Ampelkoalition: Grüne haben Warnwestenpflicht für Hirsche und Wildschweine durchgesetzt

Von Jürgen Fritz, Sa. 20. Nov 2021, Titelbild: Postillon24-Screenshot

Die Grünen haben letzte Nacht im Koalitionspoker eine Warnwestenpflicht für Hirsche, Rehe und Wildschweine durchgesetzt. Der Postillon meldete zuerst darüber. Um 00:32 Uhr hat Christian Lindner, FDP, der dringend zu seiner jungen Frau nach Hause wollte, völlig entnervt unterschrieben, wie JFB aus vertraulichen Gesprächen nun erfuhr.

Die Grünen völlig aus dem Häuschen, verhandeln jetzt knallhart

Zuerst war die SPD um 23:48 Uhr eingeknickt, wie mehrere Teilnehmer JFB gegenüber berichteten. „Ab jetzt werden wir andere Saiten aufziehen“, sagte die Grünen-Verhandlungsdelegation, als sie um 01:01 Uhr noch völlig aufgedreht aus dem Besprechungsraum kam, während führende FDP- und SPD-Politiker sich im Dunkeln wortlos davon schlichen. Man habe für nächste Woche noch einige „Hämmer im petto“ ließen die Grünen im Triumphgefühl dieses Teilsieges verlauten. „Notfalls werden wir nächste Woche jeden Tag bis tief in die Nacht hinein verhandeln, bis die anderen nicht mehr können“.

Insider berichten ferner, dass die Delegation sich in den Pausen mit diversen Aufputschmitteln vollgepumpt hätte. Baerbock soll nach einem Toilettengang über 30 Minuten in schrilles, lautes Gelächter und Gekichere ausgebrochen sein, konnte sich gar nicht mehr beruhigen. „In vier Jahren bin ich Kanzlerin“, wollen einige aus ihrem Munde vernommen haben. Einige Verhandlungsteilnehmer hätten sich laut zugetuschelt, dass sie diese Stimme nicht mehr lange ertragen würden. Katrin Göring-Eckardt soll plötzlich aufgestanden sein und habe angefangen, laut für „die Rettung der Erde und des Lebens vor dem Klima zu beten. Kubicki musste zwischendurch den Raum verlassen, ließ sich dann eine ganze Flasche Rotwein nur für sich alleine bringen. „Anders stehe ich das nicht durch“, soll er gesagt haben.

Allgemeine Gebetspflicht fürs Klima soll kommen

Ein Maulwurf in den Reihen der Grünen gab gegenüber JFB insgeheim preis, was man als nächstes durchsetzen wolle: ein Blinklicht plus kleine Abstandshalter, wie man sie von Radfahrern kennt, für Frösche und Schnecken sowie eine allgemeine Gebetspflicht für Geimpfte und Ungeimpfte fürs Klima: fünfmal täglich jeweils mindestens eine Minute! Ungeimpfte sollen dabei zu zweimal fünf Minuten verdonnert werden. Sie müssten demnach alles immer zweimal aufsagen.

Am genauen Text müsse man noch arbeiten, hieß es. Eventuell will man hierzu die international bekannte Klimaforscherin Prof. Dr. Greta Thunberg aus Schweden hinzuziehen. Notfalls würde es aber auch die Neubauer tun, die sei weniger ausgebucht und deutlich billiger.

*

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: JFB und ggf. welcher Artikel Sie besonders überzeugte. Oder über PayPal – 3 EUR – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 50 EUR – 100 EUR