Es geht nur noch darum, wer über wen herrschen wird

(Michael Klonovsky & Jürgen Fritz, 14.03.2019) Anfang März gab Macron seine Vorstellungen einer zentralistischen EU zum Besten. Einige Tage später antwortete dann Alexander Gauland auf die Pläne Macrons in einem Gastkommentar in der Welt. Fast noch interessanter als diese Antwort waren die Reaktionen hierauf. Denn diese lassen tief blicken und zeigen, worum es denen, die seit langem die Hegemonie an sich gerissen haben, inzwischen ausschließlich geht. Michael Klonovsky und Jürgen Fritz berichten.

Read More…
Werbeanzeigen

Welche Verbindung besteht zwischen George Soros, Axel Springer SE und der „Welt“?

(Jürgen Fritz, 24.02.2019) Die „Welt“ galt lange als eine große, überregionale bürgerlich-konservative Tageszeitung. Schaut man die letzten Jahre aber etwas genauer hin, kann man bisweilen einige seltsame Dinge feststellen. Patrizia von Berlin aus der Philosophia perennis-Redaktion hat just das getan: genau hingeschaut, wollte es damit aber nicht auf sich bewenden lassen. Sie forschte ein wenig nach, weil sie wissen wollte, was hinter dem Beobachteten stecken könnte, und fand dabei höchst interessante Dinge heraus, die das ein oder andere vielleicht etwas besser verständlich machen und zugleich erahnen lassen, was im Hintergrund der ganzen Entwicklung der letzten Jahre abläuft.

Read More…

„Linksextremismus: Wir brechen euer Schweigen“ – IB entlarvt gewaltverharmlosende linke Medien und Parteien

(Jürgen Fritz, 15.01.2019) In den Morgenstunden des gestrigen Montags setzten Identitäre Aktivisten in ganz Deutschland ein Zeichen gegen linke Gewalt und die „ideologischen und moralischen Verantwortlichen in den Parteibüros und Redaktionsstuben“. Die IB sprach von „Schreibtischtätern“. Die Tagesschau titelte daraufhin „Attacke auf Parteien und Redaktionsräume“, die WELT hatte zunächst die Schlagzeile „Angriffe auf Redaktionsgebäude und Parteizentralen“. Dann wurde es dem Blatt wohl selbst peinlich und es schrieb nur noch von einem „Vorfall“ statt von „Angriffen“. Doch das ist noch nicht alles. Lesen und sehen Sie hier, was tatsächlich passiert ist?

Read More…

Magnitz‘ Wunde ist nicht oben am Kopf, sondern vorne auf der Stirn

(Jürgen Fritz, 10.01.2019) Von Schlägen mit einem Kantholz bis zur Bewusstlosigkeit des Geschlagenen war die Rede. Von Fußtritten gegen den Kopf des bereits am Boden liegenden Frank Magnitz. Von einem „Mordversuch“ gar, welcher nur durch das beherzte Eingreifen zweier Handwerker verhindert werden konnte. Auch die Polizei sprach anfangs von einem Schlag mit einem Gegenstand gegen den Kopf. Immer mehr Indizien sprechen nun aber gegen ein solches Geschehen. Was ist am frühen Montagabend tatsächlich passiert in Bremen?

Read More…

Liegt die AfD im Osten wirklich bereits auf Platz 1?

(Jürgen Fritz, 07.09.2018) Die AfD liege im Deutschlandtrend in den ostdeutschen Ländern erstmals vor der CDU, meldet heute die WELT. Nach der Erhebung von Infratest dimap im Auftrag von ARD-Tagesthemen und der WELT komme die Alternative für Deutschland bei der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl im Osten auf 27 Prozent, vier Punkte vor der CDU (23), neun Punkte vor der Linkspartei (18). Doch wie verlässlich sind diese Zahlen?

Read More…

Welt: „Fast jeder zehnte AfD-Abgeordnete hat Ärger mit dem Gesetz“ – Der Faktencheck

(Patrizia von Berlin) „Fast jeder zehnte AfD-Abgeordnete hat Ärger mit dem Gesetz“ titelt die FDP-nahe „Welt“ und verweist auf einen hinter der Bezahlschranke gelegenen Artikel mit dem Aufsehen heischenden Titel „Untreue, Meineid, Betrug, Volksverhetzung – Die Akte AfD“. Kern der Behauptung: „Probleme mit Recht und Gesetz“ sind bei der AfD überdimensional oft anzutreffen. Stimmt das wirklich? Patrizia von Berlin machte den Faktencheck.

Read More…

Die Verzauberung der Welt durch den Mythos

(Jürgen Fritz) Was bedeutete der Mythos für den Menschen der archaischen Gesellschaft? Antwort: alles. Der Mythos war für ihn die einzige gültige Offenbarung der Wirklichkeit. In ihm sah er den Ausdruck einer absoluten Wahrheit. Inwiefern? Weil der Mythos eine sakrale Geschichte erzählte, ein Ursprungsgeschehen, das am Anfang der Zeit eingetreten ist. Der Mythos ist der Bericht einer Schöpfung: man erzählt, wie etwas zu sein angefangen hat. Dies verlieh dem menschlichen Dasein Sinnhaftigkeit und Orientierung, womöglich genau das, was uns heute fehlt?

Read More…

Lesen Sie hier, was der WELT-Chefredakteur nicht drucken will

(Jörg Meuthen) Die deutschtürkische Autorin Cigdem Toprak veröffentlichte in der „Welt“ einen Brief, in dem sie sich an die Wähler der AfD wandte: Nur im Dialog ließen sich die Spannungen in unserem Land lösen. Jörg Meuthen, der Bundessprecher der AfD, pflichtet Cigdem Toprak bei, dass es nur über den Dialog geht, und antwortet ihr in einem Brief, den er ebenfalls an die „Welt“ sendet. Der Chefredakteur Ulf Poschardt hatte sich – so wie es sich in einem offenen Dialog gehört – auch bereit erklärt, diesen ebenfalls zu veröffentlichen. Doch dann will er plötzlich, dass Meuthen seinen Brief erst umschreiben möge, bis er Poschardt gefällt. Jürgen Fritz Blog veröffentlicht den Brief von Jörg Meuthen so, wie er ihn geschrieben hat.

Read More…

Die derzeit Regierenden haben unserem Land unermesslichen Schaden zugefügt und tun bis heute nichts für dessen Heilung

(Jouwatch) Der vieldiskutierte Beitrag „Ausgeblendete Realitäten“ von Stefan Aust und Helmar Büchel in der „Welt“ beschäftigt die Bürger, nicht aber die Politiker. Die haben andere Sorgen. Sie müssen sich für die nächsten vier Jahre ihre Posten sichern. Doch in vier Jahren wird Deutschland nicht mehr so sein wie jetzt. Und der aktuelle Zustand kann ja schon heute kaum anders als katastrophal bezeichnet werden. Eine ganz entscheidende Passage in dem Beitrag müsste eigentlich jedem die Augen öffnen, da sie den totalen Kontrollverlust offenbart und die Frage aufwirft, warum die Verantwortlichen nicht schon längst vor ein Gericht gebracht wurden.

Read More…