Wie stark ist die AfD inzwischen in Deutschland verankert?

Von Jürgen Fritz, Do. 5. Jul 2018

Bundesweit liegt die Alternative für Deutschland aktuell laut Umfragen der führenden Institute, welche die AfD zum Großteil notorisch zu niedrig ausweisen, bei ca. 14 bis 16,5 Prozent – klar vor den Grünen auf Platz 3, knapp hinter der SPD. Doch wie stark ist die AfD inzwischen auch in den Bundesländern verankert? Lesen Sie dazu hier sehr aufschlussreiche und überraschende Fakten.

Im Bundestag und bald in allen 16 Landtagen

In 14 von 16 Bundesländern ist die Alternative für Deutschland, die erst vor fünf Jahren gegründet wurde, bereits im Landtag vertreten. Im Oktober wird sie in Landtag Nr. 15 und 16 einziehen: Bayern und Hessen. Dort liegt sie aktuell bei ca. 14 bzw. 15 Prozent, wird also in beiden Ländern keinerlei Mühe haben, die Fünf-Prozent-Hürde zu nehmen, wird diese vielmehr mindestens gleich doppelt, wenn nicht sogar in dreifacher Höhe überspringen.

Dann wird die AfD im Bundestag – dort als drittstärkste Fraktion hinter CDU+CSU und SPD – und in allen 16 Länderparlamenten vertreten sein und das trotz massivster Hetz- und Diffamierungskampagne des vollkommen hemmungslosen Großkapitals, der daran hängenden hochgradig korrupten und manipulativen Massenmedien beziehungsweise Lügenpresse, aller sechs im Bundestag vertretenen machtversessenen und machtvergessenen Altparteien, der abgrundtief verlogenen christlichen Kirchen, all der eingenordeten Professoren und Lehrer, die sich nicht wagen, gegen diese Hetzkampagne aufzubegehren, und die unsere Kinder, Jugendlichen und Studenten entsprechend indoktrinieren, der zumeist SPD-nahen völlig korrupten Gewerkschaften, die ebenfalls brav mitspielen, und unseren Helden von der Antifa, den Schlägertrupps all dieser Kräfte, die man durch finanzielle Unterstützung sowie nicht adäquate strafrechtliche Verfolgung entsprechend hochgepeppelt hat.

Doch nicht nur das. Die AfD wird nach den Landtagswahlen in Bayern und Hessen nicht nur in allen Länderparlamenten vertreten sein, noch interessanter ist die Frage: In welcher Stärke?

Blaues Deutschland wiki

In 13 Ländern bereits im zweistelligen Bereich

In 13 von 16 Bundesländern liegt die AfD in der Wählergunst sogar schon im zweistelligen Bereich, in drei Ländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen) schon über 20, zwischen 22 und 24 Prozent, um genau zu sein.

Zum Vergleich: In wie vielen Ländern sind die anderen Parteien im zweistelligen Bereich:

  1. CDU/CSU: 16
  2. SPD: 15
  3. AfD: 13
  4. GRÜNE: 10
  5. LINKE: 9
  6. FDP: 0

Fazit: Die AfD ist offensichtlich nicht nur angekommen in Deutschland, sie ist überall im Lande, in jedem einzelnen Bundesland nach nur fünf Jahren fest verankert, sie hat völlig mühelos sowohl die FDP als auch die Linkspartei (SED, PDS, Die Linke), mit ihrem riesigen SED-Vermögen und auch die Grünen locker hinter sich gelassen. Sie ist offensichtlich, so könnte man formulieren, gekommen, um zu bleiben. Und sie könnte als nächstes auch der SPD und der in sich völlig zerstrittenen, ja zerrissenen Union gefährlich werden.

Epoch Times hat meinen Artikel wieder sehr schön filmisch umgesetzt

*

Titelbild: By Voland77 [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, from Wikimedia Commons

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements

3 Antworten auf „Wie stark ist die AfD inzwischen in Deutschland verankert?

  1. Pingback: Wie stark ist die AfD inzwischen in Deutschland verankert? – BAYERN online

  2. Pingback: Wie stark ist die AfD | inge09

  3. Pingback: Wie stark ist die AfD inzwischen in Deutschland verankert? – Leserbriefe

Comments are closed