Seehofer: Deutschland wird immer sicherer, Prof. Pfeiffer: bis 2022 wird die Kriminalität unter Null sein

Von Jürgen Fritz

Die Kriminalität würde ansteigen in Deutschland, kann man immer wieder hören und lesen. Dies stimme gar nicht, widersprach nun unser neuer Bundesinnen- und Heimatminister Horst Seehofer (CSU). Ganz im Gegenteil, Deutschland werde von Jahr zu Jahr immer sicherer und das, wo er jetzt im Amt sei, sogar noch schneller. Deutschlands führender Kriminologe, Prof. Christian Pfeiffer, berechnete sogar mit einem speziellen sozialdemokratischen mathematischen Iterationsverfahren, dass die Kriminalität in Deutschland bis 2022 unter Null sinken werde. Lesen Sie hier, mit welchem Trick, es der Minister schaffen will, dass sich dies auch im subjektiven Sicherheitsempfinden der Bevölkerung bald schon niederschlagen wird.

Nur noch einige wenige Einzelfälle, die es schon immer gab und die mit nichts irgendetwas zu tun haben

Was hat man nicht alles gelesen und gehört die letzten Wochen und Monate. Die Kriminalität, vor allem die Anzahl der Gewaltverbrechen, sei sprunghaft in die Höhe gegangen, seit die Bundeskanzlerin in einem einmaligen heroischen Akt zusammen mit der SPD beschlossen habe, die Grenzen Deutschlands für alle Schutzsuchenden und auch für alle anderen, die irgendetwas suchen, sofern es nicht gerade die Autoschlüssel sind, völlig zu öffnen. Doch dem sei gar nicht so, konnten nun Bundesinnen- und Heimatminister Horst ich kann mich schneller drehen als ihr gucken könnt Seehofer (CSU) und der dreifach pensionierte sowie fünffach reanimierte SPD-Chef-Kriminologe Prof. Pfeiffer (mit drei f) in einer extra anberaumten Pressekonferenz sehr glaubwürdig nachweisen. Genau das Gegenteil sei der Fall.

In Deutschland seien im letzten Jahr 9,6 Prozent weniger Straftaten begangen worden als noch 2016. Dies sei der niedrigste Wert seit 1992. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl liege die erfasste Kriminalitätsrate sogar niedriger als in den vergangenen 30 Jahren! Seehofer freute sich besonders darüber, dass vor allem bei den Delikten, die das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung am meisten beeinträchtigen, signifikante Rückgänge zu verzeichnen seien. Insbesondere die Gewaltkriminalität sei zurückgegangen.

Sicherlich, es würde zwar noch einige wenige Verbrechen geben, darunter auch sehr schlimme, doch dies seien alles Einzelfälle und diese hätten mit nichts irgendetwas zu tun. Schon gar nicht wären sie Folgen der Politik der Bundesregierung. Nein, Deutschland ginge es, wie der unabhängige Fachmann Peter Altmaier (CDU) glaubhaft bestätigte, noch nie so gut wie unter Kanzlerin Merkel.

Die meisten Verbrechen begehen deutsche Männer, das war schon immer so

Säureanschläge und dass Frauen hinter Autos her geschleift oder der Kopf abgeschnitten werde, habe es, wie Professor Pfeiffer (mit drei f) in einer Langzeitstudie nachweisen konnte, in Deutschland schon immer gegeben. Schon vor Jahrtausenden, als es Deutschland, Säuren und Autos mit Anhängerkupplung noch gar nicht gab. Das sei also kein neues Phänomen.

Im übrigen gelte, was schon die Beinahe-Bundespräsidentin Gesine wo ist mein Kamm Schwan (SPD) gesagt hat: Die meisten Verbrechen begehen immer deutsche Männer. Wenn irgendwo nur Deutsche sind, dann seien auch alle Verbrecher Deutsche. Das sei erschreckend, war aber schon immer so und das sei quasi ein Naturgesetz, so dass weitere Untersuchungen im Grunde obsolet wären.

Wenn man sich die Kriminalitätsstatistiken genauer anschaue, so Professor Pfeiffer (mit drei f, eines vor dem ei und zwei dahinter), aber das könne eben nur ein Fachmann und in Deutschland sei außer ihm selbst dazu keiner qualifiziert, man könne da nicht einfach so die Zahlen vergleichen, wie der Laie vielleicht meine, wenn man sich also die Kriminalitäts-Statistiken mit einmalig geschultem Blick – man müsse so ein bissel schräg gucken und gleichzeitig mit dem Kopf wackeln, aber nicht zu heftig! – wenn man sich also die Kriminalitätsstatistiken genauer anschaue, dann könne man sogar feststellen, dass Deutschland von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat, von Woche zu Woche, ja von Stunde zu Stunde immer sicherer werde. Dem sei ganz sicher so!

Nur bei der Frage, unter welcher Partei, CDU/CSU oder SPD, unser Land noch schneller immer sicherer werde, da gingen die Meinungen ein wenig auseinander.

Deutsche müssen lernen, sich besser zu integrieren

Einig war man sich dann wieder, dem Vorschlag von Renate Künast (Die Grünen) folgen zu wollen und ein entsprechendes Gesetz umgehend zu verabschieden, dass Polizisten, wenn sie einen Säure-, Kopfabschneid- oder hinter dem Auto Herschleif-Attentäter verfolgen und er in eine Wohnung oder in eine Moschee flüchtet, diese erst betreten dürfen, wenn alle Polizisten die Schuhe ausgezogen haben. Auch wolle man bei den Beamten zukünftig verstärkt auf gepflegte Socken achten. Es solle ja niemand sagen, dass unsere Polizei nicht von Jahr zu Jahr besser ausgestattet werde.

Und wenn der männliche Immigrant sagt, die Frau wäre mit der jeweiligen Prozedur einverstanden gewesen – sie selbst kann ja eventuell nicht mehr sprechen, vor allem ohne Kopf gestaltet sich das oftmals eher schwierig -, weil das dort, wo sie herkamen, so gute Sitte sei, dann sollten wir hier kein unnötiges Misstrauen aufbringen, welches das Zusammenleben ja nur stören würde.

Nein, wir, die wir schon länger hier leben, müssen denen, die jetzt auch hier sind – laut Merkels Neudefinition damit bereits zum Staatsvolk gehören, welches es nach Auffassung des neuen Obergrünen Robert Habeck aber schon gar nicht gibt – und die in absehbarer Zeit in der Mehrheit sein werden, mit viel mehr Vertrauen begegnen. Das erwarten unsere Immigranten so von uns. Wir müssen lernen, uns ihnen anzupassen. Nichts anderes meine ja Integration, so Seehofer und Pfeiffer (mit einem …, ach Sie wissen ja) abschließend. Außerdem hätte Deutschland ja schließlich einen Ruf zu verlieren als das weltoffenste und dämli … ääähhh … freundlichste Land der Welt.

Bald schon wird auch das subjektive Sicherheitsempfinden nach oben schießen

Aus vertraulichen Quellen war folgendes zu hören. Um das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung der von Pfeiffer objektiv, also sozialdemokratisch berechneten Wirklichkeit anzupassen, überlege der Minister zusammen mit Merkel (CDU), Scholz, Nahles und Maas (alle SPD), ob man zukünftig eine spezielle Substanz ins heimatliche Trinkwasser geben werde, welche bewirke, dass das Empfinden der Menschen sich auf der nach oben offenen Pfeifferskala schlagartig zum Positiven hin bewege, so dass die Deutschen quasi endlich auch das Richtige fühlen. Darüber wolle man, hier waren sich alle Beteiligten einig, die Bevölkerung aber nicht informieren, um sie nicht unnötig zu beunruhigen.

*

Titelbild: YouTube-Screenshot von Horst Seehofer

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

40 Antworten auf „Seehofer: Deutschland wird immer sicherer, Prof. Pfeiffer: bis 2022 wird die Kriminalität unter Null sein

  1. Hansa

    Der massive Einsatz von mehreren hundert Beamten an der deutsch-österreichischen Grenze, dient dem zufolge nach Ansinnen der Bundesregierung, der ausnahmslosen Kontrolle von EU-Bürgern bei der Einreise in ihr Heimatland.

    „Bei allem Respekt vor dem Asylrecht – die Fähigkeit das Wort ‚Asyl‘ fehlerfrei auszusprechen darf nicht für jeden den es nach Deutschland zieht die goldene Eintrittskarte sein. Das Asylrecht muss dringend einer Reform unterzogen werden und der aktuellen Entwicklung Rechnung tragen.“

    Wie schwierig es doch ist, eine einzige (!) mündliche Anweisung zurück zu nehmen…. tssss

    Gefällt 3 Personen

  2. Sabrina

    Vielen Dank für die gelungene sarkastische Persiflage auf die bereits „objektiv realisierte“ Sicherheitslage, die analog zur definierten „Vollbeschäftigung“ nunmehr als offenkundig gegeben bezeichnet werden kann und muß!
    ——————————————————–
    „Dies werde sich bald schon auch im subjektiven Sicherheitsempfinden der Bevölkerung niederschlagen, versprach der Minister. “
    ——————————————————–
    Allerdings wird einem als noch nicht völlig sedierter und manipulierter Zeitgenosse in diesem „freiesten Rechtsstaat, den es je auf deutschen Boden gab“, bei diesem Gedanken doch himmelangst und bang, zumal Überlegungen, wie dieses Planziel erreicht werden kann, nicht gänzlich „aus der Luft gegriffen“ sein dürften…

    Gefällt 1 Person

      1. 300sel

        Die meisten Altparteienpolitiker würden in zivilen Berufen niemals einen Fuß auf den Boden bekommen. Jedenfalls nicht in ihrer Politikergehaltsklasse. Daher wimmelt es in der Politik nur so vor Dilettanten und Berufspolitikern, die nie in einem richtigen Beruf Ihren Mann stehen mussten. Jedenfalls nicht in der Wirtschaft oder gar als Unternehmer.

        Die wenigen erfrischenden Ausnahmen sind entweder Idealisten durch und durch (diese findet man praktisch nur in der AfD und auch dort nur handverlesen) oder haben ihr Berufsleben schon hinter sich und leisten sich den Luxus, auf ihre alten Tage noch ein wenig zu versuchen mitzugestalten.

        Gefällt 2 Personen

  3. wertewandelblog

    Seehofer und Pfeiffer haben Unrecht: Die Kriminalitätsrate wird nicht gegen Null gehen, sondern deutlich ins Minus abrutschen. Sämtliche Bundesrepublikaner werden ab 2022 zu Heiligen ernannt – ob sie wollen oder nicht.
    Helmut Zilliken

    Gefällt mir

  4. Jutta M. Brandt

    Es lohnt eigentlich gar nicht mehr, darüber zu diskutieren. Jeder Depp weiss, dass die Kriminalitätsrate massiv seit 2015 angestiegen ist. Diese Aussage zeigt einfach nur noch, wie dämlich diese Politiker hierzulande sind und je mehr das Volk aufwacht, desto verblödeter werden die Beschwichtigungsstatements werden.
    Pfeiffer neulich in einem Interview – sinngemäß: Die Asylanten sind hier nur so kriminell, weil sie es von ihrer Heimat nicht gewohnt sind, dass die Polizei dort so effektiv arbeitet wie die unsere. Dieser Pfeiffer, mit einem IQ von Zimmertemperatur, sollte mal nach Syrien gehen, da kann er lernen, was Effektivität ist. Ich hatte mein syrisches Visum um gut ein halbes Jahr überzogen (hatte das doch glatt vergessen). Als die Polizei mich im Hotel kontrollierte, dies dabei feststellte, musste ich sofort meine Sachen packen und ich wurde postwendend mit dem Jeep an die libanesische Grenze verfrachtet. So geht effektive Polizeiarbeit. So geht effektive Ausweisung.

    Gefällt 4 Personen

  5. Karl der Preuße

    Wie die Prof (das ist schon die Anrede) Pfeiffer( mit den drei f) schon sagt/schreibt: es handelt sich nur um „Deutsch“, die Straftaten begehen. Diese 9,6% (statistisch (hicks)) sind natürlich wesentlich weniger, als die gesamten Verbrechen der letzten 30 Jahre (statistisch(hicks)).
    Ich glaube NUR der Statistik, die ich selbst gefälscht habe (geklaut von dem dicken Engländer??).

    Allerdings habe ich keinen schwarz-, braun-, oder sonstfarbigen Ahnen, und ich bin auch kein“Deutsch“, sondern Preuße von Geburt. Also falle ich aus der Statistik schon mal heraus!

    Da die Äusserungen der BRvD Politiker beweisen (wer gewählt hat nichts zu sagen…oder so, seit 1945 nicht souverän…., die Merkwürdig ist Geschäftsführer der BRvD…., usw.), das SIE genau bescheid wissen- bezeichne ich A L L E Politiker als Kollaborateure; die sich dem System der Besatzer (immer noch) unterwerfen.

    Gefällt mir

  6. Peter Pertz

    diese Kriminalstatistik ist von Hinten bis vorne geschönt und hat nichts aber überhaupt nichts mit der Realität zu tun. Das gleiche spiel wie die Arbeitslosenstatistik. Hier geht es nur darum bei Talkshows und bei den MSN ein Werkzeug in die Hand zu geben um z. B. der AFD und anderen Kritikern mit diesen Fake Zahlen ihre Argumentationen zu wiederlegen. Mehr nicht.

    Gefällt 1 Person

  7. Der Beurteiler

    Der Artikel ist für mich eine perfekte Satire! Leider sind die Zutaten (Seehofer etc.) sehr real und im Grunde läuft es darauf hinaus, von diesen Herren angelogen zu werden, dreister geht es kaum. Es müsste ein Gesetz gegen lügnende und unfähige Politiker geben.

    Gefällt 4 Personen

  8. udo ohneiser

    Und die Kriminalitätsrate wird weiter sinken, wenn, wie von der SPD gefordert, der Familiennachzug für Gefährder im Parlament durchkommt, natürlich nur für geläuterte Gefährder. ich hatte dazu einen Kommentar im FOCUS zu posten, vergeblich, ging nicht durch die Zensur.
    Hallo udo ohneiser,

    Ihr Beitrag: Ich, Ali, bereue,

    das ich in meiner Heimat Babys den Kopf abgeschnitten habe, Frauen vergewaltigte und Männer lebendig verbrannte. Ich will es erstmal nicht wieder machen. Ich möchte meine Familie nachholen und mich hier integrieren, eine Ausbildung zum Altenpfleger machen und brav meine Steuern zahlen. Und SPD-Mitglied werden.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Gefällt 4 Personen

  9. Jomenk

    Darf man das Volk belügen?

    Friedrich II., der als Monarch der Aufklärung gilt, war gleichwohl überzeugt, dass das Volk – „diese Tiere“ und „Dummköpfe“ – wenig Vernunft hätte und belogen sein wolle. Um diese Frage wissenschaftlich zu ergründen, stellte er 1777 seiner Preussischen Akademie der Wissenschaften in Berlin zur Bearbeitung die Preisfrage „Ob es nützlich sei, das Volk zu betrügen“ .

    Oder Jean-Claude Juncker. Der gegenwärtige Präsident der Europäischen Kommission, stellt im April 2011 unumwunden klar: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

    Einfacher hätte es Herr Seehofer und sein Experte, wenn sie gar nicht erst zu lügen brauchen, weil das Volk gar kein Interesse mehr an der Wahrheit hat. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das Volk politisch apathisch und infantilisiert ist. Das diese Zustände zutreffen, ist das erklärte Ziel dieser Politik der frechen Lügen.
    Man hat rasch erkannt, dass ‚Demokratie‘ nur dann im gewünschten Sinne funktionieren kann, wenn es gelingt, eine umfassende Entpolitisierung und politische Lethargie des Staatsvolkes zu erzeugen. Man will den politisch unmündigen Bürger, der den eigenen Machtanspruch nicht gefährdet. In Deutschland scheint man dies erreicht zu haben.

    Gefällt 5 Personen

  10. Pingback: Seehofer: Deutschland wird immer sicherer, Prof. Pfeiffer: bis 2022 wird die Kriminalität unter Null sein – BAYERN online

  11. Letztes Aufgebot

    Wenn Prof. Pfeiffer sagt, dass die Kriminalität auf -12,7% sinken wird, dann geschieht das auch genau so.
    Das werden die Statistiken dann schon belegen. Es gibt keinen Grund Herrn Pfeiffer keinen Glauben zu schenken, oder hat er jemals die Unwahrheit gesprochen?
    Also, seid nicht so misstrauisch.

    Niemand (auch nicht Prof. Pfeiffer) hat die Absicht, das deutsche Volk zu belügen.

    Gefällt 4 Personen

    1. ceterum_censeo

      Und niemand hat die Absicht, die deutsche Grenze für unkontrollierte Invasion zu öffnen! (MerKILL)

      Denn: ‚Deutsche‘ gibt es schliesslich nicht mehr – nur noch solche, die schon länger und viel zu lange hier sind!

      Ergo: auch keine ‚deutsche‘ Grenze!

      Und ‚… ich kämpfe (sic !).. für den Plan, den ich habe, … aus Illegalität Legalität zu machen (im Ziemlich Dummen Faselfunk, a.k.a. ‚ZDF‘, 13. November 2015)

      Dann ist eh‘ alles Wurst, ….äh, Käse!

      Gefällt 1 Person

  12. anvo1059

    Natürlich wird die Kriminalitätsrate bis 2022 bei nahe null liegen. Weil die Deutschen sich nicht mehr trauen oder können und die Taten der Zugeteisten bis dahin gar nicht mehr gezählt bzw. in einer gesonderten Statistik erfasst werden welche streng geheim gehalten wird…… 😟😟😟😟😟😟

    Gefällt mir

  13. Catwoman

    Zitat von Christian Pfeiffer im Spiegel online vom 03.01.2018: „Studie: Mehr Gewaltkriminalität durch mehr Zuwanderer“:

    Ein wichtiger Aspekt des Problems sei, dass Flüchtlinge in Deutschland häufig in Männergruppen lebten – ohne Partnerin, Mutter, Schwester oder andere weibliche Bezugsperson, wie es in der Studie heißt. „Überall wirkt sich negativ aus: der Mangel an Frauen“, sagte Pfeiffer. Dieser Mangel erhöhe die Gefahr, dass junge Männer sich „an gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen orientieren“, heißt es in der Studie. Pfeiffer hält die Idee des Familiennachzugs deshalb für „nicht dumm“.

    Ach so, wenn die Großfamilien nachzieht, sinkt die Kriminalitätsrate: Das ist also der Plan.

    Gefällt 2 Personen

      1. Catwoman

        Ja, lieber Beurteiler, das mit der „Gewalt“ und „Afrikaner“ sehe ich genauso. Ich lese so ziemlich alles, was mir diesbezüglich empfohlen wird. Aber meine Einstellung wird nicht besser: im Gegenteil.

        PS: Sorry, wegen meinem Fehler mit der „Mehrzahl“. Ich meinte, „wenn die Großfamilien nachziehen“. Das Thema regt mich so auf, dass ich so etwas beim Durchlesen leider übersehe.

        Gefällt mir

      2. Der Beurteiler

        Liebe Catwoman, auch ich mache oft Rechtschreibfehler, weil ich nicht viel Zeit habe oder andere mich stören, etc. Wer sich daran stört, ist hier an der falschen Stelle!
        Bei Catwoman denke ich natürlich auch an BATMAN, kannst Du dem Typ bitte mal Bescheid sagen, gegen die Merkel vorzugehen? Oder kannst Du selbst was tun, als „CATWOMAN“?

        Gefällt 1 Person

      3. 300sel

        Dem „Modevampir“ (schöne Wortschöpfung) fehlen offenbar tiefgründigere Informationen über die AfD. Vielleicht bezieht er sie ja von Horst Seehofer und Markus Söder. 😂

        Gefällt 2 Personen

      4. Catwoman

        @Der Beurteiler: zu deiner Frage: „Oder kannst Du selbst was tun, als „CATWOMAN?“ Ich bin inzwischen bereit, friedlichen Widerstand zu leisten, im Sinne der „Weißen Rose“, also Flugblättern verteilen oder mit „Sandwich-Klapprahmen“ durch die Stadt zu gehen. Das kostet mir zwar meine Arbeitsstelle, aber ich kann einfach nicht mehr schweigen.

        Catwoman hat auch einen Bezug zum Kämpfen: „Obwohl Catwoman ursprünglich als Gegnerin Batmans eingeführt wurde, ist sie nicht eindeutig gut oder böse, vielmehr verfolgt sie ihre eigenen moralischen Vorstellungen. Teilweise kämpft sie daher auch an Batmans Seite.“ (Wikipedia).

        Der Tipp mit den Umhängetafeln stammt von pp: „Das ist ein Beispiel dafür, was man als Einzelner tun kann, damit sich die Wahrheit über das, was in unserem Land passiert, in der Bevölkerung ausbreitet. Birgit steht samstags mit Plakaten in der Hagener Fußgängerzone und verteilt Handzettel, auf denen Internetadressen alternativer Medien genannt werden. Mit dabei natürlich auch philosophia-perennis. Ihre Erfahrungen sind durchwegs positiv. Nach eigenen Angaben erhält sie viel Zustimmung und wurde noch nie angepöbelt.“

        https://philosophia-perennis.com/2017/09/11/eine-wirklich-couragierte-frau/?wref=tp

        Gefällt 1 Person

    1. 300sel

      „Ach so, wenn die Großfamilien nachzieht, sinkt die Kriminalitätsrate: Das ist also der Plan.“

      Ein überaus intelligenter Plan. Fast so intelligent, wie die ganze Welt in der Hoffnung einzuladen, dass sie in unser bankrottes Rentensystem einzahlen wird. Sind schon echte Leuchten, unsere Regierenden.

      Gefällt 3 Personen

      1. 300sel

        Upps, jetzt habe ich mich doch glatt vertippt!

        Ich meinte natürlich:
        „Ein überaus intelligenter Plan. Fast so intelligent, wie die ganze Welt IM VERTRAUEN DARAUF einzuladen, dass sie in unser bankrottes Rentensystem einzahlen wird. Sind schon echte Leuchten, unsere Regierenden.“

        Hoffen ist gut. Vertrauen ist besser!

        Gefällt 1 Person

  14. Catwoman

    Ein Kommentar von Claus Strunz im SAT1 Frühstücksfernsehen: „Seehofer erfüllt den Tatbestand zur Beihilfe der Schönfärberei.“

    Und ein weiterer Kommentar eines YouTubers: „Merkel hat Seehofer leider schon längst kastriert. Nur noch gefälschte Statistiken und Lügen bleiben Seehofer übrig.“

    Gefällt 2 Personen

  15. Sonn, Mond und Sterne

    Ausgesprochen witziger (im doppelten Sinne) Beitrag.

    Die Erklärung von „Jomenk 10. Mai 2018 at 12:18“ überzeugt mich.
    Wenn Politiker Informationspolitik wie in einer Diktatur gestalten und deutlich machen, dass sie die Interessen des Staatsvolkes einen Sch….dr… interessieren, sagen sie deutlich, dass sie keine Volkesvertreter mehr sind.
    Sie akzeptieren nicht mehr die Beschränkung der Rolle eines Vertreters (eines nicht-existenten) Staatesvolkes, sondern wollen selber Souverän im Staate sein.
    Sie wollen nicht mehr die Interessen des (nicht existenten) Saatsvolkes vertreten, sondern die Interessen, die sie sich selber ausuchen.
    Die grundlegende Idee der Demokratie, einer Herrschaft von dem Volk für das Volk wird in beiden Bereichen ad acta gelegt.
    Dass Politiker diese Botschaft dermaßen deutlich aussenden, lässt sich wohl tatsächlich erklären als Ansage an das Volk verstehen: „Widerstand ist zwecklos. Ihr könnt euch nur noch in euer Schicksal ergeben“.

    Begleitet wird diese Entwicklung (der Gleichschaltung von Staat und Gesellschaft) durch wissenschaftliche Veröffentlichungen, die sich lesen wie Forsthoff’s „Der totale Staat“, wobei die Politikwissenschaften schneller sind als die eher konservativen(und an den (sich langsamer wandelnden) Inhalt der Gesetze gebundenen Rechtswissenschaftler.

    Gefällt mir

  16. Blindleistungsträger

    Wenn die Kriminalitätsrate ins Negative dreht, dann ist Jesus in Zukunft nur noch einer von Vielen. Dann werden die Mörder die Ermordeten reanimieren, und es gibt Wiederauferstehungen in Serie.

    Gefällt mir

  17. T. Hahlweg

    Zwei Punkte möchte ich anmerken:

    1.)
    Irgendwelche Statistiken dieser Lügen-Regierung natürlich schon lange nicht mehr glaubwürdig. Siehe die Arbeitslosenzahlen oder die offizielle Inflationsrate usw… Ja, ich weiß. Wer nicht nur die typische GEZ-Propagandaschau oder die Tageslügen usw. konsumiert weiß das auch schon längst. Es hängt einem schon regelrecht zum Hals heraus … Trotzdem will ich hier nochmal erwähnen, dass z.B. nach jahrelangem Abbau bei den Polizeistellen inzwischen eine große und wachsende Anzahl von Fällen gar nicht mehr bearbeitet werden kann und folglich auch in keiner Statistik auftaucht.
    Hier mal ein Beispiel: Im März berichtete Welt-Online noch von sinkenden Fall-Zahlen für Berlin.

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article174118659/Statistik-Zahl-der-Straftaten-in-Berlin-um-8-5-Prozent-auf-gut-520-000-gesunken.html

    Also gut 50.000 weniger Straftaten für Berlin. Was für Fortschritt … juchhu, würde Herr Pfeiffer wohl dazu sagen.
    Aber noch einen Monat davor berichtete die B.Z., dass in 2017 über 55.000 Straftaten überhaupt nicht bearbeitet werden konnten und keiner dieser Fälle taucht in irgendeiner Statistik auf. Es ist also ein klarer Anstieg der Fall-Zahlen zu erkennen.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/55-000-verbrechen-im-berliner-lka-nicht-bearbeitet

    2.)
    Viel wichtiger ist aber noch ein Punkt der bei diesem elenden Thema leider bisher jedes mal komplett außer Acht gelassen wird:
    Selbst wenn wir tatsächlich davon ausgehen könnten, dass die absoluten Zahlen gesunken sind, ist dies wohl kaum eine Rechtfertigung dafür, hier nun in Scharen mögliche und tatsächliche Kriminelle ins Land zu lassen.
    Genau das würde ich diesen Ober-Experten Pfeiffer auch gerne mal persönlich fragen.
    „Ach so, die Kriminalität ist zurück gegangen, Herr Pfeiffer? Dann ist es also nicht so schlimm, wenn die Zahlen durch die Zuwanderung der Massen an Illegalen nun wieder ordentlich ansteigen, oder wie darf ich Sie verstehen?“
    … Ja, is natürlich klar. In Summe halt, da passt es dann wieder. Die inzwischen unzähligen Opfer dieser Politik sehen das sicher ganz genauso.

    Gefällt mir

Comments are closed