SARS-CoV-2: So wenig aktive Fälle wie seit Mitte März nicht

Von Jürgen Fritz, Mo. 13. Jul 2020, Titelbild: Worldometer-Screenshot

Deutschland hat es es geschafft, die Zahl der aktiven Fälle (mit SARS-CoV-2 infiziert, noch nicht genesen und nicht verstorben) die letzten zwei Tage bundesweit auf ca. 6.200 zu senken. Am 6. April, heute vor 14 Wochen, waren es 72.865. Das entspricht einer Reduktion von 91,5 Prozent in gut drei Monaten. Doch in vielen Ländern außerhalb Europas sieht die Entwicklung ganz anders aus. Und Mexiko überholt heute morgen Italien bei der Zahl der COVID-19-Todesfälle: über 35.000.

Deutschland, Italien und Österreich schaffen drastische Reduktionen der aktiven Fälle von um die 90 Prozent

Insgesamt sind es in Deutschland inzwischen fast 200.000 (199.950) registrierte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2, aber diese Zahl steigt seit Monaten immer langsamer. Die Menschen genesen schneller als dass sie andere anstecken würden, so dass die Zahl der aktiven Fälle, also derer, die sich infizierten und noch nicht genesen und auch nicht an COVID-19 verstorben sind, immer weiter sinkt, inzwischen von knapp 73.000 auf ca. 6.200. Eine Reduktion von 91,5 Prozent.

Deutschland aktive Fälle

Worldometer-Screenshot

Auch in Italien (72 Prozent so viele Einwohner wie Deutschland) schaffte man es, die Zahl der aktiven Fälle drastisch zu reduzieren und zwar um fast 88 Prozent von 108.165 am 19. April auf aktuell 13.179.

Italien aktive Fälle

Worldometer-Screenshot

In Österreich (10,75 Prozent so viele Einwohner wie Deutschland) gelang zwischenzeitlich sogar ein Reduktion der aktiven Fälle um 96 Prozent von 9.334 auf 373 am 14. Juni. Seither stieg die Zahl der aktiven Fälle aber wieder auf jetzt 1.237, liegt aber immer noch fast 87 Prozent unter dem Höchstwert Anfang April.

Österreich aktive Fälle

Worldometer-Screenshot

In den USA und Brasilien steigen die Fallzahlen immer weiter

In anderen Ländern sieht es aber zum Teil völlig anders aus, insbesondere in den USA. Diese hat 3,95 mal so viele Einwohner wie Deutschland und dort sind es inzwischen nicht nur insgesamt über 3,4 registrierte Infektionen mit SARS-CoV-2, sondern vor allem auch fast 1,76 Millionen aktive Fälle, 283 mal so viele wie in Deutschland, fast 72 mal so viele, wenn man es auf die Bevölkerungszahl umrechnet. Und diese Zahl steigt immer weiter:

USA aktive Fälle

Worldometer-Screenshot

Auch in Brasilien sehen wir eine besorgniserregende Entwicklung. Brasilien (2,5 mal so viele Einwohner wie Deutschland) hat aktuell über 580.000 aktive Fälle (93 mal so viele wie Deutschland). Und es ist keinerlei Reduktion dieser Zahl zu erkennen. Im Gegenteil, sie dürfte wohl weiter steigen. Das heißt, bevor 100 Infizierte genesen sind oder gestorben, haben sie schon mehr als 100 andere angesteckt.

Brasilien

Worldometer-Screenshot

In Indien und noch mehr Südafrika gehen die Kurven steil nach oben

In Indien (16,5 mal so viele Einwohner wie Deutschland) geht die Kurve steil nach oben auf jetzt über 300.000 aktive Fälle:

Indien

Worldometer-Screenshot

Ein ähnliches Bild, sogar mit noch steiler nach oben gehender Kurve sehen wir in Südafrika (ca. 71 Prozent so viele Einwohner wie Deutschland), das jetzt schon über 137.000 aktive Fälle verzeichnet:

Südafrika

Worldometer-Screenshot

Mexiko überholt Italien bei den COVID-19-Todesfällen

In Mexiko (1,54 mal so viele Einwohner wie Deutschland) geht die Kurve ebenfalls besonders steil nach oben. Gestern zählte man dort fast 80.000 aktive Fälle:

Mexiko

Worldometer-Screenshot

Und heute übersteigt die Zahl der COVID-19-Todesfälle in Mexiko die Marke von 35.000. Damit zählt Mexiko jetzt mehr COVID-19-Tote als Italien. Nur die USA, Brasilien und Großbritannien zählen mehr Todesfälle.

Die Länder mit den meisten Todesfällen (Stand: 13.07.2020, 09:30 Uhr MESZ), gerundet auf hundert bzw. fünfzig:

  1. USA: 137.800
  2. Brasilien: 72.150
  3. Großbritannien: 44.800
  4. Mexiko: 35.000
  5. Italien: 34.950
  6. Frankreich: 30.000
  7. Spanien: 28.400
  8. Indien: 23.200
  9. Iran: 12.800 (hier gibt es Berichte, dass die tatsächliche Zahl 5 bis 6 mal so hoch sein könnte)
  10. Peru: 11.900

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal – 3 EUR – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 50 EUR – 100 EUR