgen Fritz, 09.03.2020) Im Netz und auch seitens der M-Medien läuft seit vielen Tagen eine regelrechte Kampagne gegen Friedrich Merz. Offensichtlich haben bestimmte Kreise eine fast schon panische Angst, dass ihre absolute Hegemonie im politischen Raum und ihre Deutungshoheit über alles und jeden auch nur minimal Risse bekommen, andere Perspektiven und Aspekte stärker zur Geltung kommen könnten, zumal wenn sie jemand so gut zu artikulieren vermag wie der Verhasste und Gefürchtete. Eine Behauptung innerhalb dieser Kampagne lautet, Merz habe 1997 im Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt. Stimmt das so wirklich? JFB ging der Sache nach.

Read More…

Düsseldorf: 22-Jährige gemeinschaftlich vergewaltigt, vier Immigranten verhaftet

(Jürgen Fritz, 16.11.2019) Vier Männer sollen am Dienstag im Volksgarten Düsseldorf eine 22-jährige Frau „gemeinschaftlich sexuell missbraucht“ haben. Ein 32-Jähriger, der aus Brasilien stammt, konnte unmittelbar nach der Tat festgenommen werden. Am Donnerstag wurden drei weitere Beschuldigte verhaftet. Diese stammen aus Brasilien, Marokko (Nordafrika) und Angola (südwestliches Afrika). Doch dies ist nicht die einzige Gruppenvergewaltigung, die sich in Düsseldorf ereignete.

Read More…

Vergewaltigte Schülerin: Viele Fragen an Münchens OB Dieter Reiter

(Jürgen Fritz, 27.10.2019) Eine Schülerin wird in München auf dem Nachhauseweg von der 18.jetzt-Party, zu der sie von der Stadt eingeladen wurde, noch in der Nähe des Rathauses mutmaßlich von einem 29-jährigen Afghanen brutal vergewaltigt. Drei Jahre zuvor wurden just auf dieser Party etliche junge Frauen sogar im Rathaus selbst von „Flüchtlingen“ sexuell belästigt, begrapscht und genötigt. Etwa zehn junge Männer mussten sogar rausgeworfen werden. Aber der OB informierte nicht einmal die Münchner Bürgermeister, was sich zugetragen hatte. All dies wirft etliche Fragen auf, wie es in München eigentlich um die Sicherheit junger deutscher Frauen bestellt ist.

Read More…

Schülerin (18) mitten in München vergewaltigt

(Jürgen Fritz, 25.10.2019) Das Verbrechen ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 20. Oktober. Nach einer Party im Rathaus in der Innenstadt war eine 18-jährige Münchner Schülerin kurz vor 2 Uhr im Herzog-Wilhelm-Park unterwegs, als sie mit einem ca. 30-jährigen Mann ins Gespräch kam. Dieser war zunächst ausgesprochen nett zu der jungen Frau. Doch das sollte sich schnell ändern.

Read More…

Mülheim: Fünf Bulgaren (12-14) vergewaltigen geistig leicht behinderte junge Frau

(Jürgen Fritz, 23.08.2019) Viele werden sich noch erinnern. Im April 2018 wurde in Velbert (NRW) ein 13-jähriges Mädchen von acht bulgarisch-stämmigen Jugendlichen überfallen, mehrfach vergewaltigt, während die Mittäter dabei zusahen und das Ganze auch noch filmten. Dann zerrten sie das Kind durch den Wald, um es noch weiter zu missbrauchen. Nun ein ähnlicher Fall in Mülheim an der Ruhr. Wieder sind es Minderjährige, die gemeinsam vergewaltigt haben sollen. Dieses Mal ein 18-jähriges, geistig leicht behindertes Mädchen.

Read More…

Dies ist der Mörder und Vergewaltiger der 14-jährigen Viktorija Sokolova: Ayman Aziz

(Jürgen Fritz, 20.08.2019) Der Fall schockierte ob seiner Brutalität ganz England. Nachdem die 14-jährige Tori im April 2018 in Wolverhampton nachts in einem Park ermordet und vergewaltigt worden war, stand ab Dezember ein junger Mann vor Gericht, dessen Identität auf Grund seiner Minderjährigkeit nicht angegeben werden durfte. Im Februar 2019 wurde er dann wegen Mordes und Vergewaltigung verurteilt und Ende July gab das Berufungsgericht nun seine Identität preis. Es handelt sich um den inzwischen 17-jährigen Ayman Aziz.

Read More…

Oldenburg: 80-Jährige von Einbrecher auf Küchentisch brutal vergewaltigt

(Jürgen Fritz, 04.05.2019) Letzte Woche Donnerstagabend, den 25. April. Ein etwa 20 Jahre alter Mann verschafft sich gegen 21.45 Uhr über ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zugang zur Hochparterre-Wohnung einer 80-jährigen Oldenburgerin. Sie ist in ihrer Küche, hört ein lautes Geräusch aus dem Nebenzimmer und will nachschauen, was los ist. Dort entdeckt sie den Einbrecher, welcher sie direkt attackiert. „Er hat mir so furchtbar weh getan, ich hatte Todesangst“, wird sie später erzählen. Dann geschieht der alten Frau ein so schreckliches Verbrechen, welches die meisten von uns vor wenigen Jahren noch für unmöglich gehalten hätten.

Read More…