Jens Spahn: Wie falsch rum?

Von Jürgen Fritz, Mi. 15. Apr 2020, Titelbild: YouTube-Screenshot

Mein Name ist Jens Spahn. Ich bin seit über zwei Jahren Bundesgesundheitsminister und man sagt mir nach, dass ich in diesem Gebiet über enorme Fachkompetenz verfüge. Ich war nämlich schon seit November 2014 Vorsitzender des Bundesfachausschusses Gesundheit und Pflege der CDU. Außerdem gehöre ich als die Nr. 2 zum Team Armin Laschet und unterstütze dessen Kandidatur zum CDU-Vorsitz sowie seine Kanzlerkandidatur. Und ich kann ähnlich gut wie er meinen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie doch!

Hab alles ganz früh erkannt und kommen sehen

Im Grunde sind sich alle einig, ja selbst unseren politischen Gegner gestehen offen ein, dass ich einer der besten Gesundheitsminister bin, die wir in Deutschland je hatten. Gleich zu Beginn der Corona-Pandemie, im Januar 2020, als der erste Infektionsfall in Deutschland festgestellt wurde, erklärte ich sofort und ganz souverän, dass Deutschland „gut vorbereitet“ ist.

Nachdem auch der Präsident des Robert Koch-Instituts Lothar H. Wieler erklärt hatte, wie gering die Gefahr doch ist, die von dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 ausgeht, lehnte ich von dem Virologen Professor Alexander Kekulé wochenlang geforderten Einreisekontrollen zur Identifizierung Coronavirus Infizierter an den Flughäfen strikt ab.

Mir war von Anfang an klar, dass nationale Alleingänge bei Einschränkungen des Reiseverkehrs von und nach China – wie sie etwa Italien verhängt hatte – überhaupt nichts bringen würden und auch gar nicht notwendig waren. Das Gleiche galt für das Fiebermessen von Einreisenden. Ich hatte hier immer eine klare Linie und sehr viel Vorausblick. Das weiß jeder.

Ein paar Nachrichten hab ich übersehen, ja gut, das kann ja mal passieren – Wusste ja nicht, dass die wichtig sind

Nachdem Anfang März die Zahl der Infektionen angestiegen war, rief ich sofort dazu auf, auf Reisen in besonders betroffene Regionen in Italien, aber auch in Nordrhein-Westfalen zu verzichten. Das zeigte einmal mehr, wie blitzschnell ich stets reagiere.

Zu den Vorwürfen aus der pharmazeutischen Handelsbranche und von niedergelassenen Ärzten, ich hätte auf  ihre Warnungen, die bereits Anfang Februar an mich persönlich sowie an meine Ministerium gesendet wurden, dass es bald schon zu Lieferengpässen bei medizinischer Schutzausrüstung wie Mund-Nasen-Schutz und Atemschutzmasken kommen würde, die jedoch nicht beantwortet worden seien, kann ich nur sagen: Ich und das von mir geführte Ministerium bekommen jeden Tag so viele Nachrichten, da kann man schon mal was übersehen. Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Armin Laschet habe ich sofort energisch zurechtgewiesen

Im übrigen habe ich die Nr. 1 in unserem Team, den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und den Spitzenkandidaten für den CDU-Vorsitz Armin Laschet sofort zurecht gewiesen, als er seinen Mund-Nasen-Schutz nicht richtig aufsetzte und ihm eine saftige Strafe aufgebrummt: Er musste hundertmal die Maske richtig aufsetzen! Das wird ihm mit Sicherheit nie wieder passieren.

Armin Laschet Mundschutz

Das mit dem Aufzug wusste ich wirklich nicht

Dass man in Zeiten von Corona nicht mit 13 Personen zusammen in einen Aufzug gehen soll, das wusste ich und auch der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, dessen Gesundheitsminister Kai Klose, der Chef der hessischen Staatskanzlei Axel Wintermeyr und der Kanzleramtsminister Helge Braun nicht. Das hat aber nichts mit unseren Aufforderungen zu tun, die wir seit Wochen öffentlich verkündent, dass soziale Kontakte unter allen Umständen zu vermeiden und Abstand zu halten ist. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun!

Aufzug

Mit Mund-Nasen-Schutz kenne ich mich als Gesundheitsminister natürlich super aus

Und dass ich nicht mal wüsste, wie man einen Mund-Nasen-Schutz richtig aufsetzt, stimmt einfach nicht. Manchmal brauche ich eben nur mehrere Anläufe. Mehr nicht. Schauen Sie doch:

Was mach‘ ich denn jetzt mit dem Ding?

MNS1

Wie falsch rum?

MNS2

Jetzt ist es aber doch richtig, oder? – Immer noch nicht!

MNS3

Am Ende krieg ich es ja doch hin, was wollt ihr denn?

Armin und ich, wir sind einfach die Besten

Gleichwohl sind Armin Laschet und ich genau die zwei Richtigen, um die CDU und Deutschland durch diese schwere Zeit und auch überhaupt zu führen. Daran kann es keine Zweifel geben. Im Grunde weiß das ja auch jeder, oder?

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR