Wissenschaftlicher Beweis erbracht: Deutsche sind schon von Natur aus rassistisch

Von Jürgen Fritz

Vielen haben es sich schon lange gedacht, andere haben es nur vermutet, manche regelrecht befürchtet, doch nun ist es wissenschaftlich eindeutig belegt: Deutsche sind schon von Natur aus Rassisten und Sexisten. Sie können gar nichts dafür. Dies ist genetisch bedingt und dagegen kann man nicht ankommen. Lesen Sie hier die schrecklichen Fakten und wie man es herausfand respektive nachweisen konnte.

Die Katze ist aus dem Sack

Seit 30 Jahren hat man daran geforscht. Eine der umfangreichsten Langzeitstudien, die jemals unternommen wurden, hat man durchgeführt. Weder Kosten noch Aufwand wurden gescheut. Und dann kam das heraus, was viele befürchtet hatten. Es gab nicht wenige Stimmen, die verlangten, dass das Ergebnis für immer unter Verschluss bleiben müsse. In einem speziellen Tresor im Bundeskanzleramt solle die Studie als „strengstgeheim“ verschwinden und nie wieder das Tageslicht erblicken, so dass selbst die Merkel-Nachfolger nie davon erfahren würden.

Andere wiederum wollten das genaue Gegenteil: Dies müsse sofort überall veröffentlicht werden. Jeder solle das wissen! Insbesondere die Bundestagsabgeordneten der Grünen, aber auch der SPD und der SED (Linkspartei) sprachen sich einhellig dafür aus. Doch ehe eine Entscheidung gefallen war, was es schon zu spät. Irgendjemand hat das Ergebnis der Studie durchgestochen und seine virale Verbreitung dürfte fortan nicht mehr gestoppt werden können. Die Katze ist aus dem Sack und da wird sie auch keiner mehr rein bekommen. Doch worum geht es?

30 Jahre lang hat man erforscht, ob ganz kleine deutsche Kinder, also Babys, schon eine rassistische und sexistische Neigung in sich tragen, selbst wenn sie von allen derartigen Einflüssen isoliert werden. Das Forschungsergebnis ist so erschreckend, dass es einem schwer fällt, darüber zu berichten. Die Indizien haben sich seit Jahren schon verdichtet, aber ausschlaggebend war jetzt der letzte untersuchte Fall des kleinen Maximilian. Ein wirklich süßer kleiner Lausbub. Auf den ersten Blick zumindest. Bei ihm hat man es wirklich geschafft, ihn von sämtlichen schädlichen Einflüssen fernzuhalten. Und dann das! Mir fällt es wirklich schwer, darüber zu berichten, aber Aufklärung darf ja nun einmal vor nichts halt machen, darf nie selektiv sein.

Die Ungeheuerlichkeit und wie die Eltern darauf reagierten

Der kleine Maximilian, man hat ihn niemals Max gerufen!, kam nun also in das Alter, in welchem Babys allmählich zu sprechen beginnen. Alle Forscher und natürlich am meisten die Eltern waren unglaublich gespannt, was er als erstes von sich geben würde. Und dann geschah es. Diese Woche sprach er sein erstes Wort, dieser süße, kleine, unverdorbene Fratz, so dachten zumindest viele. Und nun raten Sie, was dieser deutsche Bub doch tatsächlich als erstes von sich gibt: „Mama“. Ganz plötzlich und ohne dass es ihm jemand vorgesprochen hatte, sagt er doch allen ernstes „Mama“. Nicht einmal „Mama und Papa“ oder „Eltern“ beziehungsweise wie es richtig gewesen wäre: „Menschen“, ideal wäre natürlich gewesen: „Alle Menschen sind gleich“. Das wäre ein würdiger erster Satz gewesen! Aber nein, einfach nur „Mama“. Alleine damit schon eine schwere Diskriminierung der halben Menschheit. Mindestens!

Die Mutter, eine durch und durch überzeugte Grünen-Wählerin – die Eltern, Großeltern, alle Sozis -, war zutiefst entsetzt und kann es noch immer nicht fassen. Sie befindet sich seither in intensiver psychologischer Betreuung. „Wie ist das nur möglich?“ sagte sie seither wieder und wieder. „Wie ist das denn nur möglich? Wie kann er mich nur auf Grund meiner äußeren Erscheinung gleich so stigmatisieren. Er kann doch gar nicht wissen, ob ich dieses gesellschaftliche, soziale Konstrukt für mich überhaupt angenommen habe! Wie ist das denn nur möglich? Fehlt ja nur noch, dass er mir gleich an die Brust greift und mich sexuell belästigt. Ach, wäre es doch nur ein Mädchen gewesen!“

Pixa3

Auch der Vater, es gibt Gerüchte, dass es sich um einen Grünen-Politiker handeln solle, zeigte sich zutiefst entsetzt, verweigert bislang jedes Interview und jede Stellungnahme. Außerdem besteht er auf Diskretion, möchte auf keinen Fall, dass sein Name bekannt wird.

Christliche Kirchen halten sich bedeckt – Antifa macht bereits mobil

Von beiden christlichen Kirchen war jeweils nur ein ganz kurzer Kommentar zu hören: „Erbsünde“. Da könne man nichts machen. Mehr wollten weder Reinhard Kardinal Marx noch Heinrich Bedford-Strohm dazu sagen, die beide in ihrem Schreck nach ihrem Kreuz greifen wollten, dann aber merkten, dass sie es wieder einmal abge- und verlegt hatten.

Der NDR soll versucht haben, Margot Käßmann, die gerade mit Karacho und leicht angetrunken zu Gerhard Schröder unterwegs war, über ihr Mobiltelefon zu erreichen. Diese soll irgendwas Unverständliches in Richtung „Schuld daran sei nur die AfD“ gesagt haben, konnte dann aber nicht mehr weiter sprechen, weil sie die Kontrolle verlor und das Fahrzeug von der Fahrbahn abkam.

Währenddessen macht die Antifa bereits mobil und hat angedroht, Mutter und Kind bei jedem Spaziergang, ja jedes mal, wenn diese das Haus verlassen, zu überfallen, den Kinderwagen umzustoßen und die Mutter daran zu hindern, den kleinen Max, ääähhh, Entschuldigung!, den kleinen Maximilian aufzuheben. Die (Anti-Anti-)Faschisten wollen den kleinen Jungen dazu zwingen, auf dem Boden nach Hause zu kriechen. Dabei wollen Sie ihm (in Rücksprache mit Kanzleramt und den Parteizentralen der guten Parteien) durch ständiges Vorsagen von guten und bösen Wörtern eintrichtern, was er sagen darf und was nicht.

Wenn er „Gender“ nachspricht, soll er einen mit Milch beträufelten Schnuller bekommen. Ebenso bei Multi-Kulti, „grün“, „Umwelt“, KlimaMerkel und „Özoğuz„; ersatzweise nur Not auch: Chebli. Bei bösen Wörtern dagegen wollen sie Maximilian wie eine Schildkröte auf den Rücken stoßen und ihn eine Minute daran hindern, sich auf den Bauch zurückzudrehen, um ihm das Deutsche und Rassistische auszutreiben. Diese Prozedur, so die öffentliche Ankündigung, werden sie ihm immer wieder zuteil werden lassen, insbesondere bei folgenden Worten: „Kapitalismus“, „Mann“, „Frau“, „AfD“ und deutsch.

*

Titebild: Pixabay, CC0 Creative Commons

**

Spendenbitte: Wenn Sie Jürgen Fritz Blog – vollkommen unabhängig, völlig werbefrei – und meine Arbeit wichtig finden, sie finanziell unterstützen möchten, um deren Erhalt langfristig zu sichern, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

28 Antworten auf „Wissenschaftlicher Beweis erbracht: Deutsche sind schon von Natur aus rassistisch

  1. Surgeon100

    Ja genau !
    Noch viel schlimmer ist es aber, Jürgen mit Vornamen zu heißen und Fritz mit Nachnamen !
    Das ist ja Nazikultur zu 100% !!! 🙂
    Und feindlich gegen die 1000 anderen Rassen der Erde, und vor allem erst gegen die Marsmenschen extrem feindlich !
    Jürgen als Vorname sollte verboten werden von den deutschen Gleichschaltungsministern,
    und Fritz als Nachname erst recht !

    Wer sich so deutsch nennt, vor allem Fritz ! der müßte ja schon fast nach Guantanamo geschickt werden ! 🙂

    Gefällt 2 Personen

      1. Eckbert Sachse

        Da bin ich viel, viel schlimmer dran: Eckbert. So wie in Allahu eckber‘. In Lang übersetzt heißt das Ecke Berta. Die Egge kennen wir ja alle, das sind die kleinen Schwerter des Landwirtes, die den Boden aufkratzen. Auch die Ecke kommt daher. Ecke heißt also Spitze bzw. Schwert und Berta? Berta heißt ausgerechent Führer! (alternativ hervorstechend, glänzend, an der Spitze).
        Ich meine geht’s noch: FÜHRER?

        Es ist zwar schmeichelhaft, dass mich sogar der Muezzin und jeder gläubige Muslemane regelmäßig anruft, aber Schwertführer? Ich meine, arischer geht es kaum nocht!

        Der in Deutschland etwas aus der Mode gekommene Name dürfte damit der weltweit am häufigsten benutzte sein, aber da zeigt sich schon welcher Jahrgang bzw. Gesinnung der namensgebende Vater (Adolf) war..
        Also: Bitte nennt Eure Töchter nie nicht Berta und Namen wie Dagobert (der Schöne Führer, nix mit Geld), Norbert (Der aus/in den Norden führt), Edel-/Albert (Der Edle, welche Überraschung), Robert (Der Rote), Bertram, Bertrand, berthld, etc. etc. sind politisch vollkommen unkorrekt, dass das mal klar ist!

        PS: Allah(u) eckber‘ heißt übrigens nicht „Gott ist groß“, das ist eine Fehlübersetztung. Die erste Übersetzung des Korans ins Deutsche war von einer französischen Fassung und nicht Arabisch-Deutsch. Daher der Irrtum, den Islamversteher immer ungere zugeben. Cui Bono.. Schwertführer klingt ja auch viel martialischer – nicht?

        Gefällt 2 Personen

      2. Eckbert Sachse

        Wobei, wenn ich es recht bedenke:
        Ekke-hard = Schwert-hart
        Al-ber = Edler-Führer
        Ru-dolf = Ehre -Wolf

        Mit Morten (vom Moor(hof)) kann ich da dann doch nicht mithalten,
        Edler Führer mit dem harten Schwerte und der Wolfsehre..

        😉

        Gefällt 1 Person

      3. Heidrun Keck

        Nun ja, ich bin eine geheimnisvolle, charaktvolle (und nordische, nicht muslimische) Ziege, die den Kämpfern natürlich ein alkoholisches Getränk aus ihren Eutern spendet! Und die natürlich sich selbst mittels ihrer Hörner (die sie gleichzeitig auch noch gepaart mit ihren Sternezeichen-Hörnern) unerbittlich ins Kampfgetümmel stürzt. 😀
        Bei mir wird das leider mit den Erziehungsmaßnahmen nichts mehr werden!
        Nach den Schilderungen meiner Eltern (und meinen eigenen Erfahrungen spätestens ab dem 10. Lebensjahr) war das bei mir noch nie möglich…einmal Rebellin – immer Rebellin!
        Und – ich gestehe – darauf bin ich auch noch stolz!
        Kann mich also glücklich schätzen, dass ich noch nicht in einem Verlies gelandet bin. 😉

        Gefällt 1 Person

      4. Armes Migrant in böööse Naziland

        Heidrun

        … die den Kämpfern natürlich ein alkoholisches Getränk aus ihren Eutern spendet!

        Ach. Das klingt wirklich … verlockend. Wenn Sie mir das jetzt nicht übelnehmen wollen … 😆

        Gefällt mir

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      … der müßte ja schon fast nach Guantanamo geschickt werden ! 🙂

      Das könnte schwierig werden. Wie man hört, sind dort schon nahezu alle noch freien Plätze für Mitglieder des ‚deep state‘ reserviert…

      Gefällt 1 Person

  2. Reinhard Wehpunkt

    Schrecklich so etwas lesen zu müssen.

    Und der Schrecken ist noch nicht zu Ende: Maximilian ist nicht nur Rassist sondern auch noch skrupelloser, machtbesessener Sexist: das ZDF hat bereits sein Leben verfilmt unter dem Titel „Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe“.
    Schrecklich, Alles ganz einfach schrecklich, dieses Nazi-Deutschland!

    Gefällt 4 Personen

  3. Pingback: Wissenschaftlicher Beweis erbracht: Deutsche sind schon von Natur aus rassistisch – Leserbriefe

  4. RBPascal

    Ich glaube, jetzt sind wir auf der richtigen Ebene angekommen, um uns mit dem Zeitgeist auseinanderzusetzen. Ich bekam schon schlechte Laune beim täglichen Lesen der immer schlimmer werdenden Meldungen über den Zustand unserer Republik. Vieles ist im Grunde so verrückt, dass man darüber nur noch Lachen kann. Es hilft, die Distanz und kühlen Kopf zu wahren und sich nicht in den emotionalen Sumpf hinenziehen zu lassen. Richtig handeln kann man auch oder nur mit kühlem Kopf.

    Gefällt 1 Person

  5. trumpelman

    Kein Feld für Witze!

    Ein Herr Morgenstern (Israeli) hat schon vor sehr langer Zeit festgestellt, dass die
    Deutschen (Germanen) bereits genetisch auf Krawall und Landnahme gebürstet sind.

    Diese Art Deutschsein auszurotten, haben sich Legionen von Juden und vor allem
    auch amerikanische Politiker seinerzeit auf die Fahnen gekritzelt. Davon ist nichts
    mehr übrig? – Ja? – Nein?
    Naja,
    bei den Deutschen ungute Rassemerkmale auszumerzen, mag ja angehen. Es wird ja
    z.Zt. versucht, für eine „negroide Coudenhove-Kalergi-Rasse“ die Basis zu schaffen.

    Doch niemand auf der Welt achtet soe sehr auf die Reinhaltung der eigenen Rasse
    wie die Juden, denn ihrer wird ja wohl auch der „Endsieg“ sein… – wie auch immer.
    Sie sind auf „gutem“ Wege.
    – mlskbh –

    Gefällt 1 Person

      1. Heidrun Keck

        @ nouseforislam

        Ich denke, dass das Augenmerk darauf gerichtet werden soll, dass nicht nur Muslime danach trachten, uns auszurotten. Und es ist richtig, das auch einmal ausdrücklich und klar zu sagen.

        Gefällt 1 Person

      2. Armes Migrant in böööse Naziland

        Unser Problem sind nicht Juden, sondern Museln.

        Ich fürchte, da haben Sie ein … Bewußtseinsdefizit. Lesen Sie sich (bei Interesse) doch mal ein wenig auf dem Morgenwacht-Blog ein; ein Blog, der sich auf Übersetzungen aus der amerikanischen Blogosphäre der Alt-Right bzw. Judaismus-Kritik, spezialisiert hat….

        Gefällt mir

  6. Pingback: Wissenschaftlicher Beweis erbracht: Deutsche sind schon von Natur aus rassistisch – MoshPit's Corner

  7. udo ohneiser

    Das Doofe bei Maximilians ist, das er wahrscheinlich 2 deutschen Eltern und 4 deutschen Großeltern hat, da ist der Braune Wind ja vorprogrammiert, wie Frau Margot Käßmann- EKD Vorsitzende und vom deutschen Steuerzahler, nicht durch Kirchensteuern!!!, bezahlt- auf dem Kirchentag 2017 richtig bemerkte. Also bereits elterlich vererbliches Nazitum. (Ähnlich der muslimischen Inzucht). Und viel schlimmer ist, das die Angehörigen von Maximilian der „Köterrasse“ angehören.
    Die Wut war offenbar groß bei Malik Karabulut. Nach der Armenien-Resolution des Bundestags im vergangenen Juni veröffentlichte das ehemalige Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbundes Hamburg auf Facebook Hassposts gegen Deutsche und Deutschland.
    Einem Bericht des NDR-„Hamburg Journals“ zufolge schrieb Karabulut, der sich 2011 erfolglos um ein Bürgerschaftsmandat für die Grünen beworben hatte, unter anderem auf Türkisch: „Diese Schlampe mit dem Namen Deutschland hat uns den Krieg erklärt – und wir schweigen immer noch.“ Zudem soll er die Deutschen als „Köterrasse“ oder „Hundeclan“ bezeichnet haben.

    Armer Maximilian, was wird nur aus dir?, ein AfD Bundeskanzler, ein Antifafaschist, ein Drogensüchtiger weil du den Wahnsinn nicht mehr aus hälts oder vielleicht ein Elternmörder, was ich verstehen könnte.? Ich hoffe, Jürgen Fritz wird dein Leben weiterverfolgen und uns in regelmäßigen Abständen über deinen Leidensweg in diesen „Deutschland verrecke“ berichten.

    Gefällt 2 Personen

    1. Armes Migrant in böööse Naziland

      … schrieb Karabulut, der sich 2011 erfolglos um ein Bürgerschaftsmandat für die Grünen beworben hatte, unter anderem auf Türkisch: „Diese Schlampe mit dem Namen Deutschland hat uns den Krieg erklärt – und wir schweigen immer noch.“

      Tja. So verschieden kann die Wahrnehmung sein. Ich beispielsweise nehme es seit ca. 50 Jahren eher so wahr, daß ‚diese Schlampe mit Namen Türkei‘ uns den Krieg erklärt hat. Und wir schweigen tatsächlich immer noch! Anstatt endlich die Heimkehr der Türken in ihre Heimat Türkei zu FORDERN!! Herr Karabulut – und alle seiner Art – haben sich nämlich allesamt selber hierher eingeladen zu kommen … und zu bleiben. Von uns … wurde niemand von diesen Leuten jemals eingeladen… – wieso sollen wir diese Leute also in unserem Revier dulden? Und auch noch durchfüttern?? Um dafür von diesen Leuten dann auch noch ‚rund gemacht‘ zu werden…???

      Gefällt mir

  8. Armes Migrant in böööse Naziland

    Ich verstehe mich heute – d.h. nach ca. 10 Jahren Blogerfahrung (auch der US-Blogosphäre der Alt-Right) auf diversen ‚unanständigen‘ Blogs – als bewußter, weißer Rassist. Und ich habe keinerlei Problem damit. Und ohne ein explizites weißes Rassebewußtsein … werden wir alle (Weißen) in wenigen Jahrzehnten aus dem, was unsere Länder waren, einfach weggeputzt worden sein. Insofern würde ich mir wünschen, daß noch möglichst Viele sich ebenfalls mit Rassethemen befassen (auch wenn es sich durch die jahrzehntelange Indoktrinierung ZUNÄCHST für sie anfühlen dürfte, als ob sie mit bloßen Fingern in Sch…. herumstochern würden … wenn man den Ekel erst mal überwunden hat, merkt man wie falsch der Weg war, auf dem man sich auf “dem rechten Weg“ zu befinden meinte…

    Wer der englischen Sprache halbwegs mächtig ist, dem seien hier der ‚occidental observer‘ und ‚counter-currents‘ empfohlen…; wer sich lieber auf deutsch informieren möchte, dem seien als Tipp mal ‚michael mannheimer‘ und ‚morgenwacht‘ empfohlen. Viel Spaß & Erfolg beim Vermehr der gewonnen Einsichten….

    Gefällt mir

  9. Tack

    Hatte man das nicht schon vor Jahrzehnten in den USA behauptet, das rassistische Gen ist deutsch …
    Ein Großteil der US-Amerikaner hat deutsche Wurzeln! Die müßten es dann ja wissen ? Oder?Sklavenhandel betrieben haben Araber, Franzosen, Briten, u.s.w. Deutsche kaum, aber trotzdem …
    Man könnte es ihnen aber andichten, genau wie die Mitschuld am Genozid an den Armeniern …
    Wir bewerben uns um den Titel „Bösewicht der Welt“ … Da muß doch jeder mitziehen!
    Und überhaupt, an den vielen Kriegen seit 45 ….
    Daran kann man doch die Gefährlichkeit der Deutschen erkennen! Oder nicht? Schrecklich … !
    Hauptsache, wir glauben das alles selbst – wegen dem Titel! Man muß nur fest an etwas glauben!

    Gefällt mir

  10. Christian Fuchs

    Sozialverhalten aus der Genstruktur erkennen zu wollen. Intelligenz aus der Rasse. Gewaltbereitschaft nach Verhaltensmuster abstreiten, da die Herkunft das ausschließt. Wer sind hier die Nazis? Die purpurnen Flüsse der Gutmenschen.

    Gefällt mir

  11. Eine deutsche Mutter

    Ups,da ist ein Lächeln über mein Gesicht gehuscht und das bei diesem ernsten Thema —Kinder,nicht Gender! Was soll nur aus unseren Kindern werden?Satire ist gesund und diese ist echt gut,aber die Sorgen über unsere Heimat,unser Vaterland,unsere Kultur und Sprache ,um uns Deutsche,ist doch ein ständiger Begleiter und will sich nicht abschütteln lassen.

    Gefällt mir

  12. Eine deutsche Mutter

    Übrigens halte ich mich auch für eine weisse Nazi —Mutter.Ich bin zu deutsch,um es nicht zu sein.Meine Kinder haben nun aber alle einen Ausländer geheiratet—ja alle! Was soll man da machen,obwohl alle Eltern ,Großeltern,Urgroßeltern usw echte Deutsche sind und waren!Bei meiner Erziehung ,bei unserem deutschen Erbgut hätte das nicht passieren dürfen.Jetzt muss ich verschiedene Sprachen lernen um jemal Einfluss auf die Enkelkinder nehmen zu können oder kann ich hoffen,auf das Nazi —Gen?

    Gefällt mir

  13. Pingback: David Bergers Eröffnungsrede beim Marsch der Frauen in Berlin: Das ist die MeToo-Bewegung der Zukunft! – website-marketing24dotcom

Comments are closed