Heinz Hermann Thiele: Dieses Land gerät in eine hochkritische Situation

Von Jürgen Fritz, Di. 27. Nov 2018

„Dieses Land gerät in eine hochkritische Situation und dagegen müssen wir etwas tun. Wir sind am Rande eines kulturellen Zusammenbruchs.“ Dies sagt der Unternehmer und Multi-Milliardär Heinz Hermann Thiele, der zu den reichsten hundert Menschen des Planeten zählt. Das Thema „Flüchtlinge“ sei nicht nur ökonomisch unbeherrschbar, es stelle sich auch die Frage nach der Identität unserer Gesellschaft. Angesichts der Unfähigkeit unserer Regierung mache er sich große Sorgen um unser Land – nicht als Unternehmer, sondern als Staatsbürger. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und formuliert die Knackpunkte in einer ganz außergewöhnlichen Klarheit. Hören Sie diesem klugen und mutigen Mann ein paar Minuten zu. Ich verspreche ihnen, es lohnt sich.

Wer ist dieser Mann?

Die Gesprächsrunde mit dem Moderator Gabor Steingart und den Teilnehmern Alfred Gaffal, Prof. Dr. Dr. Hans-Werner Sinn, Heinz Hermann Thiele und Dr. Peter Gauweiler fand Ende Oktober 2018 in Passau statt.

Heinz Hermann Thiele ist Hauptaktionär und Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG und Eigentümer der Knorr-Bremse AG, einem der weltweit führenden Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Der 1941 in Mainz Geborene begann seine berufliche Laufbahn bei Knorr Bremse 1969 als juristischer Sachbearbeiter in der Patentabteilung. Ab 1972 leitete er die Rechtsabteilung, 1975 wurde er Vertriebschef der Nutzfahrzeugabteilung und übernahm 1977 den Bereich Nutzfahrzeugbremsen. 1979 wurde er Geschäftsführer des Vertriebs der damaligen Knorr-Bremse GmbH. Im September 1985 wurde er Mitglied des Vorstands. 1986 verkaufte ihm einer der Eigentümer überraschend 71 Prozent der Knorr-Bremse GmbH, 1987 wurde er Vorstandsvorsitzender und 1989 Alleineigentümer. Heute ist Thiele Multi-Milliardär und gilt als einer der hundert reichsten Menschen der Welt, hat sich dies innerhalb weniger Jahrzehnte quasi alles selbst aufgebaut.

Angesprochene Themen

In der Gesprächsrunde äußerte sich der 77-Jährige zu folgenden Themen:

  • Qualifikation und Verantwortung der deutschen Bundesregierung
  • die schier unendliche Bereitschaft der deutschen Bürger, Dinge hinzunehmen, die unglaublich Duldsamkeit, ohne endlich mal Widerstand zu leisten
  • den fehlenden Horizont unserer Regierung (Denken von hier bis da) und ihre Konzeptlosigkeit
  • den schweren Versäumnissen im sozialen Wohnungsbau
  • die schweren Demokratiemängel
  • Sprachverbote
  • die Demokratiefeindlichkeit unserer Kanzlerin, die „nie eine Demokratin war. Sie ist eine Autokratin“.
  • den Abbau der Gewaltenteilung
  • die Identitätswahrung unserer Gesellschaft
  • die Unverträglichkeit der Kulturen
  • das Frauenbild von Teilen der Immigranten
  • die völlige Fehlsteuerung der „Flüchtlings“hilfe

Heinz Hermann Thiele in der Gesprächsrunde der Passauer Neuen Presse

Und hier noch klarer: Es stellt sich die Frage nach der Identität unserer Gesellschaft

Heinz Hermann Thiele übte übrigens schon von mehr als zweieinhalb Jahren öffentlich scharfe Kritik am Kurs unserer Regierung, hier sogar in noch schärferer Wortwahl:

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

Advertisements