Die Methoden der Neuen Linken werden immer ekliger: Sind sie bald genauso schlimm wie Rechtsradikale?

Von Jürgen Fritz, Di. 31. Dez 2019, Titelbild: YouTube-Screenshot

„Die Methoden der Neuen Linken werden immer ekliger. Machen sie so weiter, unterscheidet sie bald nichts mehr von den Rechtsradikalen und Rechtsextremisten“, schrieb ich die letzten Tage auf Twitter und Facebook, stellte ein Bild der WDR-Internetseite ein und schrieb dazu: Das sind die Verantwortlichen des WDR-Kinderchor“. Mehr nicht. Nur diesen einen Satz. Und veröffentlichte außerdem einen Artikel unter dem Titel: Wie unsere Kinder wieder abgerichtet werden: „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“. Was dann passierte, soll hier dokumentiert werden, denn es bestätigt genau, was ich geschrieben hatte.

A. Vier Vorbemerkungen

1. Wenn ekelhafte Typen etwas Richtiges sagen oder berechtigte Kritik üben, so bleibt es dennoch richtig respektive berechtigt, auch wenn es aus dem falschen Mund kommt. Wer aber alle, die solch berechtigte Kritik üben, mit den falschen Mündern gleichsetzt, um sich so gegen jede Kritik gleichsam zu immunisieren beziehungsweise sich ihr zu entziehen, wer alle Kritiker völlig undifferenziert diffamiert und absichtlich oder fahrlässig fehlrubriziert, um sie so einzuschüchtern und mundtot zu machen, der ist ähnlich ekelhaft wie die, mit denen er sachliche Kritiker gleichzusetzen versucht. Vor allem aber ist er eines nicht: ein liberaler, aufrichtiger Demokrat.

2. Wenn man von den Falschen Applaus bekommt, wenn man etwas Richtiges sagt, so spricht das nicht gegen das Gesagte, sondern gegen alle, die nicht klatschen.

3. Satire ist eine Spottdichtung. Die Frage ist immer: Wer wird verspottet?  Politische Satire richtet sich normalerweise gegen die Machthaber. Sie kann auch Eigenarten des Volkes kritisch beleuchten und sie lächerlich machen, um bei diesem ein Bewusstsein für eigene Unzulänglichkeiten zu schaffen, dann aber sollte sie nicht gegen einzelne Gruppen gerichtet sein, die diffamiert werden! Hier aber werden die Großeltern von den eigenen Enkeln unter Anleitung und Abrichtung von gnadenlosen Ideologen verspottet, die bereit sind, über Leichen zu gehen, wie es scheint, und die kleine Kinder gegen ihre eigene Familie aufhetzen.

4. Sozialisten sind Menschen, die gegen andere Agitation betreiben und die, sobald sie den Staat auch nur teilweise in ihre Gewalt bekommen, sich ihr Treiben von denen bezahlen lassen, gegen welche sie agitieren, so dass diese ihre eigene Bekämpfung und Verhöhnung auch noch finanzieren müssen. Arg, oder?

B. Ein Artikel und zwei Postings

Am 28. Dezember veröffentlichte ich a) hier auf JFB den Artikel Wie unsere Kinder wieder abgerichtet werden: „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“, stellte b) bei Facebook und Twitter folgenden Text ein: Das sind die Verantwortlichen des #WDR-Kinderchor“ und fügte ein Bild dazu, das die sieben Verantwortlichen mit ihrem Gesicht zeigt und jeweils ihren Namen nennt:

  • Zeljo Davutovic: Künstlerischer Leiter, siehe Titelbild
  • Iris Pakusch: Dozentin WDR Kinderchor Dortmund
  • Narae Joung: Dozentin Opern Kinderchor
  • Marielle Wegner: Management
  • Annika Koppshof: Betreuung
  • Luisa Kruppa: Dozentin Vorchöre
  • Meike Zacke: Dozentin Vorchöre

Und am 29. Dezember schrieb ich c) folgenden kleinen Text und stellte ihn bei Facebook und Twitter ein:

„Die Methoden der Neuen Linken werden immer ekliger. Machen sie so weiter, unterscheidet sie bald nichts mehr von den Rechtsradikalen und Rechtsextremisten.“

C. Die Reaktionen: Solche …

Und so sahen dann nicht untypische Reaktionen auf meine drei Beiträge aus, die, wie ich meine, sehr vielsagend sind, dergestalt sie sehr viel über den derzeitigen Zustand unseres Landes und unserer Gesellschaft aussagen. Beginnen wir zunächst mit den klugen Kommentaren, derer es durchaus nicht wenige gab und in denen vielfach reflektiert wurde, was hier eigentlich geschieht:

Missbrauch

Das WDR-Video wurde offensichtlich tausendfach als beleidigend, herabsetzend, ja diffamierend empfunden.

7 Personen

Die Frage stellt sich in der Tat. Wozu braucht es sieben womöglich hoch dotierte Erwachsene (!), um einen kleinen Kinderchor zu führen? Und das aus Zwangsgebühren, denen sich keiner entziehen kann.

6 von 7 sind Frauen

Das war mir in der Tat auch aufgefallen: Sechs der sieben Verantwortlichen des WDR-Kinderchors sind Frauen.

Mädchen

Und auch das erscheint mir eine wichtige Feststellung: Es ist im Grunde kein Kinder-, sondern ein reiner Mädchenchor. Sehr interessant ist übrigens auch, wenn man sich die Körpersprache und die Gesichter dieser Mädchen mal genau anschaut. Da kann man bereits sehr viel ablesen (ideologische Verblendung, teilweise bereits mit einem Schuss Fanatismus).

Wer von diesen Frauen wohl Kinder hat

Die Frage ist natürlich mehr als berechtigt. Haben diese Frauen selbst keine Kinder, kein gesundes Verhältnis zur Familie oder sind sie einfach vollkommen unsensibel, was hier kleinen Kindern und ihren Familien angetan wird, gegen welche sie derart aufgehetzt werden?

Wo ist der Hass auf alte weiße Männer

Auch diese Frage natürlich sehr berechtigt: Warum werden hier nur Omis diffamiert? Wo bleiben denn die Opis? Was gibt es heutzutage schließlich Schöneres und Unverfänglicheres, wenn man schon hetzen will, als der gepflegte Hass auf alte weiße Männer? Damit wäre die schäbige Aktion des WDR, Teil der ARD, vielleicht eher noch durchgekommen.

Entschuldigung reicht nicht

Die Beendigung der Zusammenarbeit mit Danny Hollek ist in der Zwischenzeit wohl erfolgt, so will ich doch hoffen!

Abscheulichkeit

Genau das ist leider wieder einmal zu befürchten. Man wird irgendein kleines Bauernopfer auswählen, welches man den völlig zurecht Erzürnten darbietet, und dann wird alles weitergehen wie bisher.

Shadowban

Natürlich war mein Tweet wieder im Shadowban. Das macht Twitter längst bei allen meinen Postings. So wird verhindert, dass viele lesen können, was ich schreibe, ohne im strengen Sinne als Zensurerfüllungsgehilfe aufzutreten, wodurch auch Klagen vor Gericht wesentlich erschwert werden. Facebook hatte mehrfach Dinge von mir gelöscht und muss sich nun schon in der zweiten Instanz vor Gericht dafür verantworten, ob dies nicht rechtswidrig war.

D. … und solche Reaktionen

Sie ekeln mich an

Neue Linke sind nach meiner Beobachtung ausgesprochen feige. Sie operieren besonders gerne in der große Masse und aus der Anonymität heraus. Was sie hassen beziehungsweise schrecklich fürchten, ist, dass man ihre Namen öffentlich nennt und ihre Gesichter zeigt, während sie selbst gerne öffentlich sogar regelrechte Listen führen und verbreiten von Leuten, die sie systematisch zu mobben und auszugrenzen versuchen. Dass Ross und Reiter solch abscheulicher Indoktrination von kleinen Mädchen genannt werden, mögen sie dagegen gar nicht.

Besonders gerne melden sie alles gleich, was ihnen missfällt, am liebsten auch gleich wieder im Rudel:

Tweet ist gemeldet

Was aber meist völlig absurd ist (bei Twitter sollen über 90 Prozent der Meldungen völlig substanzlos sein):

Twitter-kein-Verstoß

Manch einer verlangt gleich die Selbstlöschung, so dass ihm Dinge, die er nicht sehen und lösen möchte, gänzlich erspart bleiben.

Lösch dich

Ein ganz neues Demokratiemodell quasi: Nur diejenigen, die ganz ähnlich denken, wie man selbst, dürfen überhaupt sprechen. Alle anderen sollten im Grunde ganz aus dem Verkehr gezogen werden. Eigentlich sollte man ihnen nicht nur den Mund verbieten, nein, man sollte sie in der Öffentlichkeit gar nicht mehr sehen. Denn wenn sie da rumlaufen mit zugeklebtem Mund, dann erzeugt das ja auch schon wieder ein Gefühl, als ob man in einer totalitären System leben würde, und genau dieses Gefühl möchte man ja nicht haben. Nein, nein, Totalitarismus ist furchbar. Man soll die, die auf Dinge hinweisen, die man nicht sehen und hören möchte, einfach nur nicht mehr sehen und hören. Mehr nicht.

Drecksfaschist

Und wer sich daran nicht hält, der ist eben ein „Drecksfaschist“ oder …

Du behinderter Nazi

… ein „behinderter Nazi“. Bitte nicht an dem großgeschriebenen Adjektiv stören. Die Kommentatorin hat keine grammatikalischen Probleme, sondern wollte diesem Wort nochmals besonderen Nachdruck verleihen.

Rechtsradikaler

Dass es Neue Linke mit logischem Denken schon länger nicht mehr so haben, ist ja lange bekannt. Hier sehen wir ein schönes Beispiel hierfür. Aus meinem kleinen Text geht eigentlich für jeden, der des sinnerfassenden Lesens mächtig ist, unmittelbar hervor, dass ich Rechtsradikale und Rechtsextremisten als noch schlimmer einstufe als Neue Linke, denn ansonsten ergäbe ja die Aussage, dass Neue Linke immer ekliger werden, bald schon so schlimm wie Rechtsradikale sind, gar keinen Sinn.

Mich dann als Rechtsradikalen zu titulieren, bestätigt wohl einmal mehr, das von mir in A. (Vorbemerkung) Beschriebene. Aus völliger sachlicher und logischer Hilflosigkeit heraus wird jeder Kritiker in die rechtsradikale Ecke geschoben (Argumentum ad hominem bzw. ad personam), um sich so dem Gesagten nicht stellen zu müssen (Denken in ganz simplen, primitiven und natürlich falschen Dichotomien).

Halt die Fresse Fascho!

Auf ganz primitive, wüste Beschimpfungen müssen wir nicht weiter eingehen. Interessant aber, welche Geschütze hier aufgefahren werden:

Todeslisten

„Todeslisten“! Wer die Verantwortlichen des WDR-Mädchenchors mit Namen nennt, führt „Todeslisten“? Man fragt sich, was bei manchen Zeitgenossen im Oberstübchen los ist. Übrigens ein solcher, der anonym operiert. Merken Sie was? Stichwort: Feigheit, aus dem Hintergrund operieren. Und was fürchten Feiglinge am allermeisten? Nach dieser Logik gehören übrigens alle Journalisten, die einfach nur zeigen, was Björn Höcke von sich gegeben hat und seinen Namen nennen und sein Bild zeigen, wohin?

E. Krönender Abschluss

Nun aber mein persönlicher Lieblings-Tweet.

Esken

Dass Sozialisten-Saskia nicht wie Nahles, Martin Schulz oder gar Sigmar Gabriel halbe Sachen macht, konnte man sich schon seit Wochen denken. Nein, die Frau macht immer ganze Sache, wie wir schon bei ihrer Kündigungsaffäre gesehen haben. Wer nicht voll und ganz hinter ihr steht, der ist schnell weg vom Fenster. Vertrag und Gesetze hin oder her. Rechtsstaatlichkeit wird ja eh überbewertet.

Was macht also die neue SPD-Vorsitzende? Statt diese widerliche Indoktrination von kleinen Kindern, ihre Aufhetzung gegen die eigenen Großeltern aufs Schärfste zu verurteilen und Konsequenzen im WDR zu fordern, zum Beispiel die Rücktritte des WDR-Intendanten Tom Buhrow und aller für den Mädchenchor Verantwortung Tragendenden, kritisiert Esken doch tatsächlich, dass Buhrow sich überhaupt auch nur entschuldigt hat für diese Hetze. Sie verteidigt WDR-Chorleiter Zeljo Davutovic und wirft dem WDR-Intendanten Tom Buhrow mangelnde Rückendeckung für seine Mitarbeiter vor, weil Buhrow sich öffentlich entschuldigte. Frau Esken war das womöglich nicht zu viel Indoktrination und menschenrechtswidriger Missbrauch von kleinen Mädchen, sondern …

Noch Fragen?

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR