Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft

Von Jürgen Fritz

„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ – „Freiheit ist die Freiheit zu sagen, dass zwei plus zwei vier ist. Wenn das gewährt ist, folgt alles weitere.“ – George Orwell

Ja

Die Welt ist sehr, sehr kompliziert. Manchmal, nein oft so kompliziert, dass sie uns überfordert, wenn wir ehrlich sind. Und einfache Antworten sind meist nicht die richtigen. Manchmal sind die richtigen Antworten dann aber doch einfach, so zum Beispiel hier.

Ja, die Nationalsozialisten waren mit der letzte Dreck, den die Menschheit jemals hervorgebracht hat. Ja, es ist schrecklich, dass solches ausgerechnet in Deutschland stattfinden konnte, in einem Land, das in weiten Teilen hoch zivilisiert war. Ja, es ist eine Schande für unser Land und unser Volk, die wir nie vergessen, derer wir immer wieder gedenken müssen. Und ja, es ist erschütternd, dass so etwas überhaupt passieren kann, zumal in einer Hochkultur.

Nein

Aber nein, dieser Tiefpunkt der Moralität und Menschlichkeit ist kein singuläres Ereignis in der Menschheitsgeschichte. Diese ist vielmehr voll davon! Nein, die Deutschen sind nicht schlimmer und gefährlicher als alle anderen. Nein, wir dürfen die deutsche Geschichte nicht auf diesen Tiefpunkt reduzieren und uns darauf fixieren. Nein, es ist nicht gut, in einen ewigen Schuldkomplex zu verfallen, weil das nichts mehr ändert, was schon geschehen ist. Sinnvoller ist es, zukunftsorientiert zu denken und dafür zu sorgen, dass a) ähnliches nie wieder auf deutschem Boden passiert – auch nicht auf inverse Art! – und b) dass wir es dergestalt „heilen“, dass wir zukünftig in vielem Vorbild werden für alle anderen, indem wir vorleben, wie Menschen solidarisch und fair miteinander leben können, ohne es anderen mit Gewalt überstülpen zu wollen.

Das ist der richtige Weg, diese Schuld zu sühnen und nicht die Grenzen zu öffnen und Leute massenweise einreisen zu lassen, die nicht selten ähnlich schlimme Weltanschauungen in sich tragen wie die, die damals diese Verbrechen begangen haben, und dann alle zu unterdrücken, auszugrenzen, einzuschüchtern und Gewalt gegen sie ausüben, die daran völlig berechtigte Kritik üben.

Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft

Und nein, Ursache dieses Desasters damals war nicht zu viel Hochkultur, sondern zu wenig davon, vor allem im ethisch-moralisch-charakterlichen Bereich (sittliche Bildung). Insofern spricht dieses Desaster auch nicht gegen den Humanismus, sondern zeigt, dass davon zu wenig vorhanden war.

Vor allem aber: nein, die aktuellen Gefahren drohen nicht von Neonazis – ein paar tausend Spinner in ganz Deutschland -, sondern von anderer Seite. Hier hätte es heißen müssen: Wehret den (strukturähnlichen) Anfängen! Über diese sind wir aber längst hinaus. Die freie, geistig offene Gesellschaft ist akut gefährdet und es gilt die neuen Gefährder a) in aller Schärfe zu erkennen, b) zu benennen und c) sie aufzuhalten.

*

Titelbild: Youtube-Screenshot aus 1984 George Orwell Movie Trailer

**

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig und völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, um deren Erhalt langfristig zu sichern, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements

32 Antworten auf „Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft

  1. Hansa

    Die beschworenen und überall herbeireferenzierten Nazis sind potemkinsche Dörfer,
    das ist der Nasenring für die Arena der Gutmenschen:

    „Erinnert sei hier an den „Thüringer Heimatschutz“, über den der Spiegel folgendes zu berichten weiß:

    * Ihre Kampfbereitschaft war so stark wie ihr Hass auf alles, was nicht ihrer nationalsozialistischen Ideologie entsprach.

    * Es brauchte nur wenige Anrufe, und die Mitglieder des „Thüringer Heimatschutz“ (THS) liefen innerhalb weniger Stunden mit mehr als 100 Mann auf.

    * In Hochzeiten gehörten zwischen 140 und 160 Neonazis der Organisation an – darunter die Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe.

    Doch der eigentliche Knaller ist in der Überschrift des Artikels versteckt:

    Im Umfeld der Terrorzelle NSU soll es weit mehr V-Leute gegeben haben als bisher bekannt: Etwa 40 Mitglieder des „Thüringer Heimatschutzes“ sollen in den neunziger Jahren Informationen an die Nachrichtendienste gegeben haben.

    Ich glaube, daß nichts den künstlich aufgebauten Nazi-Popanz der „neuen Bundesländer“ so sehr demaskiert wie diese Zahlen:

    100 Mitglieder

    40 davon arbeiteten für den Verfassungsschutz “

    ! 40 davon arbeiteten für den Verfassungsschutz !

    Alles nur Show für’s Volk

    Quelle „Killerbee“
    bitte googeln, da nicht ganz stubenrein.

    Gefällt mir

    1. Jule

      Nicht ganz Stubenrein ist aber höflich ausgedrückt, dieser Halbkoreaner mag ja in Ansätzen nicht falsch liegen, im Ganzen jedoch ein „gestörter Egomane“ der nur, ausschließlich SEINE Meinung zulässt.
      Versuchen Sie mal ihm zu widersprechen … mit ihm eine offene, faire Diskussion zu führen …

      Gefällt mir

  2. gilbert808

    Leider werden in der Diskussion über die Hitler-Ära immer zwei Fehler gemacht:

    1) Der nationale Sozialismus ist ein Gegenmodell zum internationalen Sozialismus. Die politische Idee eines nationalen Sozialismus mit dem Rassenwahnsinn der Hitler-Clique gleich zu setzen ist der gleiche Fehler wie jegliche Kritik an der Politik des Staates Israel sofort als Antisemitismus zu deklarieren.

    2) Ex nihilo nihil fit. Die Entwicklung bist zum Kriegsausbruch war ein gesamteuropäisches Projekt. Eine alleinige deutsche Verantwortung existiert nicht, denn alle Sieger haben kräftig daran mitgearbeitet, dass es mehr oder weniger dahin kommen musste.

    Gefällt 1 Person

    1. Benjamin Goldstein

      Herr Fritz,

      ich glaube, Sie stehen an einem Scheideweg. Die große Gefahr in Deutschland ist nicht der Islam. Die Gefahr ist die Übernahme der kulturellen Fehler der Muslime durch den Rest der Gesellschaft.

      Schauen Sie sich die Kommentare unter Ihren Artikeln an! Wie viel Liebe gibt es für den Sozialismus? Wieviele Versuche gibt es, die Bewegung reinzuwaschen und eine Analyse der Gründe für die Leichenberge zu verhindern? Viele Muslime sind Sozialisten (mit der Variation der Religionsakzeptanz), vielleicht sind es sogar die meisten (der angeblich ach so konservativen). Wieviel Antisemitismus breitet sich aus?

      Der Grund, weshalb Linke keinen Unterschied zwischen unserer und der islamischen Kultur sehen, ist dass wir ähnlicher werden, nicht etwa weil die Muslime demokratisch werden, sondern weil die Deutschen undemokratisch geworden sind.

      Noch ist die Kriminalitätsrate der Deutschen geringer. Aber was macht das schon? Werden die Kinder, die unter Muslimen aufwachsen, mit Muslimen abhängen, „kanackisch“ sprechen, später auch so gesetzestreu wie ihre Eltern?

      Neulich wagte sich der AfD-Parlamentarier Petr Bystron aus den Büschen. Die linke Kurdenverehrung wird von Konservativen geteilt, weil der Marxismus in dem (angeblich ach so konservativen) Volk selbst die Religion in den Hintergrund schiebt. Die PKK ist aber eine sozialistische Terrororganisation. Mao war nicht schöner als ISIS. Wir müssen uns mal klar machen, was wir eigentlich wollen. Wollen wir denn Freiheit oder nur leise Minarette?

      P.S. zum Antisemitismus. Der ist in Deutschland vor allem bei den Linken verbreitet, weil die meisten eben links sind. Durch den Mißbrauch der Shoah als politische Waffer wird aber auch Holocaustleugnung bei den anderen populär. Die ganzen Zensurmaßnahmen schaffen ein Klima für Verschwörungstheorien (wie auch z.B. in Russland oder der arabischen Welt). Wenn Sie die Islamisierung verhindern wollen, müssen Sie rapide anfangen, die Menschen intellektuell gegen Verschwörungstheorien zu wappnen (Alfred Jules Ayer, Occam’s razor, Karl Popper….).

      Gefällt 1 Person

      1. Jule

        ???

        Nicht die Bürger ( Bürgen), das Volk verlassen die Pfade der Demokratie, es sind jene die nicht gewählt wurden.

        Deutlicher ging es kaum, die GroKo wurde klar abgewählt, eine AfD wurde dritte Kraft …

        Und ?

        „ WIR schaffen das „ – über jeden Wählerwillen hinweg … WIR machen weiter … wie gehabt …

        Ich wünsche mir das Scheitern einer weiteren Gro-Ko … und Neuwahlen.
        Und offensichtlich treiben derzeit neue … SPD- Mitglieder … einem Schulz und Co Schweißperlen auf die Stirn.

        „Komm rein, sag NEIN“.

        Offensichtlich haben die Jusos … begriffen !

        Und entgegen Ihrer Sicht sehe ich den Islam als größte Gefahr, mit „ Nun sind sie halt da“ hat „Selfie“Merkel“ klar gesagt wie egal … ihr D und auch diese „EU“ ist.

        Der Maddin … der Pseudo-Verweigerer der weder GroKo noch Ministerposten unter Merkel wollte … … 😀
        Der träumt davon Außenminister zu werden 😂

        Verzweifelt wie derzeit die SPD kämpfte schon eine FDP – vergebens -gegen eine Merkel.
        Die CSU … mit dem „Tiger“ Seehofer der meint „ Bei Merkel wird man(n) zahm …“

        Verstehen Sie was ich ausdrücken möchte ?

        Mit J. Fritz – und vielen, vielen, vielen anderen … stehen wir in der Tat an einem Scheideweg !
        Jedenfalls alle die sich informieren, die reagieren, die sogar nach Dresden, Kandel, Cottbus, Berlin usw. reisen um leibhaftig (!) ihren Unmut, ihren Zorn, ihre Verweigerung – friedlich – zu äußern.
        Aber auch all jene die „ nur“ in Kommentaren aktiv werden … – nicht umsonst gibt es dieses Netz-durchsuchen … -Gesetz 😉.

        Wehe ! Ein Wort wider Islam, wider der hervorstechenden … Kriminaltät der „Goldstücke“ – Zack … Sperren …

        Das ein – erwachsener – Mörder, aus einem beliebten Urlaubsland ( Tunesien) stammend …, eigentlich noch 8 Jahre in einem griechischen Gefängnis hätte sitzen sollen … in Freiburg als „ Minderjähriger“ einen bestialischen Mord begehen konnte spricht Bände … …
        Und das ist nur ein „Einzelfall“ von vielen, vielen – zu vielen „ Einzelfällen“ …
        Wie Kandel, Lünen usw. eben auch – sie sind hat nun mal da … … …

        Wir müssen das nur Tag für Tag unsere – bisherige – Gesellschaft neu … aushandeln, dann schaffen wir das – ganz BESTIMMT.

        Gefällt mir

      2. Benjamin Goldstein

        ihr Kommentar illustriert genau, was ich meine. Geht es jetzt nur um ein bisschen Islam und kleinliches Geschiss wie Koalitionsverhandlungen, wohlwissend, dass dieses Parlament sowieso nichts für die Bürger tut, oder geht es um die Freiheit, die vom Islam und den Sozialisten bedroht wird.

        Die Gefahr ist nicht der Islam allein, sondern vor allem, dass wir alles Schlechte von ihm übernehmen.

        Gefällt 1 Person

      3. Ralf Pöhling

        Zitat:“Wenn Sie die Islamisierung verhindern wollen, müssen Sie rapide anfangen, die Menschen intellektuell gegen Verschwörungstheorien zu wappnen (Alfred Jules Ayer, Occam’s razor, Karl Popper….).“

        Genau da ist das Problem. Die Breite der Menschen versteht nicht, was hier läuft, warum es läuft und das sie selbst dabei aktives Rädchen im Getriebe sind. Menschen agieren so, wie sie sozialisiert, sprich programmiert worden sind. Die Fähigkeit, sich außerhalb sich selbst zu stellen und so das eigene Weltbild zu korrigieren, ist nur wenigen Menschen gegeben.
        Was funktioniert im Moment bisher als alleiniges Mittel? Der Machiavellismus.
        Die Menschen vor sich hertreiben, damit sie den richtigen Weg einschlagen. Auf Dauer wird dies jedoch nicht zum Ziel führen. Es sei denn, wir schaffen es irgendwann, den allgemeinen Intellekt anzuheben und eine gewisse mentale Offenheit zurückzubringen. Und da kreist alles um das Bildungssystem.
        Eine liberale und offene Gesellschaft, in der jedes Mitglied selbstbestimmt agiert und den anderen mit seinen Eigenschaften und Wünschen toleriert, funktioniert nur dann, wenn alle Mitglieder dazu auch in der Lage sind. Zu viel individuelle Freiheit führt oftmals zu Desinteresse am Allgemeinwesen und Ignoranz gegenüber den Grundlagen der eigenen Existenz. Hier muss man ansetzen.
        Freiheit bedeutet nicht Anarchie, Gleichgültigkeit und das Recht des Stärkeren. Freiheit muss von der Gesellschaft aktiv herbeigeführt und erhalten werden. Dies geht nur, wenn sich die Mehrheit der Mitglieder der Gesellschaft darüber im klaren ist. Und hier hakt es gewaltig. Man muss die Grundlagen einer freien Gesellschaft lehren. Im Moment tun wir insbesondere in Deutschland das absolute Gegenteil. Wir geben Befehle und erklären die Grundlagen nicht. Wir lassen Menschen das Bildungssystem (mit)gestalten, deren Ziel letztlich Folgsamkeit und nicht Freiheit ist.
        Es braucht den zivilisatorischen Bruch, den Austausch alten Personals.
        Denn was Hänschen nicht gelernt hat, lernt Hans nimmermehr. Dies gilt auch für diejenigen, die den Weg vorgeben und diejenigen, die ihn an den Nachwuchs vermitteln. Ob sie aus den eigenen Reihen stammen, oder durch die Globalisierung angespült werden, ist dabei völlig egal.
        Die Freidenker müssen den Weg vorgeben und allen, die sie vom Weg abbringen wollen, in die Schranken weisen.

        Gefällt 2 Personen

      4. Benjamin Goldstein

        Sehr kluge, interessante Gedanken. Ich weiß auch nicht, ob Aufklärung gelingen kann. Ist es möglich, den Menschen nicht vorzugeben, was sie denken sollen?

        Das Problem ist, dass viele, ja die meisten, es nicht wollen. Und es wird Sie überraschen, aber ich denke, dass es wenig mit Intelligenz zu tun hat. Wenn es um das Nachdenken über öffentliche Angelegenheiten geht, kann der Physiker und Mathematiker genauso der Herde seiner Peers unreflektiert folgen wie alle anderen auch. Stephen Hawkings ist so ein Fall. Angela Merkel auch. Ich muss allerdings zugeben, dass ich bei Mathematikern einen größeren Hang zur Eigenständigkeit sehe als bei anderen.

        Ich unterteile rein aufgrund eigener Beobachtungen zwischen Vordenkern und Denkfolgern.

        Mir scheinen die Grundlagen, ob jemand Vordenker oder Denkfolger ist, angeboren zu sein. Die Kategorie ist auch irgendwie stabil, sodass ich der Bildung keine große Rolle zuschreibe.

        Denkfolger können nicht eigenständig Informationen sammeln und mit Logik verbinden, um sich eine Meinung zu öffentlichen Themen zu verschaffen. Das liegt mMn an der Stammes- und Herdenstruktur unserer Spezies und hat nichts mit Intelligenz in anderen Lebensbereichen zu tun. Sie können aber sich einen Vordenker wählen.

        Die Antwort der Autoritären (Eliten, Sekten…) ist es oft, die Menschen davon abzuhalten, den Meinungen der „falsch“ Denkenden mit Offenheit zuzuhören.

        Ein freiheitlicher Vordenker kann nur die Menschen zur Meinung bewegen, einzelne Schritte (Plausibilitätsprüfung, Originalquellen-Recherche etc) als sinnvolle Lebenspraxis zu akzeptieren . Auf die Weise kann ein Vordenker zumindest Aspekte seine eigenen Kondition seinen Denkfolgern zuteil werden lassen.

        Gefällt 1 Person

      5. Ralf Pöhling

        @Benjamin Goldstein

        Zitat:“Das liegt mMn an der Stammes- und Herdenstruktur unserer Spezies und hat nichts mit Intelligenz in anderen Lebensbereichen zu tun. “

        Sehe ich genauso. Menschen sind nicht anders, als z.B. Gorillas oder Löwen. Es gibt immer irgendwo einen „Chef“, dem die „Angestellten“ folgen. In der Wirtschaft, in der Politik und selbst in der Familie. Ob Männlein oder Weiblein ist dabei zumindest in unserem Kulturkreis, wo es nicht nur auf massive Körperkraft, sondern auch auf Intellekt ankommt, egal. Manchmal spült es Menschen in die Position des Chefs, die dort von ihrem Naturell her eigentlich nichts zu suchen haben. Und dann geht es schief.

        Zitat:“Ein freiheitlicher Vordenker kann nur die Menschen zur Meinung bewegen, einzelne Schritte (Plausibilitätsprüfung, Originalquellen-Recherche etc) als sinnvolle Lebenspraxis zu akzeptieren .“

        Darauf wollte ich hinaus. Man muss den Angestellten beibringen, zwar nicht sinnlos um des Prinzips willen zu rebellieren, aber den Chef doch stetig in Frage zu stellen und sich, falls der alte Chef den Laden an die Wand fährt, einen neuen Chef zu suchen. Genau daran fehlt es in Deutschland.
        Die Chefetage wird selbst bei offensichtlichen Fehlern selten kritisiert, damit man sich keine persönlichen Nachteile einfängt. Und damit werden letztlich selbst massive Fehlbesetzungen in ihren Positionen zementiert. Im Moment erleben wir das Phänomen, dass andere Chefs die fehlbesetzten Chefs aus den Sitzen meißeln müssen, weil den Angestellten entweder die Übersicht oder der Mumm fehlt, ihren alten Chefs die Meinung zu geigen und sich neue Chefs zu suchen.
        Wir brauchen nicht unbedingt mehr Chefs in dieser Gesellschaft. Das Führungsprinzip funktioniert. Im Großen, wie im Kleinen. Aber wir brauchen dringend mehr Angestellte mit Durchblick und Rückgrat.

        Gefällt 2 Personen

  3. tao300

    Lieber Herr Fritz!
    Mit Ihrer unermüdlichen Kreativität haben sie wieder einen sehr wahren Artikel geschrieben, danke.
    Lassen Sie mich bitte, dazu passend und sozusagen als Dank dafür das folgende Video mit Ihnen und Ihren Lesern teilen da es mit unwahrscheinlicher Klarheit aufzeigt wer die Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft wirklich sind, denn in diesem Video erklären sie es selbst wie nie zuvor !
    („Peace Conference Scandinavia“:Jugendliche fordern Steinigung)
    youtube.com/watch?v=tbqGKxDk05E&feature=youtu.be
    Es ist deswegen so kostbar weil uns darin ein Imam bei einer sogenannten Friedenskonferenz in naiver Aufrichtigkeit wirklich alle seine Karten auf den Tisch legt, alle!, die natürlich auch die wichtigsten Karten aller Islam-Apologeten sind und schon immer waren.
    Damit müsste das alte Takiya-spiel eigentlich endgültig aus sein =von wegen dass „nur eine kleine Gruppe von Extremisten für Gewalt stimmen, (wie Steinigungen bei Fremdgehen von Frauen,Todesstrafe bei Homosexualität uns Apostasie etc.)
    denn er bittet alle Anwesenden ehrlich ihre Zustimmung zu tödlicher Gewalt im Namen Allahs durch ein Handzeichen einzugestehen und fast alle heben die Hand – glauben aber keine Extremisten zu sein.
    Wenn dieses Video mal in die breite Öffentlichkeit kommt gibt es keine Ausreden und keine Vertuschungen mehr und die Wahrheit bezüglich der wirklichen breiten muslimischen Denkweise wird nackt in Ihrer Brutalität dastehen,
    Herzlichen Dank und weiter so, mit Geduld, – es kracht im Deutschen Gebälk dank Vorkämpfern wie Sie.
    Tao
    Zum vollständigen englischen Video der Konferenz: https://www.youtube.com/watch?v=KkwXF

    Gefällt mir

  4. Pingback: Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft – Leserbriefe

  5. lotzejong

    Im Kern ist unser Problem der ständige Versuch ein bisschen Vergangenheitsbewältigung so nebenbei mit zu machen. Dies wirkt unmerklich in viele Bereiche hinein und wird nicht erkannt.
    Ein offener Diskurs über unser Verhalten seit 1945 und der Frage, ob wir auch Fehler gemacht haben könnten, ist politisch nicht korrekt und wird nicht geführt.

    Gefällt 1 Person

    1. bibinka

      Wer genau ist jetzt mit“uns“ gemeint!
      Ich habe nichts zu bewältigen!
      Denn ich habe nichts getan!
      Was haben meine Kinder oder meine Enkel damit zu tun!
      Ergibt sich irgendein anderes Land so dermaßen in einen Schuldkult?
      Was ist in JEDEM Land jemals passiert! Dann müßte quasi jedes Land mit irgendeinem Schuldkult rum rennen. Was wurde mit den Indianern gemacht, was mit den Aboriginis?
      Was wurde damals mit den Christen gemacht, was haben die Wikinger gemacht, was die Engländer mit den Schotten und Iren usw.
      Dazu fällt mir nur eines ein!
      Wer von euch ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein!
      Also legt die Steine hin und geht nach Hause, und kümmert euch um das hier und jetzt!

      Gefällt mir

  6. bibinka

    Bitte an alle die noch nicht bei FB gelöscht sind! Auf PI die Videobotschaft von Rafi Eitan an die AfD unbedingt posten!
    Bei den einzelnen Parteien, bei Maischberger Illner hart aber fair der heuteshow, beim Zentralrat der Mulime und auch beim Rat der Juden!
    Bei der Tageschau und beim heutejournal, bei RTL und Sat1 und was weiss ich noch wo alles!
    Bitte unbedingt in Umlauf bringen!
    So viele wie möglich!
    Übrigens, was mir aufgefallen ist!
    Wenn dann Holocaust Überlebende sprechen, so wie die Dame, dessen Rettung verfilmt wurde, die sagte, dass es schwer war einen Platz zu finden wo sie sich verstecken konnte! Aber nicht weil es keine Hilfe gab, sondern weil so viele schon Juden aufgenommen hatten und keinen Platz mehr hatten.
    Dann kann man davon ausgehen, dass es wieder nur die Regierung war, aber nicht die Meinung der Leute, sonst hätten nicht so viele Deutsche ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt!
    Wenn wir von Korea sprechen, ist es nicht das Volk dass so diktatorisch ist! Wenn wir von China sprechen genauso! Es sind die Regierungen, die ihren Willen mit Gewalt durchsetzen.
    Und auch wir sind nur noch einen kleinen Schritt von diesen Regierungen entfernt.
    Die Gewalt gibt es ja schon wenn die Regierung ihre Büttel losschickt!
    Die Angst auch! Wer seinen Job nicht verlieren will, sollte lieber seinen Mund halten. Also was unterscheidet uns von Korea und China?

    Gefällt mir

    1. Jule

      Diese Worte dieses Mannes – der sicherlich zweifelsfrei (!) – kein „Nazi“ ist, sollte man laaaagsam, gaaaaanz laaaangsam lesen – und das Echo wirken lassen !

      Der Wind dreht … selbst ein Gauck(ler) bläst sein Fähnchen um 180 Grad …

      Es gab beim WDR mal eine Sendung in der gefragt wurde wen man zu einem Gesprächsabend am Kamin einladen würde. Egal ob historische Personen oder Zeitgenossen …
      Ich hätte Phytargoras, Jesus, Urban II, Jacques de Molay … und den ehemaligen… BP Köhler gewählt.

      Gefällt mir

      1. Jule

        Fünf durften genannt/gewählt werden.
        Meine persönliche Liste … hätte ich um Echnaton, Moses, Abraham, Paulus, Mohamed, Luther… …. Rothschild, Rockefeller, Soros, Brzezinski, Merkel, Schulz, Seehofer, Hofreiter, Roth, Wagenknecht … …. erweitert.

        … … im Heute wird das Kreuz – aus Respekt vor dem Islam – von hohen Vertretern des „Christentum“ abgelegt, in Gerichten abgehängt um nicht die Gefühle islamischer Straftäter zu verletzen …

        Was ehemals ungläubige „ Heiden“ waren ( Germanen/ Kelten) sind nun Christen und Juden … …
        Amerika zuerst … JA klar – die Urbevölkerung reduzieren bis sie in Reservate … passt …
        Wo ist eigentlich die letzte – ungetragene … Tiara … – verblieben ?

        Diese HEILige dreistufige… Krone über ALLEM weltlichen stehend ?!
        1963 … machte diese eine Reise gen Übersee … danach trug kein Papst mehr diese „ göttliche, himmlische“ … Krone.
        Zufällig … trafen 1963 Kugeln von hinten… vorn … durch die Brust … in den Kopf eines JFK …
        2011 … brechen 3 (!) Gebäude, gerade … wie kontrolliert, in sich zusammen wie es nur gezielte Sprengungen … es vermögen. Obwohl EIN Gebäude nicht mal von einem Flugzeug … getroffen wurde.

        Nachdem der „Geldadel“ sich in Übersee – VSA – nicht verwechseln mit USA … in Sicherheit … brachte, brauchte er Leute die ohne Skrupel (!) die störenden Ureinwohner eleminierten, die „ Goldgräber“, die die glaubten vom Tellerwäscher zum Milliardär aufsteigen zu können- GB … schickte die unerwünschtesten (!) Subjekte gen Australien.
        Beide Vorgehensweisen (!) bewirkten das Indianer wie Aborigines im eigenen Land… zur Minderheit wurden. In Reservaten … die kläglichen Überreste dem „Tourismus „ bietend – um nicht gänzlich unterzugehen.

        Klartext : höchst kriminelle – und hungrige Menschen – wurden und werden „eingesetzt“ … wenn es um geopolitische/ ideologische Besetzung geht.

        Nichts anderes geschieht gerade mit Ziel diese „EU“ zu fluten mit hungrigen, kriminellen Getriebenen, zu ALLEM bereit um letztlich … gesamt EUROPA dahin zu verbringen wo Reservate den Ureinwohnern verbleiben – inkl. Tourismus „Attraktion“, Profit … bis in letzte Konsequenz …

        Russland, mit Abstand das größte Land des europäischen Kontinent- gar weltweit – wird nicht umsonst attackiert… und D nicht umsonst wieder und wieder und wieder … instrumentalisiert… …

        Nicht Deuschland verrecke … sondern Deutschland erwache !!!

        Gefällt mir

  7. Hangar van Daalen

    Ich persönlich habe häufig den Eindruck, daß der dargestellte Rahmen – in dem die Machtergreifung Hitlers bzw. der NationalSOZIALISTEN stattfand – eine sonntägliche Fühlingspicknickidee der Deutschen gewesen wäre. Sofern ich richtig zur Kenntnis genommen habe, bestand damals im Land eine irrsinnige Not: Aussichtslosigkeit, Arbeitslosigkeit, Hungersnot, hohe Selbstmordraten, etc.. Nun, wer kann es den Deutschen verdenken, schließlich jemanden zu wählen, der ihnen versprach, ihnen ihre ärgste persönliche Not zu lindern. Wer hungert, dem ist doch Humanismus zunächst völlig egal. Ich stimme Ihnen für das Deutschland von heute zu: Das eigene Land mit einem hohen Anteil non-humanistisch eingestellter Menschen zu fluten spricht weder von hoher Intelligenz noch von hoher Kultur; im DENKEN und HANDELN.

    Gefällt mir

  8. udo ohneiser

    zu folgendem Beitrag im Focus: https://www.focus.de/panorama/welt/goethe-universitaet-frankfurt-vier-versuchte-vergewaltigungen-unbekannter-lauert-studentinnen-nachts-auf-campus-auf_id_8407910.html habe ich folgendem Kommentarversucht zu posten. Keine radikalen Einstellungen, kein Bashing gegen irgendjemand, Kommentar wurde, offensichtlich kennt man dort meinen Namen bereits, (da ich grundsätzlich mit meinem Klarnamen poste, und nicht über Pseudonym) wurde ablehnt und ich habe das Ganze noch als Zynismus verfasst-

    Hallo udo ohneiser,

    Ihr Beitrag: schlechte Verhandlungsposition

    Achtung Zynismus. 1.Die Frauen hatten eben eine schlechte Verhandlungsposition wenn ich Frau SPD-Staatministerin Özuguz richtig verstanden habe. Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. 2. Die Opferinnen hatten eben nicht den Rat der Kölner Oberbürgermeisterin Reker nicht befolgt, immer eine Armlänge Abstand zu halten und wahrscheinlich vergessen, das „Respekt-Armbändchen“ zu trage. 3. Laut Minister „Die Misere“ ist Deutschland sicherer geworden, stimmt, gibt ja jetzt einen Sicherheitsdienst auf dem Campus. 4. War es überhaupt eine Vergewaltigung gemäß folgender Definition: Der Sexualwissenschaftler Hans-Jürgen Voss von der Hochschule Merseburg etwa hält sogar primäre Geschlechtsmerkmale nur für „gesellschaftlich vereinbart“, nicht wichtiger als Augenfarbe oder Sternzeichen“.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es lebe die Meinungsfreiheit. Grundgesetz, Artikel 5. Was würde George Orwell,(1984) heute dazu sagen, und sein Roman ist vor 70 Jahren, im Jahr 1948 erschienen. Udo Ohneiser,Meerbusch

    Gefällt mir

  9. Pingback: Die neuen Feinde der freien, geistig offenen Gesellschaft – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  10. bibinka

    Einige schreiben hier, daß wir das Schlechte vom Islam übernehme! Ähm, kann mir mal jemand verraten, was das Gute des Islam sein soll!
    Was denkt ihr warum Kritik verboten ist. Befreit man den Koran von der Gewalt, passt er auf ein Post It!
    Warum stutzen die wenigsten, wenn es heißt der Islam ist friedlich und tolerant, aber er verbietet es zu konvertieren, er verbietet es sich mit anderen Glaubensrichtungen zu unterhalten. Warum wohl, dürfen Christen und Juden, sofern sie überhaupt überleben, in Islamischen Ländern ihre Glaubenszeichen nicht tragen?
    Und auch hier wird es immer schlimmer! Ich und meine Familie tragen immer ÖFFENTLICH,ALSO AUCH ÜBER DEM MANTEL ein Kreuz, für alle sichtbar. So mancher böser Blick hat mich schon von den Islamanhörigen getroffen.
    Das Christentum hat sich seit Jesus, trotz der Päpste, in ein liebevolles gewandelt.
    Wir haben es geschafft, die Frau aus dem Bereich der Ware herauszuholen. Denn nichts anderes sind Zwangsehen, ja die gab es schließlich auch in Europa! Und soo lange ist es noch nicht her!
    Europa hat sich geändert, das Verhältnis zu Frauen hat sich auch , zu Mindest, in der evangelischen Kirche, gewandelt. Pastorinnen sind ja keine Seltenheit mehr.
    Schaut man sich aber Trullas wie die Käßmann an, fragt man sich doch, ob Fortschritt IMMER etwas Gutes ist?!
    Jeder Fortschritt, hat immer 2 Seiten!
    Egal ob Medizin oder sonstwas!
    Impfungen sind gut, können aber auch Risiken bergen, als Beispiel.
    Und auch die Emazipation der Frauen, hatte seine Schattenseiten, finde ich!
    Schaue ich mir diese bekloppten MeToo Debatten an, weiss ich nicht mehr was ich sagen soll, allerdings sind die Männer schlimmer dran! Die wissen gar nicht mehr was sie tun sollen. Was darf ich sagen, darf ich gucken, darf ich denken?!
    Hier geht es nicht um Frauen die Vergewaltigt oder begrabscht wurden!
    Aber wenn man zur Chebli sagt, sie wäre hübsch, und sie macht daraus eine sexuelke Belästigung, dann sieht man doch ziemlich klar, wer hier nicht mehr alle Latten am Zaun hat!
    Das ist ein Schlag ins Gesicht der Frauen, die wirklich sexuell angegriffen wurden!
    (Mein Wahlspruch ist Folgender: Männer und Frauen sind verschieden! Aber trotzdem sind beide gleich viel wert!)
    Übrigens genauso, wie die Kopfwindelträgerinnen hier, die Frauen in voll islamisierten Ländern im Grunde genommen in den Rücken fallen, weil sie hier das Unterdrückungssymbol „freiwillig und gerne“ tragen!
    Ehrlicher Weise verstehe ich die Frauen nicht! Sie lassen sich von den Kerlen wie Sklaven halten!
    Und da kommen wir wieder zum Islam!
    Ich habe selten etwas sexbesesseneres kennengelernt. Es ist einfach nur widerlich. Jede Sekunde kann ein Mann in Versuchung geführt werden. Gibt es eine Spezie Mensch , von der man sagen kann, die denken mit dem Schwanz, dann sind es Moslems!
    Es gibt eine Doku, in der der Islam, Katholiken und Juden auf Liebe und Sex analysiert werden. Höchst interessant! Unter anderm kommt da auch die Genußehe der Moslems, also der von Gott erlaubte Puff Besuch, zur Sprache!
    Und was noch widerlicher ist, ein Moslem darf seine tote Frau nochmal beglücken!
    Was soll man dazu sagen?
    Ich habe das Buch „Mekka Deutschland “ gelesen. Ich hatte ein Schütteltrauma! Ich kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus!
    Und was mich am meisten ärgert, ist eine latente Grundangst, die mich befallen hat!
    Mir jedenfalls geht es so, dass ich keine öffentlich Treppe mehr runter gehe, ohne den Blick über die Schulter, oder dass man beim Geld abheben, den Vorraum im Auge hat, wenn die Filiale noch nicht auf hat! Geht man zum Auto, hat man den ganzen Parkplatz im Auge, und bei der Fahrt, ist die Beifahrertür abgeschlossen! Wohin hat es uns, und wird es uns noch führen.
    So wie es jetzt ist, jedenfalls nicht in ein Leben , dass wir gut und gerne leben!
    Bin gespannt auf eure Antworten!
    In diesem Sinne einen gesegneten Sonntag.

    Gefällt mir

    1. Benjamin Goldstein

      Ähm, kann mir mal jemand verraten, was das Gute des Islam sein soll!

      Der Glaube an Gott und an ein ewiges Leben. Eine eigentlich recht freundliche, in vielen Dingen ziemlich humorvolle Kultur. Ein Maß an Hilfsbereitschaft und Solidarität, das es in dem Ausmaß im Westen nicht mehr gibt. Die Liste der negativen Eigenschaften ist ellenlang. Da sind wir uns einig.

      Ich und meine Familie tragen immer ÖFFENTLICH,ALSO AUCH ÜBER DEM MANTEL ein Kreuz, für alle sichtbar. So mancher böser Blick hat mich schon von den Islamanhörigen getroffen.

      Ich finde Ihr Verhalten sehr vorbildlich.

      Denn nichts anderes sind Zwangsehen, ja die gab es schließlich auch in Europa!

      Wann? Also abgesehen von der Aristokratie. Also Äcker sollten zusammengelegt werden und so, man arrangierte, was ging, aber Zwang?

      Was Sie beschreiben mit der Angst ist leider Zukunftsmusik. Und es spielt keine große Rolle, ob die zukünfiten Generationen selbst muslimisch ist (rechnerisch wahrscheinlich). Bereits jetzt sitzen die Jungen in Klassen mit überwältigend muslimischen Mitschülern. Die #MeToo-Debatte ist auf lange Sicht wohl kaum von Relevanz, wie Sie sicher verstehen.

      Gefällt mir

      1. bibinka

        Um die Jahrhundertwende war es noch gang und gebe, dass sich ein Mädchen ihren Mann nicht aussuchen konnte. In der Regel war es so, dass entweder die Eltern untereinander was ausmachten, ja sehr oft aus Geschäftsbeziehungen, oder der Mann hatte ein Mädchen im Blick!
        Auch wurde sehr früh geheiratet. Das hatte in der Regel wohl recht pragmatische Gründe. Die Lebenserwartung war nicht sehr hoch, auch im Kindbett zu sterben, war schon fast an der Tagesordnung. Auch Jungens hatten mit 14 15 Jahren meistens schon eine Lehrstelle. Außer natürlich bei den richtig reichen.
        Es gab sogar Zeiten, da hatte der Landesfürst das Erstrecht! Er durfte die Braut entjungfern.
        Und schaut man sich selbst in den 70 er Jahren Gerichtsverhandlungen an, wegen Vergewaltigung, kam als erstes die Frage an die Frau, was hatten Sie an, wie haben Sie sich bewegt!
        Es ist wirklich nicht lange her! Desweiteren galt auch noch ziemlich lang im letzten Jahrhundert die „Ehepflicht“, damit gab es keine Vergewaltigung in der Ehe.
        Mit dem grossen Unterschied, dass all das im Islam immer noch rechtskräftig ist, wegen der Scharia!
        Sie nennen den Glauben an Gott und die Gastfreundschaft!
        Nun da halte ich dagegen!
        Es ist im Islam die grenzenlose Angst, auch vor anderen Moslems, falls die was erzählen. Für mich bedeutet der Glaube an Gott, die bedingungslose Liebe, das sich in die Liebe Gottes hineinfallen lassen können! Egal was man tut!
        (Dazu gibt es ein schönes Lied bei youtube:ich kann keinen Link posten, aber der titel ist Gott du bist bei mir mark ) das mark nur um zum richtigen Titel zu kommen, es ist von mark Sinn-daws.
        Dann die Gastfreundschaft! Erstens halte ich mich für ausgesprochen gastfreundlich, fragen Sie mal meine Grillgäste! Aber es hat sicher nichts mit dem Islam zu tun. Denn in Spanien und Italien auch in Portugal und ganz besonders in Griechenland ist man sehr gastfreundlich. Und die sind nun alles andere, aber sich nicht muslimisch.
        Nebenbei trage ich jetzt auch einen Davidstern mit meinem Kreuz zusammen, meine beste Freundin hat mir einen geschickt, weil ich denke, dass Jerusalem Israel gehört! Und das seit mehrals 2000 Jahren!
        Wenn alle nichtmoslems zusammen halten würden, wäre alles gut!
        Trotzdem kann ein Gebet nicht schaden!
        In diesem Sinne noch einen gesegneten Restsonntag!

        Gefällt mir

  11. Chris Benthe

    „Eine eigentlich recht freundliche, in vielen Dingen ziemlich humorvolle Kultur.“
    Ja, das merke ich fast jeden Tag, wenn ich durch die Bremer Innenstadt laufe.
    Lauter fröhliche, weltoffende, meine Kultur akzeptierende Kopftuchträgerinnen
    und Langbartträger, die für jede Art westlichen Humors äußerst empfänglich sind.
    Vor allem, wenn man ihnen offen in die Augen schaut, reagieren sie besonders fröhlich.
    Und ich beobachte mit wachsendem Behagen, wie fröhlich diese zugewanderten
    Menschen des Islam frühmorgens zur Arbeit eilen, wie sie sich bemühen, mit einem ständigen
    Lächeln auf den Lippen, meine Sprache zu lernen, einfach wunderbar.
    Ich bin ja so dankbar, dass ich in meinem Land von diesen Menschen so humorvoll
    beglückt werde. Ja, der Islam hat wirklich seine guten Seiten, ja ja….

    Gefällt mir

  12. Pingback: Die Wahrheit spricht mit leiser Stimme – Jürgen Fritz‘ Hamburger Rede – Der Geist der Wahrheit …

  13. Pingback: Die Wahrheit spricht mit leiser Stimme – Jürgen Fritz‘ Hamburger Rede – Buntingen

Comments are closed