Ist er nicht toll unser Jens Spahn?

Von Jürgen Fritz, Sa. 23. Jan 2021, Titelbild: tagesthemen-Screenshot

Problemlöser sind out. Gefragt sind Sympathie- und angenehme Emotionen-Erzeuger. Schöne, nein, angenehme neue Welt.

Nein, Jens Spahn wird nicht zurücktreten als Bundesgesundheitsminister, er wird stattdessen …

Jens Spahn wird als Bundesgesundheitsminister nicht zurücktreten, ab jetzt aber einmal jede Woche um Verzeihung bitten, was er als zuständiger Minister wieder alles versäumt, übersehen, nicht unternommen, schlecht umgesetzt oder falsch eingeschätzt hat. Zugleich wird er jede Woche eine Umfrage erstellen lassen, wie seine Chancen auf eine Kanzlerkandidatur aktuell stehen.

Das häufige um Verzeihung bitten dürfte sehr gut ankommen, vor allem bei bestimmten Frauen und von ihnen stark beeinflussten Männern, die diese „Menschlichkeit“ des Ministers, die doch viel höher wiegt als alle Kompetenzfragen, emotional sehr berührt, so dass seine Chancen auf die Kanzlerschaft immer weiter wachsen werden. Solche Männer, pardon Mensch:innen!, braucht das Land.

Warum ich Spahn wirklich bewundere

Irgendwie bewundernswert. Der Mann hat es einfach drauf, konzentriert sich voller Selbstüberzeugung auf das für ihn Wesentliche und gibt dem Volk genau das, was es möchte. Bravo! Ich ziehe meinen Hut. Ja, wirklich bewundernswert.

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB. Oder über PayPal – 3 EUR – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 50 EUR – 100 EUR