Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und ihre Ausbreitung demütig akzeptieren

Ein Gastbeitrag von Hartmut Krauss

Der nunmehr vollzogene Austausch der Ministerämter innerhalb der GroKo konnte nur nach dem Prinzip „Not gegen Elend“ durchgeführt werden. Von dieser Regierung ist nicht mehr zu erwarten als ein trotziges und unbelehrbares „Weiter so“ auf dem Weg in eine als „bunt“ und multikulturell verbrämte Niedergangsgesellschaft. Was aber heißt das im Endeffekt? Hierzu erneut eine glänzende Analyse von Hartmut Krauss.

Weiter so in den Niedergang

Das Weiter so auf dem Weg die „bunte“, multikulturelle Niedergangsgesellschaft heißt de facto nichts anderes als:

a) die erweiterte Reproduktion eines migrantischen bildungsfernen und vormodern-reaktionär normierten Subproletariats von dauerhaft alimentierten Transfereinkommensbeziehern, die für jedes Wirtschafts- und Sozialsystem mit seiner jeweiligen Arbeitsbevölkerung eine inakzeptable Belastung darstellen;

b) die Ausbreitung gegengesellschaftlicher Milieus (oftmals als „Parallelgesellschaften“ verharmlost!), in denen die Werte einer säkular-demokratischen Gesellschafts- und Werteordnung mit Füßen getreten werden;

c) ein gravierender Bildungsverfall auf allen Systemebenen;

d) die Zunahme von migranten- und flüchtlingsspezifischer Kriminalität, insbesondere Gewaltkriminalität und Sexualstraftaten;

e) das Anschwellen des Personenpotenzials des zugewanderten Rechtsextremismus (Salafisten, Dschihadisten, terroristische „Gefährder“, ultraorthodoxe und radikale Muslimverbände, Moscheevereine) und nicht zuletzt

f) die regressive Ausbreitung einer durch und durch rückschrittlichen und antihumanistischen Unkultur nach den irrational-frühmittelalterlichen Regeln von haram und halal. – Im Grunde handelt es sich bei der muslimischen Masseneinwanderung um den zu revidierenden Import eines extrem rückschrittlichen, religiös-voraufklärerischen und aggressiven Irrationalismus und nicht etwa bloß einer „Religion“.

Aufruf zur Unterdrückung, Verfälschung und selektiven Verzerrung von Informationen zwecks Täuschung der Öffentlichkeit

Vor diesem Hintergrund hat nun ein „Experte“ für „Unmut innerhalb der ostdeutschen Bevölkerung“ (Prof. Werner Patzelt) eher beiläufig die Katze aus dem Sack gelassen, wobei der „Unmut“ unter der Hand auch in diesem Fall immer völlig undifferenziert gleichgesetzt wird mit AfD. (Dass es auch neben und außerhalb der AfD jede Menge und auch wachsende Unzufriedenheit ohne rechte Gesinnung gibt, wird von den Ideologiestrategen des globalkapitalistischen Herrschaftskartells bewusst übersehen).

Demnach würden der Unmut und die Unzufriedenheit innerhalb der Bevölkerung wachsen, wenn es dem politisch-medialen Herrschaftskartell „nicht gelingt, die Folgen des Migrationsgeschehens unter der öffentlichen Wahrnehmungsschwelle zu halten.“

(Vollständiges Zitat: Für Prof. Werner Patzelt „kann die AfD nur zur Volkspartei werden, wenn sie sich nicht als Sammlungsbewegung des rechten Randes versteht, die Union die Menschen rechts von ihr weiter ihrem Schicksal überlässt und es auch nicht gelingt, die Folgen des Migrationsgeschehens unter der öffentlichen Wahrnehmungsschwelle zu halten.“)

Die Gesamtheit der Folgen des selbst initiierten und verteidigten irregulären Migrationsgeschehens („Wir-schaffen-das“-Dekret) unter der öffentlichen Wahrnehmungsschwelle halten, also der Aufruf zur Unterdrückung, Verfälschung und selektiven Verzerrung von Informationen zwecks Täuschung der Öffentlichkeit „auf allen Kanälen“, wie er hier offen ausgesprochen wird, ist genau die Leitlinie der „Großen Koalition“ der Islamapologeten und Massenzuwanderungsplaner und Lobbyisten, die weit über die Regierungskoalition hinausgeht.

Dringender denn je: eine Gegenkultur der Aufklärung, insbesondere über den Islam und seine Herrenmenschenlehre

Es wird also in Zukunft in verstärktem Maße darum gehen, entgegengesetzt zum politisch-medialen Herrschaftskartell und seinem Propagandaapparat die Ursachen und Folgen der irregulären Massenimmigration umfassend aufzuzeigen und eine entsprechende Gegenkultur der Aufklärung zu effektivieren. Dabei gilt es folgende wesentlichen Gesichtspunkte zu fokussieren.

Es wird in der postdemokratisch zugerichteten Öffentlichkeit zwar weitestgehend unzusammenhängend in vielen Oberflächenphänomenen der „Wir-schaffen-das“-Diktatur herumgestochert, aber selten der Kern getroffen. Und dieser Kern lautet:

Der Islam ist eine grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung, die deshalb keinen Deckungsschutz des Grundgesetzes beanspruchen kann. Gestützt auf eine irrational-monotheistische Legitimationsbehauptung (Allah ist Schöpfer, Lenker, Gesetzgeber und Richter des Weltgeschehens) schreibt er eine vormodern-rückständige Herrschaftsordnung fest, der sich letztlich alle Menschen unterwerfen müssen.

In diesem Rahmen fungieren die Muslime als Herrenmenschen (sie gebieten gemäß des Korans das Rechte und verbieten das Unrechte), während die Ungläubigen als „unreine“ Feinde gelten, die zwecks Herstellung der islamischen Weltherrschaft bekämpft und schließlich ausgetilgt werden müssen: „Und kämpft gegen sie, bis … nur noch Gott verehrt wird (bzw. die Religion Allah gehört, H.K.)!“ (Sure 2, 193).

Die ausführlichen Belege dafür findet man

Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und deren Ausbreitung demütig akzeptieren

Die herrenmenschliche Einstellung gegenüber allen Gruppen von „Ungläubigen“ (Atheisten, Agnostikern, Buddhisten, Christen, Juden etc.), die Niederrangigkeit der Frauen im Verhältnis zu den Männern sowie weitere repressive Dogmen werden den in muslimische Aufzuchtsverhältnisse Hineingeborenen autoritär eindressiert und anschließend in Koranschulen und Moscheen befestigt. Das zwangsläufige Resultat ist dann ein entsprechendes Überzeugungs- und Verhaltensgefüge bei einem Großteil der glaubenskonformistischen Muslime – wo immer man auf sie trifft. Also auch in den hierzulande schon lange Zeit geduldeten und beschützten gegengesellschaftlichen Milieus als Brutstätten kostspieliger und kriminogener Desintegration.

Deshalb ist es nicht überraschend, wie sich Muslime bereits in Kindergärten und später dann in Schulen, Behörden, Flüchtlingsheimen, im Rudel auf der Straße und eben insbesondere auch als rabiate Forderer vor Tafeln verhalten. Wobei der Blick hier noch nicht einmal auf die offen terroristischen Akteure gerichtet ist, sondern nur auf die Mehrheit der subterroristischen „Rechtgläubigen“.

Wobei der Irrsinn darin besteht, dass wir, nämlich die ungläubigen Steuer- und Abgabenzahler es sind, die diese feindseligen, großenteils irregulär eingeströmten Forderer und Nötiger als ungefragte Staatsbürger umfassend alimentieren und dann obendrein deren kontranormative Ausbreitung auch noch demütig akzeptieren sollen. Andernfalls droht vom politisch-medialen Gesinnungszuchthaus sowie der Migrationslobby der demagogische Bannstrahl: „Nazi!“

Das proislamische Herrschaftskartell ist abzuschaffen

Untereinander kommt es zwischen den Muslimen auf deutschem Gewährungsboden zudem immer wieder zu solchen Fällen: Scharia-Gericht in Laupheim: 17-Jähriger Messer in die Brust gestoßen und das Gesicht zerschnitten„Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt“

Was ohne Wenn und Aber abzuschaffen ist, liegt vor diesem Hintergrund eigentlich klar auf der Hand: das proislamische Herrschaftskartell mit allen (offenen und verdeckten) Komplizen, Vasallen und Weichspülern an Haupt und Gliedern als Voraussetzung für grundlegende Veränderungen in Richtung auf De-Islamisierung und Zuwanderungssteuerung.

Veränderungsillusionen unterhalb dieser Anforderungsschwelle sind längst überholt.

*

Dieser Text erschien zuerst auf Hintergrund-Verlag und erscheint hier mit freundlicher Genehmigung des Autors und des Verlages.

**

Zum Autor: Hartmut Krauss ist studierter Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Autor und Verleger. Er war  in der Erwachsenenbildung tätig und in den 1990er Jahren einer der Gründer des parteienunabhängigen Arbeitskreises Kritische Marxistinnen und Marxisten. Er gilt als Subjektwissenschaftler und Postmodernismus-Kritiker mit materialistisch-dialektischer Perspektive. 2008 gehörte er als ursprünglicher  Initiator zu den Referierenden der Kritischen Islamkonferenz. Er ist Redakteur der in Osnabrück erscheinenden Zeitschrift HINTERGRUND und Vorsitzender der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM). Ganz besonders empfehlenswert sind seine Bücher Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung und als Herausgeber: Säkulare Demokratie verteidigen und ausbauen.

***

Titelbild: YouTube-Screenshot

****

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

30 Antworten auf „Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und ihre Ausbreitung demütig akzeptieren

  1. Pingback: Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und ihre Ausbreitung demütig akzeptieren – Leserbriefe

  2. Der Beurteiler

    Der Hass auf die „Flüchtlinge“ wird zunehmen, der Kampf gegen sie steht erst am Anfang! Aber erst recht die VERANTWORTLICHEN (Merkel und Vasallen) müssen bestraft und ins Gefängnis gesteckt werden. Kurzum, die Zeiten werden gewalttätiger, auch gegenüber den Parasiten aus aller Welt.

    Das Fass ist schon längst übergelaufen…

    Gefällt 6 Personen

    1. Markus Vorzellner

      Das ist dasselbe, was ich schon seit langer Zeit sage: Merkel und Konsorten sind Schwerstverbrecher, und diese Frau hat jetzt soeben wieder einen Meineid geleistet. Gibt es bereits Schritte, die gegen diese Usurpatoren gesetzt werden? Kann man von Österreich aus in dieser Causa Unterstützung anbieten?

      Gefällt 2 Personen

  3. tao300

    Welch ausgezeichnete Zusammenfassung der Situation, herzl. Dank Herr Kraus.!!
    „Dringender denn je: eine Gegenkultur der Aufklärung, insbesondere über den Islam und seine Herrenmenschenlehre,“ ist nötig.
    Leider fehlt in Ihren Beschreibungen der folgende kristallklare Beweis für die subversiven Ziele der Muslimischen Verbände der überall verteilt werden sollte um Ihrem Ziel der Aufklärung endlich Kraft zu verleihen =
    Nämlich das folgende wichtige „Memorandum: Aus den Archiven der Muslimbruderschaft“
    Dieser 1991 verfasste Plan war spezifisch auf die Islamisierung der USA ausgerichtet, wurde aber konkret durch die unkontrollierte „Besiedlungs-jihad“ Europas inzwischen auch mehr als voll auf die Unterwanderung des europäischen Kulturbereiches angepasst.
    Die in diesem Memorandum = https://www.centerforsecuritypolicy.org/2013/05/25/an-explanatory-memorandum-from-the-archives-of-the-muslim-brotherhood-in-america/ veröffentliche Information ist so brisant dass sie einen dringenden Aufruf an alle Journalisten/Innen darstellt, (die noch Integrität, Intelligenz und Weitblick besitzen) deren Tragweite zu verstehen und den Text weitmöglichst zu verbreiten.
    Dieses material ist vor allem deswegen sehr potent weil es vom FBI und US-Gericht bestätigt wurde und eigentlich ein geheimer Insidertext ist.
    Das kann das Zünglein an der Waage der Weltgeschichte zur Entscheidung bringen und eine andere Weichenstellung einleiten.
    Einleitung .
    Das folgende Originaldokument ist halb in Arabisch, halb in English (engl.= zweite Häfte) hier downloadbar = https://www.centerforsecuritypolicy.org/wp-content/uploads/2014/05/Explanatory_Memoradum.pdf
    Der islamische Originaltext in Englisch beginnt ab St. 10.
    Man beachte : kein Wort bzgl. der Beachtung der amerikanisch-demokratischen Verfassung erwähnt.Es darf allen Ernstes gefragt werden, warum die Ziele des politisch imperialistischen Islam in der BRD/EU anders sein sollten.:
    Vorwort des Textes des centerforsecutitypolicy.org:
    „Der Prozess der Besiedlung ist ein“ zivilisations-dschihadistischer Prozess „im vollsten Sinne des Wortes. Die Ikhwan [Muslimbruderschaft] muss verstehen, dass ihre Arbeit in Amerika eine Art großer Dschihad ist, indem sie die westliche Zivilisation von innen heraus aushöhlt, und sabotiert und ihr armseliges Haus durch ihre eigenen Hände und die Hände der Gläubigen „zerstört“, so dass sie eliminiert wird und Allahs Religion über alle anderen Religionen siegt.“
    Auszug aus “ die Muslimbruderschaft in Amerika in ihren eigenen Worten “
    Im folgenden Download-Link eine rohe Deutsch- Übersetzung des Beginns des Textes des centerforsecutitypolicy.org, aus den USA
    http://www.mediafire.com/file/f3ejrrde71fvm6j/Ziele_der_Ikhwan_org.doc
    ———————————————————————-
    Wie aufrichtig die meisten Mainstream-Mohammedaner mit ihren Beteuerungen sind :dass sie überhaupt nicht am Sieg ihrer Religion über die Ungläubigen interessiert seien sieht man an diesem Video = http://www.mediafire.com/file/x6u9v9uw4tg6c5l/Peace_Conference_Scandinavia_Jugendliche_fordern_Steinigung.mp4

    Gefällt mir

  4. tao300

    Anbei die teilweise Deutsch-Übersetzung des Memorandums: Aus den Archiven der Muslimbruderschaft

    Der 1991 verfasste Plan war spezifisch auf die Islamisierung der USA ausgerichtet, wurde aber konkret durch die unkontrollierte „Besiedlungs-jihad“ Europas inzwischen voll auf die Unterwanderung des europäischen Kulturbereiches angepasst.
    Die in diesem Memorandum = https://www.centerforsecuritypolicy.org/2013/05/25/an-explanatory-memorandum-from-the-archives-of-the-muslim-brotherhood-in-america/ veröffentliche Information ist so brisant dass sie einen dringenden Aufruf an alle JournalistenInnen darstellt, (die noch Integrität, Intelligenz und Weitblick besitzen) deren Tragweite zu verstehen und den Text weitmöglichst zu verbreiten. Diese rohe Teilübersetzung soll nur einen kurzen Einblick geben.
    Dieses material ist vor allem deswegen sehr potent weil es vom FBI und Gericht bestätigt wurde und eigentlich ein geheimer Insidertext ist.
    Das kann das Zünglein an der Waage der Weltgeschichte zur Entscheidung bringen und eine andere Weichenstellung einleiten.

    Einleitung
    unten eine Übersetzung des Beginns des Textes des centerforsecutitypolicy.org, aus den USA.
    Das folgende Originaldokument ist halb in Arabisch, halb in English (engl.= zweite Häfte) hier downloadbar = https://www.centerforsecuritypolicy.org/wp-content/uploads/2014/05/Explanatory_Memoradum.pdf
    Der islamische Originaltext in Englisch beginnt ab St. 10.
    Man beachte : kein Wort bzgl. der Beachtung der amerikanisch-demokratischen Verfassung erwähnt.Es darf allen Ernstes gefragt werden, warum die Ziele des politisch imperialistischen Islam in der BRD/EU anders sein sollten.
    Auszug aus “ die Muslimbruderschaft in Amerika in ihren eigenen Worten „:
    Vorwort des Textes des centerforsecutitypolicy.org:
    „Der Prozess der Besiedlung ist ein“ zivilisations-dschihadistischer Prozess „im vollsten Sinne des Wortes. Die Ikhwan [Muslimbruderschaft] muss verstehen, dass ihre Arbeit in Amerika eine Art großer Dschihad ist, indem sie die westliche Zivilisation von innen heraus aushölt, und sabotiert und ihr armseliges Haus durch ihre eigenen Hände und die Hände der Gläubigen „zerstört“, so dass sie eliminiert wird und Allahs Religion über alle anderen Religionen siegt.“
    Übersetzung des Textes des centerforsecutitypolicy.org:
    A Einleitung
    Zentrum für Sicherheitspolitik :
    Ein erklärendes Memorandum: Aus den Archiven der Muslimbruderschaft in Amerika
    Im August 2004 beobachtete ein wachsamer Polizeibeamter der Maryland Transportation Authority, dass eine Frau mit traditioneller islamischer Kleidung die Stützstrukturen der Chesapeake Bay Bridge auf Video aufzeichnete und führte dann mit ihr eine Verkehrsstopp-Untersuchung durch. Ihr Fahrer war Ismail Elbarasse und dieser wurde wegen eines außerordentlichen materiellen Zeugenbefehls festgenommen, der in Chicago im Zusammenhang mit dem Fundraising für die Hamas ausgestellt worden war. Das FBI Washington Field Office führte daraufhin einen Durchsuchungsbefehl über Elbarasses Wohnsitz in Annandale, Virginia durch. Im Keller seines Hauses wurde ein versteckter Unterkeller gefunden; Das enthüllte über 80 Tresorkästen der Archive der Muslimbruderschaft in Nordamerika. Eines der wichtigsten dieser bisher veröffentlichten Dokumente wurde während des Prozesses der Holy Land Foundation unter Beweis gestellt. Es entsprach dem strategischen Plan der Muslimbruderschaft für die Vereinigten Staaten und trug den Titel „Ein erklärendes Memorandum für das strategische Ziel für die Gruppe in Nordamerika“. Das Memorandum wurde 1991 von einem Mitglied des Verwaltungsrats für die Muslimbruderschaft in Nordamerika, dem hochrangigen Hamasführer Mohammed Akram geschrieben. Es war vom Shura Council und der Organisational Conference der Bruderschaft genehmigt worden und sollte von der Führung der Brüder in Ägypten intern überprüft werden. Es war sicher nicht für den öffentlichen Gebrauch gedacht, besonders in der Zielgesellschaft: den Vereinigten Staaten. Aus diesen Gründen stellt das Memo einen Rosetta-Stein für die Muslimbruderschaft, ihre Ziele, den Modus Operandi und deren Infrastruktur in Amerika dar. Es ist wohl das allerwichtigste Werkzeug um diese geheime Organisation zu entschlüsseln und zu verstehen, und sollte daher sowohl für politische Entscheidungsträger als auch für die Öffentlichkeit als unerlässliche Lektüre angesehen werden.
    Ein weiteres außerordentlich wichtiges Element des Memorandums ist sein Anhang. Unter der Überschrift „Eine Liste unserer Organisationen und der Organisationen unserer Freunde“ identifizierte Akram hilfreich 29 Gruppen als Muslimbruderschaft. Viele von ihnen sind sogar jetzt, etwa zweiundzwanzig Jahre später, immer noch eine der prominentesten muslimisch-amerikanischen Organisationen in den Vereinigten Staaten. Beunruhigenderweise werden die hochrangigen Vertreter dieser Gruppen routinemäßig von US-Beamten als „Führer“ der muslimischen Gemeinschaft in diesem Land bezeichnet, um als „Partner“ bei der „Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus“ und anderen aufsuchenden Initiativen behandelt zu werden. Offensichtlich deutet diese Liste an, dass eine solche Behandlung diese in Instrumente für eine tiefere Durchdringung der amerikanischen Regierung und der Zivilgesellschaft umgesetzt wird.
    Wir fordern die Leser dieses Faltblattes auf, es mit anderen zu teilen – Familienmitgliedern, Freunden, Geschäftspartnern und ganz besonders denjenigen, die dazu beitragen können, eine Politik zu verfolgen, die unser Land gegen die Bedrohung durch die Scharia und ihre wirksamsten und aggressivsten Förderer schützt. die Muslimbruderschaft.
    Beispiel,
    Seite 5 von 18
    Zweitens Einleitung ……………….,
    wir müssen hier auch „Elemente“ des allgemeinen strategischen Ziels unserer Gruppe in
    Nordamerika aufzählen und ich werde sie absichtlich in Zahlen wiederholen. Sie sind:
    l.- Aufbau einer effektiven und stabilen islamischen Bewegung unter Führung der Muslimbruderschaft.
    2. Aufnahme der Interessen der Muslime im Inland und weltweit.
    3- Erweiterung der praktizierenden muslimischen Basis.
    4- Die Bemühungen der Muslime vereinigen und leiten.
    5- Darstellen des Islam als eine Zivilisationsalternative
    6. Unterstützung der Errichtung des globalen islamischen Staates, wo immer er ist.
    – Es muss betont werden, dass es klar und nachdrücklich erkannt geworden ist, dass sich alle darin einig sind dass
    wir den Islam und seine Bewegung in diesem Teil der Welt „ansiedeln “ oder „ermöglichen“ müssen. –
    Daher muss ein gemeinsames Verständnis der Bedeutung von Siedlung oder Befähigung angenommen werden
    durch welches und auf wessen Grundlage wir das allgemeine strategische Ziel mit seinen sechs Elementen für
    die Gruppe in Nordamerika erklären.
    Drittens: Das Konzept der Siedlung:
    Dieser Begriff wurde im „Wörterbuch“ der Gruppe und in Dokumenten mit verschiedenen Bedeutungen erwähnt
    trotz der Tatsache, dass alle damit eine Sache gemeint haben. Wir glauben, dass das Verständnis der
    Essenz das gleiche ist und wir werden hier versuchen, dem Wort und seinen „Bedeutungen“ eine praktische Erklärung zu geben
    mit einem praktischen Bewegungston und keine philosophisch-sprachliche Erklärung,
    während wir betonen, dass diese Erklärung von uns nicht vollständig ist, bis „der Prozess“ von Siedlung selbst verstanden wird , was im folgenden Absatz erwähnt wird.
    Wir sagen kurz folgendes:
    Siedlung: „Dass der Islam und seine Bewegung ein Teil der Heimat werden, in der er lebt“.
    Einrichtung: „Dass der Islam zu fest verwurzelten Organisationen wird , auf deren Grundlagen Zivilisation,
    Struktur und Zeugnis gebaut werden“.
    Stabilität: „Dass der Islam in dem Land stabil ist, auf dem sich seine Leute bewegen“.
    Ermächtigung: „Dass der Islam ermöglichbar ist in den Seelen, Köpfen und im Leben der Menschen des
    Landes, in dem er sich bewegt „.
    Verwurzelung: „Dass Islam ist verwurzelt ist und kein vorübergehendes Ding, oder verankert“ im Boden verwurzelt “
    an der Stelle, wo es sich hin bewegt und dort nicht nur eine seltene Pflanze bleibt.“.
    Viertens: Der Prozess der Ansiedlung:
    – Damit der Islam und seine Bewegung „Teil der Heimat“ werden, in der er lebt,
    „stabil“ in dem Land, „verwurzelt“ in den Geistern und Köpfen seiner Menschen, „aktiviert“ im Leben seiner
    Gesellschaft und feste „Organisationen“ hat, auf denen die islamische Struktur aufgebaut ist und mit dem das Zeugnis der Zivilisation erreicht wird, muss die Bewegung planen und kämpfen um die „Schlüssel“ und die Werkzeuge dieses Prozesses zu erhalten um diese große Mission als eine „Zivilisation- Dschihadistische “ Verantwortung auszuführen, die auf den Schultern der Muslime liegt und – darüber hinaus – der Muslimischen Bruderschaft in diesem Land.
    Unter diesen Schlüsseln und Werkzeugen befinden sich die folgenden:
    1. Annahme des Konzepts der Besiedlung und Verständnis seiner praktischen Bedeutung:
    Im Mittelpunkt des Erläuternden Memorandums standen die Bewegung und die realistische Dimension des
    Prozesses der Besiedlung und ihre praktischen Bedeutungen, ohne auf den Unterschied des
    Verständnisses zwischen den Gebietsansässigen und den Gebietsfremden zu achten, oder wer der Angesiedelte ist und wer nicht.
    und wir glauben dass das was diesbezüglich im Langzeitplan erwähnt war genügt.
    Der Originaltext der Muslimbruderschaft beginnt ab St. 10 mit:
    „EIN ERKLÄRENDES MEMORANDUM ZUM
    ALLGEMEINEN STRATEGISCHEN ZIEL
    FÜR DIE GRUPPE IN NORDAMERIKA:
    22.5.1991
    Im Namen Gottes, des Wohltäters, des Barmherzigen
    Dank sei Gott, dem Herrn der zwei Welten
    Und gesegnet sind die Frommen “

    Möge Gott dich gut belohnen und dich für Seinen Daw’a halten
    Dein Bruder Mohamed Akram “
    And Blessed are the Pious“

    May God reward you good and keep you for His Daw’a
    Your brother Mohamed Akram“
    —————————————————————————————-
    Anmerkung des Übersetzers:
    An was erkennt man wahre Agenten/Innen der Ikhwan-Organisation ? = daran, dass er/sie unsere Kultur leidenschaftlich von der Notwendigkeit der Hijrah-migration =(getarnte Jihad durch Massenmigration) und der Wichtigkeit unserer kulturellen Selbstabschaffung zu überzeugen versucht. Ein Kind könnte die Namensliste der engagiertesten Agenten in Deutschland und Österreich erstellen, so einfach wäre das.
    Die Auslese ist sehr einfach = die meisten engagierten Muslime kommen als Agenten in Frage, die sich mit Hilfe unserer eigenen hochverräterischen Politiker und Organisationen hier in strategische Posten hochgeschmuggelt haben und immer mehr Rechte beanspruchen, vor allem politische wie Asylantenwahlrecht oder die rechtlich verankerte Definition Deutschlands als multikulturelles Immigrationsgebiet.
    Wann wachen die Deutschen und ihre Journalisten endlich auf ?
    Wann tun sie endlich ihre eigene wichtigste Pflicht , (= investigativer Journalismus), anstatt die Schuld auf Leute wie Aiman Mazyek zu schieben, der SEINE PFLICHT DER Hijrah Into Europe allem Anschein nach glänzend verrichtet.
    Da Leute wie der Herr Mazyek und die Strategen von DITIB offensichtlich strategisch ausserordentlich wichtige Mitglieder der Ikhwan sind (der Muslim Bruderschaft) tun sie nur treu und tapfer ihre Pflicht.! https://www.journalistenwatch.com/2018/03/01/mazyek-will-kirche-in-not-das-wort-verbieten/
    Und da sie also als Mitglieder der Ikhwan nie wirklich das Wohl der Deutschen und unseres Rechtsstaates am Herzen haben können haben sie echt die heimliche Rolle von Verrätern inne und man muss ihnen das lassen dass sie ihre Aufgabe, so wie sie in diesem Memorandum definiert ist, bisher mit grösstem Erfolg ausgeführt haben. Alles was er und seine politischen und journalistischen Saboteurkollegen tun und sagen werden ist 100% vorhersehbar, da es genau auf ein einziges Ziel ausgerichtet ist, (was genau im Memorandum, inclusive täuschender Scheinzugeständnisse, zugegeben wurde)
    Der Rest ist alles first Class professionelle Taqija (Täuschung).
    Im Koran wird die täuschende Anpassung gelobt und Taqija genannt. (Denn niemand ahnt etwas vom Auftrag den ihnen die Grossmuftis aus Mecca und Riyad verschlüsselt vermittelm).
    Die Aufgabe der Bürger und Journalisten hier ist es die Ziele und Methodologie der Ikhwan zu erkennen und ganz Europa darüber zu informieren

    Gefällt mir

  5. tao300

    Ein Auszug aus dem Artikel der FAZ=
    Islam und Gewalt : Die Linke im Muff von tausend Jahren
    Von Samuel Schirmbeck
    -Aktualisiert am 19.01.2015-12:03
    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html

    „Berechtigte Angst vor dem Islam“

    Auf die Frage, ob die Angst vor dem Islam berechtigt sei oder Ausdruck von „Islamophobie“, sagte Soheib Bencheikh, der Grand-Mufti von Marseille, in die Kamera: „Die Angst vor dem Islam ist vollkommen berechtigt. Im Namen dieser Religion werden die schrecklichsten Verbrechen begangen. Im Namen dieser Religion geschieht derzeit eine ungeheure Barbarei. Wenn die Menschen Angst vor dem Islam haben, so ist das völlig normal. Auch wenn ich kein Muslim wäre, würde ich mich fragen, was das für eine Religion ist, auf die sich Verbrecher berufen.“

    Soheib Bencheikh hatte vom „Islam“ gesprochen und die in dessen Namen verübten Verbrechen nicht auf einen „Islamismus“ abgeschoben. Die Schutzmauer, die beide trennte und die den Islam davor bewahrte, sich mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen, gab es für ihn nicht, im Gegenteil: „Die Tiefe und die geistige Dimension des Koran wurden verschüttet.

    Gefällt mir

      1. tao300

        @trumpelman
        Du hast recht, danke, – deswegen möchte ich hier noch das genaue Aktenzeichen des oben erwähnten „Erklärenden Memorandums bei der größten Terror-Anklage vor einem US-Bundesgericht,hier anfügen=
        Government Exhibit 003-0085 3:04-CR-240-G in U.S. v Holy Land Foundation, et al.
        „Im Keller des Hauses von Ismail Elbarasse wurde ein versteckter Unterkeller gefunden; Das enthüllte über 80 Tresorkästen der Archive der Muslimbruderschaft in Nordamerika. Eines der wichtigsten dieser bisher veröffentlichten Dokumente wurde während des Prozesses der Holy Land Foundation unter Beweis gestellt..
        es heisst: An Explanatory Memorandum: On the General Strategic Goal for the Group in North America or, in America’s largest terrorist prosecution in US federal court, Government Exhibit 003-0085 3:04-CR-240-G in U.S. v Holy Land Foundation, et al.

        Gefällt mir

      1. Tanzender Berg

        Einfach ist das nicht, aber mit einer sehr langfristigen Strategie ist es möglich. Wir müssen es wollen und anfangen.

        Gefällt mir

  6. R.J.

    Danke für diese klaren Worte. Zwei Punkte möchte ich noch einmal betonen:

    (1) Der Islam als politisch-religiöses Ariertum. Die Hauptmasse der politisch relevanten rechtradikalen Ideologie in D. fußt heute auf dem Islam, insofern trägt der „Kampf gegen Rechts“ zusammen mit einigen der moslemischen Organisationen wahnhafte Züge. Die Analogien zum Nationalsozialismus sind tiefreichend und gehen bis ins Detail. Es gibt in einem Buch von Joseph Wulf über die Philosophie im Nationalsozialismus eine Stelle, bei der ein NS-Philosoph ausführt, dass der einfache, ungebildete SA-Mann qua Rasse näher an der Wahrheit und in jeder Hinsicht wertvoller sei als der hochgebildete jüdische Professor. Analog im Islam. Das macht ihn so attraktiv wie das biologische Ariertum, er sichert noch dem Besitzer beliebig großer intellektueller und emotionaler Defizite Überlegenheit zu. Er prämiert nicht Nachdenken, nicht Bildung, nicht Differenzieren, nicht kritisches Überdenken, nicht geistige Beweglichkeit, er prämiert deren Gegenteil, das zu sehen genügt ein Blick in gängige Lehrwerke, Fatwas, den Koran etc. Und die Annahme ist naheliegend, dass eine viele Jahrhunderte alte Tradition, in der die Kompetition keine intellektuelle, sondern eine der Gewalt und des Auslöschens war, Spuren hinterlassen hat, die schwerlich reversibel sein dürften. Anders kann man sich einige empirische Befunde zu den im Mittel erreichten Bildungsgraden und zur intellektuellen Kapazität in – und zwar gerade heutzutage reichen und nicht von Krieg heimgesuchten – arabischen Ländern kaum erklären.

    (2) Das Märchen von den moderaten Moslems. Solche gibt es, aber nur eine winzige Minderheit wird den Radikalen widerstehen, die Masse wird mittun, wie man es in Nordafrika und anderswo gesehen hat und sieht, (a) aus Feigheit, (b) weil es im Islam keine Tradition des individuellen Denkens und des Rechts zum Widerstand gibt, (c) weil man die Vorteile für sich sieht (so wie Dt. auch seinerzeit die Mehrzahl mitgelaufen ist und etliche sich bei der Arisierung materiell und beruflich verbessern konnten).

    (3) Inwieweit in den heutigen sog. Eliten eine eitle, selbstgefällige, feige Traumtänzerei oder ein diabolischer, lustvoller Zerstörungswille oder eine Kombination aus beiden die treibenden Kräfte sind, ist letztlich sekundär. Hedonistische Hypermoral liegt beidem zugrunde. Die Profiteure folgen einer solchen in gewissem Sinne auch, aber robuster und direkter, und das ist entscheidend. Es liegt eine bösartige Ironie der Geschichte darin, wenn zwei moderne politisch-parareligiöse, eng verwandte Ideologien zur Geißel des 20. Jh. wurden und eine religiös-parapolitische des frühen Mittelalters zur Geißel des 21. Jh., wie das zu erwarten steht.

    Gefällt 2 Personen

    1. Markus Vorzellner

      Eine brillante Analyse! Es zeigt sich hierin wieder einmal ganz deutlich, dass der eigentliche Rechtsextremismus von der deutschen Regierung gezielt gefördert wird. Der vorgeschobene „Kampf gegen rechts“ und besonders gegen die AfD ist für diese verbrecherischen Regierungsdarsteller dringend notwendig, damit sie ihre kranke Ideologie in die Praxis umsetzen und Deutschland endgültig zerstören können. Es stellt sich nur immer wieder die Frage nach den Motiven.

      Gefällt 2 Personen

    2. maru

      @R.J.
      „[…] dass der einfache, ungebildete SA-Mann qua Rasse näher an der Wahrheit und in jeder Hinsicht wertvoller sei als der hochgebildete jüdische Professor. Analog im Islam. Das macht ihn so attraktiv wie das biologische Ariertum, er sichert noch dem Besitzer beliebig großer intellektueller und emotionaler Defizite Überlegenheit zu“.

      Das ist für mich der Schlüsselsatz. Darum sind solch brandgefährliche Ideologien so beliebt: Selbst der Bekloppteste kann sich noch als Herrenmensch fühlen.
      Ähnlich ist es auch beim Machismo, als dritter so gelagerter Ideologie. Selbst der primitivste, mindermittelste Typ kann sich, mit dem Machismo im Gepäck, jeder noch so gebildeten Frau gegenüber überlegen fühlen.

      Alle drei Ideologien sind nicht nur gewaltverherrlichend, die Gewalt ist ihre BASIS und Legitimation.

      Gefällt mir

    3. Realistischer

      Die grüne Ideologie der totalen Inklusion aller Ausgegrenzten spielt da auch mit. Denn es sind nicht nur arme und bemitleidenswerte Menschen unschuldig ausgegrenzt, sondern auch agressive und kriminelle Menschen ausgegrenzt – und die sind dann auch schuldig und zurecht ausgegrenzt.
      Wer alle inkludieren will, weil gemäss Ideologie alle gleich viel Wert sind, der nimmt auch die agressiven Menschen (was dann überwiegend ungebildete junge Männer sein werden) mit Freude in die Gesellschaft auf. Effektiv handelt es sich dabei um die Zurückentwicklung der Moral, quasi eine Re-Naturierung.

      Gefällt mir

  7. Pingback: Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und ihre Ausbreitung demütig akzeptieren – onlineticker | Eilmeldungen 🇩🇪 🇦🇹 🇨🇭

  8. Tanzender Berg

    Danke für den Beitrag. Das ist genau der Klartext, den wir brauchen.
    Nur mit einem Wort bin ich nicht einverstanden: „Zuwanderungssteuerung“. Das ist auch längst überholt. Wir brauchen einen sofortigen totalen Zuwanderungsstop. So wie ihn die Frauen von Kandel in ihrem hervorragenden Manifest fordern.

    Gefällt 1 Person

  9. trumpelman

    an anderer Stelle äußerte ich mich in einem Kommentar folgendermaßen:
    _______________
    Was wir zur Zeit erleben geschieht nur, …
         1.) weil niemand offen erkennt und darlegt, dass der Islam keine „Religion“ im klassischen Sinne ist, sondern eine totalitäre politische Vereinnahmung seiner Anhänger mittels Gehirnwäsche und entsprechender Rituale von der Wiege bis zur Bahre, welche das gesamte tägliche bürgerliche Dasein der Muslime durchdringt,
         2.) weil abendländisch geprägte Regierungen es dulden, dass sich auf ihrem Staatsgebiet unter dem Deckmantel einer Religion eine Organisation entfaltet, deren Ziel es ist, gewachsene staatliche Ordnungen zu unterlaufen, abzuschaffen und auf die Dauer durch eine alles beherrschende islamische Weltordnung zu ersetzen, und
         3.) weil das „demokratische System“ in der praktizierten Weise untauglich ist, den Willen einer deutlichen Mehrheit der betroffenen Bürger in staatliches Handeln umzusetzen.
    Warum geschieht das?
         Weil sich
    a) das heimliche Streben westlicher Machtgruppen nach einer NWO und
    b) das offene Streben des Islam nach Weltherrschaft gegenseitig in die Hände arbeiten.
              Die Symbole und Forderungen sind schon gesetzt:
              de{punkt}wikipedia{punkt}org/wiki/Georgia_Guidestones

    Eine NWO (Neue WeltOrdnung / New World Order) kann langfristig nur unter Anwendung einer totalitären Macht nach den brutalen Regeln der Scharia bei einer völlig „durchmischten Menschenrasse“ durchgesetzt und kontrolliert werden.
          Dabei wird die gesamte Wirtschaft unter der Kontrolle nur Weniger die NWO-Politik völlig beherrschen.

    Der Islam besorgt gegenwärtig und auf lange Sicht das Geschäft der Befürworter einer NWO.
         Eine NWO lässt sich unter den Bedingungen einer gegenwärtig praktizierten »Demokratie« nicht realisieren. Sie kann nur herbeigeführt und gefestigt werden, wenn sie von einer »Religion« gestützt wird, die bis in die kleinsten Winkel der Welt ihre »Parteibüros« unterhält und die »Weltbürger« über vorgeschriebene Rituale Tag für Tag bei der Stange halten und allumfassend kontrollieren kann.
                      ISLAM und NWO sind die zwei Seiten derselben Medaille.
    – mlskbh –
    _______________

    Gefällt mir

    1. maru

      Meine Rede. Der Islam ist der „robuste Besen“, der ideologische und gewalttätige Werkzeugkasten, um der durch die Finanz-Globalisten anvisierten NWO den Durchbruch zu verschaffen. Mittels dressierter, ideologisch abgerichteter Sklaven.

      Wer nicht selber denkt, sondern denken läßt, ist letztlich immer nur Sklave.

      Gefällt mir

      1. trumpelman

                                 DAS ist eine wahnsinnige, sehr ZUTREFFENDE Formulierung.
        Eigentlich merkwürdig:
               Bei der doch immer wieder so eigengelobten Resonanz des JF-Blogs müsste es nach meinem Statement doch Stellungnahmen dazu nur so geregnet haben.
        Nichts dergleichen.
                                     Ist nur @maru darauf etwas auf- und dazu eingefallen?

        Das macht ja richtig Angst. – Aber mit 84 fühle ich mich zu alt, noch schnell – trotz Einladung – zu Verwandten nach Uruguay abzuhauen, obgleich ich die Mittel dazu hätte und auch eine Einwanderungsgenehmigung bekäme. Zu allem Unglück bin ich auch noch kerngesund und putzmunter, aber vielleicht trifft mich ein Blitz und zieht mich frühzeitig genug aus dem Verkehr…
        – mlskbh –

        Gefällt mir

  10. antifa-HASSER

    „Lasst euch was anderes einfallen, ihr widerlichen Neonazis. Dieser ganze Blog stink nach brauner Sosse, auch Scheisse genannt. Das geht nicht lange gut, ihr Gehirnamputierten. Man spricht schon davon, dass die USA eingreifen werden.“
    Wer so einen Dreck schreibt, soll an seiner eigenen Scheiße ersticken! Was hast Du Penner hier verloren oder was weißt Du Depp denn schon von echten Nazis? Gehe lieber zur Mama und lass Dich lausen!

    Gefällt mir

  11. Pingback: Die „Ungläubigen“ sollen feindselige Forderer umfassend alimentieren und ihre Ausbreitung demütig akzeptieren – Alternativnews

  12. maru

    Danke für den Text von Herrn Krauss. Ich lese und höre ihn immer gern.
    Wobei der Ausdruck „feindselige Forderer“ für mich noch zu verharmlosend klingt.
    Es ist de facto eine BESATZUNGSARMEE, die sich auch so verhält wie es Invasoren nun mal tun:

    plündern (unsere Staats- und Sozialkassen),
    morden und abschlachten
    vergewaltigen
    Angst und Schrecken verbreiten.

    Überdies werden sie auch rechtlich besser gestellt – nach angewandtem Besatzungsrecht. Oder gehen völlig frei aus – wie das bei einer Besatzungsarmee üblich ist.

    Letztlich sind die als Flüchtlinge getarnten Invasoren der quasi-militärische Arm der Finanz-Globalisten, der die Rechte und den Widerstand der souveränen europäischen Bürger brechen soll.

    Wie und gegen wen sich Widerstand formieren muß, zeigen uns die Feinde unserer demokratischen Rechtsordnung selber. Oder mit den Worten Voltaires:
    Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.

    Und das ist eben der Islam, zu dessen Schutz man eigens das Hatespeech-Gesetz geschaffen hat. Daher muß in unserer Angriffslinie der Islam an vorderster Stelle stehen. Zusammen mit den neofeudalen Finanz-Globalisten, die sich das ausgedacht haben und die so erbärmliche Gestalten wie Merkill als ihre Sherpas beschäftigen.

    Gefällt mir

Comments are closed