AfD in Bayern fast gleichauf mit SPD, Seehofer-CSU bricht völlig ein

Von Jürgen Fritz

51 Jahre lang stellte die CSU in den letzten 56 Jahren die Alleinregierung in Bayern. Elf Monate vor der immens wichtigen Landtagswahl rückt nun die absolute Mehrheit in immer weitere Ferne für die Seehofer-CSU. Aktuell käme sie bei Landtagswahlen laut GMS-Umfrage gerade noch auf 41 Prozent. Die AfD kommt dagegen der ebenfalls schwer angeschlagenen SPD immer näher.

Das Ende der absoluten Mehrheit

Bei der Bundestagswahl kam die AfD in Bayern, wo man ihr auf Grund der absoluten Dominanz der CSU nie viel zugetraut hatte, sensationell auf über 12 Prozent, lag nur noch knapp 3 Prozentpunkte hinter der SPD. Die CSU erlebte dagegen einen wahren Erdrutsch, fiel von 49,3 auf unter 39 Prozent. Der Druck, der seither auf der CSU lastet, ist gewaltig.

In circa elf Monaten finden nun die nächsten Landtagswahlen statt. Hier hat die CSU fast 48 Prozent und die absolute Mehrheit zu verteidigen. Doch von beidem ist sie derzeit meilenweit entfernt. In den letzten 56 Jahren konnte sie 51 Jahre lang alleine die Regierung stellen, ohne einen Koalitionspartner zu benötigen. Sollte sich nichts dramatisch verändern in den nächsten Monaten, wird es mit der Alleinregierung der CSU in Bayern im nächsten Jahr zu Ende sein. Laut GMS käme sie nämlich nur noch auf 41 Prozent.

AfD rückt immer näher an SPD heran

Bei der AfD dagegen stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob sie auch in Bayern zum 15. Mal in Folge bei Landtagswahlen reüssieren und auch in dieses Landesparlament einziehen wird. Die Frage wird vielmehr sein, ob sie vielleicht sogar eine reelle Chance hat, die SPD zu überholen und schon nächstes Jahr zweitstärkste Kraft zu werden. Hier die heute veröffentliche Umfrage von GMS im Auftrag von Sat1 Bayern (befragt wurden zwischen dem 13. und dem 18.10. mehr als 1.000 Personen, die Ergebnisse wurden anschließend mit hauseigenen Formeln hochgerechnet, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten).

  1. CSU: 41 %
  2. SPD: 15 %
  3. AfD: 13 %
  4. GRÜNE: 11 %
  5. FDP: 7 %
  6. Freie Wähler: 6 %
  7. LINKE: 3 %
  8. Sonstige: 4 %

Dabei gilt es zu bedenken, dass das GMS-Institut (Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung), welches von Wahl-O-Matrix auf 0,5 herabgestuft wurde, ähnlich wie Allensbach die AfD notorisch zu niedrig einschätzt und CDU/CSU sowie die SPD notorisch zu hoch. Noch drei Tage vor der Bundestagswahl taxierte GMS die AfD um fast 3 Prozentpunkte zu niedrig; zweieinhalb Wochen davor sogar um fast 5 Prozentpunkte! Die SPD wurde von GMS dagegen bis direkt vor der Wahl um 1,5 Punkte zu hoch eingeschätzt und die Union um mehr als 4 Punkte zu hoch.

2017-10-19

 Gewinne / Verluste gegenüber 2013

Sofern wir voraussetzen wollen, dass die GMS-Zahlen die aktuelle Lage realistisch abbilden, ergäben sich im Vergleich zur letzten Landtagswahl in Bayern folgende Gewinne respektive Verluste, wobei wir davon ausgehen können, dass diese eher noch größer sein dürften als hier ausgewiesen:

  1. AfD: + 13 %
  2. FDP: + 3,7 %
  3. GRÜNE: + 2,4 %
  4. LINKE: + 0,9 %
  5. Freie Wähler: – 3,0 %
  6. SPD: – 5,6 %
  7. CSU: – 6,7 %

*

Bilder: Youtube-Screenshot sowie © eigene Grafiken (Wahl-O-Matrix)

**

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal: 5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

14 thoughts on “AfD in Bayern fast gleichauf mit SPD, Seehofer-CSU bricht völlig ein

  1. bibinka

    Das die FDP mit den AfD Themen punktet ist fast logisch, wer noch bei FB ist sollte den Lindner mal fragen , was jetzt mit dem Untersuchungsausschuss gegen Merkel ist, aber was mir einfach nicht in den Kopf will, sind die Zuwächse bei den Grünen. Kann mir das bitte mal jemand erklären? Was sind das für Deutschlandhasser, die die noch wählen.

    Gefällt 4 Personen

    1. K. Martin

      Das frage ich mich in der Tat auch!… Aber, glauben Sie wirklich, das die uns präsentierten Wahlergebnisse stimmen? Auch hier ist es so, wie bei dieser Aussage: Traue keiner Statistik, die du nich SELBST gefälscht hast!.. Also, wenn ich mich erinnere, wieviele Menschen mir erzählt haben, daß sie die AfD wählen, bzw. gewählt haben!!! Auch diese Leute stellen sich alle die Frage, wo die hohen Ergebnisse für die Grünen wohl herkommen??? Das Gleiche lässt sich auch auf die FDP übertragen, wobei die Grünen wirklich sehr verhaßt sind! Und jetzt sollen diese, an heftigen Realitätsverlust leidenden Menschen, in die Regierungsverantwortung kommen???? Das ist eine Katastrophe! … Aber, solange wir Bürger nicht wirklich gegen den leicht zu machenden Wahlbetrug vorgehen, was ebenfalls, wenn auch mit etwas Mühe und Aufwand, gut zu organisieren ist. In diesem Zusammenhang sei auf die Veröffentlichung eines Informatikers hingewiesen, dem es gelungen ist, den Hauptcomputer zu knacken, auf dem sich die “ Wahlsoftware“ befindet!… Gibt es noch Fragen???

      Gefällt 1 Person

    2. Angelika Schreiber

      Ganz einfach: Hat seit der Bundestagswahl jemand einen ernsthaft ausführlichen Bericht über Dieselskandal und Fahrverbote gehört oder gesehen? Ich auch nicht! Die Thematik wurde von den Qualitätsmedien vor der Wahl nochmal richtig aufgebauscht, um den unsäglichen Grünen möglichst viele Wählerstimmen zuzuschustern!

      Gefällt mir

    1. Jürgen Fritz

      Ja, 2008 kam die CSU ’nur‘ auf 43,4 Prozent, verfehlt die absolute Mehrheit der Sitze im Landtag und musste mit der FDP koalieren. Daraufhin musste Beckstein angesichts dieses für die CSU miserabblen Ergebnisses als Ministerpräsident zurücktreten und Seehofer Platz machen.

      Gefällt 1 Person

  2. Tanzender Berg

    Die CSU ist auch nichts anderes als die regionale Variante der CDU. Jede Stimme für die CSU ist eine Stimme für Merkel. Deshalb gilt auch für die CSU: Je weniger Stimmen sie bekommt, umso besser. Nur miserable Ergebnisse für die CSU können den Sturz von Merkel und ihrem Hofstaat herbeiführen.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: AfD in Bayern fast gleichauf mit SPD, Seehofer-CSU bricht völlig ein – Alternativnews

  4. Bernd Toenssmann

    Sonntage sind gedacht ,verantwortlich ,im Sinne des Familienerhalts umzugehen .Wer in der
    Familie das Patronat der Führung anerkannt besetzt ,ist gegebenenfalls der Nötigung einer
    größeren Dimension eines Führungsanspruches ausgesetzt ,das sein eigenes Patronat miß –
    achtet .Verantwortlich dieser Erkenntnisbefähigung steht nicht die DULDUNG ,sondern der
    Gebrauch der Überprüfung der Verfassungskonfomität allgemein Volksbeauftragter Verwal –
    tung ,auf ihre verantwortliche Aufgabe :Volkes erarbeitetes BRUTTO -SOZIALPRODUKT ,im
    Sinne gewinnbringender Maxime erhaltenswerter Weise,als Volksanlage zu sichern .
    Sonntag , der schwerste Wochentag für jeden Familienpatron .
    Am ABEND darauf ,verdientermaßen : EINE KÜHLE BLONDE

    Gefällt mir

  5. Pingback: AfD rückt immer näher an SPD heran | haluise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s