Kerpen: Pärchen vor Kaufland mit Fleischerbeil halb totgeschlagen

Von Jürgen Fritz, Sa. 18. Aug 2018

Unfassbar schreckliche Szenen spielten sich am Freitagnachmittag in Kerpen direkt vor Kaufland ab. Eine 47-jährige Frau mit thailändischen Wurzeln kommt mit ihrem neuen Lebenspartner, einem 44-jährigen Polen, gerade vom Einkauf aus dem Supermarkt heraus, da stürmt ihr Ex-Freund wie aus dem Nichts mit einem Fleischerbeil auf die beiden zu.

Immer wieder schlägt er mit dem Beil auf die beiden ein, bis sie reglos liegenbleiben

Die Tat ereignete sich am Freitagnachmittag kurz nach 15 Uhr in Kerpen, Nordrhein-Westfalen. Der 43-jährige Ex der Frau muss das Paar offensichtlich  beschattet und ihm vor dem Supermarkt abgepasst haben. Denn als die beiden aus Kaufland herauskommen, stürzt er wie aus dem Nichts auf sie zu. Doch nicht nur das, der Mann ist bewaffnet, bewaffnet mit einem Fleischerbeil.

Mit diesem schlägt er sogleich zunächst auf die Frau ein, dann auf ihren neuen Partner. Die beiden schreien laut und versuchen, die Schläge irgendwie abzuwehren, aber das gelingt ihnen nicht. Vor den Augen von zahlreichen Kunden des Supermarktes, schlägt der Angreifer immer wieder wie ein Irrer auf die beiden ein, bis sie schließlich leblos liegenbleiben.

Schließlich rammt ein Zeuge, der den Angriff mit angesehen hat, den Angreifer mit einem Einkaufswagen und verletzt ihn dabei leicht, so dass er später in einem Krankenhaus kurzzeitig behandelt werden muss.

Beide schwer verletzt, der Mann sogar lebensgefährlich

Gegen 15.20 Uhr gehen mehrere Notrufe bei der Kerpener Polizei ein. Augenzeugen schildern völlig entsetzt, was sich hier gerade zugetragen hat. Sofort machen sich mehrere Streifenwagenbesatzungen, Rettungssanitäter und ein Notarzt auf den Weg. Als sie kurz darauf vor dem Eingangsbereich des Supermarktes ankommen, entdecken sie sofort die blutüberströmte Frau und ihren sogar noch schwerer verletzten Partner regungslos auf dem Boden liegen. Den leicht verletzten Tatverdächtigen, der sich noch in Tatortnähe befindet, kann die Polizei unmittelbar festnehmen.

Sanitäter und Notarzt kümmern sich sofort um die beiden Schwerverletzten. Der Mann hat bei der Attacke lebensgefährliche Verletzungen erlitten und wird mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort wird er seither intensivmedizinisch betreut. Die Frau erleidet ebenfalls schwere Verletzungen, soll aber nicht in Lebensgefahr sein.

Tatverdächtiger: türkische Herkunft

Die Kölner Polizei hat Beamte des Kriminalkommissariates 11 zum Tatort geschickt und eine Mordkommission gegründet. Der Tatort rund um den Eingangsbereich des Supermarkts wurde weiträumig abgesperrt, damit die Spurensicherung erfolgen konnte. Die Ermittlungen wegen versuchter Tötung dauern an.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 43-jährigen Mann mit türkischer Herkunft handeln. Nach offiziellen Angaben sind etwa 99 Prozent der Türken Anhänger der islamischen Weltanschauung, sprich Muslime.

*

Quellen:

**

Titelbild: YouTube-Screenshot

***

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

2 Antworten auf „Kerpen: Pärchen vor Kaufland mit Fleischerbeil halb totgeschlagen

  1. Pingback: Kerpen: Pärchen vor Kaufland mit Fleischerbeil halb totgeschlagen – Leserbriefe

  2. Pingback: Kerpen: Pärchen vor Kaufland mit Fleischerbeil halb totgeschlagen – BAYERN online

Comments are closed