Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig?

Von Jürgen Fritz

Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst, soll Voltaire einmal notiert haben. Mir scheint, dass er damit eine tiefe Wahrheit erfasst hat. Für das bloße Einstellen des folgenden Textes, der auch auf Philosophia perennis und auf The European publiziert wurde, wurde ich auf Facebook für 30 Tage gesperrt.

Vorbemerkung

Für komplexe Geschehen gibt es fast nie nur einen Grund. Monokausale Erklärungsversuche werden der Wirklichkeit zumeist nicht gerecht. Aber was es gibt, sind Korrelationen und Zusammenhänge. Und diese gilt es offen und ehrlich, unvoreingenommen und wahrhaftig aufzuzeigen, sie nicht aufklärungsfeindlich und das Staatsvolk als unmündig verachtend zu vertuschen. Fragen wir also unvoreingenommen und unerschrocken, welche Korrelationen und Zusammenhänge zwischen der islamischen Weltanschauung, Gewalt und Grausamkeit bestehen.

Wie der Koran die Gewalt anordnet und heiligt

In der islamischen Lehre wird die Gewalt selbst nicht nur geduldet, sondern zur heiligen Pflicht erklärt, von Allah persönlich angeordnet, um die Ausbreitung des Islam zu befördern (Dschihad-System). Die Gewaltexzesse sind also quasi Allah- oder Gottesdienste.

Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“

Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“

Sure 9, 5: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.“

Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

Es gäbe noch viele weitere Beispiele, aber diese sollen genügen, um zu zeigen, wie brutale und grausame Gewalt im Koran selbst verherrlicht und dazu aufgerufen wird. Und zwar von Allah selbst (!), so man diese „Religion“ ernst nehmen möchte. Ansonsten, wenn man dazu nicht bereit ist, sie ernst zu nehmen, stellt sich die Frage, ob sie ohnehin nicht jede Existenzberechtigung verliert, so man davon ausgeht, dass es von Grund auf ein Lügenkonstrukt darstellt. Zumal wenn es sich um ein gewaltaffines und zur Gewalt motivierendes Lügenkonstrukt handelt.

Nimmt man diese „Religion“ jedoch ernst, dann stellt sich die Frage, was für ein Gott das sein soll, der seine Anhänger zu brutalem Mord und zu regelrechten Massakern anstachelt. Ja er ordnet diese ja an, proklamiert sie als Gottesdienst und sucht mit den größten Belohnungen – Paradies und alles übertreffender, nie endender Sinnenrausch – zu ihnen zu verführen. Doch betrachten wir genauer, was hier im Innern der Menschen, in ihren Seelen vor sich geht.

Wenn der Blutrausch sich mit dem Sakralen verbindet

Durch die islamische Weltanschauung kann der Blutrausch sich mit dem Sakralen selbst verbinden. Damit werden zwei enorm mächtige Triebfedern im Menschen vereint, was eine unglaubliche, für uns aufgeklärten, zivilisierten Europäer überhaupt nicht nachvollziehbare Dynamik zu entwickeln vermag. Zumal wenn das Ganze auch noch mit der Vorstellung gekrönt wird, dass man, wenn man bei so einem Gewaltexzess selbst ums Leben kommt, dann und nur dann ganz sicher sein kann, sofort ins Paradies einzuziehen, wo man sodann für alle Ewigkeit mit allen nur denkbaren Genüssen rund um die Uhr belohnt wird – Ess-, Trink- und Sexflatrate mit 72 Jungfrauen. Was für eine Verlockung! Ein nie endender Sinnenrausch, in welchem man vollkommen versinken kann und daraus gar nicht mehr auftauchen muss.

Dass ein solches Weltbild natürlich Auswirkungen auf die Seele eines Menschen hat bis ins Innerste und diese – gerade was das Verhältnis zur Gewalt anbelangt – grundlegend verändert, dürfte jedem sofort klar sein. Gewalt bekommt so die Konnotation des Heiligen, während sie bei uns modernen Europäern nach den schlimmen Erfahrungen vieler Kriege inzwischen als etwas Böses, Verabscheuungswürdiges, wenn irgendwie möglich zu Vermeidendes angesehen wird.

Völlig unterschiedliche Weltbilder und völlig unterschiedlich geformte Seelen prallen aufeinander

Samuel Huntington sprach in seinem berühmten Buch bereits vor über 20 Jahren vom Clash of Civilizations (Deutsch: Kampf der Kulturen). Aber es ist noch mehr als das. Hier prallen, wenn wir noch mehr in die Tiefe gehen, nicht nur vollkommen unterschiedliche Weltbilder, sondern auch völlig unterschiedlich geformte Seelen aufeinander.

Natürlich sind diese dunklen, gewalttätigen, grausamen und bösartigen Seelenkräfte in jedem von uns angelegt, ebenso wie die hellen, gütigen, sanftmütigen und guten. Aber es leuchtet wohl ein, dass von außen an das Individuum herangetragene Weltanschauungen, die insbesondere auch Menschenbilder und Moralvorstellungen enthalten, die Seele des Einzelnen tiefgehend prägen und formen. Und ob diese Prägung so oder so erfolgt, hat natürlich enorme Auswirkungen. Dies zeigt sich übrigens auch in den Gewaltverbrechen– und den Tötungsraten, die bei vielen Ausländern besonders aus anderen Kulturkreisen und ganz speziell bei Afrikanern und Immigranten aus dem islamischen Kulturkreis teilweise nicht nur um 5 oder 10 Prozent höher sind, sondern in Extremfällen um mehrere hundert Prozent höher, ja bisweilen sogar um mehrere tausend Prozent!

*

Dieser Artikel erschien auch auf Philosophia perennis und auf The European.

**

Bild: Youtube-Screenshot

***

Spendenbitte: Wenn Sie diesen Blog (völlig werbefrei) und meine Arbeit wichtig finden und finanziell unterstützen möchten, dann können Sie entweder einmalig oder regelmäßig einen Betrag Ihrer Wahl auf das folgende Konto überweisen.

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Spende für Blog. Oder über PayPal: 5 EUR – 10 EUR – 25 EUR – 50 EUR – 100 EUR

40 thoughts on “Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig?

  1. Pingback: Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig? | Jürgen Fritz Blog – Wertewandel

  2. Jeanie Jane

    Get ready for the weepy speeches. Prepare to change your Facebook profile picture. Haul out the piano and play „imagine“ in the burnt ruins. Feel the sense of righteousness sure through your veins as you proclaim Allegiance to democracy, equality, liberty, diversity, freedom and tolerance in the face of this senseless violence. You know the drill, its routine now As long as you voting for this establishment candidates, there will be more terror attacks. In fact. If you allow democracy in your land, it eventually shifts into this dead-end cycle, where it doubles down on its bad ideas and always drifts Leftward, because going Leftward gives government an excuse to expand its power.
    The dead lying in Manchester had there chance. Maybe not them specifically, maybe their parents could have changed this.But they did not. And now, like explosion follow pulling the pin on a hand grenade, a terrorist attack has happen. Islamist have never lied to us. They have always said they come to conquer, first with the womb and then with the gun. We knew the nature of this beast.
    None of these things are mysteries. None of them require all that much thinking to grasp. And yet the voters go in there every time and pull the lever for evil.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig? – philosophia perennis | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  4. Pingback: Manchester-Terroristen von IS Libyen bestens ausgestattet | Bayern ist FREI

  5. Michael nitsche

    Abgesehen davon, dass der ISLAM eine archaische Religion ist, die keinerlei Reform erfahren hat und auch nicht erfahren wird, da der Koran „Gottes Wort“ ist, spielt sicher auch die Intelligenz der Moslems keine marginale Rolle. Wer an das islamische Paradies glaubt, das Märtyrer für den Glauben animalisch belohnt, kann nur eine niedere Intelligenz haben, die sich in dieser islamischen Kultur auch noch in einem Maße selektiert, das einem für die Zukunft keine Hoffnung lässt.

    Hier ist etwas zu Rassen und Intelligenz zu finden.

    https://www.facebook.com/groups/1734749043506285/

    Gefällt mir

    1. Gloria Frey

      Vergessen sie nicht die Greueltaten der katholischen Kirche!! Ausrottung eines ganzen Volkes, Versklavung der Afrikaner, NUR EIN TOTER INDIANER IST EIN GUTER INDIANER !!!immer wieder geschehne Morde in GOTTES NAMEN, 30 Jahre Krieg wegen Reformen. UND ES WIRD KEINEN LACHENDEN DRITTEN GEBEN !!!

      Gefällt mir

      1. Dino

        Gloria Frey,

        der Unterschied liegt jedoch darin, dass der Koran das ausdrücklich befiehlt und die Bibel eben nicht. Mohammed hat gemordet – Jesus nicht. Ihre aufgeführten Gräueltaten durch die Christen sind weder von Jesus noch von der Bibel befehligt worden. Oder sind Sie in der Lage uns die Legitimation dafür in der Bibel aufzuzeigen. Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass es das Alte und das Neue Testament gibt. Wir Christen leben nach dem neuen Testament. Das Alte Testament sagt z.B. Leben um Leben, Zahn um Zahn, Auge um Auge… Das neue Testament sagt jedoch: …wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die andere hin.

        Gefällt mir

  6. Rother Christoph

    Wo die Schulbildung gering ist – und das ist zweifelsohne anzunehmen bei den meisten Muslimen –
    kann eine analysierende Denkweise nicht unterstellt werden. Somit muss man davon ausgehen, dass der Koran von den meisten Muslimen erst gar nicht richtig verstanden wird, geschweige denn interpretiert wird. Deshalb; was der Muezzin sagt ist für die meisten „Heiliges Wort“ und basta! Die Verführung eines im Leben Gescheiterten oder eines Perspektivlosen ist also leichtes Handwerk. Gib dem jungen Menschen also Hoffnung und eine Perspektive so bist Du einen Terroristen los!

    Gefällt mir

  7. Pingback: Selbstmordattentäter? Nein, muslimische Massenmörder! Befinden wir uns im Krieg? | Jürgen Fritz Blog

  8. ikhlas93

    Bei so einem großen Scheinwissen muss ich einschreiten. Statt copy&paste sollten Sie etwas genauer zwischen den Zeilen lesen.

    Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

    Hier geht es um einen Verteidigungskampf gegen die Götzendiener bei Al Badr. Warum nennen Sie nicht die darauffolgenden Verse?

    (2:191) Wenn sie aber aufhören, so ist Allāh Allverzeihend, Barmherzig. (2:192) Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr)
    gibt und die Religion Allāh gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit
    geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun. (2:193)

    Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“

    Hier geht es ebenfalls um einen Verteidigungskampf gegen die Götzendiener bei der Schlacht von Uhud

    Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

    Hier geht es wieder um die Schlacht bei Badr. Es ist historisch bekannt, dass die Makkaner den Muslimen zahlenmäßig um das
    dreifache überlegen waren. Auch bezüglich der Ausrüstung waren die Muslime weit im Nachteil
    und konnten nur auf wenig Erfahrung zurückgreifen, während die Banū Quraiš ihre besten
    Krieger ins Feld schickten. Diese Tatsache der Auswegslosigkeit bestätigt, dass nur die göttliche
    Übermacht zum Sieg führte

    BTW. Ein Zitat von Martin Luther, passend zu diesem Vers, der folgendes gesagt hat

    […]Denn die Hand, die das Schwert führt und tötet, ist dann auch nicht mehr eines Menschen Hand, sondern Gottes Hand, und nicht der Mensch, sondern Gott henkt, rädert, enthauptet, tötet und führt den Krieg. Das alles sind seine Werke und sein Gericht […]

    Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“

    Warum nennen Sie nicht den kompletten Vers???

    Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und bis die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.

    Sure 9, 5: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.“

    Was ist mit 9:6???

    und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er
    Allāhs Worte vernehmen kann; hierauf lasse ihn den Ort seiner Sicherheit erreichen. Dies
    (soll so sein), weil sie ein unwissendes Volk sind. (9:6)

    Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

    Was sollte man Ihrer Meinung machen wenn der Feind Sie angreift ???

    Gefällt mir

    1. ikhlas93

      Na, noch etwas unschlüssig mein Kommentar freizugeben oder ist es bei Ihnen üblich, dass die Kommentare 2 Tage unter Mod stehen?? Ich kann Sie jedoch beruhigen, das kommt bei mir sehr oft vor 🙂

      Gefällt mir

    2. koala991

      Schöne Märchen, die Sie hier erzählen! Das einzige, woran Sie sich festhalten, ist Ihre Auslegung des Koran. Der Koran UND die Realität sprechen jedoch eine deutliche Sprache und straft Ihre Auslegungen Lügen. Der Islam ist eine gewalttätige, als Religion verbrämte, totalitäre Ideologie. Weitere Beweise: Apostaten werden getötet, es gibt Fatwas auch gegen „Ungläubige“, Wo der Islam Staats“religion“ ist, müssen sich die Bürger den religiösen Gesetzen unterwerfen, die Menschenrechte gelten nicht, der Islam/seine Vertreter streben offensiv und aggressiv die Weltherrschaft an.

      Gefällt mir

    3. Antonio

      Mein lieber Moslem,bei ALLMECHTIGEN GOTT giebts es keine Gewalt und Anweisungen zum Töten,ER ist der alles beschafen hat und ER ist so mechtig,das ER alles alein umstellen kann,ER braucht keinen Mensch da fur.
      Ich habe alles uber Islam gelesen und habe vieles endeckt,das ist nicht der LIEBE GOTT in den wir Katolische gleubiger glauben,sondern das muss der andere sein,mochte seinen Namen nicht erwenen,aber du weisst wen ich meine?!
      In Hadisen steht,das der Muhamed seine zunge ins mund von kleinen Al Hasan,sohn von seine Schwester rein getan hat (hadis Musnad Ahmed 16245 „the Sayings of the Syrlans“kapitel:Hadith of Mu“awlya Ibn Abu Sufyan“ er hat gesagt : Ich sah den Propheten, wie er zunge Saugte von al-Hassan.
      Was soll das heissen,hast du eine Antwort da fur?
      Mein Deutsch ist nicht gut,das wegen kannst das alles in englisch Hadisen finden und uns erkleren?
      Die Ajsha war 6 als er mit ihr einen Ehrvertrag gemacht hat und sie war 9 Jahre alt als er mit ihr geschlafen hat,ist das ein Gottes Mensch?
      Was heusst 72 jungfrauen in dem Paradis,heisst das dass in eueren Paradis sexuelle Bedürfnisse erfüllt werden,das ist nur bei Satan so aber bei ALLMECHTIGEN GOTT sicher nicht!!!

      Gefällt 1 Person

      1. ikhlas93

        „In Hadisen steht,das der Muhamed seine zunge ins mund von kleinen Al Hasan,sohn von seine Schwester rein getan hat (hadis Musnad Ahmed 16245 “

        Eine Methode um den Durst zu stillen. Manchmal ist es sehr heiß in Arabien 😉

        Gefällt mir

    4. sylvester party

      „Hier geht es um einen Verteidigungskampf gegen die Götzendiener bei Al Badr. Warum nennen Sie nicht die darauffolgenden Verse?“

      Weil am Ende immer das Gleiche heraus kommt!
      Das Töten endet erst dann, wenn sich alle dem Islam unterworfen haben!

      Gefällt mir

      1. ikhlas93

        Ach die Fragen habe ich mir ja bereits selbst beantwortet.

        Mir ist aufgefallen, dass bei euch immer wieder einige Verse überlesen werden. Scheint wohl so ne neuartige Augenschwäche zu sein. Von daher zeige ich Ihnen die darauffolgenden Verse gerne erneut.

        (2:191) Wenn sie aber aufhören, so ist Allāh Allverzeihend, Barmherzig. (2:192) Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr)
        gibt und die Religion Allāh gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit
        geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun. (2:193)

        Gefällt mir

    5. pedro

      Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

      Vielleicht sollte man das mal mit den terroristischen ISLAMIisten machen? – SCHLAGT SIE MIT IHREN EIGENEN WAFFEN!

      Gefällt mir

    6. SallahtanVeraschtDich

      Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

      Töten wo immer ihr sie trefft? Reine Verteidigung hört sich anders an.
      Vergeltung für die Ungläubigen? Hört sich fast so an, als sei der Unglaube genügend Rechtfertigung fürs Töten.

      Bei der Schlacht von Badr wurde Mohammed auf einem RAUBZUG überrascht – interessante Definition von „VERTEIDIGUNG“ haben Sie. Die islamischen Definition von „Verteidigung“ ist angesichts der grausamen Ausbreitung über die Jahrhunderte faktish mit der des Angriffskrieges gleichzusetzen.
      Und diese verrückten Wertungen: Verführen ist schlimmer als Töten? Gegen einen Verführer muss man sich dann natürlich mit allen Mitteln wehren. Bringt man den Verführer um, ist das immerhin nicht so schlimm wie das Verführen – quasi regelrecht BARMHERZIG! So erklärt sich mir dann auch Sure 2, 191:
      „Wenn sie aber aufhören, so ist Allāh Allverzeihend, BARMHERZIG.“

      Sure 2:192 f.: „Und kämpft gegen sie, bis es keine VERWIRRUNG (mehr) gibt und die Religion Allāh gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die UNRECHT tun.
      Was ist denn „Unrecht“? Achja, „Verführung“! Schlimmer als Töten, wir erinnern uns. Und wer ungläubig ist, also nicht muslimisch lebt, verführt ja quasi bereits durch Anwesenheit, stimmts? Auf jeden Fall verwirrt er die Muslime – und solange die Verwirrung dauert, bekämpft man denjenigen bis zum Tod. Eine Lizenz zum Töten – bis es nur noch Muslime gibt. Verstanden!

      Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“
      Die Schlacht von Uhud… Wieder so ein Verteidigungskampf im Rahmen des durch die Raubzüge Mohammeds losgetretenen Konflikts, richtig? Hört sich übrigens ein wenig so an, als ob allein der „Unglaube“ ausreichend fürs Köpfen und Fingerabtrennen ist. Ist ja auch so gemeint, ich weiss.

      Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“
      Allah tötet also. Und das tut er, indem die Muslime führ ihn töten. Na, dann verstehe ich auch endlich die Sure 9, 30 (Übersetzung nach Paret):

      „Sie (die Juden und Christen) führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen zuvor. ALLAH, SCHLAG SIE TOT! Wie sind sie verstandeslos.“
      Der Muslim mit Korankenntnis weiß jedenfalls, wer hier wen für Allah totschlagen soll, nicht wahr?

      Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“

      Kompletten Vers gefällig? Der macht nämlich alles nur noch deutlicher: „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und bis die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.“
      Das nennt man dann wohl den islamischen Endsieg, oder wie?

      Sure 9, 5+6: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allāhs Worte vernehmen kann; hierauf lasse ihn den Ort seiner Sicherheit erreichen. Dies , weil sie ein unwissendes Volk sind.
      Jetzt kennt er das Wort Allahs also und durfte fliehen. Und wie geht’s dann weiter? Das erfahren wir in Sure 9, 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und NICHT BEKENNEN DAS BEKENNTNIS der Wahrheit – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

      Und wenn kein Tribut entrichtet wird? Was passiert dann wohl? Es ist zum Mäusemelken mit Allah – am Ende will er den Ungläubigen immer tot sehen.

      Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“
      Was man machen solle, wenn der Feind einen angreift? Da steht nichts von Angreifen. Trifft man einen, bringt man ihn um. Übrigens: Bezieht man den besagten Kontext mit ein, dann waren doch die beutehungrigen Muslime die Aggressoren – welch Überraschung, wenn man die Weltgeschichte betrachtet.

      Gefällt mir

  9. Asozialistin

    Ich denke das Problem ist auch dass die Männer unter Triebstau leiden. DieFrauen müssen Jungfrau bleiben, die Männer müssen Geld und Eigentum vorweisen sonst können sie nicht heiraten und Sex haben. Islamische Länder sind aber wirtschaftsschwach und es gib nicht viele Jobs dazu kommt viel Konkurrenz weil die Geburtenraten hoch sind. Dann gibt es noch Polygamie also haben die Männer noch weniger Chancen wiel die Frauen unter einigen wenigen Männern verteilt werden.
    Diese Energie schicken Feldherren dann los, andere Gebiete einzunehmen mitder Erlaubnis, sich dort dann Frauen zu rauben.

    https://asozialistin.wordpress.com/2017/01/04/ein-paar-thesen-zum-islam/

    In der Bibel steht über den Teufel dass er viele Gesichter hat (Legion ist) und dass er der größte Listenschmied ist. Beides sagt lstigerweise auch Allah im Koran von sich.

    Gefällt mir

  10. Axel AE

    Mohammed ließ in Medine an die 700 jüdische Männer ermorden – ein kleiner Holocaust. Was soll man von einer Religion erwarten, die von so einem Verbrecher gegründet wurde?
    So was kommt von so was, wie der Antifant sagen würde

    Gefällt mir

    1. ikhlas93

      Das wäre in etwa so wenn ich sagen würde 1945 hätten die Alliierten Deutschland in Schutt und Asche gelegt ohne die Vorgeschichte zu erwähnen. Die Banu Quraiza wurden nicht aufgrund Ihres Glaubens hingerichtet sondern weil sie den Friedensvertrag mit den Muslimen gebrochen haben uns sich den Feinden der Muslime angeschlossen haben. Jene, die die Muslime aufs äußerste bekämpft haben. Nach der 25 tägigen Belagerung der Muslime kapitulieren die Banu Quraiza unter der Bedingung, dass Sad Ibn Muad (ehemaliger Führer des jüdischen Stammes Al Aus) über ihr Vergehen urteilte. Er richtete gemäß jüdisches Recht und richtete hier nach Deuterium 20 Vers 10-18 (altes Testament).

      Gefällt mir

      1. Joachim Kortner

        Die Banu Quraiza waren also wehrlose Kriegsgefangene. Wer wehrlose Kriegsgefangene in Massen – aus rassistischen Gründen oder wegen Vertragsbruchs – umbringt ist ein Massenmörder. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

        Gefällt 1 Person

    2. ikhlas93

      Kleiner Nachtrag. Ein Urteil in Palästina hätte gemäß jüdischem Recht, alles was ein Odem hat, Getötet werden müssen, einschließlich Frauen und Kinder

      Deuteronium 20 10-18

      10 Wenn du vor eine Stadt ziehst, um gegen sie zu kämpfen, so sollst du ihr zuerst den Frieden anbieten. 11 Antwortet sie dir friedlich und tut dir ihre Tore auf, so soll das ganze Volk, das darin gefunden wird, dir fronpflichtig sein und dir dienen. 12 Will sie aber nicht Frieden machen mit dir, sondern mit dir Krieg führen, so belagere sie.13Und wenn sie der HERR, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit der Schärfe des Schwerts erschlagen. 14 Nur die Frauen, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und alle Beute sollst du unter dir austeilen und sollst essen von der Beute deiner Feinde, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat. 15 So sollst du mit allen Städten tun, die sehr fern von dir liegen und nicht zu den Städten dieser Völker hier gehören.
      16 Aber in den Städten dieser Völker hier, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat, 17 sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, 18 damit sie euch nicht lehren, all die Gräuel zu tun, die sie im Dienst ihrer Götter treiben, und ihr euch so versündigt an dem HERRN, eurem Gott.

      Gefällt mir

  11. Pingback: Zum erneuten Terroranschlag in London | Jürgen Fritz Blog

  12. Pingback: Erneute Facebooksperre für Jürgen Fritz wegen Kritik am Islam | Jürgen Fritz Blog

  13. Pingback: Videobotschaft von Jürgen Fritz zu seiner erneuten Facebooksperrung | Jürgen Fritz Blog

  14. Pingback: Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig? – Alternativnews

  15. Pingback: Facebook löscht das Konto von Jürgen Fritz während seiner 30-Tagessperre | Bayern ist FREI

  16. Pingback: Die ersten Straflager für politische Gegner sind nur noch eine Frage der Zeit… – philosophia perennis

  17. so isses

    ewig diese fadenscheinigen relativierungsversuche…

    https://de.europenews.dk/-Aussagen-des-Koran-ueber-Frauen-79065.html

    https://de.europenews.dk/-Koransuren-die-im-starken-Widerspruch-zu-Artikel-4-Grundgesetz-stehen-78531.html

    https://de.europenews.dk/Kairoer-Erklaerung-der-Menschenrechte-im-Islam-Widerspruch-zum-internationalen-Verstaendnis-der-Menschenrechte-78546.html

    https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/sexualitaet/

    ob sich für obige UNBESTREITBARE sachverhalte auch irgendwelche schlachten von anno-da-zumal heranzitieren lassen?

    in der bibel (sicher auch in anderen religionsschriften) stehen zwar auch dinge, die gegen jedwede menschenwürde/-rechte verstoßen (http://www.bibelkritik.ch/kirchenkritik/e23.htm), aber der alles entscheidende unterschied ist: diese werden den kindlichen/heranwachsenden (zwangs-)mitgliedern nicht als moral-maßstab, geschweige denn als gesetzliche richtlinie aufdiktiert! weder von den eltern, noch im religionsunterricht, noch bei gottesdiensten – zumindest nicht hierzulande.

    und das ist quasi auch schon die (medizinisch-psychologische) antwort auf die frage „Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig?“

    allein die tatsache, dass „deren“ kinder bereits von klein auf mit diesen unmenschlichen ansichten vergiftet werden, führt zu solchen a(nti)sozialen persönlichkeitsstörungen. ggf. kommen „deren“ kinder sogar bereits mit einem soziopathenhirn zur welt.

    https://de.sott.net/article/14817-Menschlichkeitsverlust-hat-die-Welt-voll-im-Griff-Der-Grund-dafur-ist-Psychopathie

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/dissoziale-persoenlichkeitsstoerung/

    kaum dass die kleinen sprechen können, bekommen sie von eltern und dem gesamten umfeld diese dinge eingetrichtert. logisch, dass diese kranke ideologie in deren hirnen spuren hinterlässt.

    http://www.businessinsider.de/ein-psychologe-erklaert-wie-eltern-ihre-kinder-zu-psychopathen-erziehen-2017-5

    Gefällt mir

  18. Pingback: Weshalb sind gerade Muslime immer wieder zu solch unfassbar grausamen Taten fähig? – Jürgen Fritz Blog – Troja einst

  19. Pingback: Deutschland ist dank Merkel Zentrum des islamischen Terrors | kopten ohne grenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s