Karl Lagerfeld übt knallharte Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik

Von Jürgen Fritz

Modeschöpfer Karl Lagerfeld sorgt mit seinen Aussagen in einer französischen TV-Show für Aufsehen. Dort übte er heftige Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik, die nur bestrebt sei, ihr Image als Rabenmutter aufzupolieren. Lesen Sie hier, was genau Lagerfeld sagte und welche Reaktionen dies auslöste.

Ein Mann spricht Klartext

Der Superstar unter den Modeschöpfern war am Samstagabend zu Gast in einer Sendung mit Moderator Thierry Ardisson beim Sender C8. Dort äußerte sich der aus Hamburg stammende 84-Jährige wie folgt. Er kündigte zunächst an, er werde jetzt etwas Schreckliches sagen. Merkel habe seiner Meinung nach einen großen Fehler gemacht. Die  Bundeskanzlerin hätte es nicht nötig gehabt, eine Million zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen, um sich ein charmantes Image zu geben – nach dem Bild der Rabenmutter, dass sie sich in der Geschichte der Griechenland-Krise gegeben habe, meinte der Modemacher.

Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen lägen, könne man nicht Millionen Juden umbringen und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen, so Lagerfeld. Dabei habe Merkel es eigentlich gar nicht nötig gehabt, noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen, nachdem schon Millionen und Abermillionen gut integrierter Immigranten im Land lebten, betonte der ausgesprochen belesene und gebildete Modedirektor von Chanel.

Weiter erzählte er in der TV-Show von einer Bekannten in Deutschland, die einen jungen Syrer aufgenommen habe, der ein wenig Englisch sprechen konnte und mit dem seine Bekannte gar keine erfreulichen Erfahrungen gemacht habe. „Nach vier Tagen, wissen Sie, was er zu der Dame sagte? ,Die beste Erfindung Deutschlands ist der Holocaust!‘ Im nächsten Moment saß er auf der Straße, das sag ich Ihnen“, berichtete Lagerfeld.

Der linke Mob ist wie stets empört, wenn jemand Dinge ausspricht, die ihm nicht behagen

Mit diesen klaren und mutigen Worten rief der Modezar sogleich die staatliche Rundfunkaufsicht CSA auf den Plan. Bei der Behörde sollen nach seinem Auftritt noch am Wochenende Hunderte Reaktionen eingegangen sein. Die Empörung scheint nicht gering, obschon hier nur Dinge ausgesprochen wurden, die auf der Hand liegen, die auszusprechen in Westeuropa aber wohl nicht mehr erlaubt ist.

Zum genauen Inhalt der Reaktionen machte die CSA zunächst keine Angaben. Allerdings werde geprüft, ob eine Rüge gegen die Sendung von Thierry Ardisson ausgesprochen wird. Wer es also als TV-Moderator auch nur zulässt, dass bestimmte Dinge in seiner Sendung ausgesprochen werden, die niemand zu Ohren bekommen soll, der muss bereits mit einer Rüge rechnen. Nicht weil er selbst etwas Derartiges sagte, sondern weil er es zuließ, dass ein Gast frei sprach. Noch Fragen?

*

Alexander Kissler (Kisslers Konter) hat im Cicero einen ganz exzellenten Kommentar hierzu verfasst, den ich Ihnen sehr empfehlen kann: Der Skandal, der keiner ist.

**

Bild: Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

25 thoughts on “Karl Lagerfeld übt knallharte Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik

  1. lilie58

    Ja, in der Tat, da holt Merkel Millionen (davon kann man mittlerweile ausgehen) von Moslems ins Land und das nicht erst seit 2015. Da fragt man sich dann schon, was das werden soll?! Jeder, der nur ein bisschen Ahnung hat, jeder, der ein klein wenig in der Welt umherkommen ist, der weiß, das wird alles andere, nur nicht Friede, Freude, Eierkuchen. Die Probleme im Land sind nicht mehr zu übersehen!

    Gefällt 1 Person

  2. bibinka

    Es ist fast schon perversfaszinierend anzuschauen, wenn jemand Kritik übt, und es dabei um Moslems geht und/oder die Merkel, dann sind die Empörungswellen höher als ein Tsunami. Was ist bloß los in diesen Köpfen? Gähnende Leere, oder was?
    Aber getreu nach dem Motto:
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd!

    Gefällt 1 Person

  3. Der Blogwart 2.0

    „Zum genauen Inhalt der Reaktionen machte die CSA zunächst keine Angaben.“ Also erstmal Piano. Die Begeisterung der Franzosen gegenüber Ihren „Gästen“ hält sich nämlich ebenfalls in starken Grenzen. Auch wenn sie teilweise aus Ex-Kolonien kommen.

    Gefällt mir

  4. I. Schuler

    Ja, die Politik seit 2015 ist verrückt. Während des Zweiten Weltkriegs waren sich Nationalsozialisten und muslimische Würdenträger im Nahen Osten einig hinsichtlich der als notwendig erachteten Vernichtung der Juden im Holocaust.. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzten die Muslime die Vernichtungsstrategie gegen das jüdische Volk in ihrem Kampf gegen Israel fort. Deutschland und die EU verhielten sich weitgehend passiv bzw. unterstützten die palästinensische Hamas finanziell über die UNHCR. Nun öffnet Deutschland als angebliches Zeichen von Humanität immer mehr Muslimen seine Grenzen und nimmt dabei in Kauf, daß die in Deutschland lebenden Juden dadurch immer mehr unter Druck geraten. Aber diesmal werden die Muslime keine Verbündeten der Deutschen mehr sein wie im Zweiten Weltkrieg. Diesmal wird nicht nur den Juden, sondern auch den Deutschen im eigenen Land das Messer an die Kehle gesetzt. Daß die deutsche Politik nicht nur die künftigen Schlächter der Juden ins Land holt, sondern auch die der Deutschen, erscheint mir in diesem Zusammenhang wie ein unbewußtes Streben der Politik nach ausgleichender Gerechtigkeit bzw. Sühne für den Holocaust. Diesmal wird man gemeinsam mit den Juden Opfer derselben Täter sein.

    Gefällt 1 Person

    1. trumpelman

      Stellen wir doch fest, dass ein Regierungskollektiv als Handlungskörper »geisteskrank« sein kann.
      Oder im Freudschen Sinne »wahnsinnig«:
      Freud:
                „Den Wahn merkt nicht, wer ihn selbst noch teilt.“

      Gefällt mir

  5. ikhlas93

    Guten Tag Herr Fritz,

    Ich bitte Sie mir mal folgende Frage zu beantworten, da ich einige Zusammenhänge nicht begreife.

    Angenommen wir hätten die Situation mit den Juden statt der Moslems, also mit der Flüchtlingswelle, den Gewaltsexzessen, sexuellen Übergriffen durch Juden usw.

    Würden Sie dann die Menschen des jüdischen Glaubens kritisieren oder die Religion ansich, sprich genau das wie Sie es ja mit dem Islam machen. Weil so wie ich Sie verstehe sehen Sie den Islam als Ursache für all diese Probleme.

    Gefällt 1 Person

    1. Jürgen Fritz

      1. Anmerkung: a) Anzahl der Juden weltweit: ca. 14 Mio., b) Anzahl der Muslime: 1,6 Mrd., rasant weiter steigend. Auf einen Juden kommen also schon jetzt über 110 Muslime. Tendenz immer weiter steigend.

      2. Das Judentum hat zum weit überwiegenden Teil eine Aufklärung durchgemacht, ist von daher nicht mit dem Islam auf eine Stufe zu stellen.

      3. Die jüdische Weltanschauung und Moral sind schon von Grund auf nicht mit der islamischen Weltanschauung und Moral auf eine Stufe zu stellen. Im Judentum gibt es trotz aller Grausamkeiten, die in den dortigen ‚heiligen Schriften‘ zu finden sind, bereits das Gebot der Feindesliebe. Im Islam wird Gewalt dagegen verherrlicht und zum Ausrotten aller Gegner aufgerufen oder aber zur Unterwerfung. In der jüdischen Lehre findet sich meines Wissens weder ein Auftrag, die ganze Welt zu unterwerfen noch zum Judentum zu bekehren.

      Fazit: Wir haben also 1. schon an der Basis ganz wesentliche Unterschiede. Hinzu kommt 2. die Aufklärung, die das Judentum durchlaufen hat und 3. die Demographie sowie die pure Anzahl, so dass ich im Judentum keinerlei Gefahr sehe. Außerdem sind Juden 4. deutlich überdurchschnittlich gebildet und wohl auch intelligent, so dass sie eher eine Bereicherung darstellen würden, während bei Muslimen genau das Gegenteil der Fall ist.

      Gefällt 1 Person

      1. ikhlas93

        Irgendwie war es nicht möglich Links einzufügen, daher zunächst ohne Quellenangaben

        ———–

        Ach ja, ich vergaß, die Aufklärung.

        Die Juden hatten in der Vergangenheit, bis auf ein paar Ausnahmen, nie wirklich die Gelegenheit gehabt nach Ihren eigenen Gesetzten zu leben. Und wenn Sie mal an der Macht waren, dann gab es auch unter den Juden Verfolgungen, beispielsweise in der Hasmonäerzeit als die heidnischen Idumäer verfolgt und zur Bekehrung gezwungen wurden. Ansonsten befanden sich Juden, insbesondere nach der Diaspora in der Minderheit und waren gezwungen Ihren Glauben mehr oder weniger der mehrheitlichen Gesellschaft anzupassen. Das ist heute nicht anders. Wir sehen aber auch in den islamischen Quellen, dass die jüdischen Stämme jüdisches Gesetzt angewandt haben und beispielsweise die Steinigung bei Ehebruch vollzogen haben. Denn auch unter islamischer Herrschaft durften die Juden nach Ihren eigenen Gesetzten richten, gleichzeitig konnten aber auch ein Jude auf ein Shariahgericht zugreifen, welches auch oftmals in Anspruch genommen wurde. Das ist aber ein anderes Thema

        Ich glaube ich habe meine Frage nicht präzise genug gestellt. Daher frage ich erneut.

        Warum verunglimpfen Sie auf der einen Seite den Islam, indem Sie behaupten er sei menschenverachtend, frauenfeindlich usw sprechen sogar den Religionsstatus ab und legen Ihre Hand schützend über das Judentum, wo doch beispielsweise auf Blasphemie, Zauberei, Wahrsagerei, Götzendienst und ungehorsam gegenüber den Eltern die Todesstrafe steht.

        Noch absurder wird es, wenn ein homosexueller wie beispielsweise David Berger ein auf jüdischen Anwalt macht, da gemäß der Halacha auf Homosexualität die Todesstrafe steht. Ist das jetzt so eine neue Art Fetisch? Klären Sie mich auf. Ach ja, da kommen wir wieder auf Ihre Aufklärung zurück. ABER, man hat bereits versucht im Talmud (mündliche Lehre) die Todesstrafe auf Homosexualität zu umgehen indem man lapidar behauptet hat, dass die Juden nicht schwul sein können. Aus diesem Grund gibt es ja auch keine Homosexualität. Wenn das Ihre hochgelobte Aufklärung ist, na dann …

        Sie regen sich darüber auf, dass die muslimische Frau nur die Hälfte erbt. Gemäß jüdischem Recht erbt die Frau nichts und muss obendrein noch befürchten, dass Sie mit Ihrem Schwager Zwangsverheiratet (Leviratsehe) wird. Sie regen sich über die islamische Schächtung auf, was ist mit der jüdischen Schächtung? Diese Liste lässt sich endlos fortführen.

        Es ist schon sehr auffällig, dass die heutigen Blog-Kreuzritter gegen den Islam Vorteile durch Solidaritätsbekundungen in Richtung Judentum und Israel zu verschaffen suchen und dabei selbst auf antisemitische Rhetorik zurückgreifen.

        Gefällt mir

    2. so isses

      Da Sie die Zusammenhänge nicht begreifen können (wollen/dürfen), erübrigt sich eigentlich alles Weitere.

      Trotzdem:

      Jahwe schreit nicht nach Gewalttaten, Juden begehen keine Massenmorde – Juden sind keine religiösen Psychopathen!

      Das deklariert Ihre Troll-Frage als redundant!

      Gefällt 1 Person

      1. Elena

        Ich stimme Ihnen zu, aber eine kleine Korrektur: Der Gott des Judentums heißt nicht „Jahwe“ – hierbei handelt es sich um eine falsche Übersetzung.

        Gefällt mir

    3. Elena

      @ ikhlas93

      Ich gehe mal auf einige Ihrer falschen oder tendenziösen Aussagen ein.

      „Die Juden hatten in der Vergangenheit, bis auf ein paar Ausnahmen, nie wirklich die Gelegenheit gehabt nach Ihren eigenen Gesetzten zu leben.“

      Selbstverständlich leben religiöse Juden nach der Halacha – doch das bedeutet ja nicht zwangsläufig „Steinigung und Hängen“, wie Sie fälschlicherweise zu glauben scheinen.

      „Und wenn Sie mal an der Macht waren, dann gab es auch unter den Juden Verfolgungen, beispielsweise in der Hasmonäerzeit als die heidnischen Idumäer verfolgt und zur Bekehrung gezwungen wurden.“

      Das ist ewig lange her – fällt Ihnen nichts „Besseres“ ein? Meine Güte…

      „Wir sehen aber auch in den islamischen Quellen, dass die jüdischen Stämme jüdisches Gesetzt angewandt haben und beispielsweise die Steinigung bei Ehebruch vollzogen haben.“

      Bitte belegen Sie diese Behauptung. Wann soll das gewesen sein?

      „und legen Ihre Hand schützend über das Judentum, wo doch beispielsweise auf Blasphemie, Zauberei, Wahrsagerei, Götzendienst und ungehorsam gegenüber den Eltern die Todesstrafe steht.“

      Weil diese Strafen in der Praxis nicht verhängt werden – und es höchstwahrscheinlich auch in der Vergangenheit nicht wurden. Im Judentum gibt es äußerst (!) strenge Regeln, wann und unter welchen Voraussetzungen Personen zum Tod verurteilt werden dürfen.

      „da gemäß der Halacha auf Homosexualität die Todesstrafe steht“

      Derartige Urteile wurden auch vor 2000 Jahren kaum jemals vollstreckt.

      „man hat bereits versucht im Talmud (mündliche Lehre) die Todesstrafe auf Homosexualität zu umgehen indem man lapidar behauptet hat, dass die Juden nicht schwul sein können. Aus diesem Grund gibt es ja auch keine Homosexualität.“

      Belege?

      „und muss obendrein noch befürchten, dass Sie mit Ihrem Schwager Zwangsverheiratet (Leviratsehe) wird.“

      Unsinn – niemand wird „zwangsverheiratet“ – zur Leviratsehe wird keine/r gezwungen.

      „Sie regen sich über die islamische Schächtung auf, was ist mit der jüdischen Schächtung?“

      Sie wissen offensichtlich nicht, dass im Judentum ausschließlich ausgebildete Personen Schächtungen vornehmen dürfen, nicht jedermann.

      „Diese Liste lässt sich endlos fortführen.“

      Da bin ich aber gespannt. Vergessen Sie nicht darauf, dass auch orthodox-jüdische Frauen Kopftücher tragen – hier haben wir tatsächlich eine Gemeinsamkeit.

      Gefällt mir

  6. anvo1059

    Tja der exzentrischen Herr Lagenfgeld ! >>>>>„Wir können nicht Millionen von Juden töten und (später) Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen.“<<<<<< Mit wenigen freffenden Worten hat es die ganze Missere auf den Punkt geracht…….Sich erst für den sachlimmen Holocaust in Sack und Asche hüllen, sich im Rinnstein wälzen und dann die schlimmsten Judenfeinde einladen……. Selbst wenn das als entgültige Rache am bösen deutschen Volk gedacht sein sollte……..

    Gefällt 1 Person

  7. trumpelman

    Unter einem extra dafür eingerichteten Account hatte ich mich darüber bei Facebook ausgelassen und Lagerfeld – mit ausführlicher Begründung – Recht gegeben.
    Nach sechs Stunden schon war dieser Account gesperrt worden.
    Alles klar?

    Gefällt 1 Person

  8. so isses

    Hat da jemand seine Pillen wieder ausgespuckt?!?!

    Das langatmige Geschreibsel anno-dazumal-da-war-angeblich-mal-was-so-gegen-500b.c.-haben-die-doch-tatsächlich-mal-Geschwurbel, deklariert jemanden bestenfalls als EWIGGESTRIGEN!

    Zumal es nicht stimmt. Siehe Wiki Idumäa: „Dementgegen schreibt Strabon[2], die Idumäer wären Nabatäer, also Araber gewesen, die sich aufgrund eines Stammeszwists von den Nabatäern getrennt, sich westlich von ihnen angesiedelt und in der Folge Sitten und Gebräuche der Juden weitgehend übernommen hätten. Man darf also am gewaltsamen Charakter der Konversion zweifeln.“

    Darüber hinaus ist Obiges Vergangenheit!

    Wir leben in Europa und im JETZT – naja, bis auf einige middleage-retards.

    Israel hat die Todesstrafe abgeschafft: 26. Schewat 5764. Ausnahmen werden nur für Nazis gemacht.

    Tel Aviv ist eine einzige Riesen-Party am Tag der Gay Pride Parade.

    Der Islam (außer der z.B. in der Ibn Rushd-Goethe Moschee praktizierte Glauben – Frau Ates benötigt permanenten Personenschutz) WAR, IST und BLEIBT:

    inkompatibel mit Menschen-/Frauen-/Kinder- und Tierrechten.

    Stattdessen ist das eine kranke, gewaltverherrlichende, pädophiliegutheißende Gehirnwäschesekte (deren weibliche Zwangsmitglieder eher an das Stockholm-Syndrom erinnern und dessen männliche Anhänger deutliche Symptome von Psychopathie, Narzissmus und Soziopathie aufweisen) und naziähnliche Weltherrschaftsideologie, die vor Genoziden nicht zurückschreckte (Armenien) und es in Zukunft auch nicht werden wird!

    Voll Hass und Verachtung für alle anderen (mal Interviews mit diesen brainwashed Kindern anschauen) und wahlweise auch unter den versch. Strömungen.

    Derzeit werden 13.000 Frauen und kleine Mädchen in GB als Sklavin gehalten – und das nicht etwa, weil sie dort einen Christen, Juden, Buddhisten, Bahai, evol. Humanisten, Hinduisten, Baumanbeter oder sonstwen geheiratet haben (mussten).

    Bitte über Bahaitum, Babaimus, Bab informieren (Reformversuch des Islam im 19/20. JH, den 20.000 mit ihrem Leben bezahlten).

    2016 wurden in D – muslim(ist)isch begründete- 70 Ehrenmorde verübt – plus Dunkelziffer plus häusliche Prügelstrafe plus verbale Erniedrigung plus Vergewaltigung in der Ehe (seit 1997 in D strafbar).

    Schächten ist abzulehnen? Das hätte man mal Sohail A. und Sharif A. sagen sollen…

    Kenne sonst keinen religiösen Hintergrund, ob dem zur Bestrafung der ungehorsamen Frau (oder stellvertretend der !2-jährigen! Tochter), selbiger der Hals aufgeschnitten wurde, auf dass sie an ihrem Blut ersticken möge.

    Ebensowenig würden Juden, Atheisten, Zeugen Jehovas, usw. 3 Kinder aus dem Fenster schmeißen, nur weil sie sich in ihrer GOTTVERFLUCHTEN, respektive ALLAHVERDAMMTEN Ehre verletzt wähnen!

    Liegt das an einer dissoziativen Identitätsstörung/akuten Psychose oder weswegen widerspricht man sich selbst:

    „nie wirklich die Gelegenheit gehabt nach Ihren eigenen Gesetzten zu leben“

    „durften die Juden nach Ihren eigenen Gesetzten richten“

    Gefällt mir

    1. trumpelman

      Pfui, so etwas darf man doch nicht sagen, es stört den Seelenfrieden insbesondere von Gutmenschen.
      Immerhin:
                      Wenn man diese Regel missachtet geht es auch kürzer:
      Der ISLAM ist der auf die Spitze getriebene, alles vereinnahmende und unterwerfende totale Faschismus mit politischer Zielsetzung. – Er wird den »Gläubigen« mittels Gehirnwäsche als „Religion“ eingetrieben und verlangt mehrmaligen täglichen Kotau durch Niederwerfen in Richtung der zentralen Kultstätten.

      Genau damit haben wir es zu tun. – Und genau das wird breitflächig geleugnet und ignoriert.

      Gefällt mir

  9. Pingback: Karl Lagerfeld übt knallharte Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik – Jürgen Fritz Blog – Troja einst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s